Schanks Audio - Aktivlautsprecher

Diskussion über aktive Schallwandler

Beitragvon meroVinger-audio » 17.05.2017, 21:26

Durchaus!

Viele Grüße!
Bild
meroVinger-audio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 352
Registriert: 29.05.2012, 08:22
Wohnort: München

Beitragvon musikgeniesser » 18.05.2017, 10:26

Lieber Roland,
liebe Forenten,

die Kooperation bezog sich auf die Messe, richtig? So oder so schade, aber so ist das Leben.

Ja, die Front macht was her. Wird der Einfluss der Oberfläche selbst auf den Klang heute nicht mehr so hoch eingeschätzt wie noch in den 90ern, als man kaum eine Box ohne beflockte Schallwand bekam? Andererseits ist eine Schallführung eine Schallführung und muss irgendwie glatt sein, habe ich das richtig verstanden?

Die Front bleibt dann unbeschichtet, richtig? Habt Ihr ein besonderes Design-Konzept im Blick oder ist das zunächst ein Versuchsballon, den Ihr auf der Messe ausstellt und dann wartet Ihr erst einmal die Reaktionen ab?

Schaun mer mal, was der Messebericht bringen wird.

Danke für Euer Interesse

Peter
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1116
Registriert: 23.03.2011, 19:56
Wohnort: 22149 Hamburg

Beitragvon FoLLgoTT » 18.05.2017, 12:14

Hallo Peter,

musikgeniesser hat geschrieben:Ja, die Front macht was her. Wird der Einfluss der Oberfläche selbst auf den Klang heute nicht mehr so hoch eingeschätzt wie noch in den 90ern, als man kaum eine Box ohne beflockte Schallwand bekam?

Ganz im Gegenteil. Heutzutage kann man die Schallwand per BEM-Simulation optimieren und ist nicht auf wage Faustregeln oder ähnliches angewiesen. Die Schallwände früher waren häufig relativ schlecht (keine Fasen, vorstehende Kanten usw.). Und das Abstrahlverhalten konnte man damals auch nicht so einfach messen wie heute (computergestützt, automatisierter Drehteller, Roboterarm usw.).

Generell ist heute viel mehr möglich als früher. Zumindest die Schallwand kann nahezu komplett am Rechner optimiert werden. Wird da genug Zeit reingesteckt, ist bereits der erste Prototyp ein Treffer. Das habe ich gerade selbst wieder erlebt.

Andererseits ist eine Schallführung eine Schallführung und muss irgendwie glatt sein, habe ich das richtig verstanden?

Richtig. Eine Schallführung muss schallhart sein (also nicht bedämpft), ansonsten erfüllt sie ihren Zweck nicht.

Gruß
Nils
Bild
FoLLgoTT
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 421
Registriert: 20.01.2011, 14:05
Wohnort: Hannover

Beitragvon cay-uwe » 21.05.2017, 07:00

Ich wünsche Euch viel Erfolg auf der HighEnd trotz der kurzfristigen Absagen :cheers:
Bild
cay-uwe
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 1046
Registriert: 25.02.2009, 09:15

Beitragvon RS.schanksaudio » 29.05.2017, 14:46

Kompositverstärker – 
unser Verstärkermodul der 3. Generation


Bild

Hallo zusammen,

die Leser unseren Newsletters wissen es schon: Eines unserer Highlights auf der diesjährigen HighEnd in München war unser neues Verstärkermodul der 3. Generation. Bei diesem zentraler Bestandteil unserer Aktivlautsprecher haben wir einen großen Sprung nach vorne gemacht.

Gemäß unserer Philosophie bestehendes weiter zu verbessern, achten wir auch stets darauf, auch unsere Bestandskunden von diesen Weiterentwicklungen profitieren zu lassen – die neuen Verstärkermodule sind bei fast all unseren bisherigen Lautsprechern nachrüstbar.

Der neue Kompositverstärker ist ein hochintegrierter Einchip-Verstärker mit Präzisions-Operationsverstärkern in Compound-Schaltung mit folgenden Eigenschaften:

• 1x 50W 8 Ohm / 75W 4 Ohm ClassAB
• integriertes Netzteil mit erhöhter Ladekapazität und vermindertem Innenwiderstand
• Steuersignale optoelektrisch entkoppelt, zur Vermeidung von Störungen
• Konfiguration für DC-Servo und Sensorregelung möglich
• Geringe Offsetspannung (wichtig beim direkten Anschluss des Hochtöners)
• Optimiertes Layout und SMD Bauweise mit sorgfältiger Komponentenauswahl (vollständiger Verzicht von Elektrolytkondensatoren im Signalweg)
• Verbessertes DAC-Rekonstruktionsfilter (VHF Sperrung) mit symmetrischem Eingangsverstärker
• Deutlich reduzierte Verzerrungen und gesteigerter Dämpfungsfaktor
• Geringerer Einfluss von Netzteil-Störungen
• Erhöhung der Gegenkopplung unterhalb der Resonanz und Ausschaltung der wesentlichen Partialresonanz bei Hartmembranen in der Gegenkopplung
• Kompatible Abmessungen und Anschlüsse zur nachträglichen Aufrüstbarkeit bestehender Modelle (Prisma 2 2017, Prisma 3 und Monitor 1)

Weitere Infos findet Ihr hier: http://bit.ly/komposit

Viele Grüße
Roland
Bild
RS.schanksaudio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 587
Registriert: 08.08.2015, 11:42

Vorherige

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste