Qual der Wahl – Welcher Aktivlautsprecher?

Diskussion über aktive Schallwandler

Qual der Wahl – Welcher Aktivlautsprecher?

Beitragvon UweObst » 07.08.2017, 07:40

Moin,

so langsam ist es bei mir soweit. Vor einer Weile hatte ich hier schon einmal meinen Plan vorgestellt. Derzeit bin ich noch dabei mein ICEpower-Endstufen und Thiel-Lautsprecher zu veräußern. Aber dann soll es losgehen. Ich möchte zuerst mit einem 2.0- bzw. 2.1-System starten. Später soll max. 3.0 oder 3.1 draus werden. Mehr brauchen wir für Musik und Film nicht. In die engere Lautsprecherauswahl sind gekommen:

- Genelec 8260 (u.a. auch wegen GLM)
- Neumann KH 420

Beide Lautsprecher habe ich noch nicht gehört (schwierig im Raum Osnabrück was zu finden), aber beide gefallen mir von den Messwerten, Eigenschaften und der Leistung. Nur die Optik ist halt Geschmackssache. Mit dem richtigen LS-Ständer sieht es vielleicht auch ganz gut aus. Dabei sagt mir das "Ei-Design" von Genelec noch etwas mehr zu als das Design der Neumänner. Ihr seht, ich stehe vor der Qual der Wahl. Vielleicht gibt es ja hier aus dem Kreise jemanden, der Erfahrung mit dem Setup hat und mir bei der Entscheidungsfindung helfen mag :D
Bild
UweObst
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 49
Registriert: 23.12.2016, 19:28
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Ralf77 » 07.08.2017, 07:49

Hallo Uwe,

beides wohl sehr gute Lautsprecher. Besonders wenn hohe Pegel benötigt werden.

Ich hatte vor einiger Zeit genau diese Frage.

Am Ende ist es bei mir die 8351 von Genelec geworden, da ich diese extremen Pegel nicht benötige (habe die 8351 mit 8320 im Surroundbetrieb und auch da hatte ich noch nie Probleme).

Die 8351 hat sich in meinen Ohren wie die 8260 angehört ... eventuell im Bass nicht ganz so souverän bei gehobener Lautstärke. Dafür aber vom Preis her deutlich interessanter und optisch nicht so mächtig.

Die Optik der 8351 finde ich noch sehr gut und durch die kleine Größe eigentlich problemlos in die Wohnumgebung zu integrieren.

Gut gefallen hat mit auch Dynaudio XD600 ... aber preislich wieder deutlich höher, ohne Einmessung (die liebe ich bei Genelec da dies auch super für Surround ist) und für meinen Geschmack nicht ganz so schön aufspielend in den Mitten und Höhen.

Viel Spaß bei Deiner Reise!

Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon Rudolf » 07.08.2017, 08:04

Hallo Michael,

du solltest vielleicht noch die neue Adam S3V in deine Überlegungen einbeziehen. Sie scheint mir ein ernsthafter Konkurrent für die von dir genannten Lautsprecher zu sein - und sieht meines Erachtens flotter aus als die KH 420.

Als Ergänzung zu einem 3.0-System bietet sich dann noch die horizontale S3H an.

Viele Grüße
Rudolf


PS: Alle drei Lautsprecher kannst du ggf. bei Holger von der Krone (Aktivposten in Lünen) vergleichen. Holger arbeitet mit Reinhard Weidinger (Hörzone) in München zusammen, der sowohl Adam, Neumann als auch Genelec im Programm führt.
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4482
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Nordlicht » 07.08.2017, 10:04

Hallo Michael

Ich möchte die Aktiven von Abacus noch in den Ring werfen. Die haben ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis, die Firma sitzt in Nordenham und dort werden alle Produkte auch gefertigt. Herausragend ist der Service, auch noch nach dem Kauf. Insbesondere die neue Cordex Serie scheint mir sehr günstig zu sein. Ich habe die C-Box an meinem PC und die 5 X in meinem Hörraum. Es gibt bei Abacus auch die Möglichkeit die Geräte zu Hause zu testen.

Viele Grüße

Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 106
Registriert: 04.05.2015, 18:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Jahresprogramm » 07.08.2017, 12:38

Hallo,

ich würde nur noch Lautsprecher mit konstanter Bündelung empfehlen - am besten konstant über vertikale und horizontale Achse. Es gibt inzwischen einige Systeme aus dem "Profi-Bereich" auf dem Markt.

An dieser Stelle finde ich auch das neue Aktives AudioVero/Abacus-Hornsystem sehr, sehr spannend. Extrem niedrige Klirrwerte und (höchst wahrscheinlich) sehr konstante Bündelung. Auf jeden Fall will ich mir dieses System anhören...


Grüße
Alex
Bild
Jahresprogramm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 498
Registriert: 10.02.2012, 21:54
Wohnort: 88...

Beitragvon UweObst » 07.08.2017, 13:41

@ Ralf77
Ich weiß gar nicht, ob hohe Pegel wirklich gebraucht werden und wie laut eine 8260 oder KH420 kann. Gelegentlich höre ich das eine oder andere Lied schon einmal lauter und wenn ich Film gucke, darf es auch mal lauter sein. Momentan ist unsere Wohnküche 45qm groß. Das ändert sich aber in den nächsten Jahren durch Umzug. Daher wollte ich Lautsprecher, die da flexibler sind, was den Pegel betrifft, und auch unkritisch in der Aufstellung sind. GLM macht da ja vieles möglich.

@ Rudolf
Die Adam schaue und höre ich mir mal im Vergleich an. Holger hat leider keine Genelecs mehr da. Da wird gerade umstrukturiert.

@ Nordlicht
Danke für den Tipp mit Abacus. Meine Frau will aber keine Säulen an Lautsprechern mehr. Die C-Box ist wirklich eher für den PC.

@ Jahresprogramm
Welche Systeme?
Bild
UweObst
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 49
Registriert: 23.12.2016, 19:28
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Jahresprogramm » 07.08.2017, 14:39

UweObst hat geschrieben:Welche Systeme?

Systeme => Lautsprecher => z.B. Genelec 8260, oder besser 8351 und auch Neumann KH 420 usw.
Ich wollte eher den Hornlautsprecher ins Spiel bringen.

Wie tief sollen denn die Lautsprecher spielen können: Reichen 40Hz, oder sollen es mindestens 30Hz sein, oder doch bis 16Hz (mit Sub) runter?

Gruß
Alex
Bild
Jahresprogramm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 498
Registriert: 10.02.2012, 21:54
Wohnort: 88...

Beitragvon UweObst » 07.08.2017, 15:25

Hornlautsprecher werde ich bei der Regierung wohl nicht durchbekommen. Ich mag es tief. ;)
Bild
UweObst
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 49
Registriert: 23.12.2016, 19:28
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon schwarz-weiss » 07.08.2017, 15:56

Hallo Uwe,

die beiden erwähnten Monitore sind sicher klasse. Designmässig sind sie aber ganz verschieden. Der Genelec 8260 ist ein Koaxialdesign für Hoch- und Mitteltöne. Der 8260 ist aber ein Älterer Modell; die 8331, 8341 und 8351 sind neuer und wahre 3-Wege Koaxialmonitore:

http://www.soundonsound.com/reviews/genelec-ones

Der einzige Unterschied zwischen 8260 und 8351, was die Treiber betrifft, ist der Woofer. Mit DSP und GLM ist es aber einfach, die Genelecs Subwoofers zu integrieren.

Ich finde, dass das Koaxialprinzip interessant ist. Geithains Koaxialmonitore RL 801 und 901 sind grösser als 8351 und 8260. Das könnte vielleicht interessant sein, wenn das Koaxialprinzip von interesse ist und Du etwas Grösseres willst? Ich habe die RL 801 gehört und das sind wirklich tolle Sachen.

In meinem eigenen Raum stehen zwei 8351-Monitore, mit denen ich völlig zufrieden bin.

Grüsse,

tore
Bild
schwarz-weiss
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 36
Registriert: 07.07.2016, 18:12
Wohnort: Oslo

Beitragvon Jupiter » 07.08.2017, 16:00

Hallo Uwe,
wenn du es tief magst könnten auch Geithain LS eine Überlegung sein. Es gibt jetzt auch zwei neuere Modelle.

Ich selbst habe eine RL901k. Thema Bassniere bzgl. Aufstellung.

Gehört habe ich deine beiden erwähnten LS bereits auch schon, ein Freund von mir hat die K&H O410 die fast identisch wäre mit den Neumann KH 420

Ebenfalls habe ich schon die Genelecs im direkten Vergleich zur RL901k gehört, beide konnten mich im Vergleich zur RL901k nicht überzeugen.
Das Koaxialprinzip der Geithain hat schon seine Vorzüge in Sachen Räumlichkeit.

Am wichtigsten ist mMn das du die LS in deinem Hörzimmer hören kannst, wichtig ist ebenfalls, das die LS beim Probehören in deinem Zimmer auch eingemessen werden.

Auf eine Aussage, das bekommen wir dann hin wenn sie gekauft haben, würde ich mich nicht einlassen.

Gruß Harald
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 310
Registriert: 25.07.2014, 14:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitragvon Schöngeist » 07.08.2017, 16:08

Hallo,

schau Dir mal die beiden Testberichte an. Danach wirst Du sehen, dass Du bei beiden nichts falsch machen kannst. Von Abacus und anderen Lautsprechern, die dem Hobbybereich zuzuordnen sind, würde ich meine Finger lassen.

https://www.fidelity-magazin.de/2015/12/16/neumann-kh-420-messungen/

http://www.audioexport.de/medias/item/11576/genelec_8260a_sound_and_recording_0410.pdf

Gruß Alfons
Bild
Schöngeist
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 246
Registriert: 08.10.2014, 08:41

Beitragvon Thomas K. » 07.08.2017, 16:24

Schöngeist hat geschrieben: Von Abacus und anderen Lautsprechern, die dem Hobbybereich zuzuordnen sind, würde ich meine Finger lassen.

Gibt es für Deine Einschätzung handfeste Gründe, die nicht persönlichen Vorlieben entspringen? Und was heißt in diesem Zusammenhang eigentlich Hobbybereich? Soll das eine Abwertung sein?

Verwunderte Grüße
Thomas
Bild
Thomas K.
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1117
Registriert: 12.03.2009, 13:46
Wohnort: Konstanz

Beitragvon UweObst » 07.08.2017, 16:34

@ schwarz-weiss
Älter heißt ja nicht schlechter. Die 8260er soll ja trotzdem noch etwas besser sein als die 8351er. Hab ich zumindest gelesen. Koaxe hatte ich mit den Thiels ja schon.

@Jupiter
Danke für den Tipp mit der 901k. Optisch ist sie imo keine Schönheit. Ist die nicht eher was für Musik?
Bild
UweObst
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 49
Registriert: 23.12.2016, 19:28
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Jahresprogramm » 07.08.2017, 18:20

Hallo Uwe,

UweObst hat geschrieben:Ich mag es tief. ;)

Und was ist tief?

Bis 40Hz runter => ist die Auswahl sehr groß
Bis 30Hz runter => schmälert die Auswahl deutlich
Bis 16Hz runter nur mit Sub möglich => je nach Einbindung des Subs ist die Auswahl wieder groß...

Deine Entscheidung!

Grüße
Alex

PS: MMn ist zwischen 30Hz oder 40Hz kein großer Unterschied vorhanden. 16Hz funktioniert eh nur mit (Multi)Sub vernünftig.
Bild
Jahresprogramm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 498
Registriert: 10.02.2012, 21:54
Wohnort: 88...

Beitragvon UweObst » 07.08.2017, 18:51

@Jahresprogramm
Für's erste auf jeden Fall bis auf 30Hz runter. Später darf es dann gerne noch tiefer sein, wenn der Sub kommt.
Bild
UweObst
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 49
Registriert: 23.12.2016, 19:28
Wohnort: Osnabrück

Nächste

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hardy_M, HenSch, Jake52 und 7 Gäste