Bruckners 4. mit dem Pittsburgh SO und Honeck

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen

Bruckners 4. mit dem Pittsburgh SO und Honeck

Beitragvon Melomane » 24.07.2015, 17:18

Hallo,

die wurde gelobt, also ließ ich sie mir kommen, zumal von Reference Recordings:

Bild

Weitere Daten:
https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail ... um/6703444

Der erste Eindruck: Na ja, eigentlich hatte ich mehr erwartet. Da hing die Erwartungshaltung wohl zu hoch. Nicht schlecht, aber tendenziell eine Ansammlung von Klangeffekten (ich übertreibe), kein kohärenter Eindruck eines Orchesters. Hm, schaun mer mal - und siehe da, der Player hatte sich den CD-Layer geschnappt. Nach einigem Hin und Her ließ er sich dann doch noch auf SACD ein. Und - voilà! Da war es, das Orchester - der ganze Verein sehr schön räumlich vor dem inneren Auge. Na also, geht doch. Und wie: eine sagenhafte Dynamik! Solch ansatzlose Ausbrüche bekommt eine LP wohl nicht hin, da sind vermutlich die Vorechos im Weg. Eigentlich hätte ich einen Proteststurm der Nachbarn erwartet, aber die waren wohl noch nicht zu Hause. ;)

Die Interpretation? Na, ganz nett. Aber für einen richtigen Zugang muss ich noch einmal ran, bislang überwiegt der Klangeffekt. Jedenfalls geht Honeck recht flott zur Sache. Ob da noch der Dorati aus den Pittburghern spricht? Ach, kleiner Scherz...

Was fehlt ansonsten noch zum vollkommenen Klangglück auf meiner Seite? Vielleicht ein wenig Rillensumpf, der Atem der LP... Mal abwarten, was eine Röhre dazu beitragen kann. Aber nicht mehr heute. Bislang habe ich nur mit der aktiven Lupe gehört.

Andere werden gewiss auch ohne solche "Verschlechterungen" glücklich mit der Scheibe. ;)


Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1641
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Zurück zu Musikempfehlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: nemu und 7 Gäste