Streaming Service TIDAL (vormals WIMP)

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen

Beitragvon Fridolin » 08.04.2015, 03:36

Es wird leider immer kruder bei WiMP/Tidal:

Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass ganze Alben entweder in HiFi-Qualität vorhanden sind (leider bei Weitem nicht alle), oder eben nicht.

Heute musste ich feststellen, dass durchaus auch innerhalb eines Albums nicht alle Titel in HiFi vorliegen müssen.
Einzelne Titel können auch in 320er Qualität vorhanden sein. Beispiel: Dar Williams - End of Summer.

Zudem gibt es offenbar Qualitätsunterschiede (HiFi/Nicht-HiFi) zwischen der Mac-App und dem Offline-Modus auf dem iPad beim gleichen Album - zumindest was die angezeigte HiFi/Nicht-HiFi-Qualität anbelangt.
Das ist alles nicht besonders Vertrauen erweckend.

Viele Grüße
Fridolin
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2014, 10:00

Beitragvon Thargor » 10.04.2015, 06:30

Moin!

Hab mir das Album angeschaut. Das ist seltsamerweise zweimal im Tidal Katalog. Einmal als Flac (hier sind alle Titel auch in voller Auflösung 1411). Das zweite Album ist in AAC gespeichert.

Vielleicht macht der Player da irgendwas komisches?

VG Guido
Bild
Thargor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 12
Registriert: 09.02.2015, 14:59

Beitragvon Fridolin » 10.04.2015, 09:19

Hallo Guido,

wirklich seltsam.
Ich habe das Album in eine WiMP-Playliste aufgenommen.
Bei WiMP ist es nur in HiFi gelistet.

Vielleicht werden inzwischen WiMP- und Tidal-Titel wild durcheinandergemischt?

Viele Grüße
Fridolin
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2014, 10:00

Beitragvon Hans-Martin » 10.04.2015, 09:33

Fridolin hat geschrieben:Zudem gibt es offenbar Qualitätsunterschiede (HiFi/Nicht-HiFi) zwischen der Mac-App und dem Offline-Modus auf dem iPad beim gleichen Album - zumindest was die angezeigte HiFi/Nicht-HiFi-Qualität anbelangt.


Hallo Fridolin
Gibt es da eine Definition für HiFi/Nicht-HiFi, die die zukünftige Kommunikation regelt?
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4975
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon Fridolin » 10.04.2015, 09:41

Hallo Hans-Martin,

als Titel/Album in HiFi-Qualität bezeichne ich einen, wenn bei der Wiedergabe das kleine HiFi-Icon aktiv (highlighted) ist. Wenn es nicht aktiv ist, kann man auf jeden Fall davon ausgehen, dass eine geringere Qualität vorliegt.

Ob die Anzeige des HiFi-Icons tatsächlich etwas mit HiFi (oder CD-Qualität) zu tun hat sei einmal dahingestellt :?.

Viele Grüße
Fridolin
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2014, 10:00

Beitragvon Hironimus_23 » 10.04.2015, 18:53

Hallo,

diese ganzen genannten Ungereimtheiten stimmen mich nicht gerade positiv :? , da ich vor der Entscheidung für eine Streaming-Anbieter stehe, der in nicht komprimierter CD-Qualität oder besser überträgt.

Dann kann ich gleich auf Spotify Premium gehen, habe zwar "nur" 320 kbit/sec im Codec Ogg Vorbis, aber dafür die mit Anstand größte Musikauswahl. Die Lieblingsalben muss ich dann eben noch als CD oder Highres-Download kaufen.

Schade, eine gesicherte hohe Bitrate wären mir ein paar Euronen wert gewesen, aber so eher nicht :cry: .

Gruß
Hironimus
Bild
Hironimus_23
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 210
Registriert: 29.12.2012, 21:49
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon chriss0212 » 10.04.2015, 22:26

ich habe auch mehr und mehr mit dropouts zu kämpfen. sowohl bei tidal als auch bei wimp ;(

es scheint auch eine gewisse tagesform zu geben...also am frühen abend scheint es bei mir mehr dropout probleme zu geben als späht abends...was ja auch auf bandbreitenprobleme beim anbieter hindeutet...und wer weiss...vielleicht gehen sie sogar in der datenrate runter, wenn es zu engpässen kommt?

grüsse

christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1463
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon B. Albert » 11.04.2015, 04:36

Tach,

Hironimus_23 hat geschrieben:...
Dann kann ich gleich auf Spotify Premium gehen, habe zwar "nur" 320 kbit/sec im Codec Ogg Vorbis, aber dafür die mit Anstand größte Musikauswahl. Die Lieblingsalben muss ich dann eben noch als CD oder Highres-Download kaufen.

Schade, eine gesicherte hohe Bitrate wären mir ein paar Euronen wert gewesen, aber so eher nicht :cry: .


:cheers: Genau so isses ...

Viele Grüße Bernd
Bild
B. Albert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 195
Registriert: 18.11.2011, 17:56

Beitragvon Thargor » 12.04.2015, 11:16

Moin!

Manchmal verstehe ich die Hifi-welt nicht :mrgreen:

Weil Tidal offensichtlich bei zumindest einem Nutzer ein Album (respektive einen Titel) in niedrigerer Qualität geliefert hat gleich generell bei der niedrigeren Qualität bleiben?

Ist der Spotify Katalog tatsächlich größer? In welchen Bereichen? Das wäre für mich ggf. ein Argument für einen zweiten Anbieter. Ich bin seinerzeit von Spotify zu Wimp gewechselt. Das lag aber primär an den m.E. deutlich besseren redaktionellen Inhalten. Mir gehts ja darum, neue Musik zu entdecken. Die Tonträger werden dann häufig sowieso noch gekauft. Bei der gebotenen Qualität könnte das aber künftig weniger werden.


Viele Grüße, Guido :cheers:
Bild
Thargor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 12
Registriert: 09.02.2015, 14:59

Beitragvon Fridolin » 12.04.2015, 12:33

Aufgrund meiner exorbitanten Dropoutprobleme mit der Mac-App und auch mit dem Chrome-Browser habe ich mich näher mit der Wiedergabe über mein iPad im Offline-Modus beschäftigt.

Dropouts gibt es hier nicht (was auch zu erwarten war, da die Titel ja lokal auf dem iPad abgelegt werden), jedoch taucht hier ein anderes Problem auf:

Der Download einer Playliste mit Titeln ausschließlich in "HiFi"-Qualität liefert gemischte "HiFi"/"Nicht-HiFi" Titel, obwohl nur ""HiFi"-Titel in der Playlist sind. Die Einstellungen in der App sind natürlich alle auf "HiFi" gestellt.
Man merkt dies gleich beim Download, weil die "Nicht-HiFi"-Titel in einer unmöglich großen Geschwindigkeit geladen werden (wegen der größeren Datenmenge bei "HiFi"-Titeln gar nicht möglich). Beim Abspielen dieser Titel ist auch folgerichtig das "HiFi"-Icon abgedimmt.

Also wieder nix mit zuverlässiger Wiedergabe in "HiFi".
Daraufhin habe ich das Handtuch geworfen und das WiMp/Tital Abo beendet.

Ich werde es jetzt mal mit Qobuz versuchen.

Viele Grüße
Fridolin
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2014, 10:00

Beitragvon Matty » 12.04.2015, 13:45

Jetzt wegen eines Negativ-Erlebnisses TIDAL generell zu verteufeln, wäre mir auch zu schnell gegriffen.

Ich habe das Thema aber mal zum Anlass genommmen, bei ein paar Tracks auszuprobieren, ob tatsächlich einen Unterschied bei den Qualitätsstufen zu sehen ist.

Genommen habe ich dafür die Software Musicscope, die seit meiner Vorstellung hier massiv weiterentwickelt wurde.

Inzwischen ist es auch möglich, einen Audio-Eingang zu überwachen und das Ergebnis in Echtzeit anzuschauen.
Zusammen mit der Loopback-Funktion meiner RME-Soundkarte kann man so auch den jeden Stream abgreifen, der aus Browser-Applikationen wie TIDAL, Spotify und Co kommt.

Ein Beispiel hier, wahllos rausgegriffen aus den Jazz-Empfehlungen,Fredrik Kronkvist - Monk Vibes feat. Jason Marsalis, Reuben Rogers & Gregory Hutchinson:

Bild

Zunächst abgespielt als FLAC, dann während des laufenden Streamings gestoppt, auf 320kbit heruntergestellt und neu gestartet.
Den Übergang habe ich im Screenshot mit einer roten Linie markiert.

Deutlich sieht man den Unterschied, bei der AAC320-Version sind alle Frequenz-Anteile ab 20KHz abgeschnitten. Das ganze habe ich wie gesagt mit mehreren Tracks ausprobiert und konnte immer einen Unterschied feststellen.

Wenn man ganz sicher gehen will, kann man ja die Qualität vorher überprüfen.
Mit Hilfe der oben beschriebenen Konfiguration mit Musicsope kann man auf jeden Fall volle Transperenz der gelieferten Streaming-Qualität bekommen.

Mich hat das Ergebnis meiner kleinen Analyse eher dazu motiviert, mein TIDAL-Abo nach Ablauf der Probezeit zu verlängern.

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 297
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Beitragvon Fridolin » 12.04.2015, 16:17

Matthias,

danke, dass Du DIr die Mühe gemacht hast, der Wiedergabequalität bei WiMP/Tidal-Titeln auf den Grund zu gehen! Ein sehr interessantes Programm übrigens, das ich mir auch zulegen werde.

Wenn der Stream zuverlässig wäre, würde auch ich weiterhin Abonnent bleiben.

Nur ist es in letzter Zeit mit den Aussetzern immer schlimmer geworden.
Die Gründe sind unklar (mit dem Mac-Programm hatte ich lange Zeit keine Probleme), jetzt ist die Häufigkeit von Aussetzern aber dramatisch gestiegen. Ich konnte es schon zur Vinyl-Ära nicht leiden, wenn ich eine neue LP aus der Hülle nahm und es knackte von Anfang an. Das CD-Zeitalter bescherte uns dann immerhin knackfreien Musikgenuss - der jetzt wieder auf dem Spiel steht. Das gefällt mir gar nicht!

Von den Aussetzern einmal abgesehen gefällt es mir auch nicht, dass WiMP/Tidal bei Weitem nicht alle Titel in "HiFi"-Qualität anbietet, wohl aber jeden Monat echte 20€ von meinem Konto für den "HiFi"-Service abbucht.
Hier seien nur als Beispiel für unzählige andere die Interpreten Friend 'N Fellow genannt.

Viele Grüße
Fridolin
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2014, 10:00

Beitragvon Matty » 12.04.2015, 16:51

Stimmt, wenn ich genauer suche, finde ich auch so Einiges aus meinem Interessenbereich, was nicht als HiFi angeboten wird.

Das ist natürlich blöd, vor allem wenn nicht transparent ist, welcher Anteil der angebotenen Musik davon betroffen ist.
Immerhin ist TIDAL dahingehend transparent, dass sie korrekt anzeigen, wenn ein File nicht in HIFI-Qualität abgespielt wird.
Die hochauflösenden Files scheinen echt zu sein; zumindest da wird uns nichts vorgegaukelt.

VIele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 297
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Beitragvon shakti » 12.04.2015, 19:05

hmm,
ich lese hier immer viel von drop outs,
diesen Fehler habe ich noch nie, trotz langsamen DSl internet gehabt, ich nutze Tidal integriert in meinen Linn Kazoo software und einem Linn Majik.
Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2252
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Fridolin » 12.04.2015, 21:02

Offenbar ist die Implementierung bei externen Geräten besser als in den Apps für Mac und Windows.
Vermutlich wird einfach mehr gepuffert um Dropouts zu vermeiden.

Viele Grüße
Fridolin
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2014, 10:00

VorherigeNächste

Zurück zu Musikempfehlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste