ZeroZone - Highend Netzteil

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

ZeroZone - Highend Netzteil

Beitragvon Trinnov » 12.03.2017, 06:51

Dieser Thread ist aus einem Verkaufsthread von Horst (Trinnov) im Aktiven Marktplatz entstanden. Die ZeroZone Netzteile werden schon von einigen Forumsmitgliedern erfolgreich eingesetzt. Sie sind ausschließlich über Ebay.com erhältlich und werden in mehreren Ausführungen angeboten - sowohl was die Konstruktion anbelangt als auch Leistung und Ausgangsspannung. Die meisten davon sind innerhalb eines gewissen Bereiches auch einstellbar in der vorab gelieferten Spannung (interner Spindeltrimmer).

Grüße
Fujak





Ich habe dieses Netzteil gekauft als custom made 12V
Das ist die originale Auktion.
Die Abbildungen stimmen aber nicht.
http://www.ebay.com/itm/ZEROZONE-100VA-100W-HIFI-Linear-Power-supply-DC-19V-TOP-LPS-for-amp-DAC-PC-/111981585534?

Ansonsten gibt es zum Beispiel noch diese hier in 100W:
http://www.ebay.com/itm/Finished-100VA-Ultra-Low-Noise-linear-Power-supply-ouptut-9v-12v-19v-24v-etc-/221884083511?hash=item33a9526d37:g:t8cAAOSwuTxV9QXt

http://www.ebay.com/itm/Finished-100VA-Ultra-Low-Noise-linear-Power-supply-ouptut-9v-12v-19v-24v-etc-/141770497380?hash=item21022e1d64:g:84cAAOSwDNdVysUB


Meist wird auch 65W reichen. Da gibt es auch diverse zur Auswahl.
Der Suchbegriff "Finished 65VA Ultra Low Noise linear Power supply" liefert einige Ergebnisse.
Wichtig ist nur, dass man auf Ebay.com sucht und nicht auf Ebay.de
http://www.ebay.com/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2047675.m570.l1313.TR0.TRC0.H0.TRS0&_nkw=Finished+65VA+Ultra+Low+Noise+linear+Power+supply+&_sacat=0

Man kann eigentlich aufgrund der Abbildungen nicht sicher sagen, ob ein Spindeltrimmer zum fein einstellen der Spannung drauf ist, sowie ob der Netztrafo eine Schirmwicklung hat. Das war bei meinem eigentlich Zufall.
Im Zweifelsfall müsst ihr beim Anbieter nachfragen.
Da mein Audio-PC ganze 50W verbräht aufgrund diverser Reglerplatinen, habe ich mich für die 100W Variante entschieden.
Es kann bei Netzteilen, die den Strom nicht liefern können auch beim Booten zu Problemen kommen.
Der PC geht dann wieder aus und fährt nicht komplett hoch.

Viele Grüße,
Horst
Bild
Trinnov
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 485
Registriert: 13.11.2009, 19:02

Beitragvon Siriuslux » 12.03.2017, 07:17

Das ist ja interessant. Vielen Dank.

Wenn man die Suche nach 20VA und nach 5V macht, dann bekommt man unter anderem dieses USB-Netzteil hier:
http://www.ebay.com/itm/15VA-DC5V-HIFI-Low-Noise-Linear-PowerUSB-Power-Supply-upgrade-CAS-XMOS-CM6631-/272135534307?hash=item3f5c8ab6e3:g:x7EAAOSwFqJWnNl8

Scheint interessant zu sein für die Raspberry Pi Fraktion.

Gruß, Jörg
Bild
Siriuslux
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 554
Registriert: 13.05.2013, 12:46
Wohnort: Sandweiler / Luxembourg

Beitragvon SolidCore » 12.03.2017, 07:49

Hallo zusammen

Sehr gute Erfahrungen habe ich auch mit diesem Netzteil gemacht, es sieht real wunderschön aus,
und bietet sofort 2 eigene Spannungen, die man beliebig wählen kann. Verbaut ist in beiden Fällen
ein S11, welches in amerikanischen Foren gemeinsam entwickelt wurde.

http://www.ebay.de/itm/111936108081

Und hier die Einzelversion, dafür mit Ringkerntrafo:

http://www.ebay.de/itm/121987220134

Bei beiden kann man den Verkäufer anschreiben, und sich die Spannung konfigurieren lassen.

Gruss
Stephan
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 312
Registriert: 12.12.2014, 10:38

Beitragvon muenchenlaim » 12.03.2017, 09:15

Interssante links. Wäre schön, wenn man sie für weitere Interessenten erhalten könnte.

Noch eine Frage: Kennt jemand alternative Quellen (19v) in Europa?
Hintergrund: Klar, am Ende des Tages kommen die (Einzel)-Teile wohl immer aus China. Aber mein Problem ist der Zoll. Weniger das Geld - das ist kalkulierbar. Aber ich habe schon zweimal erlebt "Fahrt zur Zollbehöre (50km hin und rück) und dort in einer langen Schlange mit vielen Kids, die ihre Klamottenlieferung von ebay-USA abholen".

Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 220
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon Trinnov » 12.03.2017, 14:07

Als Anbieter innerhalb Europas ist vielen hier im Forum sicherlich Audiophonics.fr bekannt.
Der Webshop aus Frankreich bietet ein Fülle von interessanten Produkten an.
Nicht nur Netzteile.

Hifi-Netzteile mit Gehäuse:
http://www.audiophonics.fr/en/hi-fi-power-supply-c-617.html

Suche nach "power supply". Es werden auch Netzteilplatinen ohne Gehäuse gefunden.
Achtung, da sind dann auch die für uns nicht geeigneten Schaltnetzteile dabei.
http://www.audiophonics.fr/en/recherche?mincharsearch=2&controller=search&orderby=position&orderway=desc&search_query=power+Supply

Auf der Website oben rechts die Sprache auch "Englisch" umstellen.


viel Spaß beim Stöbern

Horst
Bild
Trinnov
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 485
Registriert: 13.11.2009, 19:02

Beitragvon muenchenlaim » 12.03.2017, 18:38

Hallo Horst,

danke für die Links!
Aber, € 329 für das einzige/günstigste 19v-Netzteil?
Vielleicht stell ich mich doch beim Zoll in die Schlange?

Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 220
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon Fujak » 12.03.2017, 19:27

Hallo Christoph,

ich habe mich wegen meines Zero-Zone-Netzteils nicht beim Zoll anstellen müssen. Das wurde alles per Post/E-mail abgewickelt.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5414
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon EuroChamp » 12.03.2017, 21:32

Hallo!

Dieses habe ich seit längerem (gut ein Jahr) erfolgreich in Verwendung:
AUDIOPHONICS PSU S3-LP Linear Power supply Module DC LT1083
http://www.audiophonics.fr/en/linear-po ... 10285.html
Ich speise damit ein PicoPSU-150-XT 150W 12V DC-DC ATX Netzteil

Kollege von mir hat das idente Netzteil, aber ohne Kühlkörper. Stattdessen ist es innen in einem Streamcom F5 an die Seite montiert, das ist nochmal eleganter.

Bin selber sehr zufrieden. Habe da damals auch gemessen mit dem Fluke, kann mich nicht mehr genau erinnern, aber es hatte gute Werte.
Zusätzlich habe ich noch von "Horst" die Siebung direkt beim Pico abgeschaut und natürlich umgesetzt. (Großer WIMA, usw)
Viel schönerer Strom geht dann fast nicht mehr ;) (Geht natürlich immer)

LG,
Bernhard
Bild
EuroChamp
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2016, 16:06
Wohnort: Graz (AT)

Beitragvon Ralf77 » 23.04.2017, 08:46

Hallo zusammen,

Ich möchte mir für meine neue Afis (noch ohne USB Modul) und für meinen Streamer (aktuell G-Sonos, zukünftig eventuell sMS-200 oder Aries Femto) gerne ein besseres Netzteil zu legen.

Interessant klinkt für mich das von Stephan (Solidcore) verlinkte: http://www.ebay.de/itm/111936108081

Da ich jedoch im Bereich Elektotechnik extrem wenig Wissen habe bin ich mir nicht sicher, auf welche Werte ich beim Kauf achten muss.

Folgende Geräte würde ich gerne abdecken können und im Tausch dann immer 2 Geräte anschließen:

Der Afis hat laut originalem Netzteil 12V und 3,34A (40 Watt max) --> soll an das ZeroZone
Das Afis-USB Modul benötigt 5V --> würde ich mit dem originalen Netzteil angeschlossen lassen
Der Auralic Femto benötigt soweit ich gelesen habe 16V --> soll an das ZeroZone
Der sMS-200 benötigt 12,5 V --> soll an das ZeroZone

Die Idee...je nachdem welche Geräte ich zukünftig haben werde kann ich mit dem ZeroZone bedienen (immer 2 Geräte) --> kann man wohl aber über einen internen Spindltrimmer entsprechen selber einstellen, richtig?

Macht das so Sinn?
Welche Werte müsste ich beim Kauf jetzt mitteilen?

Danke für Eure Hilfe.
Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 418
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon Fujak » 23.04.2017, 10:43

Hallo Ralf,

das von Dir verlinkte Netzteil ist auf jeden Fall für zwei Stromquellen empfehlenswert. Insgesamt brauchst Du jedoch 3 Stromquellen (vielleicht stellen sie ja auch ein solches Netzteil her - die sind sehr flexibel mit Kundenwünschen):

Aries Femto / SOtM smS-200
AFI USB-Konvertermodul
AFi Basisgerät


Der Aries Femto braucht 16V und verbraucht maximal 800mA.
Der SOtM sMS-200 weist eine angegeben Spannungstoleranz von 6...14V auf; idealerweise 12V. Verbrauch maximal 500mA.
Der AFI weist für das USB-Konvertermodul einen Spannungseingang von 5V auf und verbraucht maximal 480mA.
Das AFI Basisgerät sollte mit 9V betrieben werden und verbraucht gemessene 180mA maximal.

(Maximalwerte beziehen sich auf Abspielen von 24/192-Files)

Der eingebaute Spindeltrimmer lässt sich in einem Bereich von ca. 25% der bestellten Spannung regeln. Wenn man sich ein bißchen mit Elektronik auskennt, kann der Bereich durch Austausch eines Widerstandes noch erweitert werden.

Die Hohlstecker bei beiden Streamern sowie dem AFI USB-Konvertermodul sind im Duchmesser 5,5mm außen und 2,2mm innen. Für das AFI-Basisgerät muss der vorhandene 4polige Schraubstecker selber an-/umgelötet werden.

Noch ein Wort zu den Streamern: Klanglich würde ich Dir in jedem Falle den SOtM sMS-200 gegenüber dem Aries Femto empfehlen. Wenn Du ohnehin ein Budget für den Aries Femto hast, würde ich Dir sogar empfehlen auf dem smS-200 Ultra zu warten, der im Juni mit ca. 1.300,-€ auf den Markt kommen soll. Damit dürfte der klangliche Vorsprung gegenüber Aries Femto noch größer ausfallen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5414
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon SolidCore » 23.04.2017, 11:08

Hallo zusammen

Hier die Tabelle, wie man am S11 die Ausgangsspannung einstellt. Der Wiederstand RA ist auf der
Platine betitelt. Kann der Verkäufer für einen erledigen.

Bild


.
Die Zehnerdiode VA ist unten mittig auf der Platine zu sehen, der Wiederstand TA ist der Spindeltrimmer.
Der Wiederstand RA sitzt direkt daneben.


Bild


Gruss
Stephan
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 312
Registriert: 12.12.2014, 10:38

Beitragvon Harry_K » 23.04.2017, 13:50

Hallo zusamen,
wie wäre es denn mit einem HD-Plex 200W. Hier kann man diverse, bis zu 5 Endgeräte anschließen.
http://www.hd-plex.com/HDPLEX-Fanless-2 ... evice.html
Viele Grüße
Matthias
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 88
Registriert: 07.08.2016, 16:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitragvon Ralf77 » 23.04.2017, 14:05

Hallo Matthias,
Das wäre natürlich ideal...wie ist das denn im Vergleich zum ZeroZone innen aufgebaut. Wie ich verstanden habe hat das ZeroZone für jeden Ausgang ein separates Schaltnetzteil...und das ist wohl einer der großen Vorteile.

Hat das HD-Plex auch diesen Aufbau...bei der Größe des Gehäuses aber wohl eher nicht,oder?

Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 418
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon Harry_K » 23.04.2017, 14:26

Hallo Ralf,
den genauen technischen Aufbau kann ich dir leider nicht erläutern. Das können andere aber sicherlich bewerkstelligen :) .
Ich habe mir gestern eines bestellt, auch um die vielen kleinen Steckernetzteile, u.a. Ifi Power, zu entsorgen, um in der Steckdosenleiste Platz zu schaffen.
Unter Berücksichtigung der Kosten und der Variabilität finde ich dieses Netzteil aber sehr interessant. Und besser als die Standardnetzteile ist dies sicherlich.
Matthias
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 88
Registriert: 07.08.2016, 16:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitragvon muenchenlaim » 23.04.2017, 18:10

Hallo!

Wie sieht das bei dem von Ralf verlinkten (http://www.ebay.de/itm/111936108081) Netzteil aus: Gehen da zwei gemischte Spannungen (z.B. 5 Volt + 9 Voll), oder immer nur identische Werte (9+9 / 12 + 12....)?

Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 220
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Nächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: beltane, Nordlicht und 14 Gäste