Lautsprecher Empfehlung - Monitore

Diskussion über aktive Schallwandler

Beitragvon Thomas1960 » 04.03.2018, 02:08

Hallo,

zu KH und Neumann kann auch ich nur Vorredner bestätigen, daß mich die KH 310 am wenigsten zum Hören motiviert hat, die kleine KH120 jedoch hat mir Dauergrinsen ins Gesicht gedrückt. Allerdings sehe ich einen Hörabstand von 2,60m kritisch. Es sind optimale NAHmonitore, ab 2m Hörabstand ließ bei mir die Hörfreude nach.
Und in deinem Raum einen KH805 als Sub...- das sind Riesenteile.
Ich habe selbst zwei davon als perfekte Ergänzung zu meinen O410.

Die mir zu kleine KH120 und zu „nüchterne“ KH310 wurden im kleinen 14qm Männerzimmer
durch Mackies ersetzt: HR824 MKII. Hammer.
Die werde ich genau so wenig hergeben wie die großen O410.
Die Mackies haben wir spaßhalber mal bei 80Hz getrennt an den großen Subs laufen lassen.
Die 410er sind eine andere Hausnummer, aber preisbereinigt reibe ich mir da schon das Kinn.
Ein BestBuy für mich. Leider Auslauf. Ich habe für mein Paar unter 1000€ bezahlt, Glück gehabt.
Es gibt noch die kleineren, preiswerteren HR624 MKII, Sie sollen - bei etwas weniger Fundament - sogar noch ausgewogener spielen.
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Mac ... 005451-000

Bin gespannt, wie Du entscheidest,

Lg Thomas
Bild
Thomas1960
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 54
Registriert: 07.12.2012, 12:11

Beitragvon RayDigital » 04.03.2018, 17:11

beltane hat geschrieben:Audio Optimum MS6:

https://www.audio.ruhr/studiomonitore/1 ... um-ms6?c=6

An die Audio Optimum MS6 habe ich spontan auch schon gedacht, als das Thema Empfehlung analoger Monitore aufkam. Ich konnte auf den Westdeutschen Hifi-Tagen im letzten Jahr einmal deren Pendant im Hifi-Bereich, die Standlautsprecher FS62, hören, die mir durchaus gut gefallen haben.
Wie der Name des Anbieters schon suggeriert, ist man auch bei der Wortwahl auf der Webseite von Audio Optimum nicht gerade zurückhaltend, aber die Konzepte hinter deren aktiven Lautsprechern - Stichwort "phasenparallele Aktivweiche" - sind durchaus sehr ernst zu nehmen.

Gruß,
Raimund
Bild
RayDigital
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 131
Registriert: 20.01.2013, 13:58
Wohnort: Gevelsberg, NRW

Beitragvon wgh52 » 04.03.2018, 21:36

Hallo Raimund,

RayDigital hat geschrieben:Stichwort "phasenparallele Aktivweiche"
hört sich sehr nach einer analogen Subtraktionsweiche evtl. mit Laufzeitangleichung der Chassis an, eine Technologie die wirklich, populär gesprochen, zu sozusagen parallelem Phasenverlauf der LS-Wege führt. Das ist z.B. bei AGM und Silbersand auch Stand der Technik. Bitte meinen Kommentar nicht falsch/negativ verstehen: Mir fiel nur "die Marketingbezeichnung" auf.

:cheers:
Grüße,
Winfried

4442
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4523
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon RayDigital » 04.03.2018, 22:15

Hallo Winfried,

wenn ich es richtig verstanden habe, handelt es sich laut der Audio Optimum Webseite in der Tat um die phasengleiche und zeitrichtige Wiedergabe aller Chassis mittels Filter höherer Ordnung und Allpässen, und das Alles analog realisiert.

Gruß,
Raimund
Bild
RayDigital
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 131
Registriert: 20.01.2013, 13:58
Wohnort: Gevelsberg, NRW

Beitragvon Richard15 » 04.03.2018, 22:20

Guten Abend,

vielen Dank für Eure Tipps und die tolle Unterstützung!!

Ich stimme Euch voll und ganz zu - mein Problem ist der Raum und nicht die Lautsprecher.

Deswegen habe ich mir das ganze Wochenende meinen Kopf zerbrochen und jede erdenkliche Aufstellung durchgespielt. Weiter habe ich alle Monitore die Ihr mir empfohlen habt geprüft. Für die Größe des Raumes und die Abhörentfernung von 2,60 sind die KH 120 zu "klein". Bin bei meiner Suche auf die Genelec 8050 BPM gestoßen. Der große Vorteil der Genelec ist die Kompatibilität zu verschiedenen Befestigungssystemen (z.B. Vesa).

Mein Plan ist nun die Genelc 8050 an der Wand zu befestigen. Der linke Lautsprecher direkt neben dem Fernseher und der rechte Lautsprecher an einer massiven Teleskop Wandhalterung rechts an der 60cm nach hinten versetzten Wand. (Im Alltag kann der Lautsprecher dann bis auf 5cm Wandabstand zurückgeschoben werden.)

Bei so einem Aufbau würden die Lautsprecher im perfekten Stereodreieck hängen. 2,60 x 2,60 x 2,60
Problematisch sind dann wahrscheinlich die Wandabstände links mit 15cm und rechts mit ca. 70 cm. Eine Entkopplung kann gegebenenfalls noch mit den Genelec ISO Pads erfolgen.

Wenn alles steht soll noch mit Acourate optimiert werden. Die Filter werden dann in ROON eingebunden.
Was meint Ihr?

Bild Genelec 8050 Back

Bild Beispiel Teleskop Wandhalterung

Bild Beispiel Aufstellung Genelec 8050

Danke!!
Bernd
Bild
Richard15
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 35
Registriert: 13.09.2017, 08:47

Vorherige

Zurück zu Aktivlautsprecher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste