Eine Aufnahme + die Eigenschaften ihrer Veröffentlichungen

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen

Eine Aufnahme + die Eigenschaften ihrer Veröffentlichungen

Beitragvon llucki » 14.02.2017, 13:49

Hallo zusammen,

ein sehr zentrales Thema unseres Hobbys sind ja die Tonträger. Unsere Anlagen können wir bis Ultimo entwickeln und justieren. Selbst am Tonträger können wir ansetzen, sofern das Signal eine digitale Strecke durchläuft: FLOW, Polarität, parametrische Equalizer.

Dennoch bleiben letztlich die Eigenschaften einer Veröffentlichung die Basis dessen, was wir zu hören bekommen.

Speziell von älteren, aus gutem Grund berühmten Aufnahmen gibt es eine unüberschaubare Anzahl von Veröffentlichungen in allen denkbaren Formaten. Jede dieser Veröffentlichungen hat ihre spezifischen Eigenschaften, die einer eigenen Betrachtung bedürfen und untereinander verglichen werden müssen, um eventuelle Highlights zu erkennen. Das ist für einen einzelnen Musikliebhaber schon aus finanziellen Gründen nicht zu leisten.

Deshalb schwebt mir eine Abteilung hier vor, in der jede Aufnahme von Interesse einen eigenen Unterpunkt bekommt, in dem ihre Veröffentlichungen formatübergreifend besprochen werden können. So könnte das profunde Wissen der Forenten übersichtlich zusammengeführt und laufend ausgebaut werden.

Meine Frage an die Moderatoren: bietet die Forensoftware eine Funktionalität, mit der wir so etwas als Anwender selber anlegen und pflegen können? Das würde euch entlasten, da ja immer wieder hier und da die Betrachungen einer einzelnen Aufnahme in einem der bekannten Threads entstehen und dann auseinander dividiert werden müssen... :wink:

Danke!

Viele Grüße
Ludger

P.S.: Wenn es so zu machen ist, würde ich vorschlagen, die Formate, die besprochen werden, auf gerippte Files und Schallplatten zu begrenzen. Sonderformate wie SACD hängen zu stark von den Eigenschaften der Abspieler ab. Der gerippte CD-Layer hat nach meiner Erfahrung vergleichbare Eigenschaften. Das Streamen von Files hat eine sehr viel breitere Basis als das Abspielen von Sonderformaten.
Bild
llucki
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 585
Registriert: 27.09.2013, 13:01
Wohnort: Paese montagnoso

Beitragvon Melomane » 14.02.2017, 14:31

Hallo Ludger,

gute Idee!

Die Begrenzung auf die genannten Tonträger halte ich aber nicht für glücklich. Zum einen gilt deine Begründung auch für alle anderen Medien. Und dann: Was mache ich, wenn ich z.B. eine herausragende SACD habe? Soll sie nur deswegen unter den Tisch fallen? Erwähnung könnte sie schon finden - vielleicht mag dann ja ein Nutzers eines anderen Formats die Qualität bestätigen oder eben auch nicht.

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1622
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon llucki » 14.02.2017, 15:00

Hallo Jochen,

die Überlegung kam daher, dass bei digitalen Medien fast jeder eine Streaming-Möglichkeit hat und die meisten sich darauf konzentrieren. Somit ist der Streamer bei den meisten der Bezugspunkt. Was regulär gerippt werden kann, hat einfach eine größere Allgemeingültigkeit. Dazu fällt der CD-Layer, der bei den meisten SACDs vorhanden ist, gegenüber dem DSD-Stream nicht wirklich ab. Wenn eine SACD im SACD-Spieler besser klingt als der CD-Layer über den Streamer, dann deshalb, weil der SACD-Spieler besser ist als der Streamer.

So gesehen, lässt die Betrachung einer SACD im SACD-Spieler natürlich auch Rückschlüsse auf den CD-Layer zu, wäre für eine allgemeine Betrachtung also auch interessant. Dumm nur, wenn es sich nicht um eine Hybrid-SACD handelt. Ich persönlich werde nicht mehr in einen SACD-Spieler investieren, der beim Streamer mithalten kann. Eine Tonband-Maschine werde ich auch nicht anschaffen, obwohl die sicher auch herausragende Ergebnisse bringen kann.

Das war nur ein Vorschlag, zusätzliche Informationen schaden sicher nicht. Aber lass uns erst mal abwarten, was die Moderatoren zu der technischen Umsetzbarkeit sagen. Im Notfall könnte man auf ein verlinktes Wiki ausweichen.

Viele Grüße
Ludger
Bild
llucki
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 585
Registriert: 27.09.2013, 13:01
Wohnort: Paese montagnoso

Beitragvon llucki » 14.02.2017, 15:40

Nachtrag, zur Präzisierung:

Melomane hat geschrieben:Zum einen gilt deine Begründung auch für alle anderen Medien.

Natürlich. Alles, was wir hören, spielt sich im Universum jedes einzelnen ab. Vergleichende Betrachtungen können nur die Unterschiede der Releases untereinander beschreiben. Deswegen haben umso mehr Leute von diesen Betrachtungen etwas, je breiter die Basis der besprochenen Formate ist.

Sollte es den Fall geben, dass sich das Highlight der Veröffentlichungen einer Aufnahme auf einer SACD ohne CD-Layer befindet, ist das natürlich wissenswert, da hast du vollkommen Recht. Allerdings haben dann alle, bei denen der Streamer besser ist als der SACD-Player (die große Mehrheit, wie ich meine), ein Problem. Aber das ist sehr hypothetisch, sollte der Fall vorkommen, wird die Welt nicht untergehen...

Viele Grüße
Ludger
Bild
llucki
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 585
Registriert: 27.09.2013, 13:01
Wohnort: Paese montagnoso

Beitragvon nemu » 14.02.2017, 18:40

Hallo Ludger,

llucki hat geschrieben:...
ein sehr zentrales Thema unseres Hobbys sind ja die Tonträger. Unsere Anlagen können wir bis Ultimo entwickeln und justieren. Selbst am Tonträger können wir ansetzen, sofern das Signal eine digitale Strecke durchläuft: FLOW, Polarität, parametrische Equalizer.

Dennoch bleiben letztlich die Eigenschaften einer Veröffentlichung die Basis dessen, was wir zu hören bekommen.

Speziell von älteren, aus gutem Grund berühmten Aufnahmen gibt es eine unüberschaubare Anzahl von Veröffentlichungen in allen denkbaren Formaten. Jede dieser Veröffentlichungen hat ihre spezifischen Eigenschaften, die einer eigenen Betrachtung bedürfen und untereinander verglichen werden müssen, um eventuelle Highlights zu erkennen. Das ist für einen einzelnen Musikliebhaber schon aus finanziellen Gründen nicht zu leisten.

Deshalb schwebt mir eine Abteilung hier vor, in der jede Aufnahme von Interesse einen eigenen Unterpunkt bekommt, in dem ihre Veröffentlichungen formatübergreifend besprochen werden können. So könnte das profunde Wissen der Forenten übersichtlich zusammengeführt und laufend ausgebaut werden.

Meine Frage an die Moderatoren: bietet die Forensoftware eine Funktionalität, mit der wir so etwas als Anwender selber anlegen und pflegen können? Das würde euch entlasten, da ja immer wieder hier und da die Betrachungen einer einzelnen Aufnahme in einem der bekannten Threads entstehen und dann auseinander dividiert werden müssen.
...


dies halte ich für eine klasse Idee.

Zur Realisierung: Könnte man hier nicht einfach eine Unterforum unter dem Forum "Musikempfehlungen" anlegen. Innerhalb dieses neuen Unterforums könnte man dann für jede Aufnahme einen eigenen Thread anlegen. Als Namen für dieses Unterforum möchte ich mal einen ersten Vorschlag unterbreiten:
"Aufnahmen und die Eigenschaften ihrer Veröffentlichungen"

So ganz gefällt mir der Name jedoch noch nicht. Ludger, Du hast hier doch bestimmt noch einen besseren Vorschlag. Oder?

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 348
Registriert: 16.04.2008, 06:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon llucki » 14.02.2017, 19:20

Hallo Stephan,

stimmt, der Name war jetzt eher zweckorientiert.

Eine Idee: "Die Suche nach dem optimalen Release"

Weitere Vorschläge natürlich willkommen!

Viele Grüße
Ludger
Bild
llucki
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 585
Registriert: 27.09.2013, 13:01
Wohnort: Paese montagnoso

Beitragvon llucki » 15.02.2017, 20:25

Hallo Moderatoren,

habt ihr dieses Thema gesehen? Was meint ihr dazu?

Ein Unterforum können wir ohne eure Hilfe nicht anlegen, soweit ich das erkennen kann.

Danke!

Viele Grüße
Ludger
Bild
llucki
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 585
Registriert: 27.09.2013, 13:01
Wohnort: Paese montagnoso

Beitragvon nihil.sine.causa » 19.02.2017, 12:21

Liebe Freunde guter Musikausgaben,

eure Initiative finde ich prinzipiell sehr gut und inhaltlich können wir daraus einen schönen Nutzen ziehen.

Wir haben uns innerhalb der Forumsleitung darüber abgestimmt, wie wir das umsetzen könnten. Ein zusätzliches Unterforum dagegen wollen wir nicht anlegen. Dagegen sprechen vor allem drei Argumente:

Zum einen macht das die Benutzung der Forums insgesamt nicht übersichtlicher. Wer neu dazu kommt, hat schon jetzt manchmal das Problem, die Struktur der Forums zu verstehen, auch wenn es insgesamt recht flach strukturiert ist. Wir würden also nicht allen einen Gefallen damit tun.

Das zweite Argument ist, dass es einen ziemlichen Aufwand erfordern würde, solch ein Unterforum einzurichten und zu administrieren. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir Moderatoren das nicht ohne Weiteres leisten können. Wir machen die Moderation gerne – bitte nicht falsch verstehen – aber es ist ein großer zeitlicher Aufwand / Teil unserer Freizeitgestaltung.

Das dritte Argument ist, dass uns ein vergleichsweise leeres Unterforum hier nicht helfen würde.

Vorschlag: Ich schlage vor, dass Ihr einmal anfangt, Material in einzelnen Threads zu sammeln. Aufnahme + Besprechung der verschiedenen Veröffentlichungen im Rahmen dieses Unterforums „Musikempfehlungen“. Wenn gutes Material zusammengekommen ist und mir einer von Euch per PN hilft, können wir gerne eine übergreifende Liste pflegen mit Links auf diese Beiträge.

Viele Grüße
Harald
Bild
nihil.sine.causa
Administrator
 
Beiträge: 1886
Registriert: 28.07.2011, 11:31
Wohnort: Bonn

Beitragvon llucki » 19.02.2017, 18:31

Hallo Harald,

danke für die Beschäftigung mit dem Thema!

Euren Aufwand für die Moderation/Administration wollen wir natürlich nicht weiter erhöhen, es war mir nicht klar, dass die Einrichtung/Administration eines Unterforums so arbeitsreich ist.

Dein Vorschlag ist lieb gemeint, wird aber nicht den gewünschten Effekt haben, eine Plattform zu bieten, auf der sehr spezielles Wissen strukturiert und laufend zusammengetragen werden kann. Irgendjemand müsste dafür immer den Überblick behalten und den Prozess des nachträglichen Stukturierens verantwortlich steuern. Keiner ist immer online und keiner beschäftigt sich täglich mit den gleichen Themen, schon deshalb wird das nicht funktionieren. Ein zeitlicher Versatz zwischen Verfügbarkeit von Inhalten und der zugehörigen Strukturen erscheint mir ebenfalls wenig verlockend. Eine Möglichkeit für die Nutzer, es gleich strukturiert zu erfassen, wäre diesem Modell weit überlegen.

Da es bei der Ausprägung der Tonträger immerhin um das geht, was wir uns anhören, ist es mir ein großes Anliegen, das geballte Wissen der Forenten um dieses Thema strukturiert zusammenzutragen.
Daher mache ich einen Gegenvorschlag: ich biete ein externes Wiki an, das ich bereitstelle und administriere. Die Möglichkeiten dazu habe ich. Dann bräuchte es im Forum nur einen Link an möglichst prominenter Stelle. Was meinst du dazu?

Ein Wiki läßt sich natürlich noch viel besser strukturieren als ein einfaches Unterforum: weitere Ebenen wie Genres und Formate können einbezogen werden, etc. Wie das aussehen kann, kennt jeder von der Wikipedia. Ob die Handhabung, also das Erstellen und Pflegen von Beiträgen, allgemein zumutbar ist, würde ich im ersten Schritt ermitteln und bekanntgeben.

Viele Grüße
Ludger
Bild
llucki
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 585
Registriert: 27.09.2013, 13:01
Wohnort: Paese montagnoso

Beitragvon Hans-Martin » 19.02.2017, 18:53

Hallo Ludger und Harald,
mein Vorschlag wäre zu einer Aufnahme einen Thread unter ihrem Namen zu beginnen, wo jeder seine Beiträge dazuschreibt.
Unter diesem Thread hier könnte man denn jeweils einen Link auf den entsprechenden Thread platzieren.
Damit hätte man quasi ein Unterforum mit vielen Threads, hier wäre nur die Übersichtsseite, Indexseite, wie auch immer man es nennen möchte, mit der leichter Zugang zu den im Forum verteilten Threads ermöglicht wird.
Die bisher schon diskutierten Aufnahmen könnte man per Forumssuche auffinden, ebenso verlinken und im jeweiligen Thread das Thema gebündelt fortsetzen. Zu Brothers in Arms finden sich 77 Beiträge (allein 30 von mir, verteilt in diverse Threads).
Das wäre mMn ein gangbarer Weg unter Nutzung der gewöhnlichen Forumsmöglichkeiten und ohne Stress für die Moderatoren.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4869
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon llucki » 19.02.2017, 19:18

Hallo Hans-Martin,

im Prinzip ist die Idee nicht schlecht. Muss ich etwas drüber nachdenken.

Danke!

Viele Grüße
Ludger
Bild
llucki
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 585
Registriert: 27.09.2013, 13:01
Wohnort: Paese montagnoso

Beitragvon llucki » 19.02.2017, 20:55

Ja, lustig, die Bitches Brew dürfte gewiss ihren eigenen Thread bekommen! :D
Bild
llucki
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 585
Registriert: 27.09.2013, 13:01
Wohnort: Paese montagnoso

Beitragvon cinematic » 04.03.2017, 15:16

Hallo Ludger,

ich persönlich fände es besser, wenn es hier bei Musikempfehlungen mehr um die Musik ginge, als um die Aufnahmequalität.

Deshalb fände ich persönlich es besser, wenn ihr euch über dB Werte und Vinylpressungen usw in einem Thread unterhaltet und nicht für jede Platte einen neuen aufmacht, wo es dann vorwiegend um technische Feinheiten der Aufnahmen geht.

Hier wird so vieles so übertechnisch diskutiert mittlerweile, dass man der Musik (um die es ja auch mal ging früher :wink: ) einen besonderen Platz lassen sollte.

soweit zumindest meine persönliche Meinung :cheers:

Grüße
tom
Bild
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 11:42

Beitragvon llucki » 04.03.2017, 15:19

Hallo Tom,

ah, schade. Diskussionen wären in dem Organisations-Thread zum Thema besser aufgehoben (siehe oben).

Viele Grüße
Ludger
Bild
llucki
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 585
Registriert: 27.09.2013, 13:01
Wohnort: Paese montagnoso

Beitragvon cinematic » 04.03.2017, 15:25

ah, das habe ich jetzt erst durchgelesen.
Dann ist das wohl schon beschlossen, hier mehr technisch an die Musik ranzugehen. Passt ja eigentlich ins Bild :wink:
Meins ist das halt nicht, aber ich halt mich dann jetzt raus aus dem Thema.

Grüße
tom
Bild
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 11:42

Nächste

Zurück zu Musikempfehlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste