ZeroZone - Highend Netzteil

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Ralf77 » 27.04.2017, 04:46

@Fujak/Stephan: :cheers:

Vielen Dank.
Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon Ralf77 » 28.04.2017, 15:08

Hallo, wie heißt eigentlich der Stecker für den Stromanschluss am Arfis?
Möchte dafür gleich das entsprechende passende Kabel zum Anschluss an das ZeroZone besorgen.

Danke für die Info.

Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon DocM » 28.04.2017, 15:40

Hallo,

Weiß jemand ob sich mit dem Zerozone Netzteil und passendem Stecker eine Synology NAS betreiben ließe?

Wie würdet Ihr die klanglichen Effekte des Netzteils an Router und Switch einschätzen?

Gruß
Marcus
Bild
DocM
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 33
Registriert: 04.12.2012, 09:53

Beitragvon Fujak » 28.04.2017, 15:51

Hallo Ralf,

das war vor ein paar Beiträgen bereits erörtert worden: viewtopic.php?p=136478#p136478 und folgende...

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Fujak » 28.04.2017, 15:55

Hallo Marcus,

in erster Linie hängt es von der Leistung ab, die das jeweilige Synology-Modell verbraucht, ob ein ZeroZone das schafft.
Klanglich profitiert ein NAS von einer sauberen Stromversorgung umso mehr, je direkter es mit dem Streamer verbunden ist (per LAN-Direktverbindung ist der Effekt am größten).

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon muenchenlaim » 28.04.2017, 16:00

Hallo Ralf,

Fujak hat ja schon die Quellen aufgezeigt.
Am anderen Ende (Afis) fehlt nur noch ein ganz normaler XLR-Stecker.
Dann ist aber selber basteln/löten angesagt. Ich glaube nicht, dass es dieses Kabel fertig konfektioniert gibt.

Bild

Die (mögliche) zweite Stromversorgung für das USB-Modul sollte über die beiliegende Strippe funktionieren.
Ich hoffe, ich kann es bald ausprobieren - heute kam die Versandt-Mitteilung.

Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 215
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon DocM » 28.04.2017, 16:19

Hallo Fujak,

Kannst Du mir eine Bezugsquelle für einen geeigneten Stecker zum Anschluss an die Synology NAS nennen?

Gruß
Marcus
Bild
DocM
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 33
Registriert: 04.12.2012, 09:53

Beitragvon muenchenlaim » 11.05.2017, 09:28

Ich wollte mal von meinen -bisher positiven – Erfahrungen bei der Bestellung eines ZeroZone-Netzteils berichten.

Bestellt via ebay bei „sep_store“. Da der Artikel gerade auf „nicht mehr verfügbar“ stand habe ich den Händler am 25.4. angemailt. Ich hatte binnen 1 Stunde die Antwort, dass er den Artikel wieder einstellen würde. Also bestellt und gestern klingelte dann der DHL-Mann an der Bürotüre. Alles in allem also gut 2 Wochen. Fujak hatte (mal wieder) Recht: Der Weg zum Zoll weit vor Münchens Toren blieb mir erstart. Mal schauen, ob mich auf anderem Wege („EORI-Nr.) noch eine Rechnung zu MwSt und sonstigen Zollgebühren ereilt. Bisher habe ich inkl. Versand ca € 215 gezahlt.

Hörtest leider erst am Wochenende.

Ich noch drei Bilder vom ordentlich verpackten Gerät + Kabeln.
Christoph

Bild

Bild

Bild
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 215
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon AdamZ » 11.05.2017, 10:37

Moinsen.
Ich hänge mich hier mal dran mit einer Frage.
Ich benutze als Vorstufe eine Classe Audio CP-700. Die hat schon ein seperates Netzteil von Haus aus.
Übrigens als einzige Classe Vorstufe soviel ich weiß. Hier finden sich ein paar Bildchen.

https://www.google.de/search?q=Classe+C ... 9LdeY340_M:

Da ich ein elektrischer 0 Checker bin brauche ich da auch gar nicht erst reingucken.
Aber wer guckt rein ob das Teil veränderungswürdig bzw. -bedürftig ist?
Da fühle ich mich als Laie manchmal büschen verloren.
Also, wer hat eine Idee oder einen Vorschlag?
Es grüßt von der Elbe.
Adam
Bild
AdamZ
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 29
Registriert: 02.05.2017, 15:16
Wohnort: 21706 Drochtersen

Beitragvon Fujak » 11.05.2017, 10:50

Hallo Adam,

Das Netzteil Deiner Vorstufe hat einen weitaus höheren Strombedarf als die Netzteile von ZeroZone, was man auch an der Dimensionierung seiner Bauteile erkennen kann. Also mit einem ZeroZone-Netzteil wirst Du da leider nicht weiterkommen - soweit dies überhaupt notwendig ist, denn es scheint mir zudem solide konstruiert zu sein.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Fujak » 11.05.2017, 10:51

Hallo Christoph,

freut mich zu lesen, dass alles gut über die Bühne gegangen ist. Halte uns auf dem laufenden, wie der Hörtest ausgegangen ist.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon AdamZ » 11.05.2017, 10:58

Hallo Fujak.
Vielen dank für deine Einschätzung.
OK. Dann bin ich HIER raus. ;)
Adam
Bild
AdamZ
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 29
Registriert: 02.05.2017, 15:16
Wohnort: 21706 Drochtersen

Beitragvon muenchenlaim » 14.05.2017, 11:12

Hallo Freunde,

ich wollte mal meiner Begeisterung Ausdruck verleihen. Nachdem ich über den logistischen Teil schon positiv berichtet habe fällt der Hörbericht noch erfreulicher aus.

Wer wie ich weniger aus der Ecke „Technikbegeisterung“ kommt, sondern primär Musikgenießer ist, der ist wahrscheinlich auch mit der alten Autofahrer-Weisheit „Hubraum ist durch nichts zu ersetzen außer durch noch mehr Hubraum“ sozialisiert. Also: „mach aus 2 x 100 Watt besser 2 x 250“, „ein 30er Bass bringt mehr als ein 25er“ usw. Netzteil / Stromversorgung scheint da ein Thema für Freaks zu sein, ein exotischer Randbereich für alle, die ihre armdicken Stromkabel schon bei Vollmond ausgerichtet haben. Stattdessen war es, als würde ein Schleier weggerissen. Halt, keine Sorge, ich verfalle jetzt nicht in Hifi-Prosa. So viele Vorhänge, die bei den Nutzern dieser Metapher meist zitiert werden, habe ich gar nicht 8und deren Sprachgewalt auch nicht).

Etwas nüchterner und mit meinen Worten: Mehr Klarheit ohne Zunahme von Schärfe. Mehr Brillanz ohne Verlust an Wärme. Mehr Details ohne das der sinnliche Gesamteindruck leidet. In der Summe: Mehr Analog statt Digital.

Ich kann also nur jedem empfehlen, einen Versuch zu wagen. In Kombination mit dem Afi gebe ich „satisfaction guaranty“, aber auch die Kombination mit anderen Geräten, die sonst an Billig-Schaltnetzteilen hängen, erscheint mir absolut erfolgversprechend.

Natürlich sind andere hier im Forum schon weiter. Fujak und Co. habe die nächste Marke in Form von Akkuversorgung gesetzt. Das sehe ich bei mir nicht (aber: „nerver say never“). Allen übrigen rufe ich „Zerozone“ zu.

In der Summe waren Acourate, Afi und Zerozone ein ganz großer Schritt nach vorne. Wer also mit der Klangcharakteristik seiner Anlage im Grunde glücklich ist, im Hinterkopf aber überlegt, wo noch was zu holen ist, der sollte nicht auf den nächsten Vollmond warten oder von Endstufen-Boliden träumen, sondern mal mit den drei oben genannten Stichworten experimentieren.

Zum Schluss: Schön zu sehen, das die Kii jeden Schritt Richtung „mehr“ problemlos reproduziert.

Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 215
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon Ralf77 » 17.05.2017, 12:51

Hallo zusammen,
Meines ist heute auch angekommen.
Die Verarbeitung ist wirklich 1a und macht optisch einen sehr guten Eindruck.

Was mir auffällt, es riecht extrem nach Lack...war das bei euch auch so?
Habe es jetzt erst mal nach draußen gestellt.


Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 407
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon muenchenlaim » 17.05.2017, 13:17

Hallo Ralf,

freut mich, dass es bei Dir auch geklappt hat.
An Geruchsbelästigung kann ich mich nicht erinnern - bin aber auch tendenziell mit Dauerschnupfen gesegnet.
"Rausstellen" ist sicher richtig, ich fürchte aber, dass der Geruch erst verschwindet, wenn das Netzteil unter Last läuft und sich dabei erwärmt.

Viele Grüße!
Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 215
Registriert: 30.06.2010, 10:55

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jisipu und 11 Gäste