Abacus Cortex Serie

Diskussion über aktive Schallwandler

Beitragvon musikgeniesser » 01.06.2017, 10:42

Lieber Wolfgang, lieber Thierry,
lieber Uwe, liebe Forenten,

tausend Dank für Eure lobenden Worte. Es ging hier die letzten Tage etwas turbulent zu, sodass das besonders gut tut. Es ist ja nicht so, dass mir das völlig egal wäre.

Tinitus hat geschrieben:Ich gehe davon aus, dass die Existenz der Nubert nuPro A-Serie etwas zur Entstehung der Cortex serie beigetragen hat.


Derartige Gedanken liegen auf der Hand, denn selbstverständlich beobachten Hersteller den Markt ebenso wie wir Enthusiasten es tun. Der Name Nubert fiel in den intensiven Gesprächen mit Karl-Heinz und Hanno am Brückentag denn auch tatsächlich einmal, was nicht weiter verwundert. Nubert bietet eine komplette Reihe Aktivboxen im früher für Aktivboxen atypischen halbwegs normalen Preissegment an und da würde ich auch gucken, was die treiben. "Ehrliche Lautsprecher" habe ich auf der Nubert-Seite gerade aufgeschnappt, denn das ist deren Claim, also Motto. Das passt mindestens genauso gut für Abacus electronics, einmal davon abgesehen, dass sie eben auch Verstärker bauen.

Wir sollten aber die Möglichkeit nicht außer acht lassen, dass die Ähnlichkeit des Konzepts gerade im Vergleich zur nuPro A-700 darauf fußen könnte, dass das Konzept einfach das am besten geeignete ist.

Danke für Euer Interesse

Peter
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1117
Registriert: 23.03.2011, 19:56
Wohnort: 22149 Hamburg

Beitragvon Manger_Fan » 01.06.2017, 12:09

Ob Nubert aber auch an den Service heran kommt den Abacus bietet, na ich weiß es nicht?

Gruß
Holger
Bild
Manger_Fan
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 142
Registriert: 13.09.2011, 21:03

Beitragvon Tinitus » 01.06.2017, 21:10

Hallo,

die Tatsache, dass das Konzept der Cortex dem der nuPro Serie ähnelt, sollte nicht als negative Kritik gemeint sein. Wir Verbraucher dürfen uns über ein Mehr an Auswahl freuen. Ich habe bisher weder Lautsprecher der einen noch der anderen Marke gehört, insofern kann ich die Produkte nicht beurteilen. Die einzigen DSP basierten LS, die ich bisher gehört habe waren Genelec 8351 und die klangen sehr fein.

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 723
Registriert: 10.11.2013, 21:48

Beitragvon stumcm » 02.06.2017, 12:55

Hallo zusammen,

Cortex ist ja nicht die erste DSP-basierte Serie von Abacus. Die A-Boxen setzen ja auch auf DSP-basierte Weichen. Die Elektronik kann man ja auch für DIY-Projekte kaufen. Außerdem verwendet Nubert m.W. doch Digitalendstufen. Abacus setzt da konsequent auf die eigene "Dolifet"-Technologie.

Ich vermisse leider nach wie vor einen ausführlichen Hörbericht. Kommt da noch was?

Gruß
Stefan
Bild
stumcm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 39
Registriert: 25.01.2017, 16:14
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon musikgeniesser » 02.06.2017, 13:59

Lieber Stefan,
liebe Forenten,

ein wenig viel habe ich unter Treffen & Veranstaltungen über die Cortexe, hauptsächlich die 15S, geschrieben.

http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=5&t=8701&start=3

Vielleicht hilft Dir das schon mal weiter. Um aber keine falschen Hoffnungen zu wecken, sei angemerkt, dass ich dort lediglich meine Eindrücke gesammelt habe, die aber eine erste Orientierung geben mögen. Mehr als das beabsichtige ich nicht zu schreiben, und das hier hereinzukopieren finde ich unnötig.

Danke für Euer Interesse

Peter
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1117
Registriert: 23.03.2011, 19:56
Wohnort: 22149 Hamburg

Beitragvon micheli » 22.06.2017, 20:49

Wir sollten aber die Möglichkeit nicht außer acht lassen, dass die Ähnlichkeit des Konzepts gerade im Vergleich zur nuPro A-700 darauf fußen könnte, dass das Konzept einfach das am besten geeignete ist.

Hey - apropos Konzept
Wie kann man die lautsprecher anschliessen?
Gibt es eine eigene lautstärkeregelung?
Danke für erhellende antworten ...
Bild
micheli
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.05.2012, 14:58

Beitragvon NNEU » 22.06.2017, 21:54

Hallo Michel,

Die Antworten auf deine Fragen sind in vollem Umfang auf den Internetseiten der jeweiligen Hersteller zu finden.

Viele Grüsse,
Noel
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 506
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon micheli » 23.06.2017, 22:18

Ich hab mir gestern und jetzt eben nochmal die Seite gründlich angeschaut und nichts gefunden.
Aber vielleicht hast du ja ein anderes Internet als ich.
Also wäre immer noch froh über eine Antwort ...
Und ich frage wegen der Abacus Lautsprecher
Bild
micheli
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.05.2012, 14:58

Beitragvon NNEU » 24.06.2017, 00:02

Hallo Michel,

Die Cortex Serie bietet eine Asymmetrische und zwei Symmetrische Anschlussmöglichkeiten.
Asymmetrische Quellen können per Chinch-Buchse verbunden werden, Symmetrische Quellen per XLR oder 6,3mm Klinke.

Die Eingangsempfindlichkeit lässt sich von -6db bis +6db stufenlos anpassen.

Ich hoffe dir mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben.

Viele Grüsse,
Noel
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 506
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon micheli » 24.06.2017, 09:38

Danke
Also dann geh ich mal davon aus dass man sie nicht digital anschliessen und auch keine Lautstärke regeln kann ...
Das wollte ich wissen — weil sie mehrfach mit der nupro verglichen wurde
Bild
micheli
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.05.2012, 14:58

Beitragvon Hironimus_23 » 25.06.2017, 08:47

Hallo micheli

micheli hat geschrieben: ... und auch keine Lautstärke regeln kann ...

Eben nicht. Wie Noel geschrieben hat, besitzt sie einen Eingangssteller, über den die Lautsttärke eingestellt werden kann. Oder, da sie analog angesteuert wird, bereits durch das Eingangssignal am Quellgerät, z.B. einem Vorverstärker.

Sowie die gesamte Abacus-Range, C-Box, A-Box, APC, Trifon, CG angesteuert wird.

Gruß
Hironimus
Bild
Hironimus_23
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 218
Registriert: 29.12.2012, 21:49
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Rudolf » 25.06.2017, 09:46

Hallo Hironimus,

ich glaube, die Frage von Michel war dahingehend gestellt, ob man die Ausgangslautstärke (fernbedienbar und womöglich analog) regeln kann. Bei einer Box mit digitalem Eingang, über den die Abacus-Boxen - aus guten Gründen - nicht verfügen, macht dieses Feature ja durchaus Sinn.

Ich selbst benötige dieses Feature allerdings nicht, denn ich kann wunderbar mit der Lautstärkeregelung meines Quellgerätes leben.


Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4573
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon micheli » 26.06.2017, 12:45

Ja genau. Das wollte ich wissen – da in den Beiträgen erwähnt wurde, dass der Lautsprecher als Pendant oder wegen oder im Hinblick der Nupro entwickelt wurde. Diese kann man nämlich digital anschliessen und eben auch die Ausgangslautstärke regeln – deswegen sehe ich nicht unbedingt Parallelen zwischen den Lautsprecherkonzepten.

Ich würde mir einen solchen Lautsprecher von Abacus wünschen, da es eine sehr transparente Firma ist, die auch eigene Elektronik (Weichen, Verstärker) herstellt (herstellen lässt) und wohl einen guten Support hat ...
Bild
micheli
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.05.2012, 14:58

Beitragvon Thomas K. » 26.06.2017, 13:30

Hallo Micheli,

wenn Du Dir mal anschaust was hier einige für eine Aufwand betreiben, um digitale Verbindungen zu optimieren, wird Dir möglicherweise klar, daß so einen Anschluß nicht anzubieten seine Gründe hat.

Eine zusätzliche AD/DA Wandlung ist sicher das kleinere Übel gegenüber einer günstigen Lösung für ein paar Euro, nur um das in seine Ausstattungsliste drucken zu können. Ich denke, daß Rudolf dies mit seinem Einschub "aus guten Grund" gemeint hat.

Viele Grüße
Thomas
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1130
Registriert: 12.03.2009, 13:46
Wohnort: Konstanz

Beitragvon micheli » 26.06.2017, 20:35

Hallo Thomas, Hallo Rudolf, Hallo Zusammen

wenn Du Dir mal anschaust was hier einige für eine Aufwand betreiben, um digitale Verbindungen zu optimieren, wird Dir möglicherweise klar, daß so einen Anschluß nicht anzubieten seine Gründe hat.

Also ich weiss dass einige Menschen viel aufwand betreiben was Quelle, Stromversorgung, geschirmte Kabel, etc. angeht ich gehöre zum Teil auch dazu.
Aber in meinem Kopf sitzt/sass halt irgendwie der Gedanke, dass es vielleicht einfacher sein könnte einem Prozessor/Dac/Rechner der aus einem digitalen Musiksignal eine Weiche berechnet, die Korrektur einzelner Chassis und vielleicht noch ein Raumkorrektur einrechnet gleich das digitale Signal zu geben, als ihn mit einem analogen Signal zu versorgen, welches schon am Beginn der Wiedergabekette Aufmerksamkeit benötigt, und das er dann nochmals in ein digitales wandeln muss.
Aber am Schluss entscheiden halt die Ohren. Auf jedenfall ein sehr preiswürdiger Lautsprecher.

Viele Grüsse
Michael
Bild
micheli
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.05.2012, 14:58

VorherigeNächste

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste