Welches Netzteil für Fritzbox?

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Welches Netzteil für Fritzbox?

Beitragvon Nordlicht » 22.07.2017, 15:52

Hallo

Es sind zwar schon einige Beiträge zu dem o.g. Thema verfasst worden, trotzdem wäre es schön wenn ihr eure Erfahrung dazu mitteilen könntet.
Ich habe meine Fritzbox 7390 bisher mit dem original Netzteil betrieben, ich habe dann das IFi Ipower 12 V versucht, der Klang hat sich deutlich verändert, leider ins Kühle und Analytische, wobei der Bass aber sehr präzise wurde. Insgesamt hat aber die Musikalität gelitten, sodass ich wieder zu dem Orginal Netzteil zurück gekehrt bin. Das Netzteil von Bela hat ja sehr gute Beurteilungen bekommen, ist mir aber mit 500 € doch sehr teuer.
Habt ihr sonst einen guten Tip für mich ?

Viele Grüße

Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 106
Registriert: 04.05.2015, 18:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Horse Tea » 22.07.2017, 16:01

Hallo Jörg,

ich stelle mir die gleiche Frage und habe das Zerozone 12V LPS ultra low noise in die engere Wahl einbezogen. Das kommt in Summe auf ca. 150-200 €. Vielleicht hat das schon jemand im Forum an der Fritzbox gehört.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 373
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Hans-Martin » 22.07.2017, 16:20

Hallo Jörg,
kannst du beschreiben, welchen Klang du suchst?
Etwa sehr präzisen Bass aber ohne die Tendenz ins Analytische? Hängt nicht das eine mit dem anderen zusammen?
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4966
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon Nordlicht » 22.07.2017, 16:34

Hans-Martin hat geschrieben:Hallo Jörg,
kannst du beschreiben, welchen Klang du suchst?
Etwa sehr präzisen Bass aber ohne die Tendenz ins Analytische? Hängt nicht das eine mit dem anderen zusammen?
Grüße Hans-Martin


Hallo Hans-Martin

Wichtig ist mir die Musikalität, d.h. wenig Härte im Klang, auch eine analoge Schallplatte kann sehr hochauflösend sein. Das muss kein Widerspruch sein. So etwas suche ich auch bei der digitalen Widergabe.

Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 106
Registriert: 04.05.2015, 18:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Nordlicht » 22.07.2017, 16:36

Horse Tea hat geschrieben:Hallo Jörg,

ich stelle mir die gleiche Frage und habe das Zerozone 12V LPS ultra low noise in die engere Wahl einbezogen. Das kommt in Summe auf ca. 150-200 €. Vielleicht hat das schon jemand im Forum an der Fritzbox gehört.

Viele Grüße
Horst-Dieter


Hallo Horst-Dieter

An das Zerozero hab ich auch schon gedacht,leider gibt es bezüglich der Fritzbox nicht soviel Erfahrungen.
Wäre also schön wenn wir da etwas mehr erfahren können.

Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 106
Registriert: 04.05.2015, 18:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon easy » 22.07.2017, 16:50

Hallo Jörg,

ich kann mich nur positiv über das BeciNt äußern. Sicher ist es mit 500 € nicht billig ,aber mMn jeden Cent wert.
Ich betreibe es schon seit Monaten an meinem Router und hatte Vergleiche mit HDPlex ,ZeroZone,IFi und dem Beipacknetzteil gemacht.Keines der aufgeführten Netzteile kam in Bezug auf Raum ,Durchhörbarkeit und vor allem Ruhe auf das Niveau des BeciNT,es spielt einfach souveräner.zurück gebaut auf das SerienNT , oh je ,geht gar nicht ,so will man keine Musik mehr hören.

Bela hatte mir noch weitere Nt's zum Test gebracht ,die ich an folgenden Komponenten testen konnte.

Aries Femto ,AFIS und AudioOptimumDAC
An jedem Gerät war Ein deutlicher Unterschied zugunsten des BeciNt's zu hören.

Soweit meine subjektiven Eindrücke

Gruß

Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 211
Registriert: 03.09.2012, 17:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon nicos1 » 22.07.2017, 21:22

Moin in die Runde,

auch ich habe Belas NT an meiner Fritzbox und würde jederzeit den Preis erneut bezahlen.

auch ich beschreibe hier meinen subjektiven Eindruck....

Mehr Bühne, mehr Details, oben rum klarer.

SG

Uwe :cheers:
Bild
nicos1
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 59
Registriert: 26.04.2015, 11:24
Wohnort: Hinte

Beitragvon Hans-Martin » 22.07.2017, 21:41

Hallo,
hat mal jemand einen Gigaswitch probiert, bei dem die Stromversorgung im Gegensatz zur Fritzbox nicht noch viele andere Funktionen mitversorgen muss, außerdem eine Abkopplung vom externen Telefonnetz, dafür die reine Verbindung der unvermeidlich erforderten Netzwerkkomponenten erfolgt?
@Uwe: wie steht es um die Grundtonwärme und Musikalität, wenn mehr Bühne, mehr Details, oben rum klarer?
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4966
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon Nordlicht » 22.07.2017, 21:48

nicos1 hat geschrieben:Moin in die Runde,

auch ich habe Belas NT an meiner Fritzbox und würde jederzeit den Preis erneut bezahlen.

auch ich beschreibe hier meinen subjektiven Eindruck....

Mehr Bühne, mehr Details, oben rum klarer.

SG

Uwe :cheers:


Hallo Uwe

du schreibst " oben rum klarer" , bedeutet das auch kühler und analytischer? Oder ist der Musikfluß und die Musikalität erhalten geblieben? Ist genügend Grundton ,Wärme und Bass erhalten geblieben?

Danke

Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 106
Registriert: 04.05.2015, 18:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon nicos1 » 22.07.2017, 21:59

Moin Hans Martin,

ich betone stets "subjektiv".

Ich habe mehrfach das Original-NT der Fritzbox gegen Belas gewechselt und war jedesmal, skeptisch abwartend ,gespannt. Sei es unten, mittig, oben rum. Es war für meine Ohren einfach vom Gesamteindruck zwei Stufen besser.

Besser, selber hören und dann entscheiden.

SG. Uwe
Bild
nicos1
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 59
Registriert: 26.04.2015, 11:24
Wohnort: Hinte

Beitragvon nicos1 » 22.07.2017, 22:02

Hallo Jörg,

siehe meine Kette, für mich zählt nur Neutralität.

SG

Uwe
Bild
nicos1
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 59
Registriert: 26.04.2015, 11:24
Wohnort: Hinte

Beitragvon Hans-Martin » 22.07.2017, 22:59

Hallo Uwe,
was ist für dich "Neutralität" ?
Hebt deine Kette die Einflüsse deines Hörraums auf?
Das wäre mal was Neues.
Grüße Hans.Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4966
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon DocM » 24.07.2017, 13:18

Hallo zusammen,

Auch mich interessiert das Thema und Erfahrungsberichte über klangsteigernde Netzteile für die Fritzbox brennend.

Frage an alle Nutzer des BelaNT:
Habt Ihr auch noch einen zusätzlichen Switch im Einsatz oder kommt Ihr nur mit der Switchfunktion der Fritzbox aus? Beim Thema Switch sind ja auch Berichte über Klangsteigerung durch speziell getunten Switch von Aqvox oder durch den von Shakti empfohlenen HP-Switch im Umlauf. Das bringt mich zur Frage: Was ist eigentlich wichtiger für Klangverbesserungen? Der Switch oder der Router oder sogar beides?

Gruß
Marcus
Bild
DocM
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 33
Registriert: 04.12.2012, 09:53

Beitragvon Hans-Martin » 24.07.2017, 14:25

Hallo Marcus,
wenn ein Gerät die Stromversorgung mit den anderen ebenfalls zu versorgenden Funktionsbereichen teilen muss, diese dann noch wegen anderer Aufgaben Störungen mit anderen Taktraten verursachen, dazu Übersprechen (Telefon-Digtalisierung, Kommunikation mit Netzwerkprovider, Multiplex-Datenstreams mit anderen Netzwerkkomponenten, die an der Musik nicht beteiligt sind), erinnert mich das an die Empfehlung, einen Rechner nur für Audio einzurichten, der beim Rippen oder der Wiedergabe keine Hintergrundprogramme oder unangemessene Software laufen hat. Wenn sich das bei einem leistungsfähigen Rechner schon bewährt, kann man sich gut vorstellen, wie eine ausgereizte Fritzbox sich verbessern lässt.
Z.B. mit einem externen Switch, der eine gute Stromversorgung hat, der mit NAS und Streamer die Insellösung darstellt, aber auch mit dem WWW per Fritzbox verbunden.
Wer aus dem Netz streamt, darf die Frage stellen, wie bei den Proxies die Stromversorgung geregelt ist, Batteriebetrieb ist es sicherlich nicht.
Eine Optimierung der www-bezogenen Streams würde ich als aussichtslos ansehen.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4966
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon easy » 25.07.2017, 09:46

DocM hat geschrieben:Hallo zusammen,

Auch mich interessiert das Thema und Erfahrungsberichte über klangsteigernde Netzteile für die Fritzbox brennend.

Frage an alle Nutzer des BelaNT:
Habt Ihr auch noch einen zusätzlichen Switch im Einsatz oder kommt Ihr nur mit der Switchfunktion der Fritzbox aus? Beim Thema Switch sind ja auch Berichte über Klangsteigerung durch speziell getunten Switch von Aqvox oder durch den von Shakti empfohlenen HP-Switch im Umlauf. Das bringt mich zur Frage: Was ist eigentlich wichtiger für Klangverbesserungen? Der Switch oder der Router oder sogar beides?

Gruß
Marcus



Moin Markus,

in meinem Setup macht sich beides positiv bemerkbar , jedoch war Bela's NT an meinem Kabelrouter der deutlichere Schritt vorwärts.

Du wirst nur durch eigene Versuche erfahren inwieweit es sich in deiner Anlage hörbar macht.Bin mir allerdings sicher ,daß das BelaNT deinen Router deutlich aufwertet.
Also probiere es aus.

Gruß
Reiner.
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 211
Registriert: 03.09.2012, 17:24
Wohnort: Düsseldorf

Nächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 9 Gäste