Oriental Jazz

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen

Oriental Jazz

Beitragvon hornblower » 21.10.2011, 09:12

Hallo zusammen,

ich möchte heute zwei Künstler vorstellen, die eine ganz eigene sehr spannende Musikrichtung vorfolgen:
- Rabih Abou-Khalil
- Renaud Garcia-Fons

Bei der umfangreichen Discographie der beiden Künstler fällt es schwer, sich für eine CD zu entscheiden. Ich habe mich für diese beiden entschieden:
Bild
Bild

Odd Times ist ein Livemitschnitt aus dem Stadtgarten Köln. Und so klingt es auch, überaus authentisch, roh und voller Dynamik, exzellente Klangqualität. Im wahrsten Sinne audiophil. Ein Hineinhören bei Amazon bringt hier nicht viel. Ich empfehle, einfach kaufen.

Mediterranees ist hingenen eine Studioaufnahme. Garcia-Fons spielt einen fünfsaitigen Bass, der stets das führende Instrument ist. Von exzellenten Musikern akustisch begleitet, führt uns Garcia-Fons mit jedem Titel in eine andere Welt. Als Anspieltipp empfehle ich Track 7 und 17. Natürlich ist die Klangqualität auch hier von aller erster Güte.

Grüße

Andreas
hornblower
 

Rabih Abou-Khalil - Bukra

Beitragvon modmix » 21.10.2011, 10:22

Hallo Andreas,

hornblower hat geschrieben:Bei der umfangreichen Discographie der beiden Künstler fällt es schwer, sich für eine CD zu entscheiden.

Bei Rabih Abou-Khalil komme ich nicht umhin, auf die erste CD hinzuweisen, die ich von ihm gehört habe - immer wieder gerne gehört: Bukra.
Bild
Etwas ungewöhnlich, aber um so spannender, darin der Obertongesang in Track 4. Remember The Desert - hier leider nur sehr kurz...

Beste Grüße
Ulli
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2345
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Beitragvon Franz » 21.10.2011, 10:44

Beide Künstler schätze ich auch sehr. Mir sind diese beiden CDs noch eine Empfehlung wert:

Bild Bild

Gruß
Fraz
Bild
Franz
inaktiv
 
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 17:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitragvon CWZ » 11.11.2011, 09:26

Da muß ich auch meinen Senf dazugeben:
Meine persönliche Lieblings-CD Rabih Abou´s ist "Sultans Picnic"; auf der hat er m.E die besten Musiker um sich versammelt: z.B. Charlie Mariano, Kenny Wheeler, Steve Swallow.
Übrigens ist der Gute auch live von diesem heiteren Unernst, der seine Musik so beschwingt macht.
Ich habe ihn beim Konzert in Darmstadt gesehen, wo er von seinem Bassisten fabuliert hat, der Ihm jung zugelaufen sei und den er seitdem mit einer Dattel-Reis Diät aufpäppele usw. usw......
Bild
CWZ
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.02.2011, 14:50
Wohnort: Hofheim a. Ts.

Beitragvon phase_accurate » 16.01.2013, 10:16

Die zwei oben erwähnten alben von Ranud Garcia Fons gehören auch zu meinen Lieblingsalben.

Heute Abend werde ich Gelegenheit haben, ihn live zu hören. Und zwar solo. D.h. nur er alleine zusammen mit dem Bass und der Loop Station.

Gruss

Charles
Bild
phase_accurate
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 634
Registriert: 06.05.2008, 15:47
Wohnort: Bern

Rabih Abou-Khalil - Journey To The Centre Of An Egg

Beitragvon Vittorio » 22.10.2017, 17:35

Hallo,

über die Scheibe habe ich gerade beim Durchblättern meiner Mediathek gestolpert und gleich mit großer Freude komplett angehört. Ja, so komplett, wie die bewussten LP-Hörer es tun, allerdings ohne zwischendurch aufstehen zu müssen, um die Platte umzudrehen. ;)

Rabih Abou-Khalil - Journey To The Centre Of An Egg

Bild

https://www.allmusic.com/album/journey- ... 0000347342

Die Musik ist schön und spannend zugleich, also sehr zu empfehlen.

Grüße
Vittorio
Bild
Vittorio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 308
Registriert: 11.01.2011, 00:27
Wohnort: Hamburg

Anouar Brahem - Blue Maqams

Beitragvon Rudolf » 22.10.2017, 18:20

Liebe Freunde des Orients,

seit Tagen dreht sich bei mir diese Scheibe:

Bild

Blue Maqams ist eine wunderschöne Crossoverproduktion, bei der Oud-Meister Anouar Brahem orientalische Klänge und abendländischen Jazz aufeinander treffen lässt. Und das mit absolutem Spitzenpersonal!

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4570
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon phase_accurate » 25.10.2017, 13:50

Wenn von orientalischem Jazz die Rede ist, darf sicher Aziza Mustafa Zadeh nicht fehlen. Ich kenne nicht alle ihre Alben aber "Dance of Fire" und "always" kann man definitiv empfehlen. Die Mitmusiker auf diesen Alben sind definitiv auch nicht ganz ohne. Auf "Dance of Fire" spielt unter anderem Stanley Clarke (bei einigen Tracks hat es sogar zwei Bassisten, nämlich noch den Kai Eckhart auf Fretless) und auf "always" ist sie im Trio mit John Pattitucci und Dave Weckl.

Gruss

Charles
Bild
phase_accurate
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 634
Registriert: 06.05.2008, 15:47
Wohnort: Bern


Zurück zu Musikempfehlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste