Auralic Lightning DS Software (und Aries Mini)

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Fujak » 02.01.2017, 13:18

Hallo zusammen,

es scheint offenbar eine gewisse Bandbreite an Erfahrungswerten mit dem LightningDS zu geben, aus meiner Sicht kein Grund, jemandem anderen zu unterstellen, man könne es ihm nicht recht machen. Fundierte Kritik an LightningDS wie auch fundiertes Lob sollte in diesem Thread gleichberechtigt nebeneinander stehen können; nur dann ergibt ein solcher Thread auch einen Sinn.

Meine eigenen Erfahrungen mit LightningDS 4.1 sind durchwachsen: Positiv hervorzuheben ist sicherlich der bessere Klang und eine höhere Informationsdichte bei Streamingdiensten.
Kritikpunkte bleiben aus meiner Sicht:

  1. die leider immer noch mangelhaft zuverlässige Cover-Darstellung, wie vom Threadersteller Fridolin nach meinen Erfahrungen treffend beschrieben. Das Problem füllt im Auralic Forum mittlerweile Seiten.

  2. Klickt man in der Verzeichnis-Darstellung der Bibliothek in einen einzelnen Musikordner und wechselt danach wieder eine Ebene nach oben, kommt man mitnichten dort wieder heraus, wo man gestartet ist, sondern wieder ganz an den Anfang der Verzeichnisse bei "A". Bei längeren Verzeichnislisten resp. größeren Bibliotheken sehr lästig, da man immer wieder an die Stelle scrollen muss, an der man ursprünglich war. Was Lumin, Kinsky, BubbleDS etc. schon lange können, müsste doch auch irgendwann bei LightningDS möglich sein.

  3. Beim Schließen von LightningDS bzw. beim Wechseln auf eine andere App speichert LightningDS leider nicht die letzte Position. Möchte ich z.B. während eines Stückes mal im Browser näheres zum Künstler nachlesen, um dann gleich wieder auf LDS zurückzukehren, startet LDS von vorne. Wirklich lästig. Andere Control-Softwares beherrschen dies schon lange.

  4. Angesichts des Layouts von LDS braucht es m.E. umfangreichere Konfigurierbarkeit z.B. in Bezug auf Schriftgrößen, Spaltenbreite v.a. in der Bibliothek-Ansicht (hier werden Verzeichnisnamen einfach abgeschnitten, wenn sie nicht in die schmale Spalte passen). Andere Apps bieten zwar auch keine Spalten-Anpassung, das Problem stellt sich allerdings dort auch nicht, da deren Layout eine günstigere Raumaufteilung aufweist

Leider gab es dazu noch keine Updates, obwohl diese Punkte schon seit langem die Seiten im Auralic-Forum füllen. Offenbar hatten bislang andere Punkte mehr Priorität.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5295
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Fridolin » 02.01.2017, 13:44

Nordlicht hat geschrieben:... ich kann keine Fehler oder Probleme mehr erkennen.Jörg

Ich schon :-).

Zu den oben genannten Unzulänglichkeiten kommt eine Weitere, die mir spontan einfällt:
Wenn man einmal eine Liste mit Radio-Favoriten erstellt hat, kann man höchstens noch eine weitere Station hinten dranhängen (oder alle löschen und eine neue Liste erstellen). Editieren is nich!

Externe Playlisten einzubinden geht ebensowenig.

Die seit über einem Jahr angekündigte HTML-Version für MAC/PC/Android lässt auch (wahrscheinlich noch lange) auf sich warten.

Da die Entwicklung neuer LDS-Versionen immer eine Ewigkeit dauern, hätten sie es auch mal gründlich machen können.
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2014, 10:00

Beitragvon rolodex » 02.01.2017, 13:59

Schon merkwürdig. Sprechen wir hier von ein und demselben Programm?
Habe die von Fujak angesprochenen Punkte gerade nachvollzogen.

zu 1. Ist mir zu allgemein, kann ich so nichts zu sagen
zu 2. Trifft bei mir nicht zu, ich gelange zum gleichen Ordner zurück
zu 3. dito, gelange ohne Umwege zur gleichen Position zurück
zu 4. Brauche ich nicht, bei mir stimmt die Raumaufteilung

Gruß, Gerd
Bild
rolodex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 161
Registriert: 03.02.2012, 16:32
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon frmu » 02.01.2017, 14:33

Moin,

2. Klickt man in der Verzeichnis-Darstellung der Bibliothek in einen einzelnen Musikordner und wechselt danach wieder eine Ebene nach oben, kommt man mitnichten dort wieder heraus, wo man gestartet ist, sondern wieder ganz an den Anfang der Verzeichnisse bei "A". Bei längeren Verzeichnislisten resp. größeren Bibliotheken sehr lästig, da man immer wieder an die Stelle scrollen muss, an der man ursprünglich war. Was Lumin, Kinsky, BubbleDS etc. schon lange können, müsste doch auch irgendwann bei LightningDS möglich sein.

3. Beim Schließen von LightningDS bzw. beim Wechseln auf eine andere App speichert LightningDS leider nicht die letzte Position. Möchte ich z.B. während eines Stückes mal im Browser näheres zum Künstler nachlesen, um dann gleich wieder auf LDS zurückzukehren, startet LDS von vorne. Wirklich lästig. Andere Control-Softwares beherrschen dies schon lange.


diese Punkte muss ich leider auch bemängeln, ansonsten sehe ich das ähnlich wie Gerd.

Gruss
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 634
Registriert: 07.02.2011, 16:34
Wohnort: "Klein-Istanbul"

Beitragvon cinematic » 02.01.2017, 14:50

Fujak hat geschrieben:...Das Problem füllt im Auralic Forum mittlerweile Seiten....


Hallo Fujak,

welches Auralic Forum meinst du denn da? Hast Du einen Link?
Danke! :D

Grüße
tom
Bild
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 11:42

Beitragvon Fridolin » 02.01.2017, 15:20

rolodex hat geschrieben:Manchen Leuten kann man es offensichtlich niemals recht machen. :roll:

Wenn ich bedenke, dass ich für die kontinuierlichen Verbesserungen nicht einen Cent bezahlen muss, kann ich nur noch den (nicht vorhandenen) Hut ziehen.

Frei nach dem Motto: "Einem geschenkten Gaul ..." :-)

Ich persönlich würde es allerdings vorziehen, dem Gaul genau ins Maul zu schauen.
Ein Obulus von sagen mir mal 50€ im Jahr für regelmäßige Updates und der Gewissheit, dass Kundenwünsche berücksichtigt werden, würde ich gerne entrichten. Dann könnte Auralic vielleicht auch einen zweiten Softwareentwickler einstellen, müsste dann aber auch liefern.

Außerdem halte ich es auch wirtschaftlich für unvernünftig, die Softwareentwicklung zu vernachlässigen.
Für mich war der Mini ursprünglich als Einstieg in die gepriesene Auralic-Welt gedacht. Dem Mini sollte alsbald ein "richtiger" Auralic folgen. Da aber auch die "richtigen" Auralics die gleiche Software nutzen, entfällt ein Upgrade für mich natürlich.

Leider habe ich auch nicht mehr die Zeit, die Entwicklung in aller Ruhe abzuwarten, da ich in den Unruhezustand getreten bin, also meine Restlaufzeit deutlich begrenzt ist. Mein Gehör wird sicherlich nicht besser, deshalb brauche ich etwas, das mich jetzt zufriedenstellt.
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2014, 10:00

Beitragvon frmu » 03.01.2017, 10:20

Tja Fridolin, da gibts nur eine Lösung, andere Hardware - fertig, da musst du dich auch nicht immerzu
über die Unzulänglichkeiten von Auralic aufregen, auch das schadet nur ....

Gruss
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 634
Registriert: 07.02.2011, 16:34
Wohnort: "Klein-Istanbul"

Beitragvon rolodex » 03.01.2017, 11:19

Zur Info, damit wir alle auf dem gleichen Stand sind:

Firmware Aries: 4.1.0
LDS Version 4.0

Gruß, Gerd
Bild
rolodex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 161
Registriert: 03.02.2012, 16:32
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon Fridolin » 07.01.2017, 18:32

Ein (bzw. zwei) weitere größere LDS-Probleme bei mir:

Qobuz kann ich zwar anmelden, dann aber nicht meine Favoriten und Playlisten importieren.
Bleibt einfach für immer stehen und tut nichts mehr. Alle Listen sind dann leer, auch die von Qobuz selbst.

Den 90-Tage Gutschein bei Tidal kann ich nicht einlösen, da LSD sich angeblich nicht mit dem Tidal-Server verbinden kann. Danke für das Geschenk!
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2014, 10:00

Beitragvon Melomane » 07.01.2017, 20:29

Ich kenne die beteiligte Hard- und Software zwar nicht. Aber wenn bislang die anderen Wege verbaut sind: Kannst du vom PC o.ä. zur Hardware streamen? Dann versuche, die Qobuz/Tidal-Anwendungen zu installieren und über die die Musik weiterzuschicken.
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1626
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon Fridolin » 07.01.2017, 22:07

Sowohl Qobuz als auch Tidal laufen mit deren Desktopanwendungen auf dem Mac einwandfrei.

Ich wollte aber den "Gutschein" für 90 Tage Tidal einlösen, den Auralic in der LDS anbietet.
Das hat jedoch nicht funktioniert und mich veranlasst, Qobuz auf dem Aralic Mini zu testen.
Auch das funktioniert leider nicht.

Tidal und Qobuz vom Mac zum Auralic Mini zu streamen wäre aber nicht Sinn der Sache.
Das ginge auch ohne den Umweg über den Auralic.

Die Firmware des Auralic Mini und LDS sind auf dem aktuellen Stand.
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2014, 10:00

Beitragvon Melomane » 07.01.2017, 22:12

Natürlich wäre das nicht Sinn der Sache, aber evtl. ein Weg, die Testabos nutzen zu können.
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1626
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon Fridolin » 07.01.2017, 22:18

Das Testabo zu nutzen geht aber nur über LDS (oder sehe ich das falsch?).

Aber genau das funktioniert ja nicht weil LDS keine Verbindung mit Tidal herstellen kann.
So lautet jedenfalls die Fehlermeldung :-).
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2014, 10:00

Beitragvon Melomane » 07.01.2017, 22:21

Ich meine, das Abo müsstest du auch mit der MAC-Desktop-Software nutzen können. Zumindest geht das bei Qobuz so.
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1626
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon Fridolin » 07.01.2017, 22:38

Dazu müsste man aber einen Gutschein-Code oder Ähnliches haben.
Den scheint es aber nicht zu geben. LDS müsste das regeln, scheitert aber.
Wenn der Gutschein eingelöst ist, kann man den Account natürlich auch über die Desktop App nutzen.

Kann es sein, dass der Tidal Account dafür aktiv sein muss?
Meiner ist momentan inaktiv, aber gültig.
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2014, 10:00

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Stanley und 7 Gäste

cron