Trinnov ST2 Hifi bzw. Amethyst

Mess- und Korrektursysteme

Trinnov ST2 Hifi bzw. Amethyst

Beitragvon Levi » 29.03.2016, 10:23

Hallo,

ich bin gerade am überlegen, ob ich nochmals sparen soll um aus unseren Grimm LS1 die letzten Prozente herauszuholen. Derzeit habe ich als Zuspieler den Hifiakademie Netplayer per Spdif an die Grimm angeschlossen. Ein Versuch, das DSP des Netplayers einzubinden war nicht sooo überzeugend im Vergleich zum digitalen Anschluss. Daher die Überlegung mit den Trinnovs.

Unsere Anlagensituation sieht derzeit folgendermaßen aus: Neben dem Netplayer läuft auch der Fernsehton (Sat-Receiver direkt per Spdif in die Grimm) sowie ab und zu per Laptop Amazon-Prime (derzeit per Toslink in den Netplayer).

Ich stelle mir (und mit diesem Post nun auch euch :wink: ) die Frage, ob der ST2 Hifi eingangsseitig fernbedienbar ist? Dann könnte ich mit Toslink aus dem Fernseher und per Adapter koaxial in den 2. digitalen Eingang des ST2 gehen. Mir geht es vor allem darum, dass das alles sehr benutzerfreundlich bleibt, denn ich beschäftige mich durchaus sehr gerne mit Hifi, aber absolute Priorität hat halt das einfache Funktionieren.

Der Amethyst lacht mich deshalb an, weil er neben den vielen digitalen Eingängen auch schon das Streamingmodul eingebaut hat. Aber auch hier hätte ich ein paar Fragen. Kann der Amethyst mittlerweile Gapless streamen (ein einem Test wurde dies als fehlend moniert)? Falls nicht wäre das direkt ein Ausschlusskriterium. Wie benutzerfreundlich ist das Streamingmodul an sich? Der Netplayer funktioniert webbasiert und speichert die aktuelle Playlist, ich kann also einfach ein Album starten und danach ruhig das Telefon oder Tablet ausmachen, geht das beim Amethyst auch? Akzeptiert das Streamingmodul den Minimserver?

Ich hoffe, meine Fragen sind nicht zu unstrukturiert und vielleicht kann mir der Eine oder Andere weiterhelfen. :cheers:

Viele Grüße,
Kay
Bild
Levi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.11.2014, 14:59
Wohnort: Bonn

Beitragvon easy » 29.03.2016, 11:01

Moin Kay,

da wäre doch der AFIS für Dich ideal. Er würde die Qualität deiner aufgeführten Quellen deutlich bis drastisch erhöhen und Du sparst gegenüber dem Trinnov erheblich an Geld.

Einfach in deine Überlegungen mal mit einbeziehen ... gibt auch reiselustige AFIS-Besitzer in deiner Gegend ...

Gruß

Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 199
Registriert: 03.09.2012, 17:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Levi » 29.03.2016, 11:31

Hallo Reiner,

vielen Dank für deine Antwort. Ich suche allerdings keinen "Vorverstärker bzw. Quellenwahlschalter", sondern bin schon an den Optimierungsmöglichkeiten der Trinnovs interessiert. Wir haben mit unserer Akustikdecke zwar schon einiges erreicht, bei den Bassmoden und könnte aber noch nachgeholfen werden. Mit dem DSP-Modul des Netplayers geht dies zwar eigentlich sehr gut und auch recht einfach (bei unseren vorherrigen Lautsprechern war das Ergebnis auch sehr positiv), aber bei den Grimm hat mich der Weg über das DSP - und damit über die analogen Ausgänge des Netplayers - nicht so sehr überzeugt. Hier ist die digitale Anbindung runder/besser/schlüssiger.

Viele Grüße,
Kay
Bild
Levi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.11.2014, 14:59
Wohnort: Bonn

Beitragvon music is my escape » 29.03.2016, 12:18

Levi hat geschrieben:Ich suche allerdings keinen "Vorverstärker bzw. Quellenwahlschalter", sondern bin schon an den Optimierungsmöglichkeiten der Trinnovs interessiert.

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Hallo Kay,

wer weiß, vielleicht eliminiert das Wunderkästchen namens Afis(s) mittlerweile sogar Raumprobleme? :mrgreen:

Ernsthaft: ich vermute, dass Du um einen Versuch direkt bei Dir vor Ort nicht herumkommen wirst. Die Trinnovs verfügen imho über die beste AllInOne- "Raumkorrektur", was nicht zuletzt am Messverfahren liegt. Allerdings ist die Hardware im Bereich der simplen Audiowiedergabe ausbaufähig, was aber größtenteils dem von Dir nicht benötigten D/A-Wandler zuzuschreiben ist. Inwieweit die digitale Sektion mit Deinem hier hervorragend arbeitenden Netplayer mithalten, würde sich bei einem Test ohne Korrekturkurven zeigen; was die Filter im Bereich der Raumeinflussminimierung bewirken, dann nach der Einmessung ebenfalls.

Ich würde den Testzeitraum, evtl. findest Du einen guten Händler in Deiner Nähe, so lange wie möglich einplanen. Gerade bei einer digitalen Raumkorrektur sind die Unterschiede zwischen davor und danach oftmals so verblüffend, dass man die erste Zeit hin und weg ist und erst nach einer gewissen Weile bemerkt, dass durch den Einsatz der zusätzlichen Hardware bzw. der Belastung des Systems durch die Filter etc... ggfs. (!) einiges an der Seele der Musik verloren geht.

Viele Grüße,
Thomas

:cheers:
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 634
Registriert: 03.07.2012, 09:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Levi » 29.03.2016, 12:47

Hallo Thomas,

das ich die Geräte zu Hause ausprobieren muss ist eh klar. So viel Geld gebe ich nicht einfach so aus :cheers: .

Die Fragen die sich mir stellen gehen halt in die Richtung ob es ein ST2 mit meinem derzeitigen Netplayer (oder einem anderen, am besten versteckbaren Renderer) tuen würde oder ob ich mit dem Amethyst und seinem Renderer im täglichen Leben besser auskomme. Stichwort Benutzerfreundlichkeit. Die ist mir und meiner Frau extrem wichtig.

Viele Grüße,
Kay
Bild
Levi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.11.2014, 14:59
Wohnort: Bonn

Beitragvon Just4Fun » 29.03.2016, 12:51

Hallo Kay,

frage einfach mal bei CM-Audio nach, LordHelmchen ist mit Teststellungen eigentlich sehr großzügig wenn es um Forenmitglieder geht und Bonn ist ja nicht so weit weg von Mönchengladbach: (https://www.cm-audio.net/st-2-hifi).

Der kennt sich verdammt gut mit den Teilen aus und kann sicherich alle Deine Fragen beantworten. Bei Bedarf bekommst Du zum Test neben dem Trinnov, einem Stativ und dem Mikro noch ein eigenes iPad inkl WLAN Router. Also ein rundum sorglos Paket.

Der St-2 HiFi kann eigentlich nur über ein iPad ferbedient werden, allerdings gibts von CM-Audio auch eine Lösung mit Hilfe eines externen IR Empfängers.

Für "normale" Anwender ist der Trinnov völlig transparent und auch für nicht-HiFi-Fans (sagt man hier Faninnen??) oder nicht Technikerinnen völlig problemlos zu handhaben.

Das Streamingmoul vom Amethyst unterstützt nur den DLNA Standard kann also kein Gapless und rechtfertigt in meinen Augen nicht den Aufpreis. Da würde ich beim Netplayer bleiben und allenfalls mal den Auralic Aries Femto ausprobieren.

Du solltest den Trinnov auf jeden Fall einige Tage bei Dir zu Hause in Ruhe ausprobieren. Aber vorsicht: wenn Du einmal gehört hast, was so eine professionelle Raumkorrektur noch aus den Lautsprechern und dem Raum herauskitzeln, willst Du das nicht mehr missen. :cheers:

Ich war vom ST2 einfach restlos begeistert, seit dem bin ich auf der Suche nach einem Gebrauchtgerät, aber die sind recht selten im Angebot.

Viele Grüße und viel Spaß bem Trinnov ausprobieren wünscht

Lothar
Bild
Just4Fun
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 63
Registriert: 29.04.2014, 21:55
Wohnort: Brüggen

Beitragvon easy » 29.03.2016, 13:23

Hallo Kay,

mein Hinweis auf den AFIS bezog sich auch nur auf die Verbesserung deiner Signalquellen, d.h. digital in -Signal aufbereitet-digital out.Falls Dir die jetzige Qualität reicht...dann brauchst Du keinen AFIS.

Zu dem Trinnov kann ich Dir,wie es Lothar bereits getan hat, Markus (LordHelmchen) empfehlen.Er ist ein ausgesprochen netter Zeitgenosse und wird bestimmt gerne mal bei Dir vorbei schauen.

besten Gruß

Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 199
Registriert: 03.09.2012, 17:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Levi » 29.03.2016, 15:08

Hallo Lothar,

vielen Dank für die vielen Informationen. Die Fernbedienbarkeit des ST2 wäre schon prima (mehr als zwischen den beiden Eingängen hin- und herschalten muss man ja gar nicht können).

Kein Gapless beim Amethyst ist tatsächlich das direkte KO-Kriterium (ich verstehe es einfach nicht, warum es heute noch Kisten gibt, die dass nicht können...).

Die Raumkorrektur reizt mich sehr. Wie viel die bringen kann haben wir schon mit dem DSP des HA Netplayer bei unseren alten Lautsprechern gemerkt. Dies mal in einer ganz anderen Qualität a la Trinnov zu erleben finde ich sehr spannend.

Hi Reiner,

ich habe deinen Hinweis auf den AFIS sehr interessiert gelesen. Aber diese Baustelle steht, wenn überhaupt, erst nach der Raumoptimierung an.

Viele Grüße,
Kay
Bild
Levi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.11.2014, 14:59
Wohnort: Bonn

Beitragvon Horse Tea » 29.03.2016, 20:52

Hallo Kay,

ich habe am letzten Donnerstag des Amethyst bekommen. Das ist ein klasse VV. Die Einmessung des DSP ist schnell und einfach, das Ergebnis sehr gut. Ich hatte bis letzte Woche den Lyngdorff DPA 1 im Einsatz. Klar: Der konnte da nicht mithalten. Klanglich passt das Gerät hervorragend zu meiner Anlage. Wie das bei Dir ist, musst Du zwingend ausprobieren. Gib ihm wenigstens eine Chance. Mit dem Streamen habe ich noch nicht viel Erfahrung, kann Deine detaillierten Fragen (Minimserver) daher leider auch nicht beantworten. Aber die Nutzung/Bedienung war ebenfalls sehr einfach sowohl mit JRiver und Gizmo als auch mit dem Bubble Player. Kein Gapless ist natürlich schade, soll aber kommen. Frag doch den Vertrieb, ob das noch so ist und wann.

http://www.medialantic.com/kontakt.htm

Viele Grüsse

Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 300
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Levi » 30.03.2016, 09:07

Hallo Horst-Dieter,

danke für deine Antwort. Ich werde auf jeden Fall mal Kontakt mit dem Vertrieb aufnehmen. Falls der Streamer Gapless lernen würde wäre der Amethyst weiterhin im Rennen. Ich mag schlanke Ketten!

Kann man die Lautstärkeeinstellung beim Amethyst eigentlich ausschalten? Diese wird bei unseren Grimm ja intern geregelt?

Viele Grüße,
Kay
Bild
Levi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.11.2014, 14:59
Wohnort: Bonn

Beitragvon beltane » 30.03.2016, 09:13

Hallo Kay,

schau bitte mal in den folgenden Test:

http://www.hifitest.de/test/da-wandler/ ... 803-seite4

Dieser datiert von 09/2014 und danach sollte der Amethyst Gapless beherrschen. Falls es nicht stimmen sollte, hat der Autor einen Fehler in seinem Bericht.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1006
Registriert: 14.11.2012, 09:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Horse Tea » 30.03.2016, 13:00

Hallo Kay,

hier steht wieder das Gegenteil:

http://www.i-fidelity.net/testberichte/ ... ite-7.html

Der Test ist 1 Jahr früher erschienen. Also lieber den Vertrieb anrufen.

Viele Grüsse

Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 300
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Joerghag » 31.03.2016, 16:42

Levi hat geschrieben:Hallo Horst-Dieter,

danke für deine Antwort. Ich werde auf jeden Fall mal Kontakt mit dem Vertrieb aufnehmen. Falls der Streamer Gapless lernen würde wäre der Amethyst weiterhin im Rennen. Ich mag schlanke Ketten!

Kann man die Lautstärkeeinstellung beim Amethyst eigentlich ausschalten? Diese wird bei unseren Grimm ja intern geregelt?

Da du wahrscheinlich ja digital in deine Grimm gehst, macht der Amethyst mit seiner im Vergleich zum ST2 besseren DA Wandlung und dem damit verbundenen deutlich höheren Preis wenig Sinn.

Gruß Jörg
Bild
Joerghag
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 593
Registriert: 05.01.2014, 18:20
Wohnort: NRW

Beitragvon Lefreck » 31.03.2016, 22:01

Joerghag hat geschrieben:Da du wahrscheinlich ja digital in deine Grimm gehst, macht der Amethyst mit seiner im Vergleich zum ST2 besseren DA Wandlung und dem damit verbundenen deutlich höheren Preis wenig Sinn.

Hallo Jörg,

Woher hast Du denn diese Info? Ich habe die technischen Spezifikationen beider Geräte auf der Herstellerseite verglichen und keine Unterschiede hinsichtlich der DA-Wandlung finden können. Für mich bestand der Unterschied zwischen den Geräten eigentlich nur in der grösseren Zahl der Eingänge (mit der MM- Phonovorstufe) sowie dem integrierten Streamer beim Amethyst, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren ...

beste Grüsse
Thierry
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 554
Registriert: 14.08.2011, 21:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon Hosky » 01.04.2016, 10:19

Hallo Thierry,

wir hatten das Thema schonmal. ST2 und Amethyst haben unterschiedliche Wandler:
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=28&t=3233&hilit=trinnov+amethyst+st2+wandler&start=30

Hier hatten wir auch das Thema Streaming / Amethyst schon einmal:
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=28&t=3652&p=99585&hilit=+trinnov+amethyst#p99585

@Kay - die günstigste Lösung ware natürlich die Studioversion des Trinnov. Muss der Fernsehton denn auch unbedingt korrigiert werden? Wenn nicht, kann der Trinnov ja versteckt stehen und der TV direkt an die Grimm angeschlossen werden, so dass dort auch die Quellenwahl stattfindet. Nicht vergessen, dass der Trinnov zusätzliche Latenz erzeugt. Wenn sich Latenzen von Trinnov und Grimm addieren, wird der Ton schon wahrnehmbar verzögert. :roll:


Grüße,
Hosky
Bild
Hosky
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 101
Registriert: 03.02.2012, 13:34
Wohnort: 68xxx

Nächste

Zurück zu Raumakustik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste