Liveübertragungen in Bild und/oder Ton

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen

Beitragvon Melomane » 22.02.2015, 19:45

Hallo in die Runde,

Ich schaue mir gerade an die Aufzeichnung von:

G. Dudamel und H. Hancock in L.A.
Los Angeles Philharmonic Opening Gala 2011

Lief vorhin auf Arte. Sehr schön: Erst ein transparenter Amerikaner in Paris, leider mit etwas poltrigen Bässen bzw. Pauke. Jetzt noch interessanter die Rhapsody in blue. Faszinierend, was ein aus der Jazz-Szene kommender Herbie Hancock aus dem Klavierpart macht.

Für Interessenten: Wiederholung u.a. am 27.02.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1626
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon Zwodoppelvier » 27.02.2015, 08:38

Hallo Jochen,

vielen Dank für den Hinweis - habe zwar leider heute am frühen Morgen den zweiten Sendetermin verpasst, aber wenigstens für den 5.3. (5:15 Uhr !) programmieren können...

Viele Grüße vom Gershwin-Liebhaber
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1166
Registriert: 07.07.2010, 11:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon wgh52 » 26.07.2015, 09:49

Hallo Klassikfreunde!

Heute ab 11:00 gibt's diese Klassikübertragungen im TV (gefunden im Klassikkalender):

1. ARD Alpha - Sonntag, 26.07.2015, 11:00 Uhr (45 Min.)
BR-KLASSIK: Mariss Jansons dirigiert in Luzern - Johannes Brahms, 2. Symphonie

Johannes Brahms, 2. Symphonie in D-Dur, op. 73
Aufzeichnung vom KKL Luzern, Konzertsaal, 31. März 2012

2. - WDR Fernsehen - Sonntag, 26.07.2015, 11:05 Uhr (70 Min.)
Jukka-Pekka Saraste dirigiert Bernstein, Schostakowitsch und Brahms

Es spielt das WDR Sinfonieorchester Köln
Jean-Yves Thibaudet, Klavier
Peter Mönkediek, Trompete
WDR Sinfonieorchester Köln
Leitung: Jukka-Pekka Saraste

Leonard Bernstein: Ouvertüre zu "Candide"
Dmitrij Schostakowitsch: Konzert Nr. 1 c-moll für Klavier und Streichorchester mit Trompete op. 35
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-moll op. 98

3. 3Sat - Sonntag, 26.07.2015, 11:05 Uhr (115 Min.)
Eröffnung der Salzburger Festspiele 2015

Aus der Felsenreitschule - Festivalsommer: Live aus Salzburg
Der Festakt zur Eröffnung der Salzburger Festspiele 2015 unter der Intendanz von Sven-Eric Bechtolf und Festspiel-Präsidentin Helga Rabl-Stadler findet in der Felsenreitschule statt. Der Schriftsteller und Philosoph Rüdiger Safranski hält die Festrede. Er hat große Biografien über E.T.A. Hoffmann, Heidegger, Nietzsche und Schiller verfasst, die vielfach ausgezeichnet worden sind. Bundespräsident Heinz Fischer übernimmt die offizielle Eröffnung der Salzburger Festspiele. Die den Festakt begleitende Musik soll im Zeichen von Kurt Weill stehen und auf die neue Version der Dreigroschenoper einstimmen.

Wer die Wahl hat...

Auf jeden Fall viel Vergnügen und Genuß!
Gruß,
Winfried

3510
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4286
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon wgh52 » 16.08.2015, 10:27

Nur schnell, zwar etwas spät, aber weil's soooo schön ist:

Im WDR Fernsehen dirigiert Jukka-Pekka Saraste Mozart Sinfonia Concertante und Bruckner 3. Symphonie.

Ich bleib' da dran, obwohl dieses Konzert mit Tschaikowski Violinkonzert mit Riccardo Muti und Anne-Sophie Mutter im BR Fernsehen konkurriert :cheers:

Sonntagskonzertgrüße,
Winfried

3523
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4286
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Hironimus_23 » 17.05.2016, 17:30

zum Vormerken oder Programmieren der TV-Receiver:

Night of the Proms 2015 - Konzert - Klassik trifft Pop
26. Mai 2016 um 22:45 (120 Min.) BR Bayrisches Fernsehen


Bei Europas erfolgreichster Festivaltournee setzte man auch in der 22. deutschen Ausgabe des Klassik-trifft-Pop-Spektakels auf große Bandbreite. Neben kalifornischem Beach Sound von den legendären Beach Boys, britischem New-Wave von OMD und norwegischem Pop von Maria Mena wurde ebenso deutscher Rock von Johannes Oerding und das Beste aus 300 Jahren Klassik aufgetischt. BR-Moderator Markus Othmer präsentiert den zweistündigen Zusammenschnitt. Seit über 50 Jahren steht der Name The Beach Boys für ein Lebensgefühl zwischen ewigem Sommer, Strand und immerwährender Jugend. Sie lieferten mit "Pet Sounds" ein revolutionäres Album ab, das nicht nur die Beatles und viele weitere Bands inspirierte, sondern ihnen 1999 auch den Grammy für das "Millennium Album" einbrachte. Orchestral Manoeuvres In The Dark gehören zum Feinsten, was die britische New-Wave Szene in England Anfang der Achtziger hervorbrachte. Bereits 2006 waren sie beim Ensemble von Night of the Proms dabei und präsentierten ihre größten Hits wie "Sayling on the seven seas" oder "Maid of Orleans" erstmals auf einer deutschen Bühne live. Gerade ihre Synthie-Balladen erhalten durch das Sinfonieorchester eine geradezu bombastische Dimension. Maria Mena gelang bereits im Alter von 16 Jahren der Durchbruch, als sie das Lied "My Lullaby" über die Scheidung ihrer Eltern schrieb. In den folgenden Jahren wurde Maria Mena zu einer der erfolgreichsten Künstlerinnen in Skandinavien, unternahm große Konzertreisen durch Europa, trat bei Letterman in den USA auf und konnte zahlreiche Hitsingles landen, u. a. "Just Hold Me" und "All This Time". Johannes Oerding bespielt seit drei Jahren auf einer Erfolgswelle die deutschen Hallen und Klubs. Er war mit Joe Cocker und den Scorpions auf Tour und liefert mit seinem dritten und aktuellen Album "Alles brennt" ein emotionales und sehr persönliches musikalisches Statement ab. Fernando Varela stammt aus Puerto Rico und entdeckte als Jugendlicher seine Liebe zum klassischen Gesang. Der Tenor wurde vom 16-fachen Grammy-Award Gewinner und Produzenten David Foster auf Youtube entdeckt. Auftritte in 31 Ländern sorgten für Kooperationen mit den ganz großen Stars wie Barbra Streisand, Lionel Richie oder Neil Diamond. Fernando Varela ist der Klassiksolist der Night of the Proms 2015. Auch 2015 hat "Mister Music" John Miles sein unglaubliches Talent am Mikrofon, an der Gitarre und am Klavier unter Beweis gestellt. Seit mehr als 30 Jahren steuert Miles mit "Music" nicht nur das musikalische Motto der Tournee bei, sondern setzt mit seinen Interpretationen von Rock- und Pop-Hits jährlich Highlights im Programm dieses multimedialen Gesamtkunstwerks.

Quelle: http://www.klassikkalender.de/TV-Programm

Viel Spaß wünscht,
Hironimus
Bild
Hironimus_23
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 210
Registriert: 29.12.2012, 21:49
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Sire » 19.11.2016, 15:01

Martin Grubinger in Helsinki

Zur Aufführung kommt „Sieidi“, Kalevi Ahos Konzert für Schlagzeug und Orchester von 2010. Dirigiert wird das Finnish Radio Symphony Orchestra von Gustavo Gimeno. Aufnahmedatum war der 17.11.2016

Hier (Arte Concert) ist derzeit Martin Grubinger zu sehen.

Grubinger ist wie gewohnt in Hochform und Sieidi ist ein fazinierendes Konzert. Sehenswert sind auch die Erläuterungen von Grubinger zu Sieidi auf Youtube

Gruß

Klaus
Bild
Sire
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 249
Registriert: 02.12.2013, 14:01

Beitragvon Sire » 19.11.2016, 15:08

Ebensfalls derzeit auf Arte Concert abrufbar ist

Berlin Live: Katie Melua

Aufnahme vom 16.11.2016 aus dem Berliner Admiralspalast.

Katie Melua stellt ihre neues Album "In Winter" vor. Sie tritt zusammen mit ihrer Band und einem 24-köpfigen Frauenchor aus Gori (Georgien) auf. Zumindest im ersten Teil des Konzerts überraschend anders als gewohnt...

Ich finde: durchaus sehenswert!

http://concert.arte.tv/de/berlin-live-katie-melua

Gruß

Klaus
Bild
Sire
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 249
Registriert: 02.12.2013, 14:01

Beitragvon Sire » 20.01.2017, 07:26

Hallo zusammen,

Freunde "neuer Musik", und natürlich auch alle die sich dieser Richtung annähern wollen, erwartet heute abend ein interessantes Konzert in Deutschlandradio Kultur. Im Rahmen von "Ultraschall Berlin, Festival für neue Musik":

Das Vokalensemble PHØNIX16 begibt sich auf eine Klangreise entlang der Balkanroute - Musik für Stimmen und Elektronik aus den letzten Jahrzehnten aus Griechenland, Serbien, Kroatien und Slowenien erklingt im Heimathafen Neukölln.
DRadio Kultur

Auf dem Programm stehen Werke, die bisher überwiegend unbekannt/ungespielt sind:

Ilhan Mimaroğlu
"Agony" für Tonband (1965)

Iannis Xenakis
"Nuits" für zwölf Stimmen (1967)

Vladan Radovanović
"Voice from the Loudspeaker" (1975)

Ivo Malec
"Triola 1: Turpituda" für fixed Media (1977)

Ivo Malec
"Dodecameron" für zwölf Stimmen (1970)

Branimir Sakač
"Umbrana" für zwölf Stimmen (1973)

Ivo Malec
"Triola 3: Nuda" für fixed Media (1977)

Vinko Globokar
"Airs de voyages vers l'intérieur" für acht Stimmen, Klarinette, Posaune und Elektronik (1978)

Ausstrahlungstermine:

Konzert vom Freitag 20.01.2017, 19:30 Uhr
Solistenensemble PHØNIX16 // Timo Kreuser
Sendungen:
Deutschlandradio Kultur, Konzert (live)
am 2017-01-20 19:30:00 Uhr
Kulturradio vom rbb, Musik der Gegenwart
am 2017-04-12 21:04:00 Uhr

Das Festival läuft noch bis Sonntag, es gibt weitere interessante Konzerte:
http://www.deutschlandradiokultur.de/konzert.1090.de.html
https://ultraschallberlin.de/

Viele Grüße Klaus
Bild
Sire
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 249
Registriert: 02.12.2013, 14:01

Beitragvon Horse Tea » 22.01.2017, 16:47

Liebe Musikfreunde,

heute um 18:30 Uhr in ARTE Dvorak/Slavische Tänze mit dem Berliner PhO. Auch sehr gut als Einstieg in die Klassik geeignet.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 373
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Sire » 03.02.2017, 19:22

Hallo zusammen,

gerade auf arte-concert entdeckt:

Herbert Blomstedt und Isabelle Faust spielen Beethoven

In diesem Jahr feiert Herbert Blomstedt seinen 90. Geburtstag. Zu diesem Anlass ehrt das Gewandhausorchester seinen ehemaligen Kapellmeister mit einem besonderen Programm.

Zu Beethovens unbekannteren und eher selten aufgeführten Werken gehört das Tripelkonzert – quasi eine Sinfonia concertante oder eine Klaviertrio in Form eines Konzertes - wohl, weil es gleich drei Solisten fordert und diese zudem „mit kaum besiegbaren und zum Theil doch unwürksamen Schwierigkeiten konfrontiert“. Das Werk, das dem solistischen „Klaviertrio“ vielfältige Interaktionen mit dem Orchester bietet und trotzdem eine kammermusikalische Intimität bewahrt, entstand im Umfeld der Eroica und der Appassionata. Interessanterweise blieb die Kombination eines Klaviertrios mit dem Orchester über fast 100 Jahre ein Einzelfall in der musikalischen Gattungsgeschichte, ehe sich im 20. Jahrhundert Tscherepnin und Casella wieder daran versuchten.


Da ich das Tripelkonzert bis dato tatsächlich nicht kannte, kann ich zu dieser Interpretation nichts weiter sagen, als dass sie mir ausgezeichnet gefällt. Sehr stimmig klingt das in meinen Ohren. Und Blomstedt hätte ich niemals die 90 gegeben. Vielleicht mag sich ein Beethovenkenner noch zu diesem, wie ich finde, Ohrenschmaus äußern...

http://concert.arte.tv/de/gewandhausorchester-leipzig-beethoven

Viele Grüße Klaus



----------------------------------------------------------------------------


Und dann heute abend noch im Live-Stream:


WDR 3 Jazzfest - Livestream vom 03.02.17

ARTE Concert ist in diesem Jahr vor Ort und zeigt ausgewählte Konzerte im Livestream und als VOD.

Auf dem Programm:

Ab 20.30 Uhr
Viktoria Tolstoy Quartet

Ab 21.45 Uhr
Louis Sclavis Quartet (Aufzeichnung)

Ab 23.00 Uhr
Michael Riessler „Kryptografie“ (Aufzeichnung)

Ab 00.15 Uhr
Transorient Orchestra

http://concert.arte.tv/de/wdr-3-jazzfest-livestream-vom-030217
Bild
Sire
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 249
Registriert: 02.12.2013, 14:01

Beitragvon Horse Tea » 02.04.2017, 20:32

Hallo liebe Musikfreunde,

wir haben gestern eine sensationelle Inszenierung von Mozarts "Cosi fan tutte" durch Oscarpreisträger Michael Haneke (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Michael_Haneke) in 3sat gesehen. Junge, unbekannte Interpreten, perfekt im Gesang und in der Darstellung (kein Wunder, da von MH ausgesucht). Das Beste: Die Aufnahme kann in der Mediatek noch gesehen und gehört http://www.3sat.de/mediathek/?mode=&obj=65271 werden :cheers: .

Viel Spaß und viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 373
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

JETZT auf 3Sat: Pop around the clock!

Beitragvon wgh52 » 01.05.2017, 08:30

Liebe Freunde der Live Rock Music: Pop around the Clock läuft schon!

Grad ist Dire Straights dran, Aerosmith, Kiss, Ed Sheeran, Alan Parsons, Coldplay ELO, Phil Collins, Peter Maffay, BAP usw. kommen noch über den Tag.

Keep on rickin'!!

Winfried

4072
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4286
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Horse Tea » 01.05.2017, 23:02

Vielen Dank Wilfried,

haben wir sehr genossen :cheers: !

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 373
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Vorherige

Zurück zu Musikempfehlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste