Stromversorgung - Power Conditioner

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Hans-Martin » 10.06.2017, 17:09

bugatti66 hat geschrieben:Wer wird schon einen Ferrari zum Acker pflügen kaufen?

Hallo Bugatti,
solche Landwirte scheint es zu geben, die mit Ferrari auch pflügen wollen:
http://www.proplanta.de/Landtechnik/Standard-Traktoren/Ferrari-76-45-Allrad_la-3349797764.html
irgendwann fällt mir auch der Name des anderen italienischen Traktorenherstellers ein, dessen gleichlautender Name* als eine Auto-Edelmarke uns vertrauter ist, zwischenzeitlich bleibe ich im Ländle:
https://en.wikipedia.org/wiki/Porsche_Super#/media/File:Porsche_Traktor_Diesel_Super.jpg https://en.wikipedia.org/wiki/Porsche_Super
und verlinke spaßeshalber auf http://www.given.it/ducati-monster-tractor/?lang=de
und der von James Bond bekannte Aston Martin DB5, benannt nach dem Traktorenhersteller David Brown, der 1947 Aston Martin übernahm.
Grüße Hans-Martin

*) achja, es war Lamborghini:
Bild
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5031
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon Diskus_GL » 10.06.2017, 20:38

Ferrucio Lamborgini baute Traktoren und kam so zu "Wohlstand"... und fuhr als Auto (natürlich) einen Ferrari.
Mit dem war er aber wohl nicht so zufrieden, und beschwerte sich bei Enzo persönlich... der ihm aber nur entgegnete wenn er nicht zufrieden sei soll er doch seine eigenen Autos bauen... was Ferrucio dann auch machte. Ein Ex-Ferrari-Ingenieur (Bizzarrini) und ein Ex-Ferrari-Motorenkonstukteur (Colombo) konstruierten ihm seinen ersten Sportwagen. Ein gewisser Giorgiano der seinerzeit bei Bertone arbeitete entwarf die Karrosserie des Laborgini 400GT...
Das war der Anfang... Ferruccio ist schon lange tot und zuletzt kaufte VW (VAG) die Firma... aber auch Enzo ist tot und Ferrari gehört zum FIAT-Konzern...(wenigstens Itaienisch)....

Grüße Joachim

PS: über Bugatti brauchen wir dann auch nicht reden... nur noch der Name vom Ursprung...
Bild
Diskus_GL
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 416
Registriert: 14.03.2016, 20:35
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Kawumm » 01.07.2017, 19:06

Hallo

ein heutiger Besuch brachte mich u.a. zu diesem Thema und zwar in dieser Form :

http://www.abload.de/img/mobile.88cmqgn.jpg.

links hinten steht der Isotek EVO3 Genesis Power Generator und rechts hinten der Isotek EVO3 Mosaic Genesis Netzfilter , davor steht das kleine Kisterl von MSB Signature DAC & Clock
und alle Geräte benutzten diese Base :

https://www.subbase-audio.de/portfolio- ... osant-s-2/

weil es für mich ein interdisziplinäres Thema ist ,geht es weiter in diesem Thread :

viewtopic.php?f=23&t=6729&start=120


G/Otto
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 322
Registriert: 18.01.2016, 21:48

Beitragvon shakti » 21.09.2017, 17:37

gerade gelesen, nicht nur zum Thema Lab12 Gordian interessant, als Nutzer von Vibex Granada/Alhambra/11r
auch interessant:

https://www.fairaudio.de/?post_type=test&p=14775&preview-key=37df0baae489b92c7d36a20f943a52f4613a55a0

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2288
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon StreamFidelity » 30.09.2017, 13:29

Hallo zusammen,

bisher steht hier noch nichts von GigaWatt Power Conditioner, oder? Ich betreibe den GigaWatt PC-2 EVO.

So sieht das Gerät aus:
Bild

Für mich waren folgende Auswahlkriterien wichtig:

    - getrennte Sektoren für Digital, Analog und High Current
    - keine oder wenig Dynamikeinbußen durch passive Filter
    - Firmenlegende: Firmengründer Adam Szubert befasste sich beruflich schon seit den 1990er Jahren mit der Energiezufuhr für Studio- und HiFi-Equipment
    - sauber strukturierte Verarbeitung mit wertigen Komponenten

Insbesondere zum letzten Punkt habe ich eine persönliche Macke. Ich schaue gern vor dem Kauf in die Innereien. Der Aufbau muss mich einfach begeistern, sonst können die Werte noch so gut sein. Hier folge ich meiner Philosophie, dass ein gut strukturierter Aufbau in der Regel für ein gut durchdachtes Prinzip steht und Fertigungsfehler mindert. Hierzu nun ein weiteres Bild:
Bild

Als Vergleich die Konkurrenz (ich lasse die Namen weg, damit ich hoffentlich niemandem auf die Füße trete):
Bild

Ein weiteres von der Konkurrenz (nicht ganz vergleichbar, da Aktivkonzept):
Bild

Mit dem GigaWatt PC-2 EVO, den ich mit DC-Blocker geordert habe, hat mein Klangbild subjektiv mehr an "Schwärze" und "Ruhe" gewonnen. Impulse kommen zeitrichtig und aus dem nichts. Damit will ich es bei der Beschreibung bewenden lassen, da es ebenso Einbildung sein kann. Ein Fakt gibt es aber noch: alle Gigawatt Systeme sind bis zu 250.000 Euro versichert. Zum Beispiel bei einem Blitzeinschlag. Die Versicherung wurde noch nie in Anspruch genommen. Was für wenig Gewitter oder für andere Gründe spricht. 8)

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.09.2017, 13:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon shakti » 26.10.2017, 08:59

falls jemand Interesse hat, einen Netzfilter (LAB12 Gordian) mal im Einsatz zu erleben, Markus (LordHelmchen) wird auf meinem naechsten workshop (siehe Forums Rubrik "treffen" ) am 25/26.11. mal einen Gordian im Einsatz vorfuehren, aktuell hat er vor , typische Haushaltsverbraucher, wie zB einen Tischgrill oder Toaster zum EInsatz zubringen um zu sehen, was passiert nun mit dem Strom! (der Gordian kann ja so einiges messen) um im Anschluss zu schauen, ob der Gordian die Stoerungen auch reparieren kann.

wird bestimmt interessant! wir werden berichten, bzw freuen uns ueber jeden, der sich dies mit uns zusammen anschauen mag!

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2288
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon beltane » 17.11.2017, 07:24

StreamFidelity hat geschrieben:Hallo zusammen,

bisher steht hier noch nichts von GigaWatt Power Conditioner, oder? Ich betreibe den GigaWatt PC-2 EVO.

So sieht das Gerät aus:
Bild

Für mich waren folgende Auswahlkriterien wichtig:

    - getrennte Sektoren für Digital, Analog und High Current
    - keine oder wenig Dynamikeinbußen durch passive Filter
    - Firmenlegende: Firmengründer Adam Szubert befasste sich beruflich schon seit den 1990er Jahren mit der Energiezufuhr für Studio- und HiFi-Equipment
    - sauber strukturierte Verarbeitung mit wertigen Komponenten

Insbesondere zum letzten Punkt habe ich eine persönliche Macke. Ich schaue gern vor dem Kauf in die Innereien. Der Aufbau muss mich einfach begeistern, sonst können die Werte noch so gut sein. Hier folge ich meiner Philosophie, dass ein gut strukturierter Aufbau in der Regel für ein gut durchdachtes Prinzip steht und Fertigungsfehler mindert. Hierzu nun ein weiteres Bild:
Bild

Als Vergleich die Konkurrenz (ich lasse die Namen weg, damit ich hoffentlich niemandem auf die Füße trete):
Bild

Ein weiteres von der Konkurrenz (nicht ganz vergleichbar, da Aktivkonzept):
Bild

Mit dem GigaWatt PC-2 EVO, den ich mit DC-Blocker geordert habe, hat mein Klangbild subjektiv mehr an "Schwärze" und "Ruhe" gewonnen. Impulse kommen zeitrichtig und aus dem nichts. Damit will ich es bei der Beschreibung bewenden lassen, da es ebenso Einbildung sein kann. Ein Fakt gibt es aber noch: alle Gigawatt Systeme sind bis zu 250.000 Euro versichert. Zum Beispiel bei einem Blitzeinschlag. Die Versicherung wurde noch nie in Anspruch genommen. Was für wenig Gewitter oder für andere Gründe spricht. 8)

Grüße Gabriel


Hallo Gabriel,

Deine klangliche Einschätzung zum Gigawatt kann ich bestätigen, kenne ich von einem Freund. Bekomme Anfang kommender Woche den PC3 Evo SE inkl. DC Blocker für meine Göttinger Anlage und bin gespannt....

Welche Stromkabel nutzt Du?

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1052
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Vorherige

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste