Win Server 2012 Audiophile Core Edition

Musikwiedergabe über PC und Mac

Win Server 2012 Audiophile Core Edition

Beitragvon Bernd Peter » 10.07.2013, 09:40

Hallo,

Philipp (Audiophil) hat ja mit der Win Server 2012 Core Version die passende Grundlage für weitere Optimierungen bei Windows-PCs gefunden und ist nun dabei, anderen hochentwickelten HiFi-Abspielgerätearten erstmals ernsthaft Konkurrenz zu machen.

Dazu hat er die "audiophile_core.exe" entwickelt, ein Programm, das - vereinfacht gesprochen - gezielt weitere Dienste abschaltet oder optimiert bzw. neue Dienste implementiert.

Das notwendige feedback über die klanglichen Auswirkungen und die Kompatibilität erhält er von Beta-Testern, einem handverlesenen Kreis von HiFi-Verrückten.

Aus unserem Forum sind - selbstverständlich - auch welche dabei, und ich darf für mich sagen, das ist Arbeit, Spaß und Ehre gleichzeitig.

Auf so hohem Niveau Klangunterschiede zu erkennen und zu beschreiben, ist aber gar nicht so einfach und strengt auch an. Als Job bei einer Audio-Firma wär mir das auf Dauer zu stressig.

Aber so engagiert wie Philipp das angeht, muss man einfach dabeisein und kommt ins Staunen, was für ein Potential da - bisher ungenutzt - vorliegt.

Die letzten Betas der "audiophile_core.exe" erzeugen eine Feinstdetailauflösung, ein entspanntes und ruhiges Klangbild, gepaart mit lebendig wirkenden Stimmen und druckvollen, präzisen Bässen. Analoger wie Schallplatte, könnte man frech sagen.

Gerade sehr deutlich bei Normalaufnahmen erkennbar, deren Charme und enthaltene Tonmeisterarbeit meist nur ansatzweise heraushörbar waren.

Lt. Philipp wird sich das Projekt noch ca. 1-2 Monate hinziehen, bis so etwas wie ein final da ist.

Die Fachwelt wird staunen, da bin ich mir sicher.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2791
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon Fujak » 10.07.2013, 12:11

Hallo Bernd Peter,

als einer der involvierten Betatester von Audiophile Computer (audiophile_core.exe) kann ich Deinen Auführungen nur beipflichten. Da entsteht etwas höchst bemerkenswertes. Die bisherigen Betaversionen gehen klanglich nochmal ein Stück weiter als die letzte offizielle Free-Version 1.1 - In Verbindung mit WinServ 2012 ist die audiophile_core.exe auf der Systemebene der perfekte Mitspieler für JPLay. Beides zielt in die gleiche Richtung und addiert sich in seiner klanglichen Auswirkung.

Dabei zeichnet sich schon jetzt eine interessante Tendenz ab: Je besser das System mit audiophile_core.exe optimiert wird, desto geringer fallen die Unterschiede zwischen verschiedenen Player-Softwares aus, und innerhalb JPlay werden die klanglichen Unterschiede der Engines (River, Beach, Xtream, UltraStream) zunehmend geringer.

Man darf zu recht auf das Finalrelease der 1.2 Version gespannt sein...

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon uli.brueggemann » 10.07.2013, 12:48

Hallo Fujak,

Ihr verwendet doch den Windos Server 2012 Core?
Soweit ich weiss, gibt es den Hyper-V Server 2012 (als Spezialserver) kostenfrei. Er scheint auch einen Core zu enthalten. Lässt sich evtl. der Hyper-V für Euren Anwendungsfall gebrauchen?

Vielleicht eher eine Frage für den Nutzer AudioPhil und vielleicht liest er mit.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3189
Registriert: 23.03.2009, 15:58
Wohnort: 33442

Beitragvon taggart » 10.07.2013, 12:54

Hallo Bernd Peter, hallo Fujak,

Von mir +1 und Daumen hoch! Die wirklich große Verbesserung ist der Wechsel auf das Server OS. Auch mit noch aktiver GUI und ohne Optimierungen klingt dieses OS besser als alles andere vorher. Für mich hat das beispielsweise dazu geführt, dass ich alle Bemühungen mit Windows Embedded Standard eingestellt habe und mich ausschließlich mit SC2012 beschäftige.

Mit Klangbeschreibungen bin ich ja eher zurückhaltend und versuche immer auch zu hinterfragen, ob alles wirklich besser klingt oder ob ich nur möchte, dass es das tut. Die Core-Variante und Phils Script (1.2 beta8) heben das Ganze aber zweifelsfrei auf ein bisher nicht gekanntes Erlebnisniveau! :D

Christoph
Bild
taggart
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 294
Registriert: 28.04.2011, 16:23
Wohnort: Köln

Beitragvon AudioPhil » 10.07.2013, 14:57

uli.brueggemann hat geschrieben:Ihr verwendet doch den Windos Server 2012 Core?
Soweit ich weiss, gibt es den Hyper-V Server 2012 (als Spezialserver) kostenfrei. Er scheint auch einen Core zu enthalten. Lässt sich evtl. der Hyper-V für Euren Anwendungsfall gebrauchen?

Vielleicht eher eine Frage für den Nutzer AudioPhil und vielleicht liest er mit.

Das ist richtig, und eine äusserst gute Idee! Das Problem ist leider, dass für gewisse Treiber (DAC/DDC) eine GUI Version während der Installation vorhanden sein muss, sonst wollen die Treiber einfach nicht. Daher wird nun zuerst die GUI Version installiert, und später auf die core-Version runtergestrippt.
Bild
AudioPhil
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 125
Registriert: 11.05.2013, 15:33

Beitragvon Fujak » 10.07.2013, 18:03

Hallo Phil,

AudioPhil hat geschrieben:Das ist richtig, und eine äusserst gute Idee! Das Problem ist leider, dass für gewisse Treiber (DAC/DDC) eine GUI Version während der Installation vorhanden sein muss, sonst wollen die Treiber einfach nicht.

bedeutet das, dass der Hyper-V-Server kein GUI hat?

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon AudioPhil » 10.07.2013, 18:31

Fujak hat geschrieben:bedeutet das, dass der Hyper-V-Server kein GUI hat?

Ja und nein. Es gibt Windows Server 2012 Standard und Datacener welche beide Hyper-V als Rolle enthalten. Dann gibt es den Hyper-V Serber 2012 der kostenfrei ist, und auf der core-edition basiert.

Ich muss es so sagen, um ganz genau zu sein: Leute die alles direkt auf einer Core-installation zum Laufen bringen (DAC Treiber, NIC Treiber, etc.), die werden die Hyper-V Variante wohl nutzen können ja. Für die Leute, deren Treiber aber nicht ordentlich wollen wenn kein GUI während der Installation vorhanden ist, für die wird es nichts werden.

Ich kann es mir ja schon mal auf meine Liste nehmen, die ganzen Hyper-V Services zu deaktiveren :mrgreen:

Zum Deaktivieren von Diensten möchte ich noch etwas sagen. Der audiophile Optimizer deaktiviert über 200 Services und vor allem versteckte Hardwaretreiber. Die ist aber weniger als die halbe Miete, der aufwändige Teil der Software besteht in der Optimierung des Systemes, des Dateisystemes, der Speicherverwaltung, der Ressourcenpriorisierung, TCP/IP Optimierungen, und einer ganzen Menge anderer Tricks die ich mir in den letzten 15 Jahren Erfahrung angesammelt habe. Das ist auch mit ein Grund warum die neue Version eine EXE und kein Batch-File mehr ist, da steckt enorm viel know-how drin...
Bild
AudioPhil
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 125
Registriert: 11.05.2013, 15:33

Beitragvon Fujak » 10.07.2013, 19:43

Hallo Phil,

AudioPhil hat geschrieben: Leute die alles direkt auf einer Core-installation zum Laufen bringen (DAC Treiber, NIC Treiber, etc.), die werden die Hyper-V Variante wohl nutzen können ja. Für die Leute, deren Treiber aber nicht ordentlich wollen wenn kein GUI während der Installation vorhanden ist, für die wird es nichts werden.

Alles klar, danke für die Aufklärung; ich glaube, das probiere ich mal aus und werde berichten.

AudioPhil hat geschrieben:Ich kann es mir ja schon mal auf meine Liste nehmen, die ganzen Hyper-V Services zu deaktiveren :mrgreen:

Ohjabitte! :D

AudioPhil hat geschrieben:Das ist auch mit ein Grund warum die neue Version eine EXE und kein Batch-File mehr ist, da steckt enorm viel know-how drin...

Schade eigentlich aber verständlich. :wink:

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5294
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon modmix » 10.07.2013, 20:09

AudioPhil hat geschrieben:Das ist auch mit ein Grund warum die neue Version eine EXE und kein Batch-File mehr ist, da steckt enorm viel know-how drin...

Zum Glück reicht mir JPlay auf win8 mit dedizierter Hardware und (anpaßbaren) Optimierungs.cmd klanglich vollständig. Ich war gespannt, wie lange ich der Versuchung widerstehen würde, das Geld für eine 2012-Lizenz in die Hand zu nehmen, obwohl ich keinen ernsthafteren Grund als Neugier kenne.

Jetzt bin ich sicher, daß ich es nicht tun werde - schlimm genug, was Windows alles ohne mein Zutun oder Wissen macht. Da muß nicht noch etwas draufgesetzt werden, daß mich irgendwann vor die Entscheidung stellen kann, es ganz oder gar nicht zu nutzen.

my 2ct
Ulli
Bild
modmix
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2336
Registriert: 17.07.2010, 14:58

Beitragvon ESM » 10.07.2013, 20:58

Hi,

für eure Probleme könnte Corefig die Lösung sein:

Features insbesondere:
- Steuerung von Diensten
- Installation von Treibern und Programmen
- keine Installation erforderlich (copy, paste and run;-), "verschmutzt" also nicht das System
- OpenSource

Momentan bin ich aber froh, dass ich eure Probleme nicht habe :wink:

Gruß Erwin
Bild
ESM
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 407
Registriert: 21.12.2012, 22:57
Wohnort: Detmold

Beitragvon AudioPhil » 10.07.2013, 22:22

Ich sollte mal ein Video machen von einer der Reaktionen der Gäste die sich das hier live
reingezogen haben... Spätestens dann wird sich sicher jeder zwei mal überlegen, ob er
nicht doch auch lieber "solche Probleme" hätte oder nicht :cheers:
Bild
AudioPhil
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 125
Registriert: 11.05.2013, 15:33

Beitragvon Bernd Peter » 11.07.2013, 07:03

Hallo Ulli,

modmix hat geschrieben:Jetzt bin ich sicher, daß ich es nicht tun werde - schlimm genug, was Windows alles ohne mein Zutun oder Wissen macht. Da muß nicht noch etwas draufgesetzt werden, daß mich irgendwann vor die Entscheidung stellen kann, es ganz oder gar nicht zu nutzen.

die Logik versteh ich nicht so recht.

Aber die Single-PC Lösung mit Win 8 klingt auch recht ordentlich.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2791
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon cantusfirmus » 11.07.2013, 11:05

Hallo Jplayer,

darf ich nachfragen: die Windows Server Lösung ist ein Dual PC Setup?

Viele Grüße

Horst

PS: AudioPhil: Videos sind immer gut, wenn derjenige damit einverstanden ist, kann das nur zur Erheiterung beitragen :)
Bild
cantusfirmus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 533
Registriert: 27.11.2011, 13:19

Beitragvon AudioPhil » 11.07.2013, 11:08

Die Software is auf Single- als auch Dual PC's einsetzbar. Im Grunde hat sie mit JPLAY ja gar nichts zu tun. JPLAY ist eifach der PLayer/die Engine meiner Wahl. Es gibt viele Nutzer meiner Software die ganz auf JPLAY verzichten. Die mit etwas schwächeren CPU's sagen sogar, es klingt ohne JPLAY besser wie mit.

Der "Fokus" ist zur Zeit einfahc auf der core Variante. Laufen tut das aber allles auch im GUI mode. Im GUI
mode gibt es einfach noch viel Potenzial für mich für Optimierungen.... der Fokus liegt klar auf der Core Edition, da damit das klanglich beste Ergebnis zu erreichen ist.

Jemand hat geschrieben, etwas auf "windows aufsetzten". Das ist falsch :) Was ich mit meiner Software mache ist ja genau das Gegenteil. Ich nehme "Dinge Weg", ganz viele sogar, und optimiere bestehende Dinge auf die nicht verzichtet werden kann.
Bild
AudioPhil
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 125
Registriert: 11.05.2013, 15:33

Beitragvon Bernd Peter » 18.07.2013, 07:01

Hallo,

das Projekt "Win Server 2012 Audiophile Core Edition" ist zwischenzeitlich bei der Beta 11 angelangt.

Und immer noch geht es klanglich weiter, wodurch die Qual der Wahl entsteht.

Die Versionen Beta 9 und Beta 11 sind ein gutes Beispiel dafür.

Die Beta 9 könnte sehr gut zu einer vom Grunde her etwas heller abgestimmten Anlage passen, die Beta 11 für eine recht neutral klingende Konfig.

Und weil Philipp da kundenorientiert denkt, wird es wohl in den nächsten Entwicklungsstufen auch solche Wahlmöglichkeiten innerhalb des Programms geben. Und man kann nach Lust und Laune immer mal wieder wechseln.

Das hat was, Abstimmung auf den persönlichen Geschmack und die Gegebenheiten.

Klasse.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2791
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Nächste

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: senius und 3 Gäste