Schiit Audio Yggdrasil Multibit DAC

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Melomane » 18.06.2017, 21:33

Hallo,

das ist wohl auch so ein Fall von: Es kommt immer drauf an.

Ich habe die Meinung auch schon des öfteren vernommen, dass digitale Geräte am liebsten 24 Stunden am Strom nuckeln möchten. Ich kenne aber auch die Meinung, dass ein digitales Gerät, das nach 10 Minuten nicht "voll da" ist, verbesserungswürdig ist.

Nun, ich habe einen DAC, der ist schnell "voll da", mein Linn andererseits benötigt schon ein wenig länger, um auf Touren zu kommen.

Also gilt die Regel: Versuch macht kluch - für das eigene Gerät.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1645
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon Hans-Martin » 18.06.2017, 21:49

nemu hat geschrieben:Ich habe jetzt die Yggy seit ca. 96 Std. am Netz, will doch mal sehen ob sich hier klamgmäßig noch was tut.
Hallo Stephan,
nach einer Woche Dauerbetrieb sind die meisten Komponenten in einem Zustand, dass ich keine Veränderungen mehr über die weitere Zeit wahrnehmen kann, ohne den direkten Vergleich zu einer Referenz.
Sobald aber das Gerät abgeschaltet wird, muss man einige Zeit (Stundenbereich) bis zur Erreichung dieses letzten Zustands abwarten.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5084
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon nemu » 10.09.2017, 13:08

Hallo zusammen,

beim Einbau der neunen USB 3 Gen. 5 Karte in den Yggy habe ich ein paar Fotos gemacht. Wen es also interessiert, wie der "Yggy " innen aussieht. Hier ein paar Bilder:

Bild
Bild 1: Schiit Yggdrasil ("Yggy") ohne Gehäuse zum Einbau der neuen USB3-Karte

Bild
Bild 2: Hier kann man gut den modularen Aufbau des "Yggy" erkennen. Das Mainboard u.a. mit der Stromversorgung, links die beiden Boards für die analoge Ausgangsstufe, vorne rechts die beiden Boards für die Digitaleingänge (getrennt nach USB und SPDIF (Chinch, AES/EBU, Coax, Toslink)), dahinter das DAC-Board.

Bild
Bild 3: Links die neue USB 3 Gen. 5 Karte und rechts daneben die alte USB 3 Gen. 3 Karte. Wer sich fragt ob es denn auch einen Gen. 4 Karte gab? Nein, die Gen. 4 wurde übersprungen.

Schiit Audio - Webseite hat geschrieben:The new Gen 5 USB input board features:

1. Electromagnetic and electrostatic isolation using transformer coupling.
2. Self-power by the DAC for the critical low-noise re-clocking and latching sections.
3. Precision local clocks for both 44.1 and 48k multiples.


Mal schauen ob mein bisheriger DDC "IFI USB3" jetzt noch benötigt wird. Bin gespannt!

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 387
Registriert: 16.04.2008, 06:40
Wohnort: Rheinland

Vorherige

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 11 Gäste