Allo Kali Reclocker i2s over HDMI

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Allo Kali Reclocker i2s over HDMI

Beitragvon Harry_K » 13.08.2017, 11:54

Hallo zusammen,
ich habe ja einen RPI mit einer Pi2Design 502 HAT und betreibe dieses mit DietPi als roon-Bridge sowie squeezelite für meinen Spotify-Account. Jetzt gibt es bei audiophonics einen Streamer, basierend auf einem RPI, der lediglich eine Kali-Reclocker-Platine sowie das Audio-GD-Modul hat, welches den i2s-Stream von der Kali nach HDMI umsetzt, um dann diesen per HDMI-Kabel mit einem Audio-GD-Dac mit i2s-Schnittstelle zu verbinden. Hier ist der link dazu: http://www.audiophonics.fr/en/network-a ... 12031.html
Hierzu hätte ich eine Frage: Bei audiophonics werden nur die drei spezifische Betriebssysteme genannt. Funktioniert das auch mit DietPi? Muss der Reclocker explizit in der Konfiguration ausgewählt werden oder schaltet dieser sich quasi unsichtbar dazwischen? Da auf dem RPI ja keine Soundkarte sitzt, muss in der Konfiguration überhaupt etwas angegeben werden?
Danke für Eure Hilfe und Antworten
Viele Grüße
Matthias
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.08.2016, 16:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitragvon Tinitus » 13.08.2017, 14:09

Hallo Matthias,

das Einfachste ist, die Jungs bei Audiophonics anschreiben und fragen. Das geht auf Englisch und die sind auch sehr auskunftbereit.

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 704
Registriert: 10.11.2013, 21:48

Beitragvon freezebox » 13.08.2017, 17:24

Du benötigst vermutlich schon einen geeigneten Treiber, um den I2s stream zu aktivieren. ich habe des öfteren vom "generic i2s" oder auch vom "hifiberry_DAC" (ohne "plus") -overlay gelesen, die diesen stream zumindest beim picoreplayer oder bei volumino erzeugen, wenn nur der Kali auf dem Pi sitzt. Ob es bei Dietpi so funktioniert weiß ich allerdings nicht.

Grüße,
Jörn
Bild
freezebox
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 447
Registriert: 08.07.2011, 10:42
Wohnort: München

Beitragvon tovow » 13.08.2017, 17:49

Hallo Matthias,

das sollte auch mit DietPi funktionieren. Ich habe die Tage erst selbst wieder mit DietPi
experimentiert und bin Überrascht, was sich da getan hat (Brutefir, EQ, LMS, etc.).

Der Kali i2s Reclocker ist für den RPI unsichbar und du musst nur MASTER oder SLAVE einstellen, was immer dein DAC kann.

Im Prinzip musst du nur standard/ Generic I2S output wählen, das in der Standard
DietPi Distro nicht anwählbar ist.
Die Frage ist? Willst du nur den Kali i2s Reclocker und den I2S connector von Audio-GD benutzen oder das RaspDIGI LTE LVDS Reclocker KALI - Streamer I2S LVDS HDMI Audio-GD Gerät komplett?

Weil ALLO.COM will einen verbesserten Kali 2 i2s Reclocker und einen New DAC from Allo ess9028q2m for RPI auf den Markt bringen. Die Daten sollen September/ Oktober verfügbar sein.

Bei Roon Labs steht:
Native DSD Support on Linux
Roon supports Native DSD output on Linux, assuming:

Your kernel supports Native DSD output on your DAC
Your ALSA library is new enough to expose that support to Roon (1.0.29 or higher).
If you are using DietPi, you need to use the "Stretch" image ("Jessie" is built with ALSA V1.0.28) .


Hier: https://volumio.org/forum/raspberry-music-player-with-i2s-out-over-hdmi-t2441.html steht noch was über den I2S connector von Audio-GD

Beste Grüße
Theo
Bild
tovow
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 152
Registriert: 16.06.2012, 21:32
Wohnort: Rheingau

Beitragvon Harry_K » 13.08.2017, 19:32

Danke schon mal für die ersten Antworten.

Ob ich nur den Kali mit dem Audio-GD-Bord möchte oder gleich den fertigen Streamer von audiophonics weiß ich selbst noch nicht genau. Vermutlich zum rumprobieren würde der Kali und das Audio-GD-Board erst mal reichen. Was ich bisher noch nicht verstanden habe ist die Einstellung, ob Master oder Slave. Kann man das irgendwo einstellen? Bei DietPi sowie bei roon ist mir bei meinem bisherigen 502Hat, den ich per BNC am Audio-GD Master 11 betreibe, noch nicht untergekommen. Ich kann audiophonics ja mal anmailen, ob deren Streamer auch mit DietPi funzt. Es gibt aber irgend wie bei denen auf der Homepage keinerlei Instruktionen, wie die einzelnen OS's zu installieren und zu betreiben sind.

Das Strech-Image von DietPi betreibe ich bereits seit ein paar Tagen. Roon weißt ja wohl ausdrücklich darauf hin, obwohl ich bisher kein Unterschied zu Jessie feststellen konnte. DSD over PCM am Master 11 geht irgendwie immer noch nicht, belastet mich aber auch nicht wirklich. :wink:

Für weitere Tipps und Infos würde ich mich auf jeden Fall freuen. Generell ist zu roon hier im Forum relativ wenig zu lesen, obwohl der ein oder andere das ja wohl schon nutzt?!

Viele Grüße
Matthias
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.08.2016, 16:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitragvon tovow » 13.08.2017, 20:04

Hallo Matthias,

ich meine gelesen zu haben, das zumindest am Anfang der KALI Probleme mit DAC`s im MASTER-MODUS hatte.
Und man kann auch nichts einstellen, da war ich von meinem ALLO ISOLATOR-Board irritiert.
Wenn du den Kali mit dem Audio-GD-I2S-Bord selbst betreiben willst, musst du einiges mehr beachten. Siehe Audio-GD Seite.
DSD over PCM am Master 11 geht glaube ich nur über USB.
Und beim Strech-Image geht es nur um die ALSA-Version. Du musst in den dietpi-config unter Audio Options bei Soundcard`s irgendwo Generic I2S output wählen.

Aber ohne Hardware, alles Hypothetisch.
Ich meine Roon-Bridge läuft mittlerweile auch auf PiCore-Player und max2play.

Beste Grüße
Theo
Bild
tovow
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 152
Registriert: 16.06.2012, 21:32
Wohnort: Rheingau

Beitragvon Harry_K » 31.08.2017, 11:14

Halo zusammen,
Ich brächte mal Eure Hilfe. Der Audiophonics-Streamer ist zwar bereits angekommen, er funktioniert aber nicht. Habe bereits Kontakt mit audiophonics aufgenommen und soll ihn zurück schicken, weil er nach deren Meinung defekt ist ( der Service ist übrigens genau das Gegenteil, was ich bspw. von Magna-Hifi gewohnt bin). Der Kai lockt zwar ein, zu sehen an den blauen LED's, es kommt aber kein Ton aus meinem Master 11. Der Abgleich mit den Pinnelegung zum Audio-GD Modul ergab, dass audiophonics den MCLK auf Pin 29 am Kali abgreift. In einem Forum habe ich gelesen, dass hier eigentlich Pin 34 zu nehmen ist. Die 3,3V für das Modul werden direkt vom RPI genommen, weil der Kali diese vom Pin 1 nicht übernimmt. Ansonsten stimmen die Pinbelegungen überein.
Könnt ihr mir weiterhelfen?
Viele Grüße
Matthias
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.08.2016, 16:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitragvon Fujak » 31.08.2017, 13:04

Hallo Matthias,

ärgerliche Angelegenheit - vor allem, dass Audiophonics offenbar keine Unterstützung für die Pin-Kompatibilität liefert (denn um die geht es ja, wenn ich das richtig verstanden habe.).

Insofern bleibt Dir nichts anderes übrig, als die Belegung Pin für Pin durchzugehen. Audio-GD hat ja seine Belegung auf der Homepage dokumentiert, ich hoffe das ist beim Audiophonics Streamer auch der Fall.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5292
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Harry_K » 31.08.2017, 13:22

Hallo Fujak,
das Problem ist eigentlich nicht die Pinbelegung am HDMI-Modul, sondern am RPI bzw. Kali. Welcher Pin wird wird für den MLK, also den Masterclock, benutzt; 29 oder 34? Oder hängt das davon ab, welchen Treiber man benutzt? Lt. Aussage audiophonics soll in PiCorePlayer der "RPI DAC" verwendet werden. Beim HDMI-Modul ist die Belegung ja bereits fest.
Danke und viele Grüße
Matthias
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.08.2016, 16:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitragvon tovow » 31.08.2017, 14:46

Hallo,

ich denke das audiophonics den Streamer schon richtig belegt und warum willst/ musst du was ändern? :cheers:

Such mal nach KALI_header PDF.
Die KALI 40 Pin TOP connector Belegung ist folgende:
KALI_MCLK KALI_MCLK 29 - 30 GND GND

Meines Wissen wird MCLK auf PIN 34 Ground gelegt, wenn MCLK nicht benutzt wird.

Hat dein Master 11 überhaupt einen HDMI-I2S eingang? Ich meine er hat RJ45.
Hier die I2S Belegung: http://www.audio-gd.com/Pro/dac/I2SdefinitionEN.htm

Beste Grüße
Theo
Bild
tovow
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 152
Registriert: 16.06.2012, 21:32
Wohnort: Rheingau

Beitragvon Harry_K » 31.08.2017, 15:02

Hallo Theo,
naja, den HDMI-Stecker habe ich nun nicht versucht, ihn in den RJ45-Buchse zu stecken. :cheers: Ja, mein Master 11 hat einen HDMI-Eingang; hatte ich mir seinerzeit extra so von Magna Hifi konfigurieren und liefern lassen.
Ich will es ändern bzw. versuchen, weil am Master 11 kein Signal rauskommt.
Grüße
Matthias
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.08.2016, 16:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitragvon freezebox » 31.08.2017, 16:28

nach meiner letzten Erfahrung mit audiophonics kann ich jedem nur raten, die Finger von diesem Verein zu lassen. Mir scheinen die Eigenentwicklungen der Pi HATs alles andere als ausgereift. Dazu eine Kundenfreundlichkeit die Ihresgleichen sucht. Ein offensichtlich defekter DAC erfuhr durch den Rücktransport eine wundersame Heilung und somit wollten sie die Transportkosten auch erstmal nicht übernehmen...
sorry for OT, aber musste mal raus..;-)
Bild
freezebox
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 447
Registriert: 08.07.2011, 10:42
Wohnort: München

Beitragvon Harry_K » 31.08.2017, 17:23

Hallo Jörn,
den Eindruck habe ich auch mittlerweile. Freundlichkeit und Kundenservice ist etwas anderes. :|
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.08.2016, 16:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitragvon Harry_K » 16.09.2017, 09:12

Kleiner Zwischenbericht; der Player ist zurück zu audiophonics. Nach einer Woche testen haben die herausgefunden, dass der Player 100%ig funktioniert. Entweder stimmte meine config nicht oder der Master 11 hat einen Schaden. Ich habe den Player bei denen belassen und muss nun erstmal mit Magna-HiFi Kontakt aufnehmen. Mal schauen, was sich noch ergibt....
Bewerte ich die I2S-Verbindung eigentlich über? :shock:
Viele Grüße
Matthias
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.08.2016, 16:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitragvon Fujak » 16.09.2017, 09:52

Hallo Matthias,
Harry_K hat geschrieben:Bewerte ich die I2S-Verbindung eigentlich über? :shock:

nach meiner Erfahrung kann ich bestätigen, dass I²S einen deutlich hörbaren Zugewinn gegenüber allen anderen Digitalinputs darstellt (SPDIF über RCA, BNC, AES3, Toslink oder USB). Einen mindestens gleich großen Einfluss haben eine perfekt saubere Stromversorgung, gute Niedervoltkabel und Ultralownoise-Oszillatoren. Keine der Maßnahmen ersetzt eine der anderen, sie addieren sich.
Ich würde jedenfalls nach meinen Erfahrungen einen Streamer nicht hauptsächlich danach aussuchen, ob er I²S hat. Das kann man auch einfach nachrüsten über ein gutes DDC mit I²S Schnittstelle (z.B. Singxer F-1 oder SU-1). Viel wichtiger wäre für mich der Rest (gute Oszillatoren, gute Stromversorgung).

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5292
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Nächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste