WAF-freundliche Fenster-Absorber

Mess- und Korrektursysteme

Beitragvon Fujak » 17.12.2017, 12:54

Hallo Christian,

das hat nach meiner Einschätzung eine ähnliche Wirkung wie bei Fenstern. Ob sie für Dich ausreichend ist, kann nur der Versuch zeigen. Du kannst bei drei geplanten Plissees ja erstmal mit der mittleren Bahn beginnen. Wenn Du einen signifikanten Unterschied bemerkst, kannst Du die beiden äußeren dazukaufen. Kleiner Tipp. Achte darauf, dass die Plisees einen Abstand zu Wand aufweisen, der ihrer Dicke entspricht, dann nimmt die Wirkung noch ein wenig zu. Weiter weg oder näher heran schmälert die Wirkung wieder.

Viel Erfolg!
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5806
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Marbello » 17.12.2017, 18:02

Wenn du es mit den Ikea Plissees versuchst gehst du ja kein großes Risiko ein. Es gibt sie allerdings nur bis 210 cm Länge.
Hol dir doch drei und probiere erst mal eines aus und bring das Zeug zurück wenn es nicht taugt.
Gruß
Bild
Marbello
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 76
Registriert: 16.06.2016, 16:10
Wohnort: Berlin

Beitragvon Harry_K » 18.12.2017, 08:00

Hallo Marbello,
könntest du noch kurz sagen, welches Plissee das genau ist von Ikea?
Danke und Gruß
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 113
Registriert: 07.08.2016, 17:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitragvon Marbello » 18.12.2017, 10:32

Es ist
HOPPVALS Wabenjalousie
gibt es in weiß + 3 Farben

Gruß
Bild
Marbello
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 76
Registriert: 16.06.2016, 16:10
Wohnort: Berlin

Beitragvon Mister Cool » 18.12.2017, 11:03

Wie der Zufall es so will, als ich diesen Thread gelesen habe, saß ich gerade im Auto auf dem Weg zu IKEA. Dann habe ich mir die Dinge gleich angeschaut und für Euch geknipst. Diese Grössen gibt es

https://www.dropbox.com/s/qn1uhpzo0jd7i ... _Rollo.JPG

BTW. Ich habe in einem Schickimicki Möbelgeschäft eine tolle mobile Trennwand gesehen, die ähnlich wie das IKEA Rollo aufgebaut, aber senkrecht stehend aufgestellt wurde. Ungefähr sowas wie das

Bild

Einfach geil. Im Kopf macht es schon klick, klick... wie ich sowas aus einem geeigneten Material nachbaue und anstatt alle Seiten- und Rückwand zu verunstalten nur eine halbrunde Schaale von hinten um den Hör-Sessel drumherum aufstelle :lol:
Es muß ja nicht mal Boden-/Deckenhoch sein

Ich mache extra Thread dazu

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 367
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon Hironimus_23 » 18.12.2017, 12:33

sowas gibt es bereits mit Fokus auf sehr starke akustische Bedämpfung. Diese sollen in lauter Umgebung das konzentrierte Arbeiten oder auch wenn man zwei gegenüber stellt, das Arbeiten in kleinen Teams ermöglichen. Ich habe selbst in diesen Teilen schon drin gesessen und wenn man selbst spricht, fühlt es sich fast so an, wie in einem schalltoten Raum.
Zum Musikhören hätte ich meine Zweifel, ob das angenehm ist.

Bild

Viele Grüße,
Hironimus
Bild
Hironimus_23
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 276
Registriert: 29.12.2012, 22:49
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Mister Cool » 18.12.2017, 14:40

Danke, das bestätigt mit nur, dass ich diese Schnapsidee irgendwannn aufgreifen und ausprobieren sollte

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 367
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon Hoerzone » 18.12.2017, 17:51

Mister Cool hat geschrieben:Einfach geil. Im Kopf macht es schon klick, klick... wie ich sowas aus einem geeigneten Material nachbaue und anstatt alle Seiten- und Rückwand zu verunstalten nur eine halbrunde Schaale von hinten um den Hör-Sessel drumherum aufstelle :lol:
Es muß ja nicht mal Boden-/Deckenhoch sein

Ich mache extra Thread dazu

Grüsse,
Alwin


öh.. erst mal solltest du bei der Akustik ein bestimmtes Ziel verfolgen. Absorbtion oder Diffusion.
Wenn es absorbierend werden sollte, dann ist das nicht mit dünnem Material getan, Diffusion im Halbkreis erscheint mir überhaupt nicht sinnvoll, weil dann bekommst du gebündelt die Reflektionen auf den Hörplatz zurück..
Auch wird das Ikea Material eine Wirkung nur im Hochtonbereich haben und mitnichten auch mittleren Frequenzen wirken. dafür ist es einfach zu dünn..
viele Grüße
Reinhard
Bild
Hoerzone
Aktiver Händler
 
Beiträge: 69
Registriert: 08.11.2017, 16:49
Wohnort: München

Beitragvon Marbello » 19.12.2017, 11:13

Ich hatte ja schon die Fraunhofer Studie zur Absorption von Wabenplissees verlinkt.Daraus ist ersichtlich, das eine Wirkung bei 500 hz langsam beginnt und die max.Wirkung zw. 1-4 khz liegt (höhere Frequenzen wurden nicht gemessen).
Also nur bei Störungen in diesem Bereich machen die Plissees Sinn.
Mein Problem waren die subjektiv als störend empfundenen "harten" Reflexionen im oberen Mittelton und Höhenbereich durch die Glasflächen. Das Problem haben die Ikea Teile gut gelöst.
Allerdings stumpft die Lebendigkeit des Klanges im Raum dadurch auch ab und das Klangerleben wird mehr auf die Lautsprecherebene fokussiert.
Zuviel Absorption von Höhen zerstört die Lebendigkeit. Es ist hier also dem persönlichen Experiment überlassen wieviel man wovon will.Ich fahre die Rollos nicht vollständig aus, manchmal auch nur 2 von den 4 100x200 cm Rollos.
Aber der geringe Preis der Ikea Rollos macht den Versuch preiswert.
Natürlich dürfte die konkrete Materialqualität der Stoffe auch eine Rolle spielen aber der Effekt ist bei mir mit den Ikea Teilen sehr deutlich.
Gruß Fritz
p.s. Die Rollos haben auch eine deutliche Wärmeisolierende Wirkung, merke ich in meinem Hörraum deutlich.
Bild
Marbello
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 76
Registriert: 16.06.2016, 16:10
Wohnort: Berlin

Beitragvon Mister Cool » 19.12.2017, 11:23

Hallo Reinhard,

danke für die Hinweise, auch wenn die Problematik bekannt/bewust ist.

Ich habe gezielt das Wort "...wie ich sowas aus einem geeigneten Material nachbaue ..." benutzt, denn es ist mir klar, dass man mit so einem Stoff wie die Ikea-Rollos keine Wunder erzielt.
Mir gehts es eher um die Ableitung von Design-/Aufstellungsideen gepaart mit geeigneten Materialien, die tatsächlich für akustische Zwecke tauglich sind. Das zu verbinden und gerade als DIY-Lösung, das ist das, was mich bei solchen Projekten am meissten reizt -> best of two worlds :-)

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 367
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon x30n » 21.12.2017, 19:30

Servus,
Ich bin im Moment auch auf der Suche nach geeigneten Vorhängen die an meine Fensterfront sollen damit der Hall in den Mitten und Höhen weniger wird.
Hat von euch schon jemand Erfahrung mit Akustik Lamellenvorhängen aus Trevira Cs Material?

Gruß Andreas
Bild
x30n
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 12
Registriert: 28.05.2015, 17:18

Beitragvon Hoerzone » 21.12.2017, 21:07

Mister Cool hat geschrieben:Hallo Reinhard,

danke für die Hinweise, auch wenn die Problematik bekannt/bewust ist.

Ich habe gezielt das Wort "...wie ich sowas aus einem geeigneten Material nachbaue ..." benutzt, denn es ist mir klar, dass man mit so einem Stoff wie die Ikea-Rollos keine Wunder erzielt.
Mir gehts es eher um die Ableitung von Design-/Aufstellungsideen gepaart mit geeigneten Materialien, die tatsächlich für akustische Zwecke tauglich sind. Das zu verbinden und gerade als DIY-Lösung, das ist das, was mich bei solchen Projekten am meissten reizt -> best of two worlds :-)

Grüsse,
Alwin


Hallo Alwin

klar, wollt nur sagen das es sinnvoll ist sich das akustische Ziel vor Augen zu führen.
Die Problematik bei Fenster ist mir bewußt, es gibt zwei Möglichkeiten um das akustisch und optisch zusammenzubringen
die Microsorberfolien (auch als Rollo)
http://microsorber.net/de

oder aber akustische Stores wie Creation Baumann sie im Programm hat. Bei beiden gibt es natürlich auch Messungen, so tappt man nicht im unsicheren.

Selbstredend können auch Lösungen á la Ikea helfen :D

viele Grüße
Reinhard
Bild
Hoerzone
Aktiver Händler
 
Beiträge: 69
Registriert: 08.11.2017, 16:49
Wohnort: München

Vorherige

Zurück zu Raumakustik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste