SOtM sMS-200 Streamer

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Mega-Lupe » 20.05.2017, 05:21

Okay, das mit dem Switch habe ich verstanden - auch wenn ich den passenden für mich noch nicht gefunden habe (WQHD, 1x DP-In, 1x HDMI-In)
Aber in diese Richtung soll es ja nach möglichkeit gar nicht gehen.
Bild
Mega-Lupe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 121
Registriert: 04.02.2011, 22:58

Beitragvon Fujak » 20.05.2017, 07:57

Hallo Ralf,

die Diskussion hatten wir am Beginn des Threads schonmal gehabt (etwa ab Seite 4...5).

Vielleicht hilft folgendes zur Klärung:

Definition
Der sMS-200 stellt - wie jeder andere Streamer auch - eine Alternative zu einem AudioPC dar, kann diesen also ersetzen. Auch er setzt wie ein AudioPC die Audiofiles in ein Digitalsignal um, welches via USB dem DAC (oder DDC) zugeführt wird.


Musikbibliothek
1. Die Audiofiles können in einem Netzwerk (z.B. auf NAS oder PC) gespeichert sein, auf das der sMS-200 zugreift (via Ethernet oder WLAN).

2. Alternativ dazu können sie auch auf einer HD abgelegt sein, die über einen zweiten USB-Anschluss direkt am sMS-200 angeschlossen werden kann (was klanglich der Netzwerk-Löung unterlegen ist).


Bedienung
1. Der sMS-200 kann mit einem weiteren PC als Bediener-Oberfläche angesteuert werden. Ob man auf dem PC dazu Foobar nimmt oder eine andere Software, die in der Lage ist, einen Netzwerkstreamer anzusteuern, ist dabei zweitrangig.

2. Alternativ dazu kann er auch mit einer Controlpoint-Software mittels Tablet oder Smartphone (Apple/Android/Windows mobile) bedient werden, z.B. BubbleDS Next, Lumin, Kazoo etc.

Ich hoffe, dass es damit klarer geworden ist.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5295
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Ralf77 » 20.05.2017, 08:28

Hallo Fujak,
Geht es auch die externe Festplatte an einem Router anzuschließen und mittels Controlpoinr-SW auf einem Tablett abzurufen?

Geht zumindest mit Sonos und dem Oppo. Sollte dann mit dem sMS-200 auch gehen, oder?
Damit spart man sich die NAS und sollte klanglich keine Nachteile haben.

Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon Mega-Lupe » 20.05.2017, 09:02

Hallo Fujak,
ja, danke.
Ich habe jetzt auch weiter vorne im Thread gelesen - und festgestellt dass viele von Foobar wenig halten bzw. es als nicht notwendig erachten. Ich hingegen brauche es, da ich viel in meiner Musikbibliothek arbeite.

Dummerweise nutze ich für Raum-EQ Dirac, so dass ich spätestens an der Stelle in einer Sackgasse stehe...

Viele Grüße und Danke für die Hilfe
Ralf
Bild
Mega-Lupe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 121
Registriert: 04.02.2011, 22:58

Beitragvon Horse Tea » 23.05.2017, 08:56

Hallo zusammen

hier ein Review des SOtM tx-USBultra, der den Klang des Streamers weiter verbessern soll:

https://www.audiostream.com/content/sot ... egenerator

Das Gerat kann natürlich auch mit einem höherwertiigen Netzteil versorgt werden und sollte auch bei anderen Streamern funktionieren.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 373
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Fujak » 25.05.2017, 11:54

Hallo zusammen,

kurzer Nachtrag zur Highend: ich war auf dem Stand von SOtM und habe zumindest einen Blick auf die neuen Objekte der Begierde werfen können - insbesondere den smS-200 Ultra, hier mit der Clockplatine, um die der Standard-sMS-200 erweitert wurde:

Bild

Man kann sehen, dass die Gehäusetiefe um etwa 50% zugenommen hat, um die Clockplatine zu beherbergen. Der Preis wird zwischen 1.200,-€ und 1.300,- € liegen.

Und hier der USB-Regenerator tX-USB ultra:

Bild

Auch hier ist die gleiche Clockplatine verbaut, wie man an der gleichen Gehäusetiefe bereits vermuten kann.
Hier noch ein Ansicht des Anschlussfeldes auf der Rückseite (leider etwas unscharf, aber hoffentlich dennoch erkennbar):

Bild

Der BNC-Anschluss an der rechten Seite ist übrigens ein Eingang für eine 10MHz Referenzclock, um die interne Clock nochmals auf ein anderes Niveau zu hieven - eine Option übrigens, die auch der sMS-200 ultra bietet. Diese Möglichkeit ist nur optional und wird voraussichtlich bei beiden neuen Produkten weitere 300,- € Aufpreis bedeuten. Mit der neuen Mutec REF 10 (siehe: viewtopic.php?p=137813#p137813) könnte das ein ziemlich gutes Gespann ergeben. Anhören konnte man sich die neuen SOtM-Geräte leider nicht.

Beide Geräte sollen übrigens voraussichtlich Mitte bis Ende Juni erhältlich sein. Ich bleibe dran.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5295
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Upgrade-Möglichkeit für sMS-200

Beitragvon Fujak » 03.06.2017, 06:31

Hallo zusammen,

es gibt aktuelle Neuigkeiten bezüglich des SOtM sMS-200ultra:

1. Die ersten Geräte werden in den kommenden Tagen an die lokalen Distributoren ausgeliefert und sollten demnach spätestens ab Mitte Juni erhältlich sein.

2. SOtM bietet einen sogenannten Upgrade-Path an, um bestehende sMS-200 auf die Ultra-Version upgraden zu lassen. Das Angebot sieht wie folgt aus:

  1. Das bestehende Gerät wird über den Händler, bei dem das Gerät gekauft wurde, zurückgesandt, der das Gerät wiederum zu SOtM nach Südkorea schickt.

  2. Das Gerät bekommt nicht nur die Clock-Platine sondern auch den 10MHz-Eingang in dem neuen größeren/längeren Gehäuse und wird dann an den Händler zurückgesandt

  3. Der Preis beträgt 900,- $ (entsprechend Euro)

  4. Das Upgrade-Programm ist befristet vom 7.06.2017 bis zum 07.07.2017

Das Upgrade-Angebot scheint mir vor allem für jene attraktiv zu sein, die eine Version mit 10MHz-Eingang möchten, die voraussichtlich zwischen 1500,- € und 1600,- € kosten wird (Standard-Version 1200,- € bis 1300,- €). Bei der hohen Preisdifferenz zum normalen sMS-200 stellt sich für mich (und sicher auch für andere Besitzer) die Frage, ob der Klanggewinn in Relation zu der Mehrinvestition steht.

Robert (rpaul) und ich waren in den vergangenen Wochen sowohl mit SOtM als auch mit dem deutschen Vertrieb im Gespräch, um jeweils ein Testgerät für die drei neuen Modelle sMS-200ultra, tx-USBultra, und sPS-500 zu bekommen. Die Vertriebsmanagerin von SOtM, Mrs. May Park, mit der ich auf der Highend in München darüber sprach, signalisierte große Bereitschaft. Sobald es konkret wird, melde ich mich mit entsprechenden Informationen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5295
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon blackpepperjam » 03.06.2017, 06:49

Hallo Fujak!

Das klingt alles sehr vielversprechend. Ich seh schon meinen Femto Aries schwinden.
Ist auch ein Test des 10 MHz Einganges geplant?

LG,
Daniel
Bild
blackpepperjam
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 26.10.2015, 18:34

Beitragvon Fujak » 03.06.2017, 07:06

Hallo Daniel,

ja, es sieht nicht sehr gut aus für den Aries Femto, denn schon der "normale" sMS-200 liegt - zumindest für meine Ohren - klanglich vor dem Femto. 8)

Zu deiner Frage bezüglich 10MHz-Eingang: Ich habe das vor. Auf der Messe hatte ich ein Gespräch mit Herrn Peters von Mutec zu der neuen REF10-Clock. Nachdem ich mich am Messestand bereits vom deutlichen Klangunterschied eines normalen Mutec MC-3+USB mit und ohne REF-10 überzeugen konnte, habe ich keine Zweifel, dass auch ein sMS-200ultra davon profitieren würde. Ich versuche, es zeitlich zu koordinieren, dass mir Herr Peters eine REF-10 im gleichen Zeitraum zur Verfügung stellt. Preislich sind wir dann allerdings mit sMS-200 ultra plus REF10 bei etwas über 5.000,- € - also einer Region, in der Streamer von LINN (Akurate DS) und Aurender (X 100) die zu vergleichenden Kandidaten wären.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5295
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon h0e » 03.06.2017, 07:38

Fujak hat geschrieben:...also einer Region, in der Streamer von LINN (Akurate DS) und Aurender (X 100) die zu vergleichenden Kandidaten wären.
Fujak


... das könnten wir einrichten, wenn Du Lust hast...
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1033
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Fujak » 03.06.2017, 07:55

Hallo Jürgen,

als ich von den LINN-Streamern schrieb, hatte ich die Originalversionen im Blick. Der gertifizierte LINN ist ja noch mal eine andere klangliche (und preisliche) Hausnummer. Aber klar, der ist nach wie vor die Mutter aller Messlatten. :D
Insofern: Wenn es soweit ist, melde ich mich bei Dir via PN.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5295
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon zebaoth » 03.06.2017, 10:34

Ciao Zusammen

Sollte jemand seinen alten SOtM sMS-200 Streamer loshaben wollen, so bin ich daran interessiert.

Danke und Gruss
Patric
Bild
zebaoth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 315
Registriert: 11.08.2015, 20:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon blackpepperjam » 03.06.2017, 11:12

Hallo Fujak!

>> zumindest für meine Ohren - klanglich vor dem Femto.
Der Femto ist fuer meine Ohren Tonal komplett aus der Balance gekommen mit dem 4.x update. Viel zuwenig Grundton!
Tonal korrekter spielt meine CentOS 7 workstation, auch wenn natuerlich alle anderen technischen parameter etc schlechter sind.
Einmal das UND dann die Software, die, wenn ich an die Anfaenge zurueck denke, einen verdammt langen Weg zurueckgelegt hat (positiv gesehen), aber fuer ein Produkt das heute 1700 kostet oder nun der G2 fuer >4k ist das fuer mich einfach nicht hinnehmbar was da teilweise geboten wird. Das gleiche gilt fuer mich uebrigens auch fuer Roon.

Die Linn's und Aurender dieser Welt kenne ich nicht. Vom Gert gehoert habe ich den G-Oppo 105 update 2 (vom aries gefuettert) und der ist mir was Details anbelangt zu In-Your-Face und lenkt mich zu sehr vom gesamt musikalischen ab. (vielleicht liegt es auch am Aries... weiss der Geier :) ) Aber fuer kurze Sessions beeindruckend!

Mal schauen, vielleicht kann ich in Wien den Sotm in Ohrenschein nehmen (ich hoffe mit nicht-standard-netzteil)

Ist das sPS-500 ein Akkunetzteil?

lg
Daniel
Bild
blackpepperjam
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 18
Registriert: 26.10.2015, 18:34

Beitragvon grobian.gans » 03.06.2017, 14:07

blackpepperjam hat geschrieben:...Der Femto ist fuer meine Ohren Tonal komplett aus der Balance gekommen mit dem 4.x update. Viel zuwenig Grundton! ...


Das finde ich sehr interessant. Ich hatte den Eindruck, dass mit der 4.x Engine der Grundtonbereich zugelegt hat.

Gruß

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 104
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitragvon Fujak » 03.06.2017, 17:43

Hallo Daniel, hallo Hartmut,

ich finde, dass der Femto gegenüber dem sMS-200 insgesamt einen schwachen Grundtonbereich hat - egal mit welcher Software-Version; mir war es auf die Dauer zu crisp und blutleer. Das Klangbild des sMS-200 klingt viel natürlicher und zugleich besser auflösend.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5295
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Stanley und 7 Gäste

cron