Raum "Tuning", diverses von Hofa bis Schumann Frequenz

Mess- und Korrektursysteme

Beitragvon Kawumm » 21.05.2017, 19:54

Trinnov hat geschrieben:Das möchte ich nicht, aus diversen Gründen.
Es geht außerdem auch ein wenig um Vertrauen und ich habe nicht gefragt, ob ich es weitergeben darf, also mache ich es auch nicht.

Gruß,
Horst


Chapeau
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 313
Registriert: 18.01.2016, 21:48

Beitragvon Diskus_GL » 29.05.2017, 16:54

Hallo,

wenn es sich um diese Extender handelt:

Bild

(Quelle: http://www.hifistatement.net/event/item ... zer-teil-2)
dann sieht das nach sowas wie einem Superhochtöner aus - evt. auch nur eine Ergänzung mit Harmonischen der im Musiksignal gerade vorkommenden "Grundtöne" (wenn man mal beim Grundton-Obertonmodell bleibt).

Pioneer hatte etwas in der Art mal bei ihren CD-Playern - nannte sich m. E. n. "Legato-Technik" - da wurden im DA-Wandler auch zusätzliche Harmonische Obertöne hinzugefügt (bius über 20kHz hinaus).

Grüsse Joachim
Bild
Diskus_GL
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 397
Registriert: 14.03.2016, 20:35
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Trinnov » 29.05.2017, 17:11

Nein, es ist kein Hochtöner.
Aber am jeweiligen NF-Signal hängen die beiden Geräte schon zusätzlich dran.
Es geht aber auch schon ohne die NF-Information.
Die NF verstärkt jedoch angeblich den Effekt.

Herr Van den Hul erklärt hier einiges zu seinem neuen Extender. Leider nicht in deutsch.
Vielleicht redet er auch nur um den heißen Brei herum. Ich kann es nicht beurteilen ob das so ist, da ich fast kein Wort verstehe.
https://www.youtube.com/watch?v=Oh4pbK_1NmA

Wer holländisch beherscht, kann gerne die Übersetzung hier im Forum niederschreiben.

Gruß,
Horst
Bild
Trinnov
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 469
Registriert: 13.11.2009, 19:02

Beitragvon Diskus_GL » 29.05.2017, 18:09

Hallo,

...schade kann leider auch kein Holländisch - was ich so verstehe scheint die Erklärung in die Richtung wie Phonosophie und SchuhmannWellen-Generator zu gehen ...

Grüsse Joachim

PS.: Phonosophie-Geräte funktionieren bei mir zu Hause für mich jedenfalls recht gut... und für mich ist deren Erklärungstheorie durchaus "passend"...
Bild
Diskus_GL
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 397
Registriert: 14.03.2016, 20:35
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon shakti » 29.05.2017, 23:08

hatte mich mit vdh und seinem Entwickler Juergen Ueltee länger über das Gerät unterhalten,
strahlt nix an hörbaren Tönen aus, die LED ist nur Demo, damit man weiss, dass das Teil an ist.
Soll was "neues" sein, vdh setzt es auch medizinisch bei Nervenschmerzen ein.
Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2173
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Hans-Martin » 29.05.2017, 23:39

Hallo,
so wie ich das verstehe (kein Wort übersetzbar verstanden), handelt es sich bei dem ab 4:40 gezeigten Extrender um einen Superhochtöner, der das Tonspektrum jenseits (vermutet) 20 kHz überträgt und die Plastizität und Glaubwürdigkeit der Wiedergabe deutllich verbessert, auch wenn man das Signal des Hochtöners nicht als solches allein wahrnimmt.

Der Vollständigkeit halber möchte ich hinzufügen, dass Anselm Görtz einst auf der Neumann Webseite einen Artikel verfasst hat, der eine andere Interpretation abgab.
Denn speziell bei CD-Wiedergabe, die per Highpassfilter bei spätestens 22kHz endet, lässt sich die Wirkung nicht mit der Erweiterung des Übertragungsbereichs erklären, wenn das Übertragungspektrum des SuperHT auch bis 50kHz oder weiter reicht.
Ein RC-Glied (Zobel, Bucherot) hat ebenfalls einen Einfluss, nicht jedoch bei Bändchen-HT, deren Impedanz zu den Höhen nicht so ansteigt wie bei Kalotten-HT.
Hochtöner, die weit über 20kHz hinausgehen, müssen eine Impedanzkurve aufweisen, die erlaubt auch jenseits 20kHz genügend Leistung umzusetzen, gleichzeitig wird damit der Verstärker auch in diesem Bereich belastet und impedanzmäßig abgeschlossen. (Spannungsanpassung, nicht verwechseln mit den Alternativen)
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4813
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon shakti » 30.05.2017, 08:24

wie schon geschrieben, es ist kein! Hochtoener oder irgendein dem Musikspektrum zuzuordnendes Geraet!
Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2173
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Schöngeist » 30.05.2017, 10:45

Trinnov hat geschrieben:Wer holländisch beherscht, kann gerne die Übersetzung hier im Forum niederschreiben.

Gruß,
Horst


Da ich sehr gut holländisch spreche und verstehe, kann ich die Kernbotschaft kurz darstellen.

Mit dem Gerät spricht vdh direkt den menschlichen Körper an und zwar konkret den emotionalen Bereich des Gehirns. Der kleine Kasten ist vollgestopft mit komplizierter Elektronik und erhält sein Signal vom Endverstärker, parallel zu den Boxen. Der Gebrauch ist nicht unkritisch, denn man kann auch Böses damit anrichten. Deshalb hält vdh es fern vom Militär. Über das Signal selbst, welches das Gehirn anspricht, schweigt er sich aus. Betriebsgeheimnis. Es gibt definitiv keinerlei Töne von sich, auch keine Hochfrequenz. Die Theorie dahinter ist, dass Musik nicht nur physisch sondern auch emotional wahrgenommen wird, und LS Musik nur in Form von Schallwellen, also physisch, erzeugen können. Sein Gerät ergänzt das Empfinden nun durch die emotionale Komponente im Gehirn. Eine andere Form der Anwendung liegt im medizinischen Bereich, den er aber derzeit nicht weiterverfolgt.

Soweit dazu. Wer es noch genauer wissen möchte, kann mich kontaktieren.

Grüße Alfons
Bild
Schöngeist
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 226
Registriert: 08.10.2014, 08:41

Beitragvon shakti » 30.05.2017, 11:35

@Alfons,
danke!, so hat vdh das Geraet auch auf der Messe vorgestellt. Sein Entwickler hat mir noch ein mehr zu den Innereien erzaehlt, bin aber nicht so der Techniker...irgendwas mit Spulen :-)

vdh selber hat im Selbstversuch auch medizinische Anwendungen versucht, das Teil wuerde zB bei verschiedenen Nervenschmerz bedingten Krankheiten helfen koennen.

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2173
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Daihedz » 30.05.2017, 11:42

Schöngeist hat geschrieben: ... Mit dem Gerät spricht vdh direkt den menschlichen Körper an und zwar konkret den emotionalen Bereich des Gehirns. ... Sein Gerät ergänzt das Empfinden nun durch die emotionale Komponente im Gehirn. ...

Ich empfehle jedem Interessenten, sich zuvor nur rudimentär mit moderner Hirnforschung und den aktuellen Methoden zu beschäftigen, Potenziale im Gehirn zu evozieren. Es gibt tatsächlich solche Geräte, welche von aussen her das Hirn stimulieren, z.B. zwecks Behandlung von Depressionen. Das sind in der potente Stomgeneratoren mit grossen, flüssigkeitsgekühlten Spulen, welche unmittelbar aussen an der Schädelkalotte anliegen müssen, und welche Felder von einigen Teslas ins Hirngewebe hinein generieren. Darunter geht nichts. Sorry für VDH und alle zunächst Mitbegeisterten ...

Rationale Grüsse
Simon
Bild
Daihedz
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.06.2010, 14:09

Beitragvon Diskus_GL » 30.05.2017, 11:54

Hallo,

zwischen Behandlung von Depression und "Verbesserung" der Hörwahrnehmung gibts sicherlich auch bez. der dafür "benötigten" Energien bzw. Felder Unterschiede... insofern muss das noch nicht bedeuten, das es für die Hörempfindungen nicht funktioniert...

Ich bin gespannt....

Grüsse Joachim
Bild
Diskus_GL
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 397
Registriert: 14.03.2016, 20:35
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Schöngeist » 30.05.2017, 13:16

Hallo,

noch etwas detaillierter, was vdh sagt (ich füge da nichts hinzu):

    - Er ist seit 6 Jahren an dem Thema, wie Kommunikation im Körper funktioniert. Was passiert, wenn man einen Fuß bewegen will, wie werden Organe gesteuert und wie wirken Emotionen?
    - Er konnte diese Gesetze entschlüsseln.
    - Mit diesem Wissen kann er auch den Audiobereich im Gehirn gezielt ansteuern.
    - Was man vom Lautsprecher hört, ist nur rein akustisch.
    - Die Ohren sind zu schlecht und zu unterschiedlich, als dass man alles, was im Original vorhanden ist, wahrnehmen könnte.
    - Er schickt nun das Audiosignal in das Gerät und das Gerät produziert die selben Signale, die im menschlichen Körper vorkommen.
    - Diese Signale sind speziell auf das Emotionsgehirn in unserem Körper abgestimmt.
    - Wenn man das Gerät ausschaltet, hört man nur noch zwei Lautsprecher, mit dem Gerät nimmt man die Emotionen direkt im Gehirn wahr.
    - Mit dem verwendeten Diapason LS, der sehr gut ist, ist der Effekt nicht so groß, wie mit einem LS, der nicht so gut ist.
    - Es sind keine Schallwellen, keine Infrarot oder EMV Frequenzen, sondern das Gerät sprich unmittelbar mit dem Gehirn.
    - Die Wirkung ist unabhängig von der Art der Musik, egal ob Rammstein oder die Brandenburgischen Konzerte von Bach.
    - Welche Art von Signal es ist, darüber schweigt er sich aus. Das Gehirn versteht es aber ohne Umwege.

Grüße Alfons
Bild
Schöngeist
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 226
Registriert: 08.10.2014, 08:41

Beitragvon RS.schanksaudio » 30.05.2017, 13:29

Schöngeist hat geschrieben:- Mit diesem Wissen kann er auch den Audiobereich im Gehirn gezielt ansteuern.
(...)
- Es sind keine Schallwellen, keine Infrarot oder EMV Frequenzen, sondern das Gerät sprich unmittelbar mit dem Gehirn.


Ich finde, das ist eine wunderbare Erfindung! Konsequent zu Ende gedacht, benötigt man dann keine Schallerzeugung mehr und umgeht alle damit einhergehenden Probleme.

Viele Grüße
Roland
Bild
RS.schanksaudio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 602
Registriert: 08.08.2015, 11:42

Beitragvon shakti » 30.05.2017, 13:34

man benoetigt die Musik aus Lautsprechern ja durchaus, mit dieser sollen die Emotionen ja verbunden werden.
Da man Emotionen aber nicht "messen" kann, wird dieses Zubehoerteil sicherlich nicht die Zustimmung von allen erhalten :-)
Sollte der Preis vertretbar sein, freue ich mich auf jeden Fall, wenn es denn mal kaeuflich erhaeltlich sein wird.
Ich fand den Unterschied sehr ueberzuegend!

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2173
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Daihedz » 30.05.2017, 22:49

Hallo an alle Stimulationswilligen

... konkret den emotionalen Bereich des Gehirns. ...

Es gibt keinen solchen "emotionalen Bereich" in der medizinischen Terminologie. Die moderne Gehirnforschung geht von sehr komplexen Aktivitätszuständen aus, welche dann entsprechende Qualitäten erzeugen, resp. vermitteln.

... Der Gebrauch ist nicht unkritisch, denn man kann auch Böses damit anrichten. Deshalb hält vdh es fern vom Militär. Über das Signal selbst, welches das Gehirn anspricht, schweigt er sich aus. Betriebsgeheimnis. ...

Tönt für mich eher wie die Beschwörung von Nebenwirkungen vom Beipackzettel, mit einer klaren, transportierten Botschaft mit suggestiver Intention: Wo es potenziell ganz "Böse" nebenwirkt, wird es auch mächtig wirken ... Und das mit dem Militär, na, ja. Wenns denn was Valables wäre, dann wäre das Produkt eher ein Abfallprodukt der militärischen Forschung, und nicht umgekehrt. Und "Betriebsgeheimnisse" dienen vorwiegend dem Hype. Valable Erfindungen sollte man stattdessen eher patentieren lassen. Das weiss VDH wohl selbst am besten.

... Sein Gerät ergänzt das Empfinden nun durch die emotionale Komponente im Gehirn ...

"Emotionale Komponente im Gehirn" - Auch hier wieder ein Begriff, der sicherlich nicht der Gehirnforschung entlehnt ist, obschon sich VDH laufend darauf bezieht.

... Eine andere Form der Anwendung liegt im medizinischen Bereich, den er aber derzeit nicht weiterverfolgt. ...


Wahrscheinlich wohl aus der konkreten Überlegung, dass ein Gerät für den medizinischen Bereich einigermassen standfeste Prüfungen bestehen muss, um zugelassen zu werden. Insbesondere wäre nebst anderen geprüften Kriterien der Nachweis der Wirksamkeit gefordert.

... Mit diesem Wissen kann er auch den Audiobereich im Gehirn gezielt ansteuern ... das Gerät produziert die selben Signale, die im menschlichen Körper vorkommen ... Diese Signale sind speziell auf das Emotionsgehirn in unserem Körper abgestimmt ... mit dem Gerät nimmt man die Emotionen direkt im Gehirn wahr ... das Gerät spricht unmittelbar mit dem Gehirn ... Das Gehirn versteht es aber ohne Umwege ...

No Comment. Vielleicht kommentiert stattdessen besser ein individuell beigezogener Neurologe diese Aussagen.

Diskus_GL hat geschrieben: ... zwischen Behandlung von Depression und "Verbesserung" der Hörwahrnehmung gibts sicherlich auch bez. der dafür "benötigten" Energien bzw. Felder Unterschiede...

Fehlanzeige. Wenn Du eine neuronale Aktivität im Gehirn evozieren möchtest, dann musst Du die entsprechende Energie am Effektort deponieren. "Bisschen klein wenig" bewirkt gar nichts ausser allenfalls einer klitzelkeinen Aufheizung des Hirngewebes. Als Einstiegslektüre mit Hand und Fuss sei folgender Text empfohlen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Transkran ... timulation

shakti hat geschrieben: ... Sollte der Preis vertretbar sein, freue ich mich auf jeden Fall, wenn es denn mal kaeuflich erhaeltlich sein wird

Wärst Du ggf. auch bereit, mit einem richtigen Gehirnkitzler steilzugehen? Falls ja, dann starte mal eine Anfrage bei
http://www.neurolite.ch/de/produkte/magnetstimulation

Medtech-Grüsse
Simon

Disclaimer: Ich habe keinerlei, weder geschäftliche, gute oder schlechte Beziehung zu VDH und/oder zu Neurolite
Bild
Daihedz
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 463
Registriert: 25.06.2010, 14:09

VorherigeNächste

Zurück zu Raumakustik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste