Abacus APC 24-23CS MT vs Nupro A700 (500)

Diskussion über aktive Schallwandler

Beitragvon cassco » 27.02.2017, 08:27

Romanibk hat geschrieben:@Sascha:
Kaufberatung ist glaub ich schwierig, wenn man so wie ich das Budget noch nicht so genau weiß :wink:
Mein Wohn- Esszimmer ist 38qm groß, der Hörbereich ist ca. 4x3m groß.
Meine Überlegungen sind folgende:
Entweder, falls APC 23-24CS AMT, A-700 und air-x 407 ähnlich gut sind, entscheide ich mich für eine dieser LS.
Oder, falls ich einen sehr großen Unterschied zur nächsthöheren Preisklasse feststelle (Prime 6, XD600, Trifon 3s), muss ich wohl etwas mehr ausgeben 8)
Das wäre allerdings dann das doppelte, ich weiß nicht, ob die dann auch (für mich) "doppelt so gut" sind :wink:


Hallo Roman,

mir kommt das alles sehr bekannt vor, ich stand vor gut einem Jahr vor genau den gleichen Überlegungen. Den Text hätte ich nahezu 1 zu 1 in meinen Vorstellungsthread übernehmen können.
Selbst Raumgröße und Hörbereich sind ähnlich.
Ich habe mein Budget aber nach reiflicher Überlegung von 3K auf 6K für die LS aufgestockt. Warum? Ich kenne mich: Hätte ich LS für 3K gekauft, wäre doch wieder irgendwann der Wunsch nach einem Upgrade aufgekommen. Eine innere Stimme hätte wieder und wieder gesagt: „da geht noch was…“.
So habe ich heute das Gefühl, „angekommen“ zu sein. Anfang Februar habe ich eine KEF Reference 3 (10K) beim Händler gehört. Ich bin noch nie so entspannt und innerlich grinsend aus einer Vorführung raus, wissend, dass es zuhause für meine Ohren besser klingt.
Ob es dir auch so geht, kann ich nicht beurteilen…
Zu den Kandidaten:
Die Nubert kenne ich persönlich nicht, habe mich aber bei Erscheinen der beiden Stand-LS der NuPro-Serie temporär für die A700 interessiert und die Threads im Nubert- und Hifi-Forum verfolgt.
Zusammenfassend kann man sagen, dass die A500 der etwas bessere, weile „ rundere“ LS ist. Bei der A700 ist wohl die Anbindung der Tieftöner etwas unglücklich, das zumindest die Meinung vieler Foristen.
Als Spaß-LS mit ordentlich „Wums“ im Bass würde ich die A700 nehmen, ansonsten eher die A500.
BTW: Einen ähnlichen Gesamttenor las man auch öfters beim Vergleich der BM Prime 6/8, auch hier ging der Vergleich oft zu Gunsten des kleineren Modells aus.

Was spricht denn dagegen, die Nuberts einfach mal zu bestellen und intensiv in den eigenen 4 Wänden zu hören? Bei Nichtgefallen einfach zurückschicken, ist bei Nubert gang und gäbe, Händler gibts eh nicht, nur Direktversand.
Bei Abacus kannst Du dir ein Testpaket bestehend aus LS, Vorverstärker und sämtlichen Kabeln ordern. Kostet zwar 100€, da ist aber wirklich alles inkludiert incl. Abholung. Wird beim späteren Kauf verrechnet. Hatte ich damals auch gemacht, kann ich nur empfehlen.
Wenn Du beide zur gleichen Zeit bestellst, kannst Du wunderbar vergleichen.

Grüße
Sascha
Bild
cassco
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 71
Registriert: 11.01.2016, 14:24
Wohnort: 66***

Beitragvon Thomas K. » 27.02.2017, 09:47

beltane hat geschrieben:Hallo Thomas,

die NUPRO 700 und 500 konnte ich auf folgenden Messen hören: High End 2015 und 2016 sowie High End On Tour 2016 in Hannover. Einen detaillierten Bericht habe ich seinerzeit nicht geschrieben.

Rückblickend detaillierte Hörberichte zu schreiben, finde ich grenzwertig. Ganz generell würde ich sagen: Die NUPRO 700 ist der etwas erwachsenere und entspanntere Lautsprecher.

Beide Systeme spielen sehr dynamisch, machen eine schöne Bühne und liefern Details. In meiner Erinnerung haben mir die NUPRO damit mehr zugesagt als die APC, die konnte ich aber auch nur einmal auf einem Forumstrefren hören, damals noch ohne AMT.

Einen direkten Hörvergleich fände ich spannend. Beim Preisklassenvergleich bitte beachten: Die NUPROs benötigen ausschließlich ein Streaminggerät. Vorstufe, DA Wandler und Endstufe sind nicht nötig. Ich denke aktuell über die Anschaffung der 600 für unser Wohnzimmer nach.

Viele Grüße

Frank


Hallo Frank,
ich habe gefragt, weil ich selbst eine NuPro (A10) der ersten Generation zu Hause hatte. Ich hatte sie ebenfalls auf einer Messe (High End München) gehört und war da ziemlich angetan. Zumal ich auch passive Lautsprecher von Nubert lange Zeit wegen ihres guten Preis/Leistungsverhältnisses geschätzt und betrieben habe.
Allerdings haben mich zu Hause die aktiven dann doch etwas enttäuscht. Der Klang über den Digitaleingang war eher etwas spitz. Über den Analogeingang klangen sie in den Mitten etwas bedeckt, worunter bei leisen Pegeln die Sprachverständlichkeit litt. Der Bass war nicht besonders präzise.

Ansonsten hatte ich aber nichts auszusetzen, bis ich die C2 von Abacus am selben Ort ausprobierte. Die hatte die Probleme nicht war in etwa preisgleich, hatte aber, zugegeben keinen Digitaeingang.
Nach etwa 4 Jahren begann die eine Endstufe einer A10 Geräusche zu machen, innerhalb von wenigen Wochen steigerte sich das zu einem hohen Pfeifen, bis sie ganz ausfiel.
Gutes Ende der Geschichte obwohl die Garantiezeit für aktive der ersten Serie, in der Zeit als ich die A10 betrieb von 5 auf 2 Jahre abgesenkt wurde, reparierte Nubert die Box kostenlos und baute eine überarbeitete Version der Endstufe ein. Da diese aufgrund unterschiedlicher Verstärkung nicht mehr zur anderen Box passte wurde auch da die Endstufe ersetzt. Also Service eine 1.
Am Klang änderte sich aber nichts und eine in der Zwischenzeit angeschaffte C2 nahm deren Platz ein.
Da die Boxen A10 wie C2 am selben Platz und mit identischer Elektronik betrieben wurden hatte ich einen ganz guten Vergleich. Obwohl die C2 deutlich kleiner war hatte sie eindeutig die Nase vorn.

Nun ist seit der ersten Generation der NuPro einige Zeit ins Land gegangen, und Nubert hatte Zeit für
Verbesserungen. Ich bin leider die letzten beiden Jahre nicht mehr dazu gekommen ausser der neuen NuVero60 Nubert Boxen zu hören.
Auf der HighEnd 2015 hatte Günter Nubert, die neue Generation von aktiven in einem Gespräch bei dem ich zugegen war, schon angekündigt. Ich hatte erwartet, als Spitzenmodell würde eine aktivierte NuVero60 kommen, und war dann etwas verblüfft, daß nicht die neueste Chassisgeneration Einzug hielt.
Bis vor einigen Jahren Hat Günther Nubert es garnicht in Betracht gezogen überhaupt Aktive zu bauen, weil er der Ansicht war, daß die Regelmöglichkeiten der Aktivboxen bei seinen passiven durch Pegelsteller und AMT-Module (Bassmanagement) genauso vorhanden wäre.
Ich denke auch daß Aktivlautsprecher bei Nubert nicht die Rolle eines zweiten Standbeines spielen, zumal 2015 eine völlig neu entwickelte Elektroniklinie vorgestellt wurde, mit der m.E. ebenfalls wieder demonstriert wurde, daß Nubert nach wie vor eher auf Passivboxen setzt.
Im Licht dieser Betrachtung stehe ich dem Hype "Beste Aktivbox bis 10.000€" (MR in der Stereoplay über die A700) doch etwas skeptisch gegenüber, werde mir aber eine sich bietende Hörgelegenheit nicht entgehen lassen.

Viele Grüße
Thomas
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1117
Registriert: 12.03.2009, 13:46
Wohnort: Konstanz

Beitragvon Heinz33 » 27.02.2017, 16:41

Hallo

im Rahmen meiner Suche habe ich die nupro 500 und 700 im Nov/Dez 2016 bei mir zuhause angehört. Ersetzt wurden die Nuvero 60 an einem kleinen Abacus Verstärker. Ich habe schon die nupro 200 im Arbeitszimmer und fand die beiden größeren nupro vom Klang und Verarbeitung gut. Je nach Musik gefiel mal die eine, mal die andere, in Summe war dann aber doch die 700er in unseren Augen besser (kann aber bei kleinerem Zimmer auch anders sein). Lange hatte ich auch die Triton's im Blick, aber nach vielem Lesen habe ich sie dann doch nicht im Vergleich gehört. Letztlich sind es die nupro's nicht geworden, sondern die KSD 2040. Diese sind teurer und natürlich nicht "doppelt" so gut, aber unserm Geschmack nach die perfekte Wahl. Mehr in meinen Vorstellung Thread. Ich kann mich nur vielen Kommentaren anschliessen: Hören, Hören und am besten Zuhause und es kommt meistens anders als am Anfang geplant.

Gruß
Heinz
Bild
Heinz33
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 10
Registriert: 29.11.2016, 07:59
Wohnort: Remseck

Beitragvon Romanibk » 27.02.2017, 20:45

@Sascha:
Hab grad Deinen Beitrag gelesen :D misslichen, stimmt wirklich, ziemlich ähnlich unsere Suche und Hörräume :wink:
Ich hab halt Parkett und einen Teppich zwischen Couch und Anlage.
@Heinz:
Mir schwant schon böses nach meinen Hörtests bzgl. Budgeterhöhung :roll:
Vielen Dank schon mal für eure Antworten,
Natürlich auch an alle anderen Vielen Dank für die Posts, tolles Forum! :)

Ich werde wohl bis zur High End warten und dort schon mal eine Vorauswahl treffen müssen,
obwohl ich weiß, dass man ja idealerweise daheim testen sollte :|
Oder ich schlage bei einer (zufällig angebotenen) gebrauchten zu,
da ist dann nicht viel verloren wenn ich sie weiterverkaufen muss, und spannender istˋs auch :lol:
Bild
Romanibk
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 11
Registriert: 15.08.2014, 20:07

Beitragvon beltane » 27.02.2017, 21:58

Hallo Fujak,

Fujak hat geschrieben:Hallo Frank,

Auch bei der Dynaudio 600XD hattest Du ja damals überlegt, sie für Dein Wohnzimmer anzuschaffen, aber nach dem Bericht von mir davon abgelassen. Wenn Du nun die NuPro A-600 ins Auge gefasst hast, würde ich vielleicht doch eher zur A-700 raten, weil sie den Bass mit mehr Fläche und damit gleichmäßiger und entspannter abstrahlt. Außerdem fällt die Anschaffung eines LS-Ständers weg.

Grüße
Fujak


also - ich habe nach den damaligen Überlegungen zunächst noch einiges in meine Anlage im Hörzimmer investiert.

In unserem Wohnzimmer werden wir Musik eher nebenher hören. Dafür war mir dann der Preis der Dynaudio doch etwas zu hoch - zumal unter Berücksichtigung der Ergebnisse im Bassbereich. Die NUPROs liegen da eher im für diesen Zweck passenden Rahmen. Der Bericht auf Low Beats über die NUPRO A-600 bestätigt nun tendenziell Deine Einschätzung im Vergleich zwischen 600 und 700. Allerdings hat die 600 den besseren WAF - sie kämen auf ein Low Bord.

Na ja - wir diskutieren noch.... :)

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1034
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon beltane » 27.02.2017, 22:11

Hallo Thomas,

Thomas K. hat geschrieben:
Hallo Frank,
ich habe gefragt, weil ich selbst eine NuPro (A10) der ersten Generation zu Hause hatte. Ich hatte sie ebenfalls auf einer Messe (High End München) gehört und war da ziemlich angetan. Zumal ich auch passive Lautsprecher von Nubert lange Zeit wegen ihres guten Preis/Leistungsverhältnisses geschätzt und betrieben habe.
Allerdings haben mich zu Hause die aktiven dann doch etwas enttäuscht. Der Klang über den Digitaleingang war eher etwas spitz. Über den Analogeingang klangen sie in den Mitten etwas bedeckt, worunter bei leisen Pegeln die Sprachverständlichkeit litt. Der Bass war nicht besonders präzise.



für die NUPRO 500 und 700 kann ich - unter den Messebedingungen - Deine mit der alten Serie gewonnenen Klangeindrücke nicht bestätigen. Es Klang niemals spitz oder im Bass unpräzise.

Wie die langfristige Modellpolitik von Nubert hinsichtlich aktiver Lautsprecher aussieht, kann ich natürlich nicht sagen. Ganz grundsätzlich glaube ich, dass Nubert sich beim Angebot an den allgemeinen marktlichen Entwicklungen orientieren wird. Und da dort das Angebot stetig steigt, wird auch Nubert meiner Meinung nach diesen Weg ebenfalls weiter beschreiten.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1034
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Thomas K. » 01.03.2017, 13:11

Hier mal ein besseres Bild von der Elektronik der A-700
Bild
Vielleicht kann ja der ein oder andere etwas damit anfangen.

Viele Grüße
Thomas
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1117
Registriert: 12.03.2009, 13:46
Wohnort: Konstanz

Beitragvon Fujak » 01.03.2017, 13:47

Hallo Thomas,

auch dieses Bild ist aufgrund der geringen Auflösung und der Unschhärfe m.E. nicht besonders aussagekräftig. Die armen Nuberts haben es offenbar wirklich nicht leicht, in ihrem Innenleben fotografisch angemessen zur Geltung zu kommen. :D

Am ehesten sind es vielleicht noch diese Bilder hier: http://www.areadvd.de/tests/test-nubert ... tsprecher/
Hier kann man auch etwas besser erkennen, dass und warum ClassD-Endstufen so komplett anders aussehen als beispielsweise jene von Abacus mit ihrem eigenen Verstärkerkonzept.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5295
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Thomas K. » 01.03.2017, 14:07

Danke Fujak,
den Test kannte ich nicht, da Nubert Lautsprecher mich nach Erfahrungen in der Vergangenheit bis zu den Line122, die ein Freund von mir hatte, auf Dauer eher kalt ließen.
Wobei man preisklassebezogen nicht meckern konnte.

Viele Grüße
Thomas
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1117
Registriert: 12.03.2009, 13:46
Wohnort: Konstanz

Beitragvon kottan » 01.03.2017, 21:47

Zumindest sagen so manch Ominöse Bilder hier nichts über den Klang oder sonstige Qualitäten aus.
Bild
kottan
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 27
Registriert: 27.05.2013, 22:44

Vorherige

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste