Mutec MC-3+ Smart Clock USB

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Mutec MC-3+ Smart Clock USB

Beitragvon modmix » 28.11.2014, 18:03

Hallo,

Mutec hat die MC-3+ USB in Amerika auf der AES 2014 und hier auf der Tonmeistertagung gezeigt - Zeit, hier einen neuen Thread anzufangen, denke ich.

gregor hat geschrieben:Die Mutec MC3+ USB ist für den 1.1. angekündigt: http://www.youtube.com/watch?v=4q-T4XnUCeE

Octagon hat geschrieben:Der neue MC-3+ USB wird im ersten Quartal 2015 zur Verfügung stehen. Technische Hintergründe findet ihr hier:

Bild

Fujak hat geschrieben:die neue MC-3+ USB stellt gewissermaßen eine Integration von MC-1.2 und MC-3+ in einem Gerät dar und dürfte damit nach meiner Einschätzung in Bezug auf die damit erzielbare Signalperformance ein konkurrenzlos gutes DDC werden.

Bild
Quelle: Sound on Sound

Habe ich Quellen vergessen?

Diese Frage und ähnliche Fragen/Feststellungen/Vorschläge haben Nachdenken ausgelöst, wie ich heute gelernt habe:

L_Hörer hat geschrieben:Sehe ich das richtig?
Der MC-1.2 hat für SPDIF Ein- und Ausgang zusätzlich BNC-Buchsen, dem hochwertigeren MC-1.3+ USB fehlen diese jedoch?

Bin gespannt...
Ulli
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2349
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Beitragvon music is my escape » 28.11.2014, 21:24

Hallo,

Wie schon im ersten Thread erwähnt, habe ich ein gewisses Interesse an dem Gerät und gleich auch ein paar Fragen:

1.: Gibt es schon genauere Informationen bezüglich der USB-Treiber (ASIO, KS etc... )?

2.: Ist die Frontplatte ggfs. in schwarz erhältlich und kann man die LEDs deaktivieren?

3.: Welche Außenmaße hat das Gehäuse?

Viele Grüße,
Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 670
Registriert: 03.07.2012, 09:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Fujak » 28.11.2014, 21:48

Hallo Thomas,

Von Deinen Fragen lässt sich zur Zeit nur die Frage nach den Abmessungen verlässlich beantworten. Diese entsprechen den Maßen der bisherigen MC-3+.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5418
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon modmix » 28.11.2014, 21:55

Hallo,

Herr Peters hat mich gebeten, diesen seinen Text hier zu posten - mache ich gerne.
Ulli

C.Peters/Mutec hat geschrieben:Werte Forumsmitglieder,

vorweg danke ich all denjenigen von Ihnen, die sich auf den Weg gemacht haben und uns an unserem Stand auf der Deutschen Tonmeistertagung besucht haben! Wir konnten sehr aufschlußreiche Gespräche führen, die letztlich auch zu dem nachfolgend beschriebenen Produkt-Update geführt haben.

Unsere auf der Tonmeistertagung geführten Gespräche sowie die aktuellen Diskussionen hier im Forum haben wir zum Anlaß genommen, nochmals über das Design des neuen MC-3+ Smart Clock USB nachzudenken. Der Hauptkritikpunkt Ihrerseits war ja das Nichtvorhandensein von BNC-Schnittstellen für das S/P-DIF-Audioformat. Wir dachten erst, eine der Word-Clock-Doppelbuchsen umschaltbar zu gestalten, doch um dieses hinsichtlich der Bedienung noch zusätzlich abzubilden fehlt auf der Front der Platz. Wir waren uns dann einig, daß der MC-3+USB voraussichtlich noch deutlich stärker in den HiFi-/High-End-Markt kommen wird, als der aktuelle MC-3+. Demzufolge haben wir uns entschieden, die Anzahl der Word-Clock-Ausgänge von sechs auf vier zu verringern und dafür BNC-Schnittstellen für das S/P-DIF-Audioformat direkt und ohne umschalten einzurichten. Darüber hinaus wird nun auch noch das AES3id-Audioformat hard- und software-seitig unterstützt, so daß die Auswahl an digitalen Audioschnittstellen gleich ist mit der unseres MC-1.2 USB-Audiokonverter.

Für die Audiokommunikation stehen jetzt die nachfolgend genannten Schnittstellen insgesamt zur Verfügung:

- S/P-DIF (optisch, coaxial, BNC)
- AES3 (XLR), AES3id (BNC)

Wir werden das Gerät von Beginn an auch in einer Version mit schwarzer Frontblende anbieten.

Ich hoffe, daß der MC-3+ Smart Clock USB hiermit Ihren Vorstellungen weitestgehend entsprechen wird und verbleibe

mit freundlichem Gruß, Ihr Christian Peters.
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2349
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Beitragvon cantusfirmus » 28.11.2014, 22:00

Das ist nun aber wirklich toll. Hut ab, finde ich echt grossartig.
Grüße, Horst
Bild
cantusfirmus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 533
Registriert: 27.11.2011, 13:19

Beitragvon modmix » 28.11.2014, 22:14

Hallo Thomas,

bleibt noch Frage 1
music is my escape hat geschrieben:1.: Gibt es schon genauere Informationen bezüglich der USB-Treiber (ASIO, KS etc... )?

Den USB-Treiber der MC-1.2 durfte ich mal mit einem Beta-Gerät probieren - feiner Treiber 8)

    ASIO, KS, WASAPI usw. - alles da.
    ASIO auf meinem XP-Rechner hat die MC-1.2 zum bisher besten Audio-Device für Messungen gemacht - sollte beim Klang sich ähnlich auswirken.
    Mit KS auf dem ws2012r2 habe ich den CPU-Verbrauch als im Vergleich zur RME deutlich geringer in Erinnerung - das Beta-Gerät spielte auf Ohrenhöhe mit der RME...
Der USB-Treiber der MC-3+ Smart Clock USB wird nicht wesentlich anders sein...
Da dürfen wir uns auf etwas Feines freuen, denke ich.

Beste Grüße
Ulli
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2349
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Beitragvon music is my escape » 28.11.2014, 22:40

Hallo Ulli, hallo Fujak!

Vielen Dank für Eure Antworten.

Besonders am Herzen liegt mir ein ordentliches Treiberdesign und hier habe ich in der Vergangenheit markenübergreifend stets die besten klanglichen Ergebnisse mit ASIO erfahren. Insofern freut es mich sehr zu hören, dass hier auch daran gedacht wurde.

Welches coaxiale RCA-Kabel könnt Ihr zur Benutzung mit der Mutec empfehlen? Ich habe irgendwie auch noch so halb in Erinnerung, dass eine gewisse Länge (1m?) nicht unterschritten werden sollte...

Besten Dank!

Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 670
Registriert: 03.07.2012, 09:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon modmix » 28.11.2014, 22:53

Hallo Thomas,

bei JPlay und MQn ist (das langsam aussterbende) KS 1. Wahl - habe mich gefreut, dies beim MC-1.2-Treiber vorzufinden :wink:

Länge ist nicht alles bei einem Kabel. Und zu lang ist auch nicht toll.
1 - 1.5 m ist aber wohl bei SPDIF als erster Aufschlag eine gute Wahl.
Ich Nutze Refine audio Kabel - Top High End, das seinen Preis hat - deshalb kann ich kaum eine Empfehlung geben...

Beste Grüße
Ulli
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2349
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Beitragvon Octagon » 29.11.2014, 00:27

C.Peters/Mutec hat geschrieben:ich hoffe, daß der MC-3+ Smart Clock USB hiermit Ihren Vorstellungen weitestgehend entsprechen wird

Lieber Herr Peters,

vielen Dank für Ihr offenes Ohr und Respekt für die prompte und konsequente Lösung. Ich freue mich schon auf die ersten Tests!

Mit bestem Gruß
Thomas/Octagon
Bild
Octagon
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 144
Registriert: 30.12.2013, 14:54
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon music is my escape » 29.11.2014, 10:05

Hallo Ulli,

Noch einmal danke für Deine Antwort! So ein Refine wäre anfangs tatsächlich ein wenig hoch gegriffen, wobei ich sagen muss, dass die Beschreibung der dahinterstehenden Philosophie (bei Subbase) schon ganz gut klingt... :)

Ich bin gespannt auf die Mutec!

Grüße,
Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 670
Registriert: 03.07.2012, 09:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Salvador » 12.01.2015, 01:12

Wenn ich das hier noch anfragen dürfte, ein I2S-Ausgang ist nicht geplant?

Beste Grüße,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1427
Registriert: 01.12.2012, 10:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon modmix » 12.01.2015, 01:39

Nicht das ich wüßte, Andi.

Bei der MC-3+ (USB) würde es auch ein wenig eng hinten bei den Anschlüssen :roll:

Daneben arbeitet nach meinem Verständnis die MC-3+ intern nicht mit Leiterbahnen, auf denen ein I2S-Signal geführt wird - das Signal müßte extra generiert werden...

Wäre natürlich als DIY-Lösung vorstellbar (z.B. mit einem CS8416 o.ä., der den WCLK nutzen könnte, um das SPDIF am Ausgang der MC-3+ jitterfreier als beim Clock-Recovery in ein I2S wandeln könnte).

Beste Grüße
Ulli
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2349
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Beitragvon Fujak » 12.01.2015, 07:29

Hallo Andi,

auch wenn schon an anderer Stelle bereits gepostet auch nochmal hier, weil es hier besser passt: ein I²S-Ausgang an der MC-3+USB wäre nicht sinnvoll, weil hier das Reclocking nicht zum Einsatz kommt. Meine Versuche mit DDC laufen eindeutig in die Richtung, dass ein nachgeschaltetes Reclcoking im SPDIF-Weg besser klingt als direkt vom DDC I²S in den DAC. Ohne Reclocking klingt I²S hingegen besser als SPDIF.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5418
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon modmix » 12.01.2015, 10:36

Fujak hat geschrieben:ein I²S-Ausgang an der MC-3+USB wäre nicht sinnvoll, weil hier das Reclocking nicht zum Einsatz kommt.
hmmm... wie so das denn nicht?
Ulli
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2349
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Beitragvon Hans-Martin » 12.01.2015, 12:37

Vielleicht meint Fujak I²S-Eingang an MC3?
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5070
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Nächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste