Oppo UDP-205

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Oppo UDP-205

Beitragvon olliht » 23.05.2017, 07:23

Guten Tag,

Nun ist er da...Gestern ausgepackt angeschlossen, installiert und loooos. Erste Eindrücke ( Stichpunktartig ) : ja er ist deutlich schwerer als der 105´er und bzgl. der Haptik scheint er auch signifikant wertiger zu sein. So ist die ganze Front edler, das Touch Kreuz Display des 105 er wurde durch wertige Tasten mit präzisen Tastendruck ersetzt. An und Ausschalten geht wesentlich schnell von statten. Die Buchsen sind hochwertiger und stabiler verbaut. Grundeinstellungen sind ähnlich bis gleich dem bisherigen oppo Menu und birgt keine Missverständnisse. Hinweis: gleich die neue app herunterladen. Hier gilt das eben gesagte.

Erste Bildimpressionen: Mann, dass Bild hat deutlich gewonnen. Schon nach den ersten Minuten zeigt sich deutlich, dass der UDP 205 einem 105, 103 D in allen Belangen überlegen ist. Farben sind viel intensiver, Tiefenschärfe gewinnt, All das nach wenigen Minuten und praktisch noch völlig kalt...!! ( Material: Ruge one BD, Oblivion BD und 4K, Passangers BD)
Erste Tonimpressionen: Wie gesagt ist er gerade angekommen, ein Eindruck scheint mir hier noch nicht belastbar und wenig seriös. Zumal er gegen einen G oppo c 105 in der Vollversion bestehen müsste. Aber eins schon vorweg: Die Lautstärkeregelung muss jetzt viel weiter aufgedreht werden als beim 105 ´er ( ca. 25 beim 105´er sind jetzt 40 beim 205 ´er ) .

Soviel für heute. Die Tonimpressionen werden zu gegebener Zeit nachgereicht. Wenn auch mit dem Vorbehalt, dass der G oppo II als Referenz dient.

Gruß
Bild
olliht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 23
Registriert: 30.10.2013, 13:47
Wohnort: Berlin

Beitragvon Fortepianus » 23.05.2017, 07:55

Hallo Oliver,

danke für die ersten Eindrücke! Ich habe noch keinen 205er in den Händen gehabt und bin ebenfalls gespannt drauf - vor allem, ob evtl. meine Audioboards da reinpassen. Bin gespannt auf Deinen Bericht zum Klang. Kann er gapless streamen von Festplatte?

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3492
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Produktnarr » 23.05.2017, 17:57

Hallo Oliver,

da bin ich mal gespannt, wie der Klangvergleich zu Deinem "alten" 105er ausfällt.
Ich habe den 105er in der Gertifikation I für die Surroundausgänge und bin begeistert, auch als CD- Player- Ersatz.
In den bisherigen Berichten zum 205er habe ich nicht gelesen, dass er "Yotube kann"?
Diese Möglichkeit schätze ich am 105er sehr.

LG

Ralf
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2015, 17:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Thomas1966 » 26.05.2017, 19:48

Hallo in die Runde
Ich habe beide Versionen des BDP 105 bei mir Zuhause.
Die EU und die Darbee Version.
Die EU Version ist auf dem SB Stufe 1 in 7.1 von Gerd umgebaut worden.
Die Darbee Version hat Stufe 1 und Stufe 2 auf dem St.B.

Am 08.05.17 wurden die ersten 205er beim Deutschland Vertieb Heimkino Klohs aus England angeliefert.
Und am 09.05.17 hielt ich den ersten verkauften OPPO 205 in den Händen.
Nach Hause gefahren ausgepackt, angeschlossen eingerichtet und erstes Update gemacht.

Das Bild:
WOW, soviel besser als der 105er !!!!! damit habe ich gar nicht gerechnet.
Da muss mann nichts vergleichen, das sieht man auf Anhieb.
Satter schärfer farbiger mit viel mehr Tiefenwirkung.


Die Lautstärke Regelung:
Der 105er hat in diesem Bereich ja seine Probleme die allgemein bekannt sind.
Durch das Tuning von Gerd ist das aus der Welt geschafft.
Die Regelung beim 205 ist unterhalb von Pegelstellung 80 müde und gebremst.
Stimmen wandern beim absenken des Pegels unterhalb von 80 immer mehr in den Hintergrund.
Erst ab 85 - 90 kommt Spaß auf, und das Gerät spielt entfesselt und befreit auf.
Ich kann den Pegelunterschied zum 105er den Olliht beschreibt nur bestätigen.
Ist schon sehr merkwürdig wie ab Pegelstellung 80 - 85 die Lautstärke ansteigt.
Was habe die da bloß wieder falsch gemacht ?????

Der Klang Vergleich G-OPPO mit Stereo UP 2 gegen OPPO 205:

Was mir sofort beim anspielen des jungfräulichen 205er aufgefallen ist, der Player spielt um einiges Räumlicher als mein G-OPPO 105 Darbee mit Stufe 2 Stereo Tuning auf.
Schnell mal den G-OPPO mit Stereo UP 2 angeschloßen und wieder zurück.
Der 205er ist da ganz klar im Vorteil.
Der Raum öffnet sich, und zeigt Raum Details die beim G-OPPO Stereo UP 2 nicht vorhanden sind.
Dazu kommt das der Hoch und Mittelton offener heller und dynamischer ist.
Empfinde ich vielleicht deswegen den 205er als besser weil er heller abgestimmt ist, und dadurch mehr Rauminformationen zu Tage treten ?
Aber.....
Zur Ehrenrettung des G-OPPO 105 Darbee mit Stereo UP 2 muss ich sagen, das der Bassbereich immer noch eine Klasse für sich ist.
So satt druckvoll und wuchtig, da kann der 205er überhaupt nicht mithalten.
Der 205er ist im Bass sehr dünn schlank, ja man könnte auch sagen präziser.
Aber für mich nicht vergleichbar mit dem G-OPPO Stereo UP 2.

Die Bedienung des 205:
Alles geht einen ticken schneller, bis auf das anspielen eines Titel da braucht der 205 eine oder zwei Sekunden mehr Zeit.
Was der 205er nicht mehr hat sind die Apps, es sind gar keine mehr da.
You Tube Videos muss ich jetzt von meinem Fernseher aus schauen der die App hat .
Was auch neu ist das beim Start einer SACD ein Relais klackt, und beim Stop dieser SACD es wieder klackt.
Das war beim 105er nicht so.

Nach 17 Tagen ( ca. 400 Stunden ) fast permanenten Einspielen unter Volllast ( Pegel Einstellung 100 ) ist der 205 bezüglich der möglichen Lautstärke etwas lauter und dynamischer geworden.
Einer meiner Freunde hat sich einen Tag nach mir auch entschlossen einen Wechsel von 105 zu 205 zu machen.
Er hat exakt die gleichen Erfahrungen an seiner Kette gemacht wie ich.

Ich freue mich jetzt schon was ihr für Erfahrungen mit dem 205er macht, und was Gerd herausfindet um auch diesem Player das laufen beizubringen.

Viele Grüße aus Bad Breisig :cheers:
Bild
Thomas1966
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 7
Registriert: 09.02.2016, 20:31
Wohnort: 53498 Bad Breisig

Beitragvon Hironimus_23 » 27.05.2017, 16:11

Hallo,

Thomas1966 hat geschrieben:...
Was der 205er nicht mehr hat sind die Apps, es sind gar keine mehr da.
...


Das heißt, dass Musikstreamingdienste wie z.B. Spotify NICHT genutzt werden können ?

Oder können die als Update oder Erweiterung ( ggf. zu einem späteren Zeitpunkt) hinzu geladen werden ?

Oder müsste dafür dann doch ein weiteres Gerät hinzukommen, das dann widerum die schlanke und hochwertige Ein-Gerät-Lösung "aufbläht" ?

Viele Grüße,
Hironimus
Bild
Hironimus_23
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 225
Registriert: 29.12.2012, 21:49
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Thomas1966 » 27.05.2017, 23:17

Hallo und guten Abend Hironimus
Der Player hat keinerlei Apps an Bord.
Ob noch was kommt in Form eines Updates ist fraglich.
Den der Vertrieb teilte mir mit das die Lizenzen für die Apps OPPO zu viel kosten.
Auch die wollen sparen.
Viele Grüße aus Bad Breisig
Thomas
Bild
Thomas1966
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 7
Registriert: 09.02.2016, 20:31
Wohnort: 53498 Bad Breisig

Beitragvon olliht » 29.05.2017, 07:18

Guten Tag,

ich melde mich einen ersten Eindrücken zurück und berichte ähnliches wie thomas1966. Vorab, man kann gar nicht genug betonen wie sehr das Bild gewonnen hat. Gewinne in allen Bereichen und das bei jeder bluray…..

Allgemeine Bermerkungen :
- Bei SACD scheinen Relais irgendeinen Kanal / Weg freizuschalten und machen dies offenbar nur
bei dieser Quelle
- App´gibt´s wirklich keine
- Die Lautstärkeregelung muss ich bei mir über 40 aufdrehen bis ich die Endstufen wecke, d.h. fast die Hälfte der Lautstärkeregelung „arbeitet“ so klein dass meine Linn Klimax, solo, solo, solo und twin nix hören. Allein hier wäre ein Eingriff von Gerd schon willkommen.
- Der udp 205 hat verschiedene „digital Varianten“ wie man sie z.B. von T+A kennt, im Grundsatz ändert sich aber nichts an der hier beschrieben Klangcharakteristik

Doch zum Ton:

Schnell, sehr schnell sogar, dynamisch, räumlich und agil so ist der Eindruck der für alle Tonvarianten gilt. In Vergleich zum G -Oppo 105 II wirkt dieser doch zuweilen behäbig. Man hat durch die Hochtonbetonung das Gefühl mehr Informationen, mehr Details wahrzunahmen. Doch hört man länger, ist festzustellen, die Wahrheit liegt in der Mitte. Dem neuen fehlt es an Mitteltiefton und Grundton. Bei Ketten die von Hause schon trocken / hochtonbetont sind kann dies u.U. lästig oder zu viel werden. Ein Schuß mehr Wärme mehr Präzision ( siehe thomas1966) im Tiefton wären das, was dem 205 im Gegensatz zum G - 105 II fehlt oder besser gesagt fehlt um ein Grandioser Player zu sein. Wobei gesagt werden muss, die Ausgangssituation vom 205 ist auf einem hohen Niveau. Deutlich besser als die 105x in der Grundversion.

Beste Grüße,
@
Lieber Gerd, dieser Player ist es wert, dass Du Dich seiner Annimmst.....
Bild
olliht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 23
Registriert: 30.10.2013, 13:47
Wohnort: Berlin

Beitragvon Ralf77 » 30.05.2017, 06:48

Hallo zusammen,

die ersten Berichte vom 205 vs. G-Oppo verblüffen mich doch sehr.
Das hatte ich so nicht erwartet. Mein eigentlicher Gedanke war, dass ich eventuell einen gebrauchten G-Oppo kaufe, wenn der Verkäufer auf den 205 wechselt.

Wenn ich das so lese, dann macht das wahrscheinlich aber gar keinen Sinn :shock:
Der 205 spielt (wenn ich das richtig verstehe mit teilweise Vor-und Nachteilen) mindestens auf dem Niveau des G-Oppos.

Da ein gebrauchter G-Oppo preislich bestimmt in einer ähnlichen Region liegt habe ich immer noch das schlechtere Bild. Somit würde es mehr Sinn machen, den 205 direkt zu kaufen, oder?

Noch eine paar Fragen zu Euren Vergleichen:
- Habt ihr über den Streamer gehört oder beziehen Sich Eure Vergleiche auf das Abspielen einer CD?
- Habt ihr den Klang des Streamers mit dem Klang des CD-Laufwerks verglichen?
- Ist der digitale Ausgang zufällig in der Lautstärke regelbar oder ist der fix?
- Wenn es keine Apps gibt, dann hoffe ich doch, dass es wenigstens die MediaControl App noch weiterhin gibt oder gibt es die auch nicht mehr? Was ich mir nicht vorstellen kann
- Spotify ging doch beim 105 auch schon nicht,oder? (Nur Tidal...?)

Danke für die Informationen und Eure Einschätzung.

Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 418
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon olliht » 30.05.2017, 07:29

Guten Tag,

ich kann nur partiell Antworten, da ich u.A. nicht streame. Doch den Rest wie folgt :

- das Bild ist erheblich besser als der 105x und somit nur dann ein Aspekt wenn das Bild Nutzer relevant ist
- ich glaube einen digitalen Ausgang kann man technisch gar nicht regulieren und immer fix
auch ist Lautstärkeregelung in der Praxis eher speziell
- Klangtechnisch würde ich Ihn auf dem Niveau eines G oppo I mit einer anderen ( heller ) Ausrichtung einschätzen, an die Ausbaustufe G oppo II Stereo / MuliK ist es aber ein echtes Stück hin.
- mein G oppo 105 II wird mittelfristig einem G oppo 205 ? II ? weichen.....

Gruß
Bild
olliht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 23
Registriert: 30.10.2013, 13:47
Wohnort: Berlin

Beitragvon Fortepianus » 30.05.2017, 19:54

Liebe Oppo-Fans,

heute kam auch mein UDP-205 an. Zunächst war ich überrascht, wie schwer der Karton ist! Das Gewicht eines 105-Kartons kenne ich recht genau, weil ich davon in den letzten Jahren 89 Stück zur Post getragen habe, umgebaut zu einem G-Oppo. Die Verpackung ist Oppo-typisch funktionell und edel zugleich. Das Gerät selbst macht einen etwas wertigeren Eindruck als der Vorgänger - das liegt zum einen am Gewicht, zum andern an der neu gestalteten und sehr aufgeräumt wirkenden Front. Für meinen Geschmack fast zu aufgeräumt - fehlt doch der Front-HDMI-Eingang, an dem bei meinen 105 der Amazon-Stick Anschluss findet. Aber ok - wenn ich ehrlich bin, schauen dort eigentlich nur meine Kinder gelegentlich einen Zeichentrickfilm - für "richtige" Filme fehlt mir dort der gute Ton, gibt's dort doch nur Dolby Digital und ähnliche komprimierte Kost.

Ungeduldig habe ich das Gerät gleich in meiner Werkstatt per XLR an die AGM 3.3 angeschlossen:

Bild

Der UDP-205 steht dort rechts unten auf einem Auszug, auf dem jedes G-erät nach einem Umbau Platz nehmen darf für einen ersten Hörtest. Ok, der kleine Hilfs-Monitor da unten ist jetzt nicht gerade für einen präzisen Bildtest geeignet, das kommt dann später am 80-Zöller im Hörraum, aber für die Einstellungen im Setup reicht's. Das Menü ist optisch etwas verändert, aber Tatsache:

Thomas1966 hat geschrieben:Was der 205er nicht mehr hat sind die Apps, es sind gar keine mehr da.

Einfach gar keine mehr. Kein Youtube, aber auch keine Berliner Philharmoniker, einfach gar nichts. Ok, erstmal egal, meine dringendste Frage ist eigentlich: Kann er im direkten Streaming von der Festplatte gapless? Kaum irgendwo nervt das mehr als hier, wenn ein Player das nicht kann, wenn Wish You Were Here in den zweiten Teil von Shine On You Crazy Diamond übergeht:

Bild

Aber klar, auch die Neunte von Beethoven leidet übel, wenn das Wort aus der Musik bricht mit der Ode an die Freude und es ein wirklicher Bruch wird, weil der Player 2 Sekunden schweigt in diesem magischen Moment.

Er kann es immer noch nicht. Liegt es vielleicht daran, dass ich die DSD-Version gestreamt habe? Also mal in flac 176/24 versucht. Übrigens klacken bei HD-flacs auch einige Relais im Innern wie bei DSD - keine Sorge, nur kurz zu Beginn, bevor es losgeht. Ich vermute, das sind die Mutingrelais, was ich prinzipiell begrüße, wenn solchen der Vorzug gegenüber Mosfets gegeben wird. Was hat sich Oppo anhören müssen, weil gapless beim 105 nicht ging, und jetzt kriegen sie das immer noch nicht hin, was jeder kleine Sonoswürfel kann. Aber vielleicht ja bei normaler CD-Auflösung? Ich spiele den Rip der originalen 1975er-Version der Wish You Were Here in 44/16 - und auch da klappt es nicht.

Ok, ich schlucke meinen Groll darüber runter und will jetzt endlich wissen, wie er klingt. Zunächst die Misa Criolla, die räumliche Tiefe hat, eine Stimme, die erst bei den Highend-Playern nicht mehr quäkig klingt, eine riesige Trommel, die mit einer Grundfrequenz von irgendwo bei 30Hz den Tiefbass auslotet, einem fein in der Tiefe gestaffelten Chor und nicht zuletzt die sauber auf geschätzten 10° links und rechts der Mitte positionierte Gitarre bzw. Panflöte. Da kenne ich jeden einzelnen Ton, wie er auf welchem meiner Player klingt, ziemlich auswendig:

Bild

Ich bin ziemlich enttäuscht. Der Bass ist schwammig, aber das finde ich nicht das Schlimmste: Es ist das Verwaschene, am deutlichsten kommt das bei der Stimme der Mercedes Sosa raus. Die Sibilanten sind verzischt, und dagegen bin ich heftig allergisch. Ich kann auch keine saubere Tiefenstaffelung des Chors ausmachen. Allerdings gab's bei Euch ganz andere Erfahrungen:

Thomas1966 hat geschrieben:Was mir sofort beim anspielen des jungfräulichen 205er aufgefallen ist, der Player spielt um einiges Räumlicher als mein G-OPPO 105 Darbee mit Stufe 2 Stereo Tuning auf.

Vielleicht mache ich noch irgendwas falsch? Bei mir hinkt der (noch) originale 205 klanglich meilenweit hinter meinem G-Oppo 105 her. Ist es vielleicht die Lautstärke? Ich habe bei ca. Stellung 80 gehört. Vielleicht sollte ich die AGM mal um 12dB absenken und den Player weiter aufdrehen? Muss er sich noch einspielen? Eigentlich kenne ich die Notwendigkeit dafür eher von Geräten, die dicke Übertrager drin haben so wie beim G-Oppo Up2, weil die erst nach einiger Zeit vollständig entmagnetisiert werden durch das Musiksignal.

Aber das ist nur ein erster Eindruck, ich werde das Gerät noch intensiv testen und hänge den Player auch mal an die große AGM 7.4 im Hörraum. Und natürlich bin ich auf das Bild gespannt!

olliht hat geschrieben:Die Lautstärkeregelung muss ich bei mir über 40 aufdrehen bis ich die Endstufen wecke, d.h. fast die Hälfte der Lautstärkeregelung „arbeitet“ so klein dass meine Linn Klimax, solo, solo, solo und twin nix hören. Allein hier wäre ein Eingriff von Gerd schon willkommen.

Ja, das ist mir auch aufgefallen. Aber ich glaube, das ist die Reaktion darauf, dass so mancher 105-Besitzer sich beschwert hat, dass er nicht leise genug drehen konnte, also bei Stellung 1 es für Hintergrundmusik noch zu laut war und bei Stellung 0 dann eben stumm. Was allerdings eher auf eine krasse Pegelfehlanpassung in der Anlage dieses Kollegen schließen lässt. Jetzt scheint es mir auch so zu sein, dass die Schritte ab 80 gröber werden - vielleicht ja jetzt 1dB anstelle früher 0,5dB? Vielleicht täuscht das auch, und es sind jetzt eben immer 1dB-Schritte. Ich werde das noch genau messen. Allerdings würde daran auch ein mögliches Upgrade von mir nichts ändern, denn dafür wären Eingriffe in die Firmware nötig, was ich immer vermeide.

Hallo Ralf, zu Deinen Fragen versuche ich auch noch meine ersten Eindrücke wiederzugeben:

Ralf77 hat geschrieben:Habt ihr über den Streamer gehört oder beziehen Sich Eure Vergleiche auf das Abspielen einer CD?

Bis jetzt nur Streaming - da klingt der 105 am besten, und vermutlich auch der 205.

Ralf77 hat geschrieben:Habt ihr den Klang des Streamers mit dem Klang des CD-Laufwerks verglichen?

Kommt noch, bitte ein bisschen Geduld.

Ralf77 hat geschrieben:Ist der digitale Ausgang zufällig in der Lautstärke regelbar oder ist der fix?

Fix. Ist auch beim 105 so.

Ralf77 hat geschrieben:Wenn es keine Apps gibt, dann hoffe ich doch, dass es wenigstens die MediaControl App noch weiterhin gibt oder gibt es die auch nicht mehr?

Habe ich auch probiert. Der 205 wird tatsächlich nicht erkannt von der App. Aber durch eine Hintertür geht's: Man kann der App sagen, unter welcher IP sie suchen soll, und wenn man da die IP des Players im Netz eingibt, wird er gefunden und man kann alles damit bedienen und einstellen wie gewohnt. Das muss man dann allerdings jedesmal nach dem Ausschalten wieder von Neuem machen, das ist ziemlich umständlich. Ich hoffe, dass da bald ein Update der App kommt.

Soweit mein erster Eindruck - ich werde berichten, wenn ich weitere Tests gemacht habe und auch mal einen Blick ins Innere riskiert habe.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3492
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Fortepianus » 30.05.2017, 22:38

Liebe Oppo-Fans,

Fortepianus hat geschrieben:Jetzt scheint es mir auch so zu sein, dass die Schritte ab 80 gröber werden - vielleicht ja jetzt 1dB anstelle früher 0,5dB? Vielleicht täuscht das auch, und es sind jetzt eben immer 1dB-Schritte.

nun habe ich meinen weiteren Abend damit verbracht, ein paar Messungen zur Lautstärkeregelung zu machen. Es sind tatsächlich immer 1dB-Schritte, früher waren das 0,5dB. Ich habe per Netzwerkstreaming einen 0dBFS-Sinus mit 1kHz Frequenz im Repeat-Modus durchlaufen lassen (übrigens erkennt das Linn-Tool Kinsky den 205 ebenso wie den 105, damit geht das gut) und am Stereo-XLR mit zwei relativ zueinander kalibrierten vierstelligen true-RMS-Multimetern die Spannung gemessen. Die Lautstärke habe ich von Stellung 100 schrittweise erniedrigt. Damit man da mit der Auswertung nicht zum Hirsch wird, habe ich das direkt in eine Exceltabelle eingegeben. Ergebnis:

Die max. Ausgangsspannung am XLR-Ausgang beträgt ca. 4,2Veff, die Kanalabweichung dabei ist 0,13dB (das geht genauer, ist aber nicht wirklich dramatisch). Die Spannung wird ab ungefähr Stellung 50 von der Ungenauigkeit der Messordnung dominiert, die dort im einstelligen mV-Bereich versinkt, so dass ich dort aufgehört habe. Die Kanalabweichung zieht sich konstant durch und ist somit den Widerstandtoleranzen im Analogteil geschuldet - 0,13dB sind ca. 1,5% Abweichung, das kommt hin, wenn man das nicht abgleichbar macht und 1%-Widerstände verwendet (die meist besser sind als 1%, aber das summiert sich eben). Die absolute Abschwächung gegenüber Stellung 100 ist bei Stellung 60 beispielsweise -40,4dB, was den erwarteten -40dB bei 1dB pro Schritt recht nahe kommt, wobei das auch zu einem großen Teil der Nichtlinearität der verwendeten Messgeräte geschuldet sein kann.

Also, das heißt: Die Lautstärke ist nicht mehr so fein einstellbar wie beim 105, die Schritte sind gröber. Da der Bereich aber nach wie vor von 0 bis 100 geht, hat man nun aber auch einen Regelbereich von 100dB (genau genommen von 99dB) und nicht mehr von 49,5dB wie früher.

Fortepianus hat geschrieben:Allerdings würde daran auch ein mögliches Upgrade von mir nichts ändern, denn dafür wären Eingriffe in die Firmware nötig, was ich immer vermeide.

Nach einem Blick in die Datenblätter der verwendeten DACs wird klar, dass die Schrittweite von den jeweiligen DAC-Chips vorgegeben ist. So hat der ESS9018 im BDP-105 eine Schrittweite von 0,5dB, und Oppo verwendet eben die eingebaute Lautstärkeregelung des Chips (anders als beispielsweise Linn in den DS-Streamern, die den Wolfson-DAC-Chip diesbezüglich auf Durchzug schalten wie auch ich im DAC-Upgrade die Burr-Brown-Chips und die Lautstärkeregelung in einem potenten Prozessor selbst erledigen - aber das ist auch eine nochmal höhere Preisklasse).

Nun habe ich mich ein wenig mit dem Datenbaltt des neuen ESS9038, der im UDP-205 zum Einsatz kommt, beschäftigt. Und siehe da, das neue Flaggschiff von ESS beherrscht ebenfalls 0,5dB Abschwächung pro Schritt, aber bis zu max. -127dB Abschwächung. Was 254 Schritte bedeuten würde - was mich sogleich auf die Idee bringt, ob man jetzt vielleicht als Maximallautstärke mehr als 100 einstellen kann. Gleich ausprobiert - geht nicht. Also, der Einstellbereich wie auch die Schrittweite wäre theoretisch von Oppo durch ein Firmware-Update änderbar. Ob man es braucht, ist die Frage - 1dB Schrittweite in der Lautstärkeregelung bin ich von den Linn gewohnt und finde ich eigentlich ausreichend. Die 0,5dB-Schrittweite beim Oppo fand ich eher lästig, weil man viele Schritte für eine nennenswerte Änderung gehen musste und die Zwischenwerte eigentlich gar nicht brauchte. Also, früher Stellung 100 ist immer noch 100, 80 entspricht jetzt 90, 60 wird zu 80, 40 zu 70 und so weiter. Also ist klar, dass bei jetzt Stellung 40 wie bei Oliver fast nicht mehr rauskommt hinten - das wäre früher Stellung -20 gewesen, die es gar nicht gab. Man muss sich also nur an die neue Skala gewöhnen, das ist alles.

Was ich als nächstes messen will: Kommt es immer noch zum bedingungslosen Clipping, egal bei welcher Lautstärkeeinstellung, wenn man im Lautssprecher-Setup für einzelne Kanäle größere Werte als 0dB einstellt?

Viele Grüße und bis auf Weiteres von der 205-Front
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3492
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon seth » 31.05.2017, 06:28

Als zufriedener Besitzer zweier G-Oppos 105 verfolge ich natürlich mit Interesse diesen neuen Thread.
Inwiefern sich durch Gert's Bemühungen noch weitere Klangfeuerwerke aus dem UDP 205 zaubern lassen,
wissen wir zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht. Wobei, wie gesagt, ich schon mehr als zufrieden mit meinen aktuellen Gerätschaften bin. Zumal ich im Wohnzimmer auch einen G-ADS1-Dac habe und dadurch eine ziemlich klare Vorstellung habe, wie gute Musik klingen sollte. Was jedoch für mich - Klangsteigerung hin oder her - ein absoluter Knock-out-Faktor ist, ist der fehlenden direkte Zugriff auf Netflix, Spotify et al. Das möchte ich wirklich nicht mehr missen. Daher also, "Relax and enjoy the G-Oppo 105".
Bild
seth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 63
Registriert: 18.09.2009, 07:51

Beitragvon Lefreck » 02.06.2017, 07:06

Hallo,
@ ollith & Thomas,
Welche Bildschirme resp. Beamer nutzt Ihr denn mit dem 205er?

LG
Thierry
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 580
Registriert: 14.08.2011, 21:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon olliht » 02.06.2017, 07:27

Guten Tag,

einen 46´er Loewe,

zuweilen auch einen großen Epson Beamer.

Gruß
Bild
olliht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 23
Registriert: 30.10.2013, 13:47
Wohnort: Berlin

Beitragvon Fortepianus » 02.06.2017, 13:01

Nachtrag zur Media-Control-App von Oppo:

Fortepianus hat geschrieben: [Ralf77 fragt nach App]
Habe ich auch probiert. Der 205 wird tatsächlich nicht erkannt von der App. Aber durch eine Hintertür geht's: Man kann der App sagen, unter welcher IP sie suchen soll, und wenn man da die IP des Players im Netz eingibt, wird er gefunden und man kann alles damit bedienen und einstellen wie gewohnt. Das muss man dann allerdings jedesmal nach dem Ausschalten wieder von Neuem machen, das ist ziemlich umständlich. Ich hoffe, dass da bald ein Update der App kommt.

Man muss nur die richtige App verwenden (UDP-20X MediaControl), schon klappt's. Meine Anmerkungen oben bezogen sich auf die App des Oppo 105, damit klappt's eben nur bedingt. Die App gibt's für iOS zum kostenlosen Download im App Store.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3492
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Nächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: beltane, Nordlicht und 14 Gäste