BM12 V-Fet im Heimkino?

Diskussion über aktive Schallwandler

BM12 V-Fet im Heimkino?

Beitragvon Lefreck » 26.04.2017, 15:31

Hallo,
Ich habe mir vor einigen Monaten ein Pärchen BM12 V-Fet als Surround-Lautsprecher für meine Mehrkanal-Musikanlage gekauft. Ich habe aber festgestellt, dass ich sehr selten Mehrkanalmusik in meinem Musikhörraum höre und die BM12 dadurch fast gar nicht zum Einsatz kommen. Viel zu schade für diese tollen Lautsprecher! Deshalb meine Überlegung, das Pärchen in meinem Heimkino als Frontlautsprecher zu betreiben.

Gibt es Gründe diese LS nicht im Heimkino einzusetzen? Ich denke da vor allem an die Gefahr, die Töner zu sehr zu beanspruchen und Defekte zu produzieren... Es kann aber auch sein, dass mein Raum (BxTxH: ca. 4,2 x3,9 x2,2m) eh' zu klein ist für die LS, wobei meine LINN Akurate 242 ohne Gedröhne am Hörplatz liefen.

LG
Thierry
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 557
Registriert: 14.08.2011, 21:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon treble trouble » 26.04.2017, 18:27

Hallo Thierry,

zugegeben, ich habe keine Ahnung... Aber warum sollte TV-Sound Hochtönern mehr zusetzen als Hifi-Sound?

Ich habe mir sagen lassen, dass die BM-Boxen (in dem Fall eine BM18, IIRC) sehr gut für Kino-Sound geeignet sein soll, weil sie ordentlichen Wumms kann. Ich denke, das wird bei der BM12 ähnlich gut sein.

Gruß
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 28
Registriert: 17.03.2017, 18:54

Beitragvon vierzigo » 26.04.2017, 19:43

Hallo Thierry,

ich hatte ja auch mal mit den BM 12 angefangen. Die kann man problemlos integrieren, allerdings hatte ich in meinem Raum, Größe ca. 5 x 5 m, Deckenhöhe auch wie bei dir, Probleme mit den Raummoden, aber evtl. kann man da mit dem PPG nachjustieren.

Grüsse

Oliver
Bild
vierzigo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 621
Registriert: 08.04.2009, 20:39
Wohnort: 47179 Duisburg

Beitragvon Harry_K » 27.04.2017, 08:18

Hallo Thierry,
ich betreibe eine BM12 V-Fet im Wohnzimmer in einer Stereo-/Surroundkombi ohne Subwoofer. Obwohl mein Hörraum größer ist, ist bei mir das Verlangen nach mehr Bass bisher nicht aufgekommen. :D
Sollte es allerdings beim kleinerem Heimkino zuviel sein, kannst du ja per Schalter den Bass noch etwas absenken.
Also, probier es aus und du wirst begeistert sein.
Viele Grüße
Matthias
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 60
Registriert: 07.08.2016, 16:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitragvon Lefreck » 28.04.2017, 12:59

Hallo Matthias,
An meinen BM12 sind keine Schalter zum Absenken des Basspegels... Aber die ARC-Einmesssoftware meiner Anthem Vorstufe ist ganz performant.

Hallo Oliver,
PPG habe ich nicht...

Hallo Gert,
Naja beim Kinosound werden meine Lautsprecher schon mehr beansprucht als bei meinen Musikhörgewohnheiten (kein resp. relativ wenig Dark,- Heavy- & Wie-sie-alle-heissen-Metals und auch weinig Klassik ;-)). Auch habe ich von Forenkollegen gehört, dass die Begrenzer ihrer Aktivboxen bei Kinoton mehr zu tun haben als bei Musikwiedergabe.

Wie dem auch sei: Ich habe gestern die BM12 zum Stereo-Hören benutzt und leider hat eine der beiden Boxen wohl ein Problem mit dem Mitteltöner. Es könnte sich um einen schlechten Kontakt handeln (hoffe ich mal), könnte aber auch sein dass da mehr im Argen liegt :?

LG
Thierry
PS: Im Kino nutze ich momentan ein Pärchen GENELEC 8330 als Frontlautsprecher (LR). Plan war ja irgendwann eine Front (LCR) mit der 8351, aber wenn ich ehrlich bin reichen die 8330 vollkommen in dem kleinen Raum...
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 557
Registriert: 14.08.2011, 21:17
Wohnort: Luxemburg


Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste