Linn Helpdesk

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon h0e » 02.06.2015, 23:59

Hallo Wodi,

Powerlan Adapter gibt es in unterschiedlichen Geschwindigkeiten.
Alles was netto über 100 Mbits kommt, reicht auch für Highres locker.
Für um die 40 EUR bekommst Du ein Pärchen 500 Mbit Adapter mit integrierter Steckdose.
Integrierte Steckdose ist oft interessant, weil man damit nicht eine Szeckdose verliert.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1194
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Melomane » 03.06.2015, 10:36

Powerlan ist auch keine Garantie für problemlose Verbindung. Wenn man Pech hat, stolpert die nämlich über unterschiedliche Stromkreise. Das kann gut gehen, muss aber nicht. Also bleibt wieder nur die Option des Ausprobierens. In meinem Fall habe ich es hinbekommen, wenn die Adapter zur Konfiguration in einem Stromkreis positioniert waren. Waren sie in verschiedenen, konnten sie sich nicht gegenseitig "sehen". Nach der Konfiguration war das dann kein Thema mehr.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1665
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon Wodi » 04.06.2015, 01:18

Hallo lieber Jochen, hallo, lieber Jürgen,

wir sind gerade zurück vom Konzert... Ryan McGarvey... bist du deppert! Der kann was!
Ich würde sagen: Jimi Hendrix 2.0
Und sein Schlagzeuger ist genauso der blanke Wahnsinn!

Ich danke Euch für Eure Hinweise! Das mit den unterschiedlichen Stromkreisen ist einleuchtend. Ich werde einfach die Endstufe meines Freundes schießen. Nach dem Kurzschluss sehe ich ja, ob der Router und der PC noch immer an sind. Wenn nicht, weiß ich, dass alle am gleichen Stromkreis hängen :cheers:

Naja, ich werde noch mal drüber schlafen, vielleicht fällt mir noch etwas Besseres ein. Dank Euch ist dieser Fall für mich im Moment klar. Mal sehen, ob sich mein Freund überhaupt für die weitere Ausgabe für das NAS begeistern lässt. Funktioniert dieser Aufbau auch mit einer netzwerkfähigen Festplatte an Stelle eines NAS'? Diese Lösung wäre ja um ein paar Hunderter billiger.

Danke nochmals und liebe Grüße!
Wodi
Bild
Wodi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 155
Registriert: 26.09.2012, 19:31
Wohnort: Österreich

Beitragvon h0e » 04.06.2015, 07:54

Hallo Wodi,

wo ist der Unterschied zwischen netzwerkfähiger Festplatte und NAS?
NAS bedeutet Network Attached Storage.
Wenn ein Linn DS in Anspruch genommen werden soll, braucht es auf jeden Fall einen DLNA Server.
Das wäre hier vermutlich der Knackpunkt.

Powerlan funktioniert i.d.R. auch über mehrere Stromkreise hinweg.
Es gibt allerdings keine feste Regel, es hilft nur ausprobieren.

Grüße Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1194
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Wodi » 04.06.2015, 11:36

Hallo Jürgen,

wie schon gesagt, mich darfst Du solche Sachen nicht fragen :oops:... aber danke, dass Du es mir erklärst. Ich habe selbst ein NAS, also habe ich mir vorgestellt, dass ein NAS so aussieht:
ein doch relativ großes Ding mit mehreren Festplatten (bei mir 2).

Von "netzwerkfähigen Festplatten" habe ich gehört... also habe ich mir vorgestellt:
Eine Festplatte alleine - ohne das Kasterl, aber mit RJ45-Steckdose und der Software direkt auf der Platte...

Inzwischen hat sich mein Freund für die NAS-Lösung entschieden :D, also muss ich - zum Glück - kein Neuland betreten.

Nur eines verstehe ich noch nicht:
Wie "sieht" mein PC, was sich "draußen" im W-LAN-Netz befindet? Er "sieht" bei mir zuhause mein i-Pad ja auch nicht, welches aber den LINN steuert. Oder bin es nur ICH, der es nicht siehtr, weil ich nicht genau genug schaue? :roll:

DLNA-Server... oje...:( macht das denn nicht der Router? (... im Fall meines Freundes, der am Dachboden?)

Gruß
Wodi

PS: Verzeihung, ich vergaß... ich muss "schön" sprechen. "Kasterl" oder "Kastal" oder "Kastale" = ein quaderförmiges Etwas, das größer ist als ein "Schachterl" oder "Schachtal" oder "Schachtale". (Ein Schachterl ist eine kleine Schachtel) :wink:
Bild
Wodi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 155
Registriert: 26.09.2012, 19:31
Wohnort: Österreich

Beitragvon h0e » 04.06.2015, 20:16

Servus Wodi,

langsam hat das zwar nichts mehr mit Linn Helpdesk zu tun, aber egal.
Als in München wohnhafter habe ich übrigens selten Probleme mit Worten wie Kasterl, ö.ä. :wink:

In der Regel vergibt der WLAN Router per DHCP (so heißt das Protokoll) IP Adressen.
Auf dem gleichen Gerät gibt es üblicherweise eine DNS Server.
Diesen fragen alle Geräte, wenn Sie eine Website oder ein anderes Gerät suchen,
deren IP Adresse sie noch nicht kennen.
Also fragt Wodi-PC, wer ist Wodi-NAS oder www.aktives-hören.de und bekommt die passende IP Adresse,
über die können sich beide unterhalten bzw. Du kannst darüber die Website sehen.
Insofern könntest Du auch ein IPad sehen, wenn Du wüßtest wie das geht.
I.d.R. sieht man aber nur Geräte, die Services zu Verfügung stellen.
Bei einem NAS die Dateiablage, oder z.B den Musikserver (UPnP bzw. DLNA).

Das gute ist, dass die meisten dieser Standards so gut implementiert sind, dass man sich nicht drum kümmern muss.

Eigentlich war ein NAS mal nur eine Netzwerkfestplatte. Aktuelle Geräte bieten natürlich noch viel mehr, wie
z.B. den Medien- bzw. Musikserver (DLNA), Mailserver, und und und.

Pfüat Di Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1194
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Melomane » 27.06.2015, 22:36

Hallo,

wo kann man ältere Firmware-Versionen downloaden? Ich finde im weltweiten Zwischennetz nichts und stelle wohl den Suchmaschinen die falschen Fragen.

Und noch eine Frage: Es gibt von Linn für die Betas der übrigen Software, z. B. Kazoo, eine Abteilung nightlies, aber wenn ich die Seite aufrufe, bekomme ich ein forbidden vorgesetzt. Sind die nicht für alle zugänglich? Falls doch, wie kommt man da ran?

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1665
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon h0e » 27.06.2015, 22:41

Hi,

die Firmware gibt es hier:
http://products.linn.co.uk/VersionInfo/ ... /Releases/
Zum Test kann ich nichts sagen.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1194
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Melomane » 28.06.2015, 08:04

Hallo Jürgen,

danke schön! :cheers: Alle Firmware-Versionen scheint Linn da ja auch nicht vorzuhalten. Da trennt sich dann wohl Spreu vom Weizen. ;)

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1665
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon h0e » 28.06.2015, 08:33

Hallo,
ich weiß nur von kürzlichen Firmwareversionen, dass Linn diese final ersetzt hat, weil Bugs enthalten waren, die in den neueren ersetzt wurden. Es macht wenig Sinn die fehlerhaften Versionen weiter anzubieten.
Mir ist nicht bekannt, ob das alle fehlenden Versionen betrifft.
Solltest Du ein spezielle Version suchen, kannst Du das hier posten, evtl. hat jemand Duke passende heruntergeladen.
Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1194
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Melomane » 28.06.2015, 08:42

Hallo,

nein, ich suche keine spezielle. Ich hätte nur gern eine Backupoption für die jeweils letzte funktionierende vor dem Update. Für den Fall, dass das nicht funktioniert. Und die Chance steigt ja angesichts der derzeit doch geradezu in inflationärer Zahl ausgeworfenen Updates. ;) Zur möglichen Frage: Warum dann überhaupt den Updatezirkus mitmachen? Nun, Linn baut ja auch derzeit recht oft neue Features ein, die nicht uninteressant für einen Test sind.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1665
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon h0e » 28.06.2015, 08:48

Hi,
ja das mache ich auch so, ich habe immer die Ausgangsversionen und die neuen Versionen auf meinem NAS, um ggf. wieder zurück zu können. Da ich aber keine Streamingportale nutze, brauche ich keine aktuellen Versionen. Auch Space bleibt außen vor. Daher ist mein G-Dac auf altem Stand, mein G-Sneaky habe ich aber schon "hochgerüstet".
Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1194
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Melomane » 26.09.2015, 20:41

Hallo,

kennt ihr eine App für das iPhone (iOS 7.1) und ein Programm für Linux, die/das Qobuz-Nutzung für Linn-Streamer implementiert?

Kazoo finde ich nur für Win/MAC:
http://oss.linn.co.uk/trac/wiki/DownloadKazoo

Ach ja: Das Linn-Forum ignoriert sowas geflissentlich...

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1665
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon Lefreck » 27.09.2015, 20:46

Vielleicht weil es keine gibt :wink:
Ich kenne ausser Kazoo nur noch die Lumin-App über die ich Tidal und Qobuz wiedergeben kann... Läuft aber nur auf iPads... schade schade, vor allem dass von Linn nix kommt :shock:
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 587
Registriert: 14.08.2011, 21:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon Melomane » 09.02.2016, 10:47

Hallo,

Neues von der Front:

Linn hat Kazoo für Android-Tablets herausgegeben. Ist über Google Play verfügbar. Ebenso die Lumin-App. Ob das auch für Android-Smartphones gilt, habe ich nicht geprüft.

Die Lumin-App gibt es erfreulicherweise auch für iPhones sogar mit älteren iOS-Versionen. Läuft jedenfalls bei mir unter iOS 7. Und bietet Tidal- und Qobuz-Integration.

Linn hat es nach wie vor nicht nötig, Kazoo für ältere iOS-Versionen/iPhones anzubieten. Macht aber im Moment nichts, ich muss ja erst einmal Lumin durchprobieren. ;)

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1665
Registriert: 14.10.2011, 17:30

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 8 Gäste