Suche In-Ear Kopfhörer primär für's Flugzeug

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Suche In-Ear Kopfhörer primär für's Flugzeug

Beitragvon Siriuslux » 05.01.2018, 06:06

Hallo liebe Mitforenten,

Ich habe mal einen neuen Thread aufgemacht, da ich keinen vergleichbaren gefunden habe, und mein Post im vorigen Thread wohl nicht ideal plaziert war.

Ich habe meine billigen Sennheiser in ear speaker im Flugzeug liegen lassen.
Jetzt suche ich was besseres, hauptsächlicher Einsatzort ist wieder das Flugzeug.
Was könnt Ihr mir empfehlen, einige Shure SE 535 bekommt man schon knapp über 300€, oder aber Audio Technica ATH-E70.

Die Quelle ist entweder ein iPhone 6s plus mit der Musik von der Qobuz App, oder aber die im Flugzeug vorhandene Dose.
Wenn das iPhone 6s nicht mehr mitspielt. Dann muss es wohl entweder Bluetooth sein, oder über einen winzigen DAC, der an den Lightning-buchse hängt. Das wäre noch eine zweite Frage, was für einen DAC ich verwenden kann, der an der Lightning Dose hängt, ohne zu viel Strom vom iPhone zu zapfen.
Was würdet Ihr empfehlen im Bereich bis etwas über 300€?

Gruß, Jörg
Bild
Siriuslux
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 562
Registriert: 13.05.2013, 12:46
Wohnort: Sandweiler / Luxembourg

Beitragvon Buschel » 05.01.2018, 08:11

Hallo jörg,

ich habe im Dezember auch nach in-ears (im Bereich 200-300 €) gesucht, weil ich mit meinen alten nicht mehr zufrieden war. Beim lokalen Händler lief das dann auf Probehören von Shure hinaus, leider am Klinkenausgang eines Macs, weil ich meinen DAP vergessen hatte. Gehört habe ich Shure 425 gegen Shure 535. Bei dem vorhanden Setup waren mir die Höhen des 535 zu scharf und das bisschen mehr Bass waren mir die etwa 100 € Mehrpreis nicht wert. Beide tragen sich in meinem Fall gut, mit den verfügbaren Polstern bekomme ich gute Abdichtung hin und das Kabel lässt sich gut über die Ohren führen. Also habe ich den Shure 425 gekauft.
Aber: Ich bin mittlerweile sicher, dass das Setup (Mac Klinkenausgang) meine Entscheidung verfälscht hat. Denn dem 425 fehlt Tiefbass und er könnte mehr Höhen brauchen (scheint ein generelles Thema bei Shure zu sein). Seitdem suche ich ein wenig mehr im Netz und werde versuchen mir in Zukunft noch andere Modelle -- auch höherpreisig -- anzuhören.

Mein Rat an dich: Shure ist zwar langzeittauglich (weil relaxter, zurückgenommener Hochton), es fehlt aber Brillianz. Ich habe günstig gekauft, und kaufe jetzt wohl noch einmal nach ... Schaue dir auch mal die Modelle von Stage Diver (SD-2 oder höher) an, oder wenn es etwas mehr sein darf auch Ultimate Ears.

Grüße,
Andree
Bild
Buschel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 538
Registriert: 12.12.2013, 20:12
Wohnort: Raum Karlsruhe

Beitragvon matwei » 05.01.2018, 12:23

Hallo Jörg,

schau Dir das mal an.
Hab ich allerdings noch nicht gehört!

https://eu.nuraphone.com/
Bild
matwei
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.12.2012, 15:33
Wohnort: Höhfröschen

Beitragvon Siriuslux » 05.01.2018, 12:43

Hallo Andree,
Danke für Dein Feedback wegen Shure SE-425 und 535.
Bei mir würde das halt em iPhone hängen, der Klinkenausgang ist dabei glaube ich gar nicht mal so schlecht.

Hallo Matwei,
Nuraphone hört sich ja interessant an, ist aber ein On Ear Hörer und hat eine vergleichsweise voluminöse Verpackung, was ich vermeiden wollte.

Ich habe halt auf Thomann nachgeschaut, unser lokaler Händler hat in seinem Katalog nur ein ausgedünntes Programm - leider, so dass ich da eigentlich nicht hin will, und seine Zeit stehlen.

Gruß, Jörg
Bild
Siriuslux
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 562
Registriert: 13.05.2013, 12:46
Wohnort: Sandweiler / Luxembourg

Beitragvon music is my escape » 05.01.2018, 12:45

Hallo,

Ich verwende seit mehreren Jahren u.a. einen Stagediver SD2 und denke, dass der in dieser Preisklasse und auch darüber hinaus nach wie vor das Maß der Dinge darstellt, wenn man einen verhältnismäßig neutralen Klang bevorzugt.

Andererseits gibt es seit einiger Zeit etliche kleinere chinesische Firmen, die für einen Bruchteil des Geldes unverschämt gut klingen. Habe bspw. einige Hörer von KZ-Acoustics, keiner davon war teurer als 50,- Eur und was da an Klang und Spielfreude rauskommt, ist enorm und imho für unterwegs mehr als ausreichend. Wenn man so ein Teil dann mal im Flieger vergisst, ist es auch nicht ganz so schlimm.

Was den Antrieb betrifft: nahezu alle aktuellen DAPS und höherwertigen Smartphones weisen einen niedrigohmigen Ausgang auf und sind daher bestens dazu geeignet, auch empfindlichere BA-Treiber ohne ungewollte Kurven im Frequenzgang anzutreiben. Bei dynamischen InEars spielt das eh keine große Rolle.

Grüße,
Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 701
Registriert: 03.07.2012, 09:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon matwei » 05.01.2018, 12:49

Hallo Jörg,

es ist eigentlich eine Kombination aus beidem!
Ich komme mit In ears insgesamt nicht so gut zurecht.
Hab welche von UE, sind aber schon ein paar jahre alt.

Gruß
Matthias
Bild
matwei
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.12.2012, 15:33
Wohnort: Höhfröschen

Beitragvon Matty » 05.01.2018, 13:07

music is my escape hat geschrieben:Hallo,

Ich verwende seit mehreren Jahren u.a. einen Stagediver SD2 und denke, dass der in dieser Preisklasse und auch darüber hinaus nach wie vor das Maß der Dinge darstellt, wenn man einen verhältnismäßig neutralen Klang bevorzugt.


Hallo Jörg,

der Stagediver wäre auch meine Empfehlung gewesen, zumindest in der Preisklasse.
Für Deinen Anwendungsfall würde ich vermuten, dass es nicht nur auf den Klang ankommt, sondern auch auf den Tragekomfort und die Langzeittauglichkeit in diesem Bezug.

Ich besitze den Stagediver zwar selber nicht, habe ihn aber mehrmals auf der CanJam ausprobiert. Er trägt sich fast wie ein echter Custom InEar, sitzt sehr gut und sicher (für längeres Hören im Flugzeug ein echtes Argument) und hat einen für seine Preisklasse sehr guten Klang.

Für eine signifikante klangliche Steigerung muss man im Custom-Bereich dann meiner Erfahrung nach auch deutlich mehr ausgeben.

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 341
Registriert: 22.11.2012, 21:47

Beitragvon Horse Tea » 05.01.2018, 14:43

Hallo zusammen,

etwas wundert mich, dass noch niemand an noise cancelling gedacht hat. [Stimmt das so (ich kenne nicht alle genannten Modelle)?] Für mich kommt im Flugzeug nur der Bose QuietControl 30 in ears (oder meinetwegen ähnliches) in Frage. Er ist nicht ganz neutral, aber im Flugzeug (und im Zug) ist das für mich nicht die oberste Priorität, sondern eben die Lärmunterdrückung.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 423
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon music is my escape » 05.01.2018, 17:15

Hallo Horst-Dieter,

wenn man mit geschlossenen InEars (diese Bauart ist recht häufig) einen guten Seal hat (was für den Klang ohnehin obligatorisch ist), bekommt man von der Außenwelt nicht mehr allzuviel mit.

Besagte SD2 beispielsweise dämmen bei mir ohne Musik bereits ähnlich gut wie handelsübliche Ohropax. Das hat zudem den Vorteil, dass man selbst bei im Flugzeug/ der Bahn üblichem Geräuschniveau mit recht geringem Pegel hören kann, was einem das Gehör auf Dauer hoffentlich dankt.

Gut möglich, dass ein aktives Noise-Cancelling da noch ein Schippe draufzulegen vermag, vermisst habe ich es bis jetzt aber noch nicht und im Vergleich zu den Bose und Sony OnEars mit ANC, die ich kenne, ziehe ich die passive InEar-Lösung eindeutig vor. Eventuell hat sich da in der letzten Zeit etwas getan?

Grüße,
Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 701
Registriert: 03.07.2012, 09:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon RayDigital » 05.01.2018, 18:00

Siriuslux hat geschrieben:...
Ich habe meine billigen Sennheiser in ear speaker im Flugzeug liegen lassen.
Jetzt suche ich was besseres, hauptsächlicher Einsatzort ist wieder das Flugzeug.
Was könnt Ihr mir empfehlen, einige Shure SE 535 bekommt man schon knapp über 300€, oder aber Audio Technica ATH-E70.
...
Was würdet Ihr empfehlen im Bereich bis etwas über 300€?

Gruß, Jörg

Hallo Jörg,

wenn es nicht unbedingt ein In-Ear-Hörer sein muss und Du bereit bist, etwas mehr als die von Dir anvisierten €300,- auszugeben, kann ich Dir aus eigener Erfahrung den Sennheiser "Momentum Wireless OverEar" empfehlen, der problemlos mit dem iPhone 6 und neueren iPhones kommuniziert. Ich möchte jedenfalls diesen Hörer gerade bei längeren Flügen nicht mehr missen aufgrund seines Tragekomfort und seiner auf die Preisklasse bezogenen hervorragenden Klangqualität.

Gruß,
Raimund
Bild
RayDigital
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 112
Registriert: 20.01.2013, 12:58
Wohnort: Gevelsberg, NRW

Beitragvon Siriuslux » 05.01.2018, 18:57

Hallo Raimund,
Hallo Mitforenten,

Vielen Dank auch zu den Tipps wegen Noise Cancelling und On Ear bzw. Over Ear.
Ich habe bereits einen Sennheiser HDX250 (ich glaube so heisst das Ding), also on ear und noise cancelling, schon ein paar Jahre alt. Die Nachteile sind: wenn die Batterien oder Akkus leer sind, dann gibt‘s weder noise cancelling noch druckvollen Klang; dad Ding ist umständlich aus seinem Behältnis zu nehmen, die Kabel sind extrem pfleglich zu behandeln, die Batterieversorgungseinheit muss man sich irgendwo an der Brust festklipsen, man kann den Kopf nicht einfach auf ein Kissen legen, wenn er verrutscht, dan funktioniert eigentlich nichts mehr, was klangrelevant ist.
Deswegen möchte ich halt wieder einen In Ear Hörer.

Gruß, Jörg
Bild
Siriuslux
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 562
Registriert: 13.05.2013, 12:46
Wohnort: Sandweiler / Luxembourg

Beitragvon Rabl » 05.01.2018, 21:27

Hallo Jörg,

die besten In Ear Kopfhörer macht meiner Meinung nach Westone. Ich habe mir vor Jahren den Westone 3 extra aus Übersee bestellt, wel ich von Sure und UE eher nicht überzeugt war. Der UE 5 war mir zu unbequem und nicht wirklich neutral und der Sure zu undynamsch. Der Westone 3 war bzw ist dann perfekt gewesen!

Mittlerweile gibt es sie auch hier bei Amazon und der UM Pro 30 dürfte in etwa der Nach, Nachfolger meines Westone 3 sein. Besser geht da natürlich auch immer noch, aber Preis/Leistng ist da schon sehr gut.

Probehören solltest du sie auf jeden Fall mal, denn sie passen perfekt ins Ohr, stehen nicht hervor, so dass man sich damit auch mal mit dem Kopf auf die Seite legen kann.

Viele Grüße,
Rainer
Bild
Rabl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 235
Registriert: 20.10.2012, 06:58
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon propwash » 07.01.2018, 01:16

Moin,

ich höre seit langer Zeit mit Fisher Amps In–Ear Hörern.

Kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Viele Grüße,

Thorsten
propwash
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 113
Registriert: 24.01.2011, 00:50
Wohnort: Köln/Bonn

Beitragvon music is my escape » 07.01.2018, 02:05

propwash hat geschrieben:Moin,

ich höre seit langer Zeit mit Fisher Amps In–Ear Hörern.

Kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Viele Grüße,

Thorsten


Hallo Thorsten,

Die Fisher sind eine super Empfehlung! Von denen ist in nächster Zeit auch einiges Neues zu erwarten - Marco Rämisch von InEar (verantwortlich u.a. für den SD2) ist letzten Monat dorthin gewechselt und soll wohl ein wenig frischen Wind in die Produktpalette bringen...

VG,
Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 701
Registriert: 03.07.2012, 09:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Kawumm » 07.01.2018, 12:54

Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 330
Registriert: 18.01.2016, 21:48

Nächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: acci, chriss0212 und 8 Gäste