Oppo UDP-205

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon RS.schanksaudio » 19.06.2017, 09:23

Fortepianus hat geschrieben:Aber bei solchen Sachen glaube ich nur, was ich selbst messe - es ist nämlich nicht gesagt, dass die sog. Apparatefunktion der Messung in beiden Fällen die gleiche war.


Hallo Gert,

ich kann zum Messaufbau nichts sagen. Die Diagramme kommen aber von Oppo selbst und wurden mit einem "Audio Precision" gemessen, wie oben rechts erkenntlich – ich denke, das wird Hand und Fuß haben.

Man kann wohl davon ausgehen, dass Oppo kein Interesse hat den 205 gegen den 105 schlecht darstehen zu lassen und doch geben sie Diagramme in Umlauf, die darauf hindeuten, dass der Fortschritt gering ist (Bezug auf Jitter mit besagter Messmethode). Die Frage der Hörbarkeit ist natürlich generell eine andere Diskussion.

Möglicherweise deutet es aber auch daraufhin, dass schon der ES9018 des 105 so gut ist, dass sich kaum noch (messtechnische) Fortschritte erzielen lassen – insbesondere wenn man bedenkt zu welchen Werten selbst günstigste ESS DACs in der Lage sind (z.b. SMSL iDEA mit ES9018Q2C für <100 €): https://archimago.blogspot.de/2017/05/m ... b-dac.html


Viele Grüße
Roland
Bild
RS.schanksaudio
inaktiv
 
Beiträge: 682
Registriert: 08.08.2015, 11:42

Beitragvon Dilbert » 19.06.2017, 13:48

@fortepianus

Vielen Dank für die Info!

Grüsse

Frank
Bild
Dilbert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 01.02.2013, 16:28

Beitragvon Radiohörer » 24.06.2017, 13:52

Hallo,
wie ist es aktuell beim 205er mit Tidal und Qobuz, wird es unterstützt und kann man es einfach per App steuern?
Danke und Grüße
Balazs
Bild
Radiohörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 261
Registriert: 19.08.2011, 00:04

Beitragvon Fortepianus » 24.06.2017, 19:04

Hallo Balasz,

Radiohörer hat geschrieben:wie ist es aktuell beim 205er mit Tidal und Qobuz, wird es unterstützt und kann man es einfach per App steuern?

nein, direkt wird es nicht unterstützt. Es gibt gar keine Apps außer der Steuerungs-App für's iPad, mit der man das Setup machen, die Fernbedienung ersetzen und Streaming vom eigenen Netzwerk steuern kann. Streaming-Dienste müsstest Du mit einem externen Gerät empfangen und dann an einen der digitalen Eingänge gehen.

Es gibt aber eine relativ einfache Hintertür: Wenn man sich auf der NAS BubbleUpnp installiert, kann man den Oppo dem eigenen Netzwerk als sog. OpenHome-Renderer bekannt machen, so mache ich das. Dann erkennen die Control-Points Lumin und Kazoo von Linn den Oppo, sie zeigen ihn direkt mit seinem bei BubbleUpnp vergebenen Namen an. Man kann ihn dann auswählen wie z. B. Deinen Linn und darüber alles abspielen, was der jeweilige Control Point hergibt, Streaming vom eigenen Netz, Tidal, Qobuz etc. Für letztgenannte habe ich kein Abo und konnte das nicht ausprobieren, aber das müsste funktionieren. Die Linn-App Kazoo zeigt unterschiedliche Quellen an, je nachdem, welches Gerät man ausgewählt hat. Wähle ich einen meiner Linns an, wird "My Music" (alles, was auf meinem Netz liegt) angeboten, ebenso Tidal, Qobuz, TuneIn und Radio. Beim Oppo (per BubbleUpnp) ist es "My Music", Tidal und Qobuz. Neuerung: Kazoo kann jetzt auch DSD an den Oppo weitergeben, sogar in Multikanal.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3492
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Radiohörer » 25.06.2017, 09:51

Super, Danke. Also es geht.
Dann warte ich jetzt mal, ob Du den 205 bis über das Niveau meines GADS2 tunst, und dann kommen wir ins Geschäft.... :wink:
Nein, ich suche ein hervorragendes CD+SACD-Abspielgerät für 2-Kanal, das hoffentlich meine alte, große, aber immernoch hervorragende Dinosaurier-CD-Laufwerke Wadia 7 und Mark Levinson 31.5 arbeitslos macht (auch wenn er leider bei weitem nicht an die Optik und Haptik deren rankommt). Die BluRay Funktion nehme ich als Draufgabe dann mit.
Grüße
Balazs
Bild
Radiohörer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 261
Registriert: 19.08.2011, 00:04

Beitragvon Fortepianus » 08.07.2017, 20:07

Liebe Oppo-Fans,

Fortepianus hat geschrieben:Ich habe das Update ebenfalls aufgespielt und nochmal das Verhalten der Lautstärkeregelung nachgemessen. Es ist nun wie beim Oppo 105, nämlich 0,5dB pro Schritt. Merkwürdig allerdings ist: Das geht ziemlich linear runter bis zu Lautstärkestellung 40, da beträgt also die Abschwächung -30dB gegenüber Stellung 0. Weiter unten nimmt die Lautstärke ein wenig mehr ab als sie sollte, bei Stellung -11 beträgt die Abschwächung -45,5dB anstelle der rechnerischen -44,5dB, die bei linearer Fortsetzung anstehen würden. Und unter 11 ist der Ausgang stumm, also ab Stellung 10 bis 0 kommt gar nichts mehr raus hinten. Ob das so gewollt oder ein Softwarebug ist? Ich denke letzteres, denn vor dem FW-Update waren ja weit höhere Abschwächungen realisiert worden als jetzt.

Oppo hat ein weiteres Firmware-Update nachgeschoben, und jetzt geht die Lautstärkeregelung linear runter von 100 bis 0 in 0,5dB-Schritten, auch unter Stellung 11. Also alles in Butter jetzt.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3492
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Fortepianus » 12.07.2017, 15:20

Liebe Oppianer,

Gapless Streaming von der Festplatte funktioniert jetzt auch, wenn auch ziemlich umständlich und nicht bei DSD-Files:

LowBeats hat geschrieben:Die neuen Oppos UDP-203 und UDP-205 können nun endlich auch Gapless spielen, aber dieses Feature ist immer noch an Bedingungen geknüpft: Es geht nur via SMB (freigegebene Festplatte oder Server), nicht per UPnP/DLNA.

Man geht also in das Verzeichnis mit den zu spielenden Musikstücken und wählt statt Start die „Option“-Taste. Hier kann man für FLAC und WAV Dateien nun „Gapless Play“ wählen. Und tatsächlich, Pink Floyd Konzeptalben, Livekonzerte oder Opern laufen nun durch.

Und so funktioniert es mit der Oppo MediaControl App: von USB oder SMB-Freigabe die Musik wählen, den Finger auf dem ersten Stück gedrückt halten, das in der Gapless-Folge als erstes spielen soll, dann erscheint die entsprechende Option. Das läuft mit Apples iOS super.

Die Android-App bietet dieselbe Funktion, nur funktioniert sie dort (Stand Juni 2017) noch nicht richtig: die Pause zwischen den Stücken wird zwar winzig, verschwindet aber nicht ganz. Auch die Titelsortierung ist manchmal eigenwillig. Da wird wohl noch programmiert.

Doch wo es geht, funktioniert es auch mit wirklich anspruchsvollen Dateien – beispielsweise solchen mit bis 5.1 Kanälen in 24Bit/96kHz. Dennoch wirkt alles noch nicht ganz endgültig. So bietet der Player beispielsweise Gapless auch für DSD-Formate an, verwendet es dann aber nicht. Und die Apps listen im SMB-Modus teilweise unsortierte Titelfolgen. Hier dürften rasch Updates folgen.

Quelle

Mal sehen, vielleicht wird das ja noch besser.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3492
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon marathon2 » 15.09.2017, 15:23

Hallo,

seit dieser Woche habe ich auch einen Oppo 205. Bis jetzt bin ich von den Fähigkeiten absolut begeistert. Sowohl als reiner Netzwerkplayer von der NAS, als auch im reinen CD-Betrieb kann ich klanglich keine Mängel feststellen. Im Gegenteil, der räumliche, sehr präzise Klang kommt meinen Hörgewohnheiten sehr entgegen.

Heute wurde auch wieder eine neue Firmware zum Download angeboten. Ein Punkt ist die verbesserte Kompatibilität mit Audirvana Plus. Auch hier alle Daumen nach oben. Die Verbindung klappt hervorragend, die Steuerung per IOS-App ist ebenfalls absolut zufriedenstellend.

Den reinen DAC-Betrieb habe ich bisher noch gar nicht getestet. Es gibt noch viel zu entdecken.
Wenn der Oppo jetzt auch noch Spotify könnte und Gapless einwandfrei funktionieren würde, wäre ich mit dem Gerät wunschlos glücklich.
Mein bisheriger Player, ein Marantz SA14S1, hat inzwischen schon einen neuen Besitzer gefunden. Und ich vermisse ihn nicht.

Grüße
Dietmar
Bild
marathon2
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 46
Registriert: 26.11.2010, 22:41

Beitragvon Harry_K » 16.09.2017, 09:03

Hallo zusammen,
mit der neuen Firmware sollen die beiden Oppo's auch als roon-Endpoint nutzbar sein. Vielleicht sind damit ja alle hapless-Problematiken dahin....?
Viele Grüße
Matthias
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 88
Registriert: 07.08.2016, 16:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitragvon saabcoupe » 17.09.2017, 14:22

Hallo Leute,

seit gestern bin ich nun auch ein 205er Besitzer.
Verkabelt mit dem Linn ADSM ist er drei fach, digital Coax, HDMI und XLR. Von der Skybox zum Oppo bisher nur überzeugen Lichtleiter. Bisher war nur PCM zum Linn möglich, jetzt kann ich auf Dolby Digital stellen was mir auch besser gefällt.
Als nächstes werde ich die Skybox über HDMI mit dem Oppo verbinden und testen ob er so das Bild noch hochscaliert.

Diese Möglichkeiten freuen mich wirklich, das könnte ich vorher mit dem Lexicon RT20, Electrocompaniet EMP3 und dem Cambridge 752BD nicht machen. Gehört habe ich noch nicht wirklich, nur getestet. Aber was ich gehört habe ist beeindruckend, sowohl analog ich als digital. Ich bin wirklich verwöhnt vom Linn was mich auch immer unzufrieden gemacht hat mit den genannten Playern, doch jetzt habe ich ein zufriedenes grinsen im Gesicht.

Es gibt noch unglaublich viel zu testen, streamen vom Onkyo DP X1 und vom Nas, welche Bildeinstellung Uhd oder Hdr, welche zuspielen zum Linn, brauche ich den überhaupt noch, und natürlich final der Klang allgemein wenn er eingespielt ist.

Um wieder ein Heimkino zu betreiben brauche ich auch nur noch mehr aktive Lautsprecher mit Funk.

Dieses Teil bietet wirklich endlose Möglichkeiten.

Viele Grüße Harald
Bild
saabcoupe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.04.2016, 12:37
Wohnort: Raum Stuttgart

Beitragvon saabcoupe » 17.09.2017, 15:31

Entschuldigt bitte die Sinn freien Sätze im Bericht, das Smartphone macht sich hin und wieder selbständig in der Formulierung und Wortfindung.

Gruß Harald
Bild
saabcoupe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.04.2016, 12:37
Wohnort: Raum Stuttgart

Beitragvon saabcoupe » 19.09.2017, 10:43

Gestern habe ich mir Zeit genommen um die klanglichen Unterschiede von HDMI und analoge 2.1 Ausgänge zu testen.
HDMI war mit dem Linn verbunden und die analogen Ausgänge habe ich später direkt mit den XD 600 verbunden. Der Sub bekommt am Linn sein Signal vom Rca Stereoausgang genau wie die Boxen.
Das Bild und Tonmarterial ist die Blu-ray Pacific, zweiter Weltkrieg, die Amis in Japan.

Wie auch schon mehrfach getestet und erwähnt worden ist, da stimme ich voll und ganz zu, der HDMI Audio only Ausgang ist der absolute Hammer. Das ist das beste was ich bis dahin gehört habe.
Diese unglaubliche Auflösung, Räumlichkeit und Natürlichkeit ist beeindruckend.

Im der zweiten Episode landet die Army und wird nachts gleich bombardiert. Die Granateneinschläge sind so heftig, präzise und schnell so habe ich das noch nie gehört. Kein dröhnen oder wummern, mehrere Einschläge wirklich schnell hinter einander. Die Lautsprecher geben diese wieder wie ein Subwoofer, einfach faszinierend.

Die andere Seite ist das feine. Die unzähligen Tier Geräusche die der Dschungel frei gibt sind so natürlich und im Raum präsent als ob man selbst dort wäre, wow.

In der dritten Episode werden sie in einem Melbourner Stadion von einer Trompete geweckt. Gänsehaut pur, so unglaublich klar und sauber, so muss eine Trompete klingen und nicht anders. Selbst das atmen konnte man hören.

Dann zu den analogen gewechselt, die Lautsprecher in der Lautstärke und Entfernung justiert, bei 40 Herz getrennt.
Gleich die ersten Töne machten klar das ich damit nicht an das HDMI Niveau heran kommen werde.
Das ist jetzt meckern auf höchstem Niveau den selbst diese Wiedergabe über trifft das bis dato gehörte. Die Räumlichkeit und Auflösung ist der Hammer, der Linn kann das über HDMI aber alles klar besser.

Somit ist jetzt schon mal klar das der Linn und die HDMI Verbindung bleibt. Ob sich das ändert wenn der Oppo gertifiziert wird? Vielleicht, das kommt aber erst in Frage wenn ich wieder ein Heimkino aufbauen will, solange ich 2.1 höre und zufrieden bin werde ich das aber nicht tun.

Viele Grüße Harald
Bild
saabcoupe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.04.2016, 12:37
Wohnort: Raum Stuttgart

Beitragvon Thomas1966 » 02.11.2017, 22:13

Hallo Harald
Was für eine Linn AV Vorstufe hast du ?
VG Thomas
Bild
Thomas1966
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 7
Registriert: 09.02.2016, 20:31
Wohnort: 53498 Bad Breisig

Beitragvon saabcoupe » 08.11.2017, 18:00

Hallo Thomas,

ich habe den G-ADSM DAC Nr. 25.

Hallo Leute,

In den letzten Wochen habe ich den Oppo sehr fleißig benutzt, allerdings ausschließlich die analogen stereo Ausgänge. Da galt es heraus zu finden ob der XLR Ausgang klangliche Vorteile zum RCA Ausgang hat und das konnte ich in meiner Kette nicht bestätigen.
Beide mit dem Linn verbunden, beide mit identischen Kabeln habe ich keine Unterschiede gehört. Der Vergleich war sehr einfach denn man musste nur zwischen den Eingängen am Linn umschalten, was auch keine lange Signal Unterbrechung brachte. Ganz anders ist der wechsel vom digitalen zum analogen Eingang, da war für mehrere Sekunden kein Ton zu hören.
Was ich noch herausfand ist das der Oppo durch sein von Hause aus hellen Klang keine Silberkabel braucht/mag. Für meinen Hörgeschmack wird der Klang dann zu hell und es geht ins unangenehme.

Der CD Klang vom Oppo ist ein Traum. Ich hatte wie geschrieben schon einige sehr hochwertige und teure Multiplayer, aber diese Klasse hatte noch keiner.
Seit ca.2 Jahren liegt bei mir die CD DEAR HEATHER von Leonard Cohen und ich habe sie noch nicht angehört weil sie klanglich nur nervte. Die tiefe raue kehlige Stimme wurde emotionslos und farblos wieder gegeben das wirklich alles gleich klang, nur ein tiefes unverständliches brummen. Mit dem Oppo klingt diese Stimme sehr angenehm, nichts nervte mehr und ich habe die ganze CD gehört. Das kribbeln in der Magengegend durch dieses raue und dieses homogene Klangbild zauberten mir ein Dauergrinsen ins Gesicht.
Das hat wie gesagt weder der EMP3 von Electrocpmpaniet noch der BD752 von Cambridge geschafft.

In Verbindung mit dem Linn ist der Oppo ein Traum, weil wirklich jede Art Medium, in allen Datenraten, in allerhöchster Qualität wieder gegeben werden kann.
SACD, USB, DSD, STREAMING über Netzwerk oder von Festplatte, Wandler, Phono MC MM- das alles ist möglich.

Gruß Harald
Bild
saabcoupe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.04.2016, 12:37
Wohnort: Raum Stuttgart

Beitragvon Ralf77 » 08.11.2017, 19:29

Hallo Harald, gehst du dann digital oder analog in den Linn?
Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 418
Registriert: 12.03.2012, 21:41
Wohnort: Friedrichshafen

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: beltane, Nordlicht und 11 Gäste