Welches Netzteil für Fritzbox?

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Unentschlossener » 05.11.2017, 11:29

DocM hat geschrieben:Habt Ihr auch noch einen zusätzlichen Switch im Einsatz oder kommt Ihr nur mit der Switchfunktion der Fritzbox aus? Beim Thema Switch sind ja auch Berichte über Klangsteigerung durch speziell getunten Switch von Aqvox oder durch den von Shakti empfohlenen HP-Switch im Umlauf. Das bringt mich zur Frage: Was ist eigentlich wichtiger für Klangverbesserungen? Der Switch oder der Router oder sogar beides?
Gruß
Marcus


Servus,
verwendet eigentlich jemand diesen Aqvox-Switch und kann etwas zum Klangbeitrag berichten?

Gruß Ralf
Bild
Unentschlossener
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 53
Registriert: 23.03.2017, 16:30

Beitragvon grobian.gans » 05.11.2017, 11:48

Eigentlich sollten weder Router noch Switches irgendetwas am "Klang" beeinflussen, wenn die Verkabelung sauber verlegt und das Netzwerk korrekt eingerichtet ist. Ein rauschfreies Netzteil ist sicher hilfreich. Aber m. E. eher in Bezug auf den Schirm, der Einstreuungen aufnehmen und übertragen kann. Das lässt sich aber galvanisch mit einem Isolator entkoppeln. In der Medizintechnik ein ganz üblicher Weg.

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 145
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitragvon h0e » 05.11.2017, 11:53

grobian.gans hat geschrieben:Eigentlich sollten ...


Leider sind die Einflussmöglichkeiten so riesig, dass man sich manchmal nur wundern kann.
Wir haben gestern einen Melco im Vergleich zu meinem Synology NAS DS1813 gehört.
Der Melco kling klar besser. Jedoch konnte der spezielle Playerport des Melco nicht überzeugen,
es klang besser, wenn der Melco auch an meinem Switch und der LWL Verbindung hing.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1067
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon grobian.gans » 05.11.2017, 12:07

Ja, das ist wohl wahr. Trotzdem schwer zu glauben. Eigentlich wird's ja erst zu Musik, wenn der Renderer seine Arbeit aufnimmt. Falls der seine Daten dann übers Netzwerk an die eigentliche Audiohardware übermittelt sehe ich das noch ein, aber bei reiner Übertragung von Dateien :shock:

Ein LWL als Übertragungsmedium ist natürlich auch eine feine Sache.

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 145
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitragvon Unentschlossener » 05.11.2017, 12:19

Klärt mich bitte mal auf: Was ist ein LWL?

Mit Playerport meinst du die LAN-Verbindung, die mit Player gekennzeichnet ist?

Der Beschreibung nach fungiert der Melco ja ähnlich wie der Aqvox-Switch in Bezug auf die Vorschaltung für einen nachgeschalteten Streamer.
Bild
Unentschlossener
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 53
Registriert: 23.03.2017, 16:30

Beitragvon grobian.gans » 05.11.2017, 12:23

LWL = Lichtwellenleiter, sorry.

Was der Aqvox speziell für den Player vorbereiten will, weiss ich nicht. Vielleicht eine galvanische Entkopplung. Aber bis zum Streamer ist's nun mal klassische Datenübertragung per Ethernet. Und die ist ja nun wirklich ausgereift.

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 145
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitragvon Unentschlossener » 05.11.2017, 12:32

Features:

- 10/ 100/ 1000 Mbit/s - 1 Gigabit, bis 2000 Mbit/s - 2 Gigabit im Full Duplex Modus
- Galvanische Trennung LAN - Isolation durch Signaltransformatoren mit 1500 Volt Spannungsfestigkeit
- Spezielle Signal-Entstörung und Optimierung
- Interne Ultra-Low-Noise Stromversorgung
- Jitter Reduction
- ReClocker
- Signal Shaper
- EMI Eleminator
- De-Noiser
- LAN-Signalverstärker
- Abschirmendes Metallgehäuse
Bild
Unentschlossener
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 53
Registriert: 23.03.2017, 16:30

Beitragvon easy » 05.11.2017, 12:36

Hallo Jürgen,
sehr interessant was du über den Melco berichtest.Da werde ich meinen doch noch mal anschließen ,wollte ihn eigentlich schon veräußern.

Persönlich nutze ich den o.g. Switch und habe zusätzlich zum Beci Routernetzteil auch noch meinen Router von ihm optimieren lassen ,alles bei mir deutlich hörbare Verbesserungen.
Wie Jürgen schon sagte,man kann sich nur wundern,was sich alles auf den Klang auswirkt.

Hilft nur der eigene Test.

Schönes WE
Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 226
Registriert: 03.09.2012, 17:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon StreamFidelity » 05.11.2017, 13:09

Unentschlossener hat geschrieben:[
Servus,
verwendet eigentlich jemand diesen Aqvox-Switch und kann etwas zum Klangbeitrag berichten?
Gruß Ralf


Hallo Ralf,

ich betriebe den AQ-SWITCH audiophiler High-End Netzwerk-Switch LAN Isolator seit rund 10 Monaten. Beim Klick auf den Link findest Du unten einige Kundenbewertungen.

Angeschlossen an meiner FRITZ!Box 6490 Cable mit 212 Mbit/s - 26.5 Mbit/s kann ich mich über eine sehr gute Bandbreite erfreuen. Vor dem AQ-SWITCH gab es mit meinem damaligen Linn Klimax DSM trotzdem einige Aussetzer. Danach nicht mehr. Insgesamt stelle ich fest, dass gestreamte Musik über meinen RipNAS Solid V4 genausogut klingt, als käme sie von meiner Festplatte. Ich bin zufrieden.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 35
Registriert: 24.09.2017, 13:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon grobian.gans » 05.11.2017, 14:12

Unentschlossener hat geschrieben:Features:

- 10/ 100/ 1000 Mbit/s - 1 Gigabit, bis 2000 Mbit/s - 2 Gigabit im Full Duplex Modus
- Galvanische Trennung LAN - Isolation durch Signaltransformatoren mit 1500 Volt Spannungsfestigkeit
- Spezielle Signal-Entstörung und Optimierung
- Interne Ultra-Low-Noise Stromversorgung
- Jitter Reduction
- ReClocker
- Signal Shaper
- EMI Eleminator
- De-Noiser
- LAN-Signalverstärker
- Abschirmendes Metallgehäuse


Bei einem Preis von 400 EUR für einen getunten D-Link muss man ja auch etwas bieten :D Der normale D-Link (30 Euro bei Amazon ) + Netzwerkisolator (100 Euro, weil Medizintechnik :wink:) sollten mMn genausogut funktionieren.
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 145
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitragvon h0e » 05.11.2017, 14:25

grobian.gans hat geschrieben:Der normale D-Link (30 Euro bei Amazon ) + Netzwerkisolator (100 Euro, weil Medizintechnik :wink:) sollten mMn genausogut funktionieren.


Pauschale Aussagen helfen leider gar nicht weiter.
Ich finde das nicht hilfreich.
Es ist jedes Setup anders und entsprechend sind Effekte ggf. hörbar oder eben nicht.
Wenn man nichts hört hilft Gelassenheit. Dann kann man es so lassen wie es ist.
Aber das bedeutet nicht, dass es woanders nichts bringen sollte.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1067
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon grobian.gans » 05.11.2017, 16:13

Na, ja - Jitterreduktion bei paketvermittelten Daten und ein modifiziertes 5 Euronetzteil machen doch nachdenklich... :cheers:
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 145
Registriert: 25.02.2017, 20:09

Beitragvon shakti » 05.11.2017, 16:58

werde zum Forumstreffen mal Netzteile von Bela (beci ) mitbringen, auch für die Fritzbox, habe mir nicht vorstellen können, dass dies soviel bringt..., Nun verbessert Bela auch die Hauptplatine der Fritzbox, ich habe es noch nicht hören können, soll aber sehr zielführend sein.

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2293
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Nordlicht » 05.11.2017, 17:04

Hallo

da ich wohl meinen SOTM 200 Ultra mitbringe wäre es vielleicht interessant wenn wir dafür ein besseres Netzteil ,evt. sogar ein Akkunetzteil haben.

Ist es eigentlich geplant Namensschilder zu tragen?

Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 133
Registriert: 04.05.2015, 18:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon h0e » 05.11.2017, 17:18

grobian.gans hat geschrieben:Jitterreduktion


Ich habe mich nicht über evtl. vorhandene Wirkmechanismen ausgelassen, auch ist mir im Verlauf nichts dergleichen haften geblieben.
Mir ist es auch völlig egal, warum etwas funktioniert, Hauptsache es funktioniert.
Selbst LAN Kabel klingen unterschiedlich, jedenfalls bei mir (und da bin ich nicht der Einzige)!

Grüsse Jürgen

PS: Beim Forumstreffen gab es die letzten Jahre immer Namensschilder.
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1067
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste