Audio-GD Master 1 Vorverstärker

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Vittorio » 22.06.2014, 20:48

@Jürgen
Wie Du bestimmt bemerkt hast, habe ich

Vittorio hat geschrieben:hochkarätige

Geräte gemeint und nicht die

shakti hat geschrieben:Überprodukten

und gerade hier sehe ich den entscheidenden Unterschied. Vor allem muss auch ein "Überprodukt" in einer Kette sich entfalten können. Jeder von uns hat bestimmt zu genüge Anlagen gehört, die mehrere hundert tausend Euro Wert sind, die aber kein musikalischen Anreiz ausgelöst haben.

@Andi
Wenn die Zeit es zulässt, würde ich sehr gerne mit meinem Master 9 dabei sein.

@Frank
Solche "Überprodukte" kauft man doch nicht, weil die überirdisch klingen. Sondern, weil man ein gewissen Stapel an Scheinen auf dem Konto rumliegen hat.

Gruß
Vittorio
Bild
Vittorio
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 326
Registriert: 11.01.2011, 00:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon h0e » 16.10.2014, 18:15

Hallo,

sollte mal jemand in die Verlegenheit kommen die IR Signale des Master 1 auf eine Fernbedienung zu programmieren, dann helfen evtl. diese Infos weiter:

Es handelt sich um NEC Codes, Gerätecode ist 0x80

Funktionen:
0x80: select+
0x84: select-
0x88: mute
0x8c: volume+
0x90: volume-

Wie ein Forumskollege immer schreibt: Möge es nützen.

Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1170
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Fujak » 16.10.2014, 19:47

Hallo Jürgen,

das ist ja super. :cheers: Das werde ich mal ausprobieren. Wo hast Du denn diese Information ausgegraben?

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5514
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon h0e » 16.10.2014, 19:56

Hallo Fujak

Kingwa konnte zwar auf Anfrage Geräte- und Funktionscodes mitteilen, ich musste aber länger suchen, um herauszufinden, dass ein IR Baustein verbaut ist der auf NEC Codes hört, weil mir das dort keiner sagen konnte (sehr seltsam allerdings).

Damit gibt es auch die Möglichkeit Prontocodes zu erstellen, die man weiterkonvertieten kann, in meinem Fall in Mediola Codes.

Grüße Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1170
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon voider78 » 10.11.2014, 10:37

Ich hätte nicht fragen sollen :-) Vielen Dank Fujak für die Empfehlung. Habe mir den Thread jetzt komplett durchgelesen und ein Angebot schon bekommen.

Meine Kette:
- Audio PC
- USB in Mytek Dac
- XLR in Abacus APCs

Neue Kette wäre:
- Audio PC
- USB in Mytek Dac
- XLR in Master 1
- XLR in APCs

Macht das so Sinn? Was sind die Vorteile vom Master 9 zum Master 1? 300 € Dollar mehr machen den Kohl ja auch nicht fett.

Vielen Dank an euch für die sehr guten Hörberichte.

LG
Timur
Bild
voider78
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 154
Registriert: 01.03.2013, 12:32
Wohnort: Hamburg

Beitragvon h0e » 10.11.2014, 11:16

Hallo Timur,

der Unterschied zum Master 9 ist vor allem der Kopfhörerverstärker/-ausgang (auf der Frontseite). Mehr konnte ich nicht entdecken.

Ich hatte den Master 1 bei Fujak gehört und einen gebracuht bekommen und kann es nur empfehlen. Einziger Nachteil ist, dass es keinen Line-Ausgang gibt, d.h. einen Recorder o.ä. kann man nicht anschließen.Wenn man also einen Phono-Pre benutzt und Schallplatten digitalisieren will, geht das nicht über den Master 1.

Grüße Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1170
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon music is my escape » 10.11.2014, 12:14

Hallo Timur,

Ich würde mich ebenfalls für den 9er entscheiden; er ist das neuere Modell und soll wohl noch einmal ein wenig besser klingen als der 7er und die KH-Ausgänge sind sicher nicht von Nachteil.

Da ich in den letzten Monaten ebenfalls ein wenig mit Vorverstärkern, Linetreibern etc... herumprobiert habe, kann ich Dir nur empfehlen, diesen Schritt zu gehen. Der Unterschied speziell in der Dynamik ist nicht zu unterschätzen und man vermutet nicht, was da noch aus dem DAC-Signal zu holen ist.

Mir war ein absolut neutraler und durchlässiger VV wichtig; man glaubt garnicht, was es für merkwürdig soundende und dämpfende Kisten da draußen gibt, selbst von gut beleumundeten Herstellern.

Wenn Dein DAC seine interne Lautstärkeregelung überbrücken kann, ist das sicher von Vorteil. Auch sollte man die Wichtigkeit eines guten, kurzen Kabels nicht unterschätzen. Das muss nicht sonderlich teuer sein; ein gutes Cordial von Thomann hat bei mir aber ganz deutlich Performance- und auch Klangbeeinflussungen, was ich mit getesteten Alternativen von Funk, Sommer und Vovox (alles Studiokram) minimieren konnte.

Viel Freude bei dem Weg!

Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 703
Registriert: 03.07.2012, 09:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Fujak » 10.11.2014, 13:04

Hallo Timur,

der Unterschied zwischen dem Master 1 und dem Master 9 besteht in 3 Merkmalen:

1. Master 9 besitzt einen hervorragenden KHV
2. Master 9 besitzt die sog. Super Exponential Volume Characteristic (eine vor allem im leisen Bereich noch feinere Lauststärkeregelung, die den VV für unterschiedliche Kopfhörer besser anpassbar macht)
3. Master 9 kostet 300 $/€ mehr (m.E. ein äußerst geringer Mehreinsatz für den, der einen hochwertigen KHV möchte).

Dass der eine Master besser als der andere klingt, bleibt zumindest nach Aussagen von Mr. Kingwa "within the world of rumours". :wink:

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5514
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon voider78 » 10.11.2014, 14:28

Hallo Jungs,
vielen Dank für das schnelle Feedback. Dann hole ich mir den 9er, wenn es nur Vorteile gibt. Größe ist auch identisch. Ich nutze zu 99% nicht Kopfhörer zu Hause, sondern nur für unterwegs, aber evtl. gibt es in der Zukunft doch mal Situationen, wo ein Kopfhörerausgang wichtig wäre.

Habt ihr noch Links zu Forendiskussionen zu diesen Themen: Habe da nichts gefunden...
1)Eigentlich zu früh gefragt, aber beim Mytek, kann man die Lautstärkeregelung abschalten. Das wäre dann sicherlich die Einstellung, wenn man zwischen die Aktiven einen Vorverstärker schaltet, oder?
2) welche XLR Kabel empfiehlt ihr? Aktuell nutze ich diese um vom Mytek in die APCs zu kommen (CORDIAL CPM 2,5 FM-FLEX) von Thomann.

LG
Timur
Bild
voider78
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 154
Registriert: 01.03.2013, 12:32
Wohnort: Hamburg

Beitragvon music is my escape » 10.11.2014, 15:42

voider78 hat geschrieben:Habt ihr noch Links zu Forendiskussionen zu diesen Themen: Habe da nichts gefunden...
1)Eigentlich zu früh gefragt, aber beim Mytek, kann man die Lautstärkeregelung abschalten. Das wäre dann sicherlich die Einstellung, wenn man zwischen die Aktiven einen Vorverstärker schaltet, oder?
2) welche XLR Kabel empfiehlt ihr? Aktuell nutze ich diese um vom Mytek in die APCs zu kommen (CORDIAL CPM 2,5 FM-FLEX) von Thomann.

Hallo noch einmal,

Ich würde bei einem DAC, der vor einem VV steht, schon die Lautstärkeregelung außer Kraft setzen. Das macht freilich nur Sinn, wenn es so möglich ist, dass beteiligte Komponenten komplett aus dem Signalweg genommen werden.

Ist das nicht möglich, würde ich testen, bei welcher Kombination der beiden Lautstärkeregler (DAC und VV) die Kombi am besten klingt (bei der normalerweise gehörten Lautstärke) und dabei auch mit der Eingangsempfindlichkeit der Aktivlautsprecher experimentieren. Vermutlich landet man dann bei einem gewissen Mittelwert der drei Komponenten, je nach Art der Lautstärkeverstellung. Jede Komponente hat einen Pegel, bei dem sie ideal klingt und tendenziell ist der eher in den oberen Regionen zu finden, ohne aber einen Vollausschlag zu bedeuten (digital kann das anders aussehen, die Ausgangsstufen müssen das aber auch durchhalten). Andererseits sollte eingangsseitig so wenig Pegel wie möglich vernichtet werden.

Wie gesagt, austesten.

Kabelmäßig hab ich die letzten Tage und Wochen ein wenig experimentiert und kann Dir hier ganz eindeutig zum Vovox Sonorus Direct s raten. Ebenfalls sehr gut und gleich teuer ist das Sommer Epilogue, aber klanglich schon etwas dezenter. Preislich sehr gut ist das FunkBS2, aber imho nochmal zurückhaltender. Am besten auch das selber testen, letztendes bilde ich mir die ganzen Unterschiede nur ein und Du bekommst bereits mit dem guten Cordial alles was geht ...

Grüße,
Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 703
Registriert: 03.07.2012, 09:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon beltane » 29.11.2014, 09:22

Hallo zusammen,

Frage an Fujak und andere Besitzer eines Master 1 oder 9: Konnte jemand eines dieser Geräte Im Vergleich zum Abacus 6-2rc hören? Und wenn ja, wie würdet Ihr die klanglichen Unterschiede beschreiben?

Da ich mir den DAC Master 7 bestellt habe, frage ich mich, ob durch einen solchen Vorstufenwechsel eine weitere klangliche Verbesserung erreichbar wäre.

Danke für Rückmeldungen und ein schönes Wochenende

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1280
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Fujak » 29.11.2014, 11:49

Hallo Frank,

einen Direktvergleich habe ich nicht gemacht, kann also dazu nichts sagen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5514
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon shakti » 29.11.2014, 19:57

Hallo Frank,

kann ebenfalls nicht mit einem Direktvergleich dienen, möchte aber darauf hinweisen, dass die Kombination der beiden Audio GD Geräte über die ACSS Anschlüsse einen deutlichen Vorteil bringt. (Ich musste zum Vergleich ein NBS Black Label III XLR Kabel auffahren, um eine ähnliche Performance zu erlangen.) Die ACSS Kabel sind bei Audio GD , bzw den Importeuren sehr günstig, was einen grossen Preisvorteil für die Audio GD Kombination bedeuten kann,

netten Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2347
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon beltane » 30.11.2014, 11:39

Hallo Fujak, hallo Jürgen,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Werde jetzt erst einmal den neuen DA Wandler testen und kennenlernen. Wenn mich die Ergebnisse überzeugen und ich den Hörraum an meinem Hauptwohnsitz mit einfachen Mitteln optimiert habe (mehr dazu demnächst in meinem Vorstellungsthread), sind Master 1/9 bedenkenswerte Ergänzungen.

Schönen Sonntag

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1280
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon beltane » 30.01.2015, 16:46

Hallo zusammen,

der Audio-GD Master 1 ist eingetroffen und hat die ersten drei Stunden Spielzeit hinter sich. Nachfolgend die Eindrücke und ein kurzer Vergleich zum Abacus 6-2R. Beide Vorverstärker wurden jeweils über dieselben Kabel angeschlossen. Die ACSS Kabel habe ich noch nicht. Und ich habe für das neue Gerät noch keine Über Alles Korrektur mit DIRAC und damit keinen speziellen Filter erstellt.

Lautstärkereglung:

Beim Audio-GD deutlich feiner dosierbar als beim Abacus - allerdings ist der Abacus lauter. Beim Audio-GD ist im Gegensatz zum Abacus ein Grundrauschen nur noch zu hören, wenn man direkt an der Box steht.

Klangeindrücke

Im ersten Moment wirkt der Abacus spritziger. Ich habe den Hörtest gemeinsam mit meiner Frau durchgeführt. Letztlich liegt es aber daran, dass der Abacus die Höhen stärker betont.

Der Audio-GD klingt neutraler und langzeittauglicher. Das Klangbild ist natürlicher und die einzelnen Details werden genauer herausgearbeitet, besonders gut zu hören bei der Atmung von Interpreten, Anblasgeräuschen etc. Insgesamt habe ich das Gefühl, näher am Original zu sein, wohlwissend, dass es eine Reproduktion bleibt und man nicht weiß, wie produziert worden ist.

Trotzdem werde ich erst einmal beide Vorverstärker behalten und nach Lust und Laune wechseln. Der Abacus ist - auch unter Berücksichtigung des Euro/Klang Gegenwertes - ein bemerkenswert gutes Gerät, der Audio GD aber besser.

Wenn ich die ACSS Kabel bekommen habe, werde ich nach Erstellung eines neuen Filters mit DIRAC noch einmal die dann entstehenden Klangeindrücke mitteilen. Das wird aber dauern.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1280
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste