Taktunterschied zwischen Abspielen und Aufnahme des Logsweep

Mess- und Korrektursysteme

Beitragvon Dilbert » 06.07.2017, 11:08

Hallo

ich hole den Fred nochmal hoch mit einer Frage:

Wenn ich getrennte Geräte für DA-Wandlung (Log-Sweep) und AD-Wandlung habe (Mikro-Feedback), die aber über WORD-Clock synchronisiert sind, ist das Problem dann auch hinreichend gelöst?

Folgende Konstellation schwebt mir vor:
PC S/PDIF-OUT -> Grace M905 -> LS -> Mikro -> Lavry AD 11 Mikro-IN -> PC USB

Der PC ist der PC auf dem auch mein Player (Foobar) mit VST-Convolver Plug-In laufen soll.
Der Grace hat ja einen internen DAC und der Lavry einen Mikrofonverstärker + Phantomeinspeisung, beide kann ich über Word-Clock synchronisieren.

Sicher kann ich auch ein Fireface oder ein ADI-2 Pro nehmen, habe dann aber zusätzlich eine DAC den ich nicht nutzen kann.

Grüsse

Frank
Dilbert
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 01.02.2013, 16:28

Beitragvon uli.brueggemann » 06.07.2017, 11:18

Bei Wordclock-Synchronisierung darf es das Takt-Problem ADC und DAC nicht geben.
Allerdings: der DAC synchronisiert sich dann auf die Wordclock und nicht auf das spdif Eingangssignal. Wenn hier die Takte auseinanderlaufen könnte es evtl. Dropouts geben. Insofern wäre es ideal, so die spdif-Ausgabe ebenfalls per Wordclock synchronisiert werden könnte.
Aber vielleicht klappt es auch ohne, einfach mal anhören.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3249
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442

Vorherige

Zurück zu Raumakustik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste