Audioplayer JPlay

Musikwiedergabe über PC und Mac

Audioplayer JPlay

Beitragvon Bernd Peter » 08.06.2012, 16:13

Hallo,

der JPlayer von

http://jplay.eu/computer-audio/jplay-beginners-guide/

scheint ja noch besser als der SAP zu sein.

Äußerst transparentes Klangbild, wow.

Gibt es bei uns dazu schon Erfahrungen/Meinungen?

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2827
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon Fujak » 25.06.2012, 18:10

Hallo Bernd Peter,

da ich mich im Moment wieder intensiver mit cMP² befasse und hier einiges an Experimenten hinter mir habe, interessiert mich, ob Du JRiver auch im Vergleich zu cMP² (auch ohne die hierfür empfohlenen OS- und Hardware-Modifikationen) gehört hast und auch darauf Dein Urteil beziehst.

Ich frage deshalb, weil ich festgestellt habe, dass zumindest auf meinem System (Win 7 64bit) cMP² im Vergleich zu JRiver besser (= sauberer, durchhörbarer, anstrengungslos) klingt. Dein Urteil dazu - sofern Erfahrungen Deinerseits vorliegen - würde mich interssieren. Falls Dir zu sehr OT gerne auch per PN.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5371
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Bernd Peter » 25.06.2012, 20:57

Hallo Fujak,

ich meinte den Jplay, siehe

http://jplay.eu/

JRiver ist ein anderer Player.

Jplay kann aber über die dll auch bei JRiver oder Foobar eingesetzt werden.

Die Soundengine ist dann aber Jplay, die Oberfläche der andere Player.

Welche Konstellation meinst Du?

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2827
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon modmix » 25.06.2012, 21:55

Ist ja'n Ding, Bernd Peter: Die Kaiser Chiara, die mir so ausnehmend gut gefallen hat, spielte offenbar aus Jplay:

    You did an excellent job!
    Rainer Weber, Technical Director, Kaiser Acoustics

Weißt Du, ob ich eine Lizenz auch auf einen Rechner bekomme, der nicht am Internet hängt?

Dank im Voraus!
Ulli

EDIT:
da muß ich lesen: "XP is not supported as it does not support some of advanced features."
Soll ich mein gutes altes XP-Notebook mit IDE-Platten tatsächlich in Rente schicken müssen...?
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2344
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Beitragvon Fujak » 25.06.2012, 22:40

Hallo Bernd Peter,

oha, da bin ich einer Verwechslung aufgegessen. Das aber hat mir immerhin einen interessanten Abend beschert. Ich habe mir nämlich die Jplay Engine heruntergeladen und in Foobar eingebaut. Das habe ich dann mit cMP verglichen.

Das Ergebnis ist: Foobar klingt mit der Jplay Engine besser als ohne. Erstaunlich gut. Zweites Ergebnis: cMP klingt noch besser - im Sinne von sauberer und durchhörbarer.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5371
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Bernd Peter » 26.06.2012, 07:40

Hallo Ulli,

ich habe bisher nur mit der Trialversion gearbeitet und möchte natürlich auch das feedback aus unserem Forum dazu kennen, bevor ich kaufe.

XP hat eine andere Speicherverwaltung als Win7, die SSD braucht wegen der Partitionierung auch Win7.

Bei mir laufen auf Grund der 50€ Angebote von Mediamarkt für 64 GB-SSDs alle Audio-PCs mit Win7 und SSD, Win 8 soll bei JPlay sogar noch einen Tick besser sein.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2827
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon Bernd Peter » 26.06.2012, 07:49

Hallo Fujak,

danke für den schnellen Test und deine Beurteilung.

Da ich am Betriebssystem selbst nicht lange herumexperimentieren mag, ist JPlay mit seinem Hibernation Mode und der Einbindung als Windows Service für mich momentan die erste Wahl in der Win-Welt.

In dieser Richtung sind sie wohl wegweisend bei den weiteren Entwicklungen.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2827
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon modmix » 29.06.2012, 12:14

Hallo Bernd Peter,

es gibt Leute, die finden JPlay etwas nüchtern, analytisch - könntest Du das nachvollziehen?

Bernd Peter hat geschrieben:XP hat eine andere Speicherverwaltung als Win7, die SSD braucht wegen der Partitionierung auch Win7.
Bei mir laufen auf Grund der 50€ Angebote von Mediamarkt für 64 GB-SSDs alle Audio-PCs mit Win7 und SSD,

SSD geht mit XP prima - seit über einem Jahr läuft die SSD, die ich für den nicht realisierten BruteFIR gekauft hatte, in meinem Arbeitsplatz PC.

Die klanglichen Unterschiede einer Platten-NAS gegenüber einer SSD-NAS durfte ich kürzlich hören.

Beginne, mich innerlich von meinem X/IDE-Notebook zu verabschieden...

Bernd Peter hat geschrieben:Win 8 soll bei JPlay sogar noch einen Tick besser sein.

Deckt sich mit der Empfehlung eines Ausstellers auf der HighEnd.

Beste Grüße
Ulli
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2344
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Beitragvon veloplex » 29.06.2012, 12:48

Hallo,

Mich würde interessieren, ob die dsp Plugins in Foobar und Jriver noch genutzt werden können, wenn jPlay als frontend läuft. So wie ich das Verstanden habe, lassen sich im j.Play keine Plugins (z.B. Vst) einbunden. Hat schon jemand eine mehrkanalige / mehrwege Wiedergabe via Asia mit jPlay versucht?

Gruß Christoph
Bild
veloplex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 337
Registriert: 23.01.2010, 13:41
Wohnort: Berlin

Beitragvon Fujak » 29.06.2012, 13:30

Hallo Christoph,

meines Wissens gibt es keine Möglichkeit einer Einbindung von VST-Plugins, so dass nur die Möglichkeit besteht, Jplay Engine in Foobar einzubinden, um zum Beispiel einen Convolver einzusetzen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5371
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Amati » 29.06.2012, 13:43

J River hat ab V17 ja eine eigne DSP engine. Läuft die noch wenn man JPlay einsetzt?

Peter
Bild
Amati
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 373
Registriert: 16.05.2010, 19:07

Beitragvon veloplex » 29.06.2012, 14:28

Peter

Amati hat geschrieben:J River hat ab V17 ja eine eigne DSP engine. Läuft die noch wenn man JPlay einsetzt?

Das war im Prinzip meine Frage. Fujaks Antwort (danke dafür) läßt hoffen:

Fujak hat geschrieben:so dass nur die Möglichkeit besteht, Jplay Engine in Foobar einzubinden, um zum Beispiel einen Convolver einzusetzen.

Gruß Christoph
Bild
veloplex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 337
Registriert: 23.01.2010, 13:41
Wohnort: Berlin

Beitragvon modmix » 01.07.2012, 13:57

Hallo Bernd Peter,

Bernd Peter hat geschrieben:Äußerst transparentes Klangbild, wow.

In der Tat!
Bereits auf einen unbehandelten Win7 mit 2 GB RAM spielt das richtig fein. Insbesondere der Bass kommt konturierter. Stimmen bleiben fein.

Im Ressourcenmonitor ist nett zu sehen, daß whrend des Abspielens keine bis gar keine Daten von der Platte geholt werden - SSD sollte sich doch damit erledigt haben 8)

All das sogar mit laufendem LAN und VNC. 8)

Bernd Peter hat geschrieben:Gibt es bei uns dazu schon Erfahrungen/Meinungen?

Im Foobar (v1.1.13) funktionieren jetzt ein paar Gimmicks nicht mehr: die Spektrumanzeige zeigt nichts (habe ich ganz gerne, wenn ich mal wieder nicht weiß, ob alle Quellenwahlschalter richtig stehen, ich als eigentlich etwas hören müßte :mrgreen: ) und der Seekbar bleibt stehen, funktioniert aber.

Als ich den Seekbar ausprobierte, schlug die Pause vom jPlay-Trial zu - ganz schön irritierend!

Fazit: kommt in die Langzeiterprobung - danke für den Tip! :cheers:

Beste Grüße
Ulli


PS:
Erstaunlicherweise spielten 192er-Files vom XP-Notebook, obwohl der DEQX nur 96k kann. Das geht mit JPlay nicht mehr - es knackst ganz gewaltig.
Es gibt schlimmeres! :mrgreen:
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2344
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Beitragvon Bernd Peter » 01.07.2012, 15:39

Hallo Ulli,

danke für die Rückmeldung.

es gibt Leute, die finden JPlay etwas nüchtern, analytisch - könntest Du das nachvollziehen?



Analytisch ist der Player für mich nicht, gerade in den Höhen fehlt diese leichte Härte, die man gelegentlich bei "durchzeichnenden" Klangbildbeschreibungen erahnt.

Wegen der SSD und XP schau mal unter

http://media-addicted.de/alignment-von-partitionen-auf-ssds-ohne-datenverlust-und-neuinstallation-aendern/769/

Das hat von uns schon einer mal angesprochen.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2827
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon modmix » 01.07.2012, 16:24

Hallo Bernd Peter,

Bernd Peter hat geschrieben:Analytisch ist der Player für mich nicht, gerade in den Höhen fehlt diese leichte Härte, die man gelegentlich bei "durchzeichnenden" Klangbildbeschreibungen erahnt.

Genau mein Empfinden!
Ich schwelge in der analogen Ruhe mit deutlich besserer Auflösung ohne jede Härte :cheers:

Gerade bekomme ich von erfahrener Seite den Hinweis, Win8 zu nutzen, weil JPlay dann noch besser spielt - dieses Wochenende nicht mehr... Genuß ist jetzt angesagt.

Bernd Peter hat geschrieben:Wegen der SSD und XP ...

Danke. War mir bekannt. Meine SSD im XP paßt.

Im neuen Win7-Audio-PC spielt eine 2,5" Notebook Platte - hinreichend leise. Und zum Starten von Foobar ausreichend schnell. :wink:
Musik ist auf einer 3,5" SATA, die ich aber auch nicht höre...

Beste Grüße
Ulli
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2344
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Nächste

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste