SOtM sMS-200 Streamer

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

SOtM sMS-200 Streamer

Beitragvon Horse Tea » 17.12.2016, 23:02

Liebe Musikfreunde,

ist dies eine ernste Alternative zum Sonore microRendu?

http://hifipig.com/sotm-sms-200-streamer/#more-27450

Wer weiß mehr bzw. hat den Streamer gehört oder gar verglichen?

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 398
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Fujak » 18.12.2016, 08:37

Hallo Horst-Dieter,

das scheint eine ernsthafte Alternative zu sein. Es existieren mittlerweile eine Reihe Vergleiche (u.a. im Computer Audiophile Forum). Um Dir einen guten Eindruck zu verschaffen, empfehle ich Dir diesen Youtube-Clip von Hans Beekhuyzen: https://www.youtube.com/watch?v=TV-FvRF9KGA - in der Zusammenfassung des Klangeindrucks (ab 6:30) kommt er zu dem Ergebnis, dass der SOtM sms 200 einen Tick besser klingt als der microRendu - beide am gleichen audiophilen Netzteil betrieben. Das ist insofern eine Ansage, als der SOtM sms 200 mit etwas über 500,- € günstiger als der microRendu ist.

Doch Hans Beekhuyzen erwähnt auch, dass Sonore durchblicken ließ, dass sie bereits seit einiger Zeit an einer "improved version" arbeiten. Man darf gespannt sein bzw. bleiben - nicht zuletzt deshalb, weil auch SOtM in der Vergangenheit gezeigt hat, dass sie ständig neue Versionen entwickeln.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5393
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Bernd Peter » 18.12.2016, 09:00

Hallo Horst-Dieter,

wenn ich das

For me, the best user experience was provided by using the Squeezelite functionality.


im verlinkten Text lese, bin ich etwas überrascht.

Mir gefällt beim microRendu der DLNA Modus mit dem MinimServer klanglich doch um einiges besser.

Ansonst darf man aber feststellen, Konkurrenz belebt das Geschäft und kann nicht schaden.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2833
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon Fujak » 29.12.2016, 14:14

Hallo zusammen,

nach meinem Test des SOtM sMS-200 (viewtopic.php?p=129144#p129144) habe ich mich ein wenig mit der Software des Streamers befasst. Es wurde mit dem letzten Firmware-Update 0.3.0 vor ein paar Tagen auch ein Treiber für den Wifi-Chip der Firma Realtek mit der Bezeichnung RTL8812AU eingespielt. Damit ist das Gerät bereit für das schon seit ein paar Monaten angekündigte Wifi-Modul.

Spaßeshalber habe ich mal einen älteren Realtek USB-Wifi-Dongle an einen der beiden USB-Buchsen gesteckt. Und siehe da: in der Sytemkonfiguration unter "WiFi" kann ich mein Netzwerk plus Password eingeben und damit den Streamer einbinden. Die Ernüchterung folgte auf dem Fuße. Zwar wird das Gerät in meinem Netzwerk erkannt, nicht aber von meinem Controlpoint (BubbleDS). Beim Entfernen der Ethernet-Strecke bleibt das Gerät stumm. Auch die Konfigurationsseite (eunhasu) kann ich nicht unter der vergebenen IP-Adresse aufrufen. Schade.

Nun habe ich mal einen Wifi-Dongle mit dem obigen Chipsatz bestellt. Mal sehen, ob ich dem SOtM sMS-200 damit ein paar Klänge entlocken kann. Hintergrund: ich möchte nicht so lange warten, bis das Wifi-Modul von SOtM auf dem Markt ist, und dafür womöglich auch noch ein "audiophiler Preis" fällig wird.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5393
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Fujak » 03.01.2017, 14:52

Hallo zusammen,

als Nachtrag zu meinem letzten Post: mein WLAN-Dongle ist eingetroffen (Firma Gigablue). Leider funktioniert es auch mit diesem nicht. Auch hier wird zwar eine Verbindung hergestellt, der SOtM sMS-200 lässt sich aber nicht zum streamen bewegen. :cry:
Ich warte mal auf das nächste Update und den hauseigenen Wifi-Adapter.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5393
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon chriss0212 » 03.01.2017, 15:55

Hallo Fujak,

Hast du nach Abziehen des Netzwerkkabels mal neu geboten!

Unter Windows ist es bei einigen Programmen so, dass sie sich nur mit dem zuerst angemeldeten Netzwerk Device verbinden. Evtl. gibt es bei Linux ähnliche Probleme?

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1526
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Fujak » 03.01.2017, 19:02

Hallo Christian,

ja, das habe ich. Das Gerät taucht in meinem Controlpoint dann nicht mehr auf, wohl aber in meinem Netzwerk mit seiner IP-Adresse. Ich vermute zweierlei: Entweder fehlt noch ein Update, mit der die Wifi-Funktionalität komplett freigeschaltet wird, wenn das SOtM-Wifi-Modul erhältlich ist. Oder es wurde softwareseitig etwas eingebaut, damit nur das hauseigene Wifi-Modul betrieben werden kann.

Sollte letzteres der Fall sein, so wird es nur eine Frage der Zeit sein, wenn ein findiger Linux-Bastler einen Workaround gefunden hat. Denn das ganze OS ist ja auf der kleinen Speicherchip-Karte zugänglich.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5393
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Tinitus » 03.01.2017, 22:45

Hallo Fujak,

ist das OS denn ein offenes System? Kann ich mir bei einer kommerziellen Lösung nicht vorstellen. Ansonsten könnte man sich ja per Konsole einloggen und das WLAN selbst einrichten. Je nach OS kann es sein, dass LAN und WLAN gleichzeitig funktionieren (dann hat das Gerät aber zwei IP Adressen) oder man muss sich für eines entscheiden, dann wird LAN genutzt, um WLAN einzurichten und anschließend LAN außer Betrieb genommen. Wenn Du eine Verbindung mit Hilfe des Wifi-Dongle herstellen lässt, sollte es kein Treiber Problem, des im Wifi-Dongle verwendeten Chipsatz sein.

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 723
Registriert: 10.11.2013, 21:48

Beitragvon Fujak » 03.01.2017, 22:55

Hallo Uwe,

ich habe mir das noch nicht so genau angeschaut, welcher Art OS das ist, werde das aber sicher in der nächsten Zeit eingehender untersuchen (als alter Audio-PC Freak ;-) ). Tatsächlich hat der SOtM sMS-200 durch den zusätzlichen Dongle zwei MAC-Adressen für die beiden Interfaces und damit auch zwei IP-Adressen.

Es existiert zu dem Thema bereits eine Anfrage an SOtM im CA-Forum. Ich werde berichten, wenn sich wieder etwas tut.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5393
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon nad911 » 04.01.2017, 10:22

Hallo zusammen,

ich habe den SOtM SMS 200 Stramer auch schon einige Zeit auf dem Radar.
Bestärkt durch den Umstieg von Fujak sind meine Überlegungen nun ziemlich konkret aber ich hätte da noch Fragen.
Derzeit betreibe ich meine Anlage mit einem Dual Audio-PC (Win 2016,Jplay,AO und Fedelizer optimiert).
Wie schätzt ihr da die klangliche Steigerung mit dem SOtM Stremer ein?
Ich würde den Stremer gerne über einen PC mit JRiver über DLNA betreiben.
JRiver verwende ich gerne da ich meine Acourate Filter einbinden kann und ich JRiver als Bibliotheksserver sehr schätze.
Welches Netzteil? Im CA Forum wird sehr gutes über das UpTone LPS1 berichtet.
SOtM hat auch ein tolles Netzteil.
Zerozone gefällt mir auch sehr gut. Bei Zerozone könnte ich ein Dualnetzteil nehmen, mit einem Ausgang für den PC und einen Ausgang für den Steamer.

Schöne Grüße aus Tirol
Edi
Bild
nad911
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 25
Registriert: 01.11.2013, 08:37
Wohnort: Tirol

Beitragvon Horse Tea » 04.01.2017, 16:21

Hallo Fujak,

schon das neueste zu WLAN gesehen:

http://www.sotm-audio.com/sotmwp/englis ... 200-wi-fi/

Viele Grüße

Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 398
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Horse Tea » 04.01.2017, 17:23

Hallo Edi, hallo Fujak

meine Gedanken zum Thema Netzteil sind im Moment:

1. Das Netzteil SOtM sPS-1000 kostet bei HiGoto immerhin EUR 1.190.
2. Der Lieferant für das ZeroZone Netzteil in der Bucht, der aus dem UK liefern soll und den Fujak in seinem Faden verlinkt hat, gibt an, dass das Teil aus China geschickt wird. Daher sollte man sich neben den EUR 92 plus EUR 28 für Versand auch auf Zoll einstellen (ich schätze mindestens weitere ca 20%).
3. SBooster bietet zwei Versionen an, die eine für EUR 300, die Ultraversion für EUR 367.
4. Das Uptone LPS 1 liefert maximal 7V. Es soll aber laut Posts auf der CA Webseite trotzdem geignet sein. Es kostet $ 395 plus $ 32 Versand und wird aus den USA geliefert (d.h. plus Zoll, s.o.).

Mein Favorit wäre aus formalen Gründen das SBooster. Ohne es an meiner Anlage gehört zu haben, scheue ich im Moment noch vor dem blinden Kauf von Streamer und Netzteil zurück. Dazu trägt auch die bisherige Diskussion hier im Forum bei. Auf der CA Webseite läuft allerdings ganz aktuell eine Diskussion mit Vergleich zwischen microRendu und SOtM sMS 200 mit verschiedenen Netzteilen. Ich bleibe dran.

Viele Grüße

Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 398
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Fujak » 04.01.2017, 18:25

Hallo Horst-Dieter,

danke für den Link, den habe ich bereits gesehen. Mittlerweile gibt es im CA-Forum einen weiteren Mitstreiter, der nun auch nach Kontaktaufnahme mit SOtM einen Versuch wagen wird - allerdings mit einem anderen Dongle. Ich bin gespannt, was er berichten wird.

Zu den Netzteilen: Mittlerweile gibt es auch Statements zu dem Thema beste Betriebsspannung des sMS-200. Es wird darauf verwiesen, dass bei einer Bandbreite von 6~14V eher eine höhere Spannung zu bevorzugen sei, weil dann das S/N-Verhältnis der internen Linearregler besser sei - auch wenn dadurch mehr Spannung "verbraten" werden muss. 12 V sollte eher angestrebt werden als z.B. 7~9V. Ich habe das nicht in meinem Setup mangels Gerätschaften verifizieren können. Ich werde nun aber bei meinem Netzteil mit minimal einstellbaren 12,6V bleiben.

Was die Auswahl des Fabrikats anbelangt: Die Statements zur idealen Betriebsspannung lassen das Uptone-Netzteil weniger geeignet erscheinen. Ob das Sbooster-Netzteil besser oder schlechter als das ZeroZone ist, kann nur ein konkreter Direktvergleich zeigen. Angesichts des mehr als doppelten Preises würde ich mir das überlegen. Der Endpreis für das ZeroZone-Netzteil direkt aus China war bei mir rund 140,- €. Wenn ich mich mal selbst zitieren darf:

Fujak hat geschrieben:Das Gerät kostet 88,- $; hinzu kommen 24,-$ Versand, macht zusammen umgerechnet etwa 100,- €. Bei Entgegennahme des Paketes musste ich dann noch 36,- € Einfuhrumsatzsteuer und Zollabfertigung bezahlen. Endpreis also knapp 140,- €. Die Lieferzeit betrug etwa 2 Wochen.

Quelle: viewtopic.php?f=6&t=1263&p=121833

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5393
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon nad911 » 04.01.2017, 19:27

Hallo Horst-Dieter,

von SOtM habe ich das Batterienetzteil mBPS-d2s gemeint. Ist aber mit 450$ auch nicht gerade günstig.
Derzeit tentiere ich aber eher zum Zerozone, wobei ich gerne ein Doppelnetzteil nehmen möchte.

Da ist aber das Problem, dass der PC über 2A benötigt und der SOtM nur max 2A.
Werde sie mal anschreiben ob zwei verschiedene Stromstärken auch machbar sind.

Grüße
Edi
Bild
nad911
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 25
Registriert: 01.11.2013, 08:37
Wohnort: Tirol

WLAN-Funktionalität - Anleitung

Beitragvon Fujak » 05.01.2017, 10:39

Hallo zusammen,

heute morgen ist es mir nun doch gelungen, die Wifi-Funktionalität ins Laufen zu bringen. Die genaue Prozedur beschreibe ich hier in Einzelschritten, um anderen Interessierten mögliche Trial und Error zu ersparen:

  1. Geeigneten Wif-USB-Dongle besorgen; er muss einen Realtek RTL8812AU Chipsatz beherbergen (mein Wifi-USB-Dongle ist von Gigablue).

  2. Streamer muss zwingend über LAN mit einem PC zur Konfiguration verbunden sein. PC sollte zusätzlich WLAN-Konnektivität aufweisen.

  3. Wifi-USB-Dongle einstecken.

  4. Web-Userinterface aufrufen (IP-Adresse des SOtM sMS-200 eingeben) und auf dem Feld "System-Setup" den Punkt "System Config" (das Rädchensymbol) anklicken. Auf der dann folgenden eingeblendeten Seite den 3. Reiter "Wifi" aufrufen.

  5. In der 1. Button-Reihe Wifi auf "On" stellen, nachfolgender Menü-Button "Wifi Router" anklicken und gewünschtes Netzwerk auswählen und mit vorhandenem Password authentifizieren. Es wird dann imdarunterliegenden Fenster "Connected" die SSID des WLAN-Netzes angezeigt und im darunterstehenden Feld "Wifi IP" die zugeteilte IP-Adresse angezeigt. Das ganze sichern und Neustart initiieren.

  6. Nach erfolgtem Neustart, Web-Userinterface mit der Wifi-IP aufrufen. Wenn bis hier alles richtig gelaufen ist, wird Userinterface aufgerufen.

  7. Erst jetzt LAN-Verbindung abziehen und SOtM sMS-200 neustarten.

  8. Nun wird der SOtM sMS-200 von den Controlpoints erkannt und kann über WLAN streamen.
Ich hoffe, damit klappt es auch bei Euch.

Nun werde ich mich an den Klangvergleich LAN vs. WLAN machen - und berichten.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5393
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Nächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AudEric, Google [Bot] und 13 Gäste