Ersatz für T+A PD1200R gesucht

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Ersatz für T+A PD1200R gesucht

Beitragvon Olaf Gehrmann » 04.02.2018, 19:34

Hallo liebe Forumsmitglieder!
Es ist an der Zeit eine Nachfolger meine digitale Vorstufe T+A PD1200R zu finden.
Zuerst zu meiner Anlage und was eine neue Vorstufe können 'muss':
- Endstufe: Yamaha MX-D1 (https://www.stereophile.com/solidpowera ... index.html)
- Lautsprecher: Dynaudio Confidence 5 (https://www.dynaudio.com/discontinued-m ... nfidence-5)
- Subwoofer: 2x B+W PVD1 (http://www.bowers-wilkins.de/Lautsprech ... /PV1D.html)
- G-SONOS Connect als Streamer
- Yamaha PF-800 + Audio Technika AT33/PTG für Vinyl

Parallel zum obigen System ist eine KH-Anlage installiert:
Bestehend als G-OPPO-HA1 + Lehmannaudio BCL (am Ausgang vom OPPO)

Die T+A Vorstufe hat zuletzt technisch 'gekränkelt' und war fast im Technikhimmel angekommen.
Während der Reparatur in Herford beim Hersteller übernahm der gute OPPO die Funktion des Vorverstärkers. Manno!!!
Was für ein Quantensprung im Klang: Energie, Räumlichkeit, Klangfarben Durch- und Feinzeichnung auf gaaaanz neuem Niveau... warum habe ich das nicht schon vorher mal getestet? Egal...!!!

Nun soll aber der OPPO bald wieder seine Stellung in der KH-Anlage einnehmen.
Daher brauche ich einen neuen Vorverstärker und Eure Hilfe und Rat hier im Forum.

Ersma eine Erklärung, warum der OPPO nicht als VV bleiben soll: Die Lautstärkeregelung ist echt sehr grob und per Fernbedienung ein graus. Auch passt er nicht größenbeding ins 'Anlagenbild' (Nebensache!).

Was meine neue Vorstufe haben muss:
- interner DAC
- analoge Eingänge für eine Phonovorstufe
- digitale Eingänge für Streamer SP/DIF Coax und optisch.
- XLR Ausgänge für Endstufe, sowie RCA für Subwoofer
- Fernbedienbar
- schwarze Farbe klar bevorzugt (sagt nicht nur meine Frau)

Meine Recherchen ergaben bis heute folgende Vorverstärker für eine Vorauswahl:
A) Nubert nuControl:
B) PS Audio Stellar Gain Cell DAC
C) Perreaux dp32
D) SPL Director

Als neue Phonovorstufe für A bis C:
Musical-Fidelity MX-Vynl

Von SPL gibt es die Phonovorstufe SPL Phonos, die ich im Falle des SPL Director dazukaufen würde.

Die nuControl hat als einzige Vorstufe explizite Subwoofer Ausgänge mit allen nötigen Konfigurationen (sehr interessant!). Gleichzeitig 'versaut' sie das gute analoge Signal durch ihre AD Wandlung. Auch scheint mir ihre Ausgangsstufe nicht auf dem Niveau der anderen zu sein?

Alle anderen Vorstufen sind sonst auf funktionaler Ebene gleich, id.R mit analoger Lautstärkeregelung oder im Falle vom PS Audio via 'Gain Cell'.

Verarbeitungstechnisch ist sicherlich SPL 'vorne', wenn man mal die Fotos von geöffneten Geräten so sieht.
Da macht vor allem der PS Audio ein m.E. nicht so gutes Bild...

Wichtig hier noch das Preislimit liegt für beide Vorstufen zusammen bei 4.000€ und klanglich ist der G-OPPO die 'Messlatte'.

Wie ist bitte Eure hochgeschätze Meinung?
Welches der vier Geräte soll es werden?
Habt ihr noch alternative Vorschläge?

Gruß,
Olaf
Bild
Olaf Gehrmann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.10.2015, 16:49
Wohnort: Rosengarten

Beitragvon spendormania » 15.02.2018, 10:56

Hi Olaf,

stehe zur Zeit vor einer ähnlichen Frage, da mein T&A P1200 R mit MC-Phono nach über 20 Jahren Potitechnisch zu schwächeln beginnt - übrigens auch an einer MX-D1.

Ich habe zur Zeit drei Geräte im Blick:

1. Mytek Digital Stereo 192

https://www.thomann.de/de/mytek_digital ... ndler.html

2. ADI-2 DAC von RME

http://www.rme-audio.de/products/adi_2-dac.php

und, aufgrund fehlender Berührungsängste zu preiswerten Geräten

3. Emotiva BasxPT-100

https://www.md-sound.de/EMOTIVA-BasX-PT ... 47900-Euro


So oder so werde ich die MC-Phonostufe im P1200R via Record Out weiterverwenden, sie klingt einfach zu gut, um sie wegzugeben. Rein von der Ausstattung her überzeugt mich der RME besonders: der integrierte, kanalgetrennte 5-Band EQ alleine ist schon ein riesiger Vorteil gegenüber den anderen Geräten.

Bleibt das Problem des fehlenden Analogeingangs: hier würde ich einen A/D Wandler vorschalten, da ich bei voa MAC digitalisierten Platten keinen Unterschied zur direkten Plattenwiedergabe höre.

VG
Ludger
Bild
spendormania
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 26
Registriert: 30.11.2016, 14:48

Beitragvon Matty » 15.02.2018, 12:43

Hi Olaf,

bis auf die Phonovorstufe mache ich mir zurzeit ähnliche Gedanken über eine Neuanschaffung.

Wichtig ist mir dabei, dass das Gerät eine gute, fernbedienbare Laustärkeregelung hat und dass die Integration des Wandlers mit der analogen Vorstufe so gut wie möglich implementiert ist.
Letzteres, weil mehre Entwickler, mit denen ich mal gesprochen hatte, sich so geäußert hatten, dass hier eine entscheidender Faktor für die Klangqualität liegt.

Mir wurde jetzt mehrfach der SPL Director ans Herz gelegt, auch gibt es in einem anderen Thread eine Empfehlung zu diesem Gerät.

Ich überlege ernsthaft, ihn mir anzuschaffen.

Vielleicht probierst Du ihn mal aus und sagst mir dann, wie er dir gefallen hat :mrgreen: :cheers:

Viele Grüße
Matthias
Bild
Matty
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 383
Registriert: 22.11.2012, 21:47
Wohnort: Rheinland

Beitragvon Olaf Gehrmann » 19.02.2018, 17:23

Moin Moin!
Als Ankündigung hier habe ich meine 'Test- und Hörvergleiche' abgeschlossen!
Es gibt einen Nachfolger für den T+A :D
In den kommenden Tagen werde ich hier detailliert berichten, welches Gerät es wurde und warum.
Das mag dann sicherlich Matthias und Ludger eine Hilfe sein...
Gruß, Olaf
Bild
Olaf Gehrmann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.10.2015, 16:49
Wohnort: Rosengarten


Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste