Newtronics Temperance III - Trafotausch

Diskussion über aktive Schallwandler

Newtronics Temperance III - Trafotausch

Beitragvon FST » 01.01.2017, 10:12

Moin,

ich habe bei meinen Aktiven (Newtronics Temperance III) ein nicht zu lösendes Brummproblem. Das Brummen kommt bei beiden Lautsprechern direkt von dem Trafo. Ich habe so ziemlich alles gemacht, was mir möglich war, aber das Brummen bleibt. Folgendes hab ich erfolglos probiert:

- Befestigungsschraube nachgezogen/geprüft
- Signalkabel abgezogen
- Anderes Netzkabel
- Abziehen aller anderen Geräte von der Netzleiste
- Lautsprecher an andere Steckdose eines anderen Stromkreises gehängt
- Speziell modifizierter Netzfilter NZ 4000 ST zum testen von Fa. DSS (hab das Problem mit Herrn Dillenhöfer diskutiert). Er hat in dem Netzfilter die Erde mit einem speziellen Filter versehen
- Testweise geliehenen Trenntrafo vor jeden einzelnen LS (additiv, nicht als Ersatz des Trafos im LS)

Als nächsten Schritt würde ich den Trafo im Lautsprecher austauschen. Leider erreiche ich bei Newtronics irgendwie keinen. Nun meine Frage: Kann ich "irgendeinen" Trafo mit den gleichen elektrischen Werten nehmen oder muss ein Trafo auch unter klanglichen Gesichtspunkten ausgesucht werden?

Grüße
Fabian
Bild
FST
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 54
Registriert: 12.02.2012, 09:37

Beitragvon dietert » 01.01.2017, 10:49

Hallo Fabian,

kannst Du ein Foto des Trafos zeigen? Dann sieht man schon, was es ist, bzw. ob es was spezielles sein soll. Für die Auswahl des Trafos spielt es auch eine Rolle, ob das Gerät (die Aktivbox) ohne Schutzerdung betrieben werden soll, dann gelten besondere Anforderungen an die Isolation.

Ringkerntrafos brummen, wenn sie Gleichstrom bekommen oder liefern. Das kann z.B. passieren, wenn eine Diode im Brückengleichrichter defekt ist. Die Box würde dann trotzdem angehen, aber eben mit Brumm.

Grüße,
Dieter T.
Bild
dietert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 454
Registriert: 24.11.2013, 10:31
Wohnort: 76571 Gaggenau

Beitragvon Hornguru » 01.01.2017, 10:53

Moin Fabian

Deine Trenntrafos sind schon Ringkern oder noch alter Bauart?
Sogenannte XY Gleichspannung... kommt auch im Ringkern noch durch, und kann kein Filter beseitigen.
Muss der E Techniker erklären :)

Sonst brummt kein anderes Gerät?
Seltsam dass es beide Aktivboxen gleichzeitig betrifft...

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 802
Registriert: 08.02.2016, 13:13
Wohnort: Trier

Beitragvon pschelbert » 01.01.2017, 10:58

Hallo

zum Testen einen Trafo mit der richtigen Spannung und mindestens selben VA (Voltampere).
Klanglich ist es egal sofern der Trafo ruhig ist ist meine Erfahrung (Ich weiss da gehen die Meinungen auseinander).
Regeltrafo ist auch nicht schlecht zum mal testen (ausleihen). Das geht solange es nur eine Spannung ist. Sind es aber sehr viele verschiedene, dann wird es sehr aufwendig.

wenn der Trafo brummt ist es Mangetostriktion die das Blech und oder die Wicklung bewegt, ev. eben schon in der Sättigung wegen DC-Anteil.
Akustische Dämmung hilft, Schrauben mit Gummipuffer, Lagerung auf Mossgummi, Sorbothane des Trafos.
Ich hatte das auch bei einem Marantz8003 Poweramp. Da hat es schon genügt die Schrauben zu lösen da eine Gummiunterlage schon da war. Es brummt zwar noch, ist aber mittlerweile unhörbar. Bei dem Marantz hat es immer gebrummt, Phase war da egal, also Konstruktionsfehler.

Im dümmsten Fall Trafo tauschen, wenn das überhaupt geht. Oft sind die Spannugnne so wild und kein Schema vorhanden dass es ein grosses Projekt würde. Dann besser sich von dem Ding trennen....

Oft ist vor allem starkes Brummen auf DC-Anteil zurückzuführen (Ringkern vor allem). Der entsthet wenn die Pahsen 83-Pahisges 380V Netz) nicht gleichmässig belastet ist. Dann taucht das Brummen aber oft nicht immer auf sondern je nach Last des Netzes (Quartiernetz). Dan hilft auf eien andere Phase zu wechseln (probieren), im Haus sind die 220V Lasten immer nur an einer Phase dran, es gibt damit also 3 Möglichkeiten.

Peter
Bild
pschelbert
inaktiv
 
Beiträge: 1148
Registriert: 25.08.2015, 12:44

Beitragvon Hornguru » 01.01.2017, 11:06

Morgen Peter

Würde bei ungleicher Last im Quartiernetz der DC dann nicht den Trenntrafo brummen lassen und der Trafo hinter dem TT dann erstummen?
Oder generell jede Art von DC...

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 802
Registriert: 08.02.2016, 13:13
Wohnort: Trier

Beitragvon pschelbert » 01.01.2017, 11:13

Hallo Joschka

bei DC-Anteil: ja genau so müsste es sein.
Der Trenntrafo müssten nun brummen und der Newtronics Trafo nicht.

Jedenfalls sicherstellen dass es wirklich der Trafo ist und nicht eine ganz simple Brummschleife!

Peter
Bild
pschelbert
inaktiv
 
Beiträge: 1148
Registriert: 25.08.2015, 12:44

Beitragvon FST » 01.01.2017, 11:30

Danke für die schnellen Antworten.

@Dieter
Hier mal ein paar Fotos:

Bild

Bild

Bild

Bild

Kann ich als Elektrolaie feststellen, ob eine Diode defekt ist?

@Josh
Ich behaupte, dass es ein Ringkerntrafo ist - könnt Ihr das anhand der Fotos sehen/bestätigen?
Ja, es brummen nur die beiden Boxen, sonst nichts.

@Peter
Also reicht es erstmal, einen Trafo mit >= 250VA zu besorgen und abzuklemmen/anklemmen zu lassen. Die Trafos habe ich bereits nachgezogen. Das Brummen tritt immer auf, sobald ich die LS anmache. Unabhängig von der Tageszeit und Wochentag.
Bild
FST
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 54
Registriert: 12.02.2012, 09:37

Beitragvon FST » 01.01.2017, 11:32

bei dem Test mit dem vorgeschalteten Trenntrafo hat der Trafo in den LS unverändert gebrummt
Bild
FST
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 54
Registriert: 12.02.2012, 09:37

Beitragvon pschelbert » 01.01.2017, 12:07

FST hat geschrieben:@Peter
Also reicht es erstmal, einen Trafo mit >= 250VA zu besorgen und abzuklemmen/anklemmen zu lassen. Das Brummen tritt immer auf, sobald ich die LS anmache. Unabhängig von der Tageszeit und Wochentag.

Es brummt auch wenn die Signalkabel vom Lautsprecher abgehängt sind? Also nur Netzkabel dran?

Ja genau, ist ein sehr einfacher Trafo nur 2x30V. So wie es aussieht ist es ein Ringkerntrafo.

Brummt der Trafo immer noch wenn Du ihn am Netz hast, aber Sekundärseitig den Verstärker auftrennst (abhängst)? Wenn ja dann ist sicher was mit dem Trafo, wenn nein kann es ev. an der Gleichrichterschaltung liegen. Wobei wenn beide gleich brummen wohl eher nicht, sehr unwahrscheinlich dass beide den gleichen Defekt haben.

Peter
Bild
pschelbert
inaktiv
 
Beiträge: 1148
Registriert: 25.08.2015, 12:44

Beitragvon FST » 01.01.2017, 12:20

ja, es brummt auch, wenn kein Signalkabel sondern lediglich das Netzkabel anliegt.
Das sekundärseitige Auftrennen ist nicht ganz einfach, da die Leiter nicht gesteckt sondern gelötet sind, und das auch noch ziemlich unzugänglich - also muss mMn erst die Platine demontiert werden.
Ich würde mir dann einen Trafo besorgen und den dann von meinem lötkolbenvertrauten Bruder umladen lassen.

Ist es egal oder gar von Vorteil/Nachteil ob ich einen Ringkerntrafo, Trenntrafo oder oder nehme? Macht es Sinn, einen größeren Trafo zu nehmen? Kennst du/jemand eine gute Bezugsquelle. Finde die meisten nur ohne "Gehäuse".
Bild
FST
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 54
Registriert: 12.02.2012, 09:37

Beitragvon modmix » 01.01.2017, 12:24

Hallo Fabian,

warum rufst Du nicht einfach mal beim Hersteller an?
Könnte ja sein, daß die eine Lösung haben ,-)

hth
Ulli
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2336
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Beitragvon FST » 01.01.2017, 12:32

konkreter gefragt, reicht es z. B. diesen

http://www.ebay.de/itm/Highend-Ringkern ... 2a633d8526

zu nehmen oder macht die geringe Mehrinvestition für einen 320VA oder 500VA Trafo Sinn? Oder ein Trenntrafo wie dieser hier

http://www.ebay.de/itm/Trenntransformat ... BnFT(finde ich nur in 800VA)

@Ulli
Ich erreiche den Hersteller weder telefonisch noch per E-Mail.
Bild
FST
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 54
Registriert: 12.02.2012, 09:37

Beitragvon pschelbert » 01.01.2017, 12:50

Ich würde mal versuchen den Trafo mechanisch zu verbessern (kann man den aus dem Plastikgehäuse nehmen? entkoppeln. Das müsste denke ich reichen, ohne sonstwas zu ändern. Gut und billig.

Weisst Du was das für ein Plateverstärke ist, das ganze Modul?
Habe gesehen Strassacker bietet das an, die sind ja sonst bekannt.

Spannung sollte 30V sein, nicht mehr sonst beschädigt es mölgicherweise den Verstärker.

Es soll ein Isolationstrafo sein, kein Trenntrafo (Trenntrafo ist normalerweise 220V zu 220V z.B.)

Sonst kann es Schnittbandkern, konventioneller oder Ringkerntrafo sein, egal.

www.Reichelt.de hat z.B. Eur 46.50
https://www.reichelt.de/Ringkerntrafos/ ... bf2d3281f9

RKT 30030
Ringkerntrafo, 300 VA, 2x 30 V, 2x 5,5 A
Typ:
Ringkerntransformator
Leistung:
300 VA
Betriebsspannung:
230 V
Output:
2x 30 VAC
Strom:
2x 5,0 A
Temperaturklasse:
ta 40
Schutzart:
IP00
Ø:
127 mm
Höhe:
55 mm
Anschluss:
offene Kabelenden (Länge ca. 200 mm)
Gewicht:
ca. 3,4 kg
Verpackungsgewicht:
3,14 kg
RKT 30030
46,80 €
inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten
ab Lager
Lieferzeit:1-2 Werktage

www.conrad.de (Reichelt gehört Conrad, Reichelt ist aber wesentlich besser im Preis üblicherweise)

oder
http://www.distrelec.de/
http://www.mouser.de/Electronic-Components/
http://de.farnell.com/produkte

Peter
Bild
pschelbert
inaktiv
 
Beiträge: 1148
Registriert: 25.08.2015, 12:44

Beitragvon pschelbert » 01.01.2017, 12:52

FST hat geschrieben:konkreter gefragt, reicht es z. B. diesen

http://www.ebay.de/itm/Highend-Ringkern ... 2a633d8526

zu nehmen oder macht die geringe Mehrinvestition für einen 320VA oder 500VA Trafo Sinn? Oder ein Trenntrafo wie dieser hier

http://www.ebay.de/itm/Trenntransformat ... BnFT(finde ich nur in 800VA)

keiner dieser zwei:

Erster ist mit 35V zu hoch in der Spannnung.

Zweiter ist ein 220V zu 220V Trafo geht nicht.

Leistung: ich würde gleiche Leistung nehmen, hab gesehen es gibt z.B. 220VA das würde sicher auch noch gehen, oder dann 300VA. 500VA nicht, völlig überdimensioniert.

Peter
Bild
pschelbert
inaktiv
 
Beiträge: 1148
Registriert: 25.08.2015, 12:44

Beitragvon pschelbert » 01.01.2017, 13:01

FST hat geschrieben:Moin,
- Befestigungsschraube nachgezogen/geprüft

Du darfst den Trafo nicht hart an die Platte koppeln wenn er brummt. Also Schraube lösen, sehen, dass die Schraube nirgends den Trafo berührt und nur über Gummidämpfer den Trafo festhält. Evtl. muss man die Schraube ganz entfernen und was Neues überlegen. Entkoppeln müsste helfen.

Peter
Bild
pschelbert
inaktiv
 
Beiträge: 1148
Registriert: 25.08.2015, 12:44

Nächste

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste