Linn Kazoo

Musikwiedergabe über PC und Mac

Linn Kazoo

Beitragvon Piano Pianissimo » 06.01.2017, 18:25

Moin moin,

bin gerade auf der Linn HP über die obige Sofware gestolpert.
Mit freiem Download von Tidal.
Hat da jemand hier aus dem Forum Erfahrungen sammeln können?
Btw was haltet ihr im Allgemein und im Besonderen von Linn?

Linn hat geschrieben:Choose music and control your system

Use Linn’s latest control app to select and play music on your Linn DS/DSM.

Linn Kazoo offers a host of great features:

Edit and save playlists
Browse music by album art in ‘tile’ view
Play music from lossless streaming services including TIDAL, Qobuz and TuneIn Radio
Find music quickly using search*
Group rooms together and browse classical music by composer

Linn Kazoo is available for iPad, iPhone, Android, Windows and Mac
Bild
Piano Pianissimo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 84
Registriert: 23.05.2016, 15:15

Beitragvon h0e » 06.01.2017, 20:02

Hi,

wurde m.E.nach schon an anderer Stelle diskutiert. Ich bevorzuge Kinsky, sieht zwar altbacken aus, aber mir gefällt die Usability besser. Kinky kann aber kein Tidal. Hier wäre dann Lumin die Wahl. Für Coverflow ohnehin meine erste Wahl!

Grüße Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1005
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon nihil.sine.causa » 06.01.2017, 20:34

Hallo Friedrich,

Piano Pianissimo hat geschrieben:Hat da jemand hier aus dem Forum Erfahrungen sammeln können.

wenn Du unsere Suchfunktion verwendest, findest Du viele Hinweise auf Kazoo. Es gab dafür aber noch keinen eigenen Thread. Insofern bin ich gespannt auf die Beiträge.

Viele Grüße
Harald
Bild
nihil.sine.causa
Administrator
 
Beiträge: 1888
Registriert: 28.07.2011, 11:31
Wohnort: Bonn

Beitragvon Melomane » 06.01.2017, 20:49

Hallo Harald,

na gut, dann ein wenig von mir. ;)

Es kommt wie immer darauf an. Nämlich darauf, mit welchem Gerät man was nutzen will.

1. Mein altes Iphone (iOS 7) kann kein Kazoo nutzen. Kinski geht hervorragend, sofern es um Streaming vom NAS geht. Streaminganbietern gegenüber ist es "vernagelt". Lumin kann das wiederum, ist aber so was von langsam, das ich es ungern nutze. Mit mconnectfree habe ich wenig Erfahrung.

Also iPhone alt und Kazoo geht nicht.

2. Android-Tablet. Da nutze ich Kazoo gerne, nehme das Tablet aber eher selten zur Bedienung des Linn-Streamers.

Tablet und Kazoo sind also kompatibel und angenehm nutzbar.

3. Laptop: Da das unter Linux läuft, ist Kinsky ein Krampf. Kazoo (Linux-Version) funktioniert passabel, kann Qobuz, aber nicht Tidal. Ich bete darum, dass Qobuz nicht die Zugangsmodalitäten ändert, denn ich finde den link für Linux-Kazoo nicht mehr. Der Weg zum Upadte wäre also verschlossen. :( Mit Wine läuft auch das Windows-Kazoo, damit funktionieren dann Qobuz und Tidal. Aber mein alter Laptop ist mittlerweile etwas schwach auf der Brust und Kazoo/Wine läuft mehr als langsam. Da ich Tidal nicht mehr nutze, kann ich auf die Wine-Lösung verzichten.

PC und Kazoo - geht gut, wenn die Rechenleistung ausreichend bemessen ist. Das sollte bei aktuellen Modellen aber kein Thema sein.

4. Sofern die technische Seite also geklärt ist, sind vor allem die eigenen Nutzungsgewohnheiten bedeutsam. Mich nervt z.B. bei Kazoo, dass die alte Playlist nicht automatisch gelöscht wird, sobald ein neues Album gestreamt werden soll. Das macht Lumin besser.

Abschließende Frage an die Wissenden: Ist das 3-Monatstestabo bei Tidal nicht an den Erwerb eines Linn-Streamers gebunden? Oder gilt das so nicht mehr?

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1622
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon Buellerich » 06.01.2017, 22:53

Moinsen

Es kommt immer drauf an was einem der wichtigste Punkt ist.Unter verschiedenen Konstellationen können unterschiedliche Kontrollpunkte anders klingen. Dies wird gerade im JPLAY Forum diskutiert. Viele Anwender bevorzugen aus klanglichen Gesichtspunkten UPPLAY. Auch ich habe damit gute Erfahrungen gemacht. Der Versuch mit Foobar und uPNP Komponente steht bei mir noch aus.

Gruß Sascha
Bild
Buellerich
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 181
Registriert: 31.01.2015, 23:08

Beitragvon Melomane » 06.01.2017, 23:27

Hallo,

dazu habe ich eine technische Frage: Da gibt ein Programm, z.B. Kazoo, einem (Server)Gerät a) den Befehl, die Musikdatei xyz zu servieren an ein (Wiedergabe)Gerät b). Das Programm liest dabei allenfalls noch tags und Bilder aus, um sie zur Anzeige zu bringen. Kann das klangbeeinflussend sein? Und wenn ja: Wie?

Wir reden jetzt nicht von Apps, durch deren Code hindurch der Musikstream an Gerät b) geleitet und soundmäßig aufbereitet wird, sondern nur von Steuerungsapplikationen.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1622
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon Buellerich » 07.01.2017, 09:11

Moin

Ja, kann es. Die technische Begründung geben Marcin und Josef als Entwickler von JPLAY im entsprechenden Thread in ihrem Forum. Das Phenomenon scheint allerdings beim Single PC Setup stärker ausgeprägt zu sein.

By the way: Hättest Du gedacht, dass Bit perfekte Player unterschiedlich klingen? Wie sieht es da mit dem technischen Beweis aus?

Gruß

Sascha
Bild
Buellerich
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 181
Registriert: 31.01.2015, 23:08

Beitragvon Melomane » 07.01.2017, 09:17

Moin Sascha,

ok, beim Single-PC kann ich mir das durchaus vorstellen. Weil da u.U. Code anfälliger ist auf Einstreuungen, je nachdem, welche Hardware das jeweilige Stück Software wie anspricht.

Zur Frage Bit-Genau: Ja, Unterschiede kann ich mir auch da vorstellen, aber neben den identisches Bits und Bytes. Es gibt ja noch genügend Drumherum.

Aber all das ist etwas, was sich der Technik-DAU = ich allenfalls zusammenreimt, aber in keiner Weise beweisen kann.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1622
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon Buellerich » 07.01.2017, 10:00

Moin Jochen

Ja genau so ist es. Computer Audio ist so komplex, dass es kaum noch Sinn macht nach irgendwelchen Begründungen oder Beweisen zu fragen. Letztendlich ist es wie in der Medizin: Wer heilt hat Recht. Momentan erziele ich über JPLAY Streamer - Minimserver - Upplay gute Resultate das ganze kann bereits morgen schon wieder überholt sein.
By the way: Es ist wohl auch eine neue Version von Audiophile Linux in der Mache....

Gruß
Sascha
Bild
Buellerich
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 181
Registriert: 31.01.2015, 23:08

Beitragvon Fujak » 07.01.2017, 13:32

Hallo zusammen,

um zum Topic des Threads zurückzukommen: Wenn ich Linn richtig verstanden habe, dann ist Kazoo der Nachfolger von Kinsky. Doch aus dieser Nachfolger wird aus meiner Sicht in Sachen Bedienung mittlerweile getoppt von Lumin und erst recht von BubbleDS NExt - die von mir bevorzugte Controller-Software. Da hat die Linn-Software Kazoo aus meiner Sicht noch Entwicklungsbedarf.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5261
Registriert: 05.05.2009, 20:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Bernd Peter » 07.01.2017, 17:04

Hallo,

man muss Kazoo als Gesamtpaket anschauen, also Kazoo Controlpoint und Kazooserver.

Das funktioniert mW aber nur mit Linngeräten.

Kazoo Controlpoint allein hat nicht alle Funktionalitäten, mir selbst gefällt es gerade deshalb.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2771
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon Melomane » 07.01.2017, 17:39

Hallo Bernd-Peter,

auch das - der Blick auf das Gesamtpaket - gilt nicht allgemein. Ich kann damit gar nichts anfangen, weil der Server ein viel zu fettes Stück Software ist, das mein altes Qnap-Nas in die Knie gehen lässt.

Mir reicht Kazoo-CP auch so. Ich habe mich mit seinen Stärken und Schwächen arrangiert - wie es bei jeder Software angesagt ist.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1622
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon Bernd Peter » 07.01.2017, 18:04

Hallo Jochen,

da hast du natürlich Recht, üppig ausgestattete Serversoftware wie bei Kazoo oder Roon kommen mit den üblichen NAS nicht aus.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2771
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon Bernd Peter » 07.01.2017, 19:30

Hallo,

Kazoo mit MinimServer

Bild

Kazoo mit KazooServer

Bild

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2771
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon Melomane » 07.01.2017, 21:44

Hallo Bernd-Peter,

man kann auch beim minimserver-Bild mehr in dasselbe bekommen, wenn man von Listen- auf Albumansicht umschaltet.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1622
Registriert: 14.10.2011, 17:30


Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste