Fragen zu Netzwerkplayern und NAS

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Melomane » 22.03.2015, 08:25

Michael,

ich kann dir kein spezielles Gerät empfehlen. Mein Rat allerdings: Kauf dir 2,5-Zoll Notebook-Platten, die sind auch dann unhörbar, wenn gerade keine Musik läuft. Und kauf dir ein NAS, dessen Lüfter wirklich nur bei Bedarf läuft. Und dann stell das gute Stück auf eine vibrationsfreie Unterlage, dann sollte Geräuschbelästigung kein Problem sein.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1637
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon Sturgis » 22.03.2015, 11:27

Hallo Jochen,

die von vielen wärmstens empfohlenen WD Red Festplatten gibt es in 2,5" aber nur mit 1TB. Das ist wohl etwas wenig, oder? Im Augenblick habe ich ca 800 CDs zum speichern. Ich wollte auch nur eine Festplatte einbauen und eine zweite, extern zum Sichern hernehmen. Das habe ich hier als Tip gelesen.

Grüße, Michael
Bild
Sturgis
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 21.12.2013, 05:29

Beitragvon h0e » 22.03.2015, 13:07

Hallo,

ich habe 3,5" WD Red verbau, das ist akustisch kein Problem, obwohl das NAS neben der Anlage steht.
Klar wären 2,5er leiser, aber eben auch teurer (ggf. auch zu klein).
Mein NAS steht auf einer Steinplatte, die durch Schaumstoff von der Unterlage entkoppelt ist.
Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1058
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Radiohörer » 27.06.2015, 11:16

Michael, bist Du schon weitergekommen bzgl. Streamer?

Ich suche nämlich gerade auch für meinen Vater einen Streamer mit evtl. CD-Funktion, regelbaren XLR Ausgängen für Aktiv-LS, evtl. Eingang Analog Cinch und Eingang für Fernseher (HDMI, damit man den TV-Ton über Stereo-LS wiedergeben kann). Läuft eigentlich ein Fernseher hier ohne Zeitversatz?
Der Streamer sollte über iPhone/iPad gut bedienbar sein, und Qobuz und evtl auch Spotify anbieten.

Was kommt da in Frage? Sonos, Cocktail, was noch?

Grüße
Balazs
Bild
Radiohörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 250
Registriert: 19.08.2011, 00:04

Beitragvon highend07 » 27.06.2015, 17:29

Hallo Balazs,
ich kann Dir den Cocktail X40 nur wärmstens ans Herz legen.
Er erfüllt alle die von Dir bevorzugten Eigenschaften.Läuft absolut stabil und macht keine Probleme.
Da ist nur einschalten und entspannt Musik hören angesagt.
Gruss
highend
Bild
highend07
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 30
Registriert: 28.12.2013, 14:18
Wohnort: Köln/Bonn

Beitragvon Sturgis » 28.11.2015, 20:14

Hallo,

ich mußte das Thema aus gesundheitlichen Gründen ruhen lassen, war ein ziemliches Sch..jahr. Nun geht es aber, hoffentlich, aufwärts und prompt habe icht mir einen günstigeren Cambridge 851N gekauft. Jetzt muß ich nur noch meinen 840C und 840E verkaufen, dann ist der auch finanziert (fast). Das war alles etwas plötzlich und ungeplant, bin jetzt total verwirrt, freu mich aber auch.
Bei dem 851N kann man wohl auch direkt eine Festplatte per USB anschließen. Dort hat man dann eine Ordnerstruktur in der man Alben und Lieder wählen kann, aber man kann keine Playlisten zusammenstellen (habe ich gelesen). Dazu braucht man wohl die Serversoftware, die auf so einer NAS installiert ist. Habe ich das so richtig verstanden? Natürlich würde ich mir eine NAS gerne sparen, aber die Sache mit den selbst zusammengestellten Playlisten ist für mich einer der Hauptgründe für den Umstieg auf einen Netzwerkplayer.
Bei den NAS schwanke ich immer noch zwischen Synology DS-214Play und Qnap HS-251+. Die Qnap ist halt lüfterlos, aber wie sieht es dann mit der Temperatur der Platten im Sommer? Wenn man darüber was sucht, bekommt man nur eine Handvoll Treffer mit Temperaturproblemen, scheint also wohl kein so großes Problem zu sein? Andererseits ist der Lüfter vielleicht gar nicht das Problem. Wenn ich auf meinem PC einen Virenscan mache, rattert die Festplatte deutlich hörbar.Wie sind denn so die Erfahrungen mit den Festplattengeräuschen?
Hat jeder Hersteller eigene Serverprogramme in seinen NAS? Gibt es da Unterschiede in der Bedienbarkeit zwischen Synology und Qnap?


Grüße, Michael
Bild
Sturgis
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 21.12.2013, 05:29

Beitragvon beltane » 29.11.2015, 07:29

Hi Michael,

ich habe mal kurz in die BDA des Cambridge geschaut. Wenn ich es in der Kürze richtig verstanden habe, kannst Du am Gerät selbst nur eine Wiedergabeliste verwalten. Die Bedienung am Gerät wird generell etwas mühselig sein.

Egal ob Du Musik von einem NAS oder von einem lokal angeschlossenen USB Speicher abspielst, ich würde den Cambridge immer mit Deinem LAN verbinden, entweder per Kabel oder per W LAN.

Dann kannst Du Dir die Cambridge APP Connect auf ein IOS oder Android Smartphone / Tablett installieren und mit diesem dann Musik verwalten, die sich auf angeschlossenen USB-Speichern oder mittels UPNP erreichbarer NAS Systeme befindet.

Dafür muss Dein Router natürlich über W LAN verfügen.

Ich kenne die spezielle Cambridge Connect APP nicht, normalerweise kannst Du mit einer solchen APP aber auch Playlisten erstellen und verwalten.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1052
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon cinematic » 29.11.2015, 09:53

Hallo Michael,

ich würde bei zwei Festplatten in NAS immer eines bevorzugen mit Lüfter zur Sicherheit der Platten.
Mein Synology NAS hat 2 Lüfter und mehrere WD Red Festplatten, ich sitze hier im Arbeitszimmer direkt daneben und höre die Lüfter und die Platten fast nicht.

Das NAS kann man ja bei den Router stellen, der meist nicht im Wohnzimmer steht. Nur wenn ich es unbedingt ins Wohnzimmer stellen müsste, würde ich ein NAS ohne Lüfter nehmen. "Audiophiles NAS" ohne Lüfter halte ich für unnötig.

Grüße
tom
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 11:42

Beitragvon Sturgis » 30.11.2015, 16:21

Hallo,

danke für die Tipps. Ich habe jetzt eine Synology DS214Play mit einer 2TB WD Red. Im Augenblick wird die Festplatte als "Basis" konfiguriert, das dauert aber noch länger.
Wenn ich jetzt anfange meine CD´s zu rippen, soll ich dann die NAS am Netzwerk hängen lassen, oder lieber per USB3 an den PC hängen?

Grüße, Michael
Bild
Sturgis
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 21.12.2013, 05:29

Beitragvon h0e » 30.11.2015, 16:58

Hi,

mir wäre neu, dass man das NAS mit USB an den PC hängen kann.
Jedenfalls ist eine Gigabit Netzwerkverbindung schnell genug, die würde ich auch immer nutzen.

Ciao Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1058
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon cinematic » 30.11.2015, 17:02

Hallo,

das USB an der Synology ist nur um weitere USB Platten dran zu hängen, die das NAS dann auch im Netzwerk zur Verfügung stellt oder für Backups nutzen kann.
Vom PC über USB auf die Synology zugreifen geht nicht.
Du müsstest Die Daten also per Netzwerkzugriff rüberkopieren, geht aber auch recht fix.

Grüße
tom
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 11:42

Beitragvon Sturgis » 30.11.2015, 17:31

Hallo,

gut, danke für den Hinweis. Deshalb habe ich darüber nix gefunden :D .

Grüße, Michael
Bild
Sturgis
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 21.12.2013, 05:29

Beitragvon Sturgis » 06.12.2015, 18:54

Hallo,

der Cambridge 851N ist da und soweit eingerichtet. Ich habe auch schon die ersten CD´s als Flac auf den DS214Play liegen. Da hier ja oft der Minim Server empfohlen wird, habe ich diesen auf der NAS installiert. Das hat eine Menge Nerven gekostet. Es wird jetzt in der NAS Software auf dem PC angezeigt das der Minim Server läuft. Aber wie steuere ich den denn nun vom Ipad aus? Ich kann keine Minim-App finden.
Ich finde das Einrichten von dem Ganzen ziemlich schwierig, habe aber auch noch nie etwas mit Netzwerk zu tun gehabt.
Ich steuere den 851N jetzt mit der Cambridge App, besonders toll ist das aber nicht. Es werden auch keine Covers angezeigt, aber da muß ich hier noch suchen. Ich glaube, dass ich da mal was gelesen habe.
Kann mir jemand erklären wie ich den Minim Server vom Ipad aus steuern kann?
Ach ja, der 851N klingt super. Ich hatte ja nicht mit einer Klangsteigerung gerechnet, aber das klingt frischer und klarer als mit dem 840C/E.

Grüße, Michael
Bild
Sturgis
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 21.12.2013, 05:29

Beitragvon h0e » 06.12.2015, 20:08

Hallo Michael,

der Minim Server wird eigentlich nicht gesteuert, man kann die Minmim - Website auf Deiner Synolgy aufrufen,
dort können Einstellungen gemacht werden.
Steuern tust Du immer über den Cambridge bzw. ein App, das diesen ansteuert.
Ich hatte nur mal das App zum Stream Magic gesehen, das fand ich eigentlich recht akzeptabel.

Grüße Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1058
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon wgh52 » 06.12.2015, 20:17

Hallo Michael,

Sturgis hat geschrieben:...wie steuere ich den denn nun vom Ipad aus? Ich kann keine Minim-App finden...

mit dem iPAD suchst Du im Apple Appstore Du nach der Cambridge Streamer App. (bei mir war's Streammagic, ob die für Deinen Streamer passt weis ich nicht) und installierst diese. Genaueres sollte in der Bedienungsanleitung für den Streamer oder auf der Cambridge Website beschrieben sein.

Wenn die App installiert und gestartet ist, geht eigentlich alles Weitere automatisch, der MinimServer und der Streamer wird von der App im Netzwerk gefunden und sie verbinden sich. Das war bei mir problemlos.

Viel Erfolg!
Gruß,
Winfried

3641
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4312
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste