Dither: Wie Wann Wo erzeugen? Diy in der Daw am Mac

Musikwiedergabe über PC und Mac

Dither: Wie Wann Wo erzeugen? Diy in der Daw am Mac

Beitragvon Hornguru » 20.01.2017, 14:25

Morgen

Die Überschrift sagts fast komplett :)
Da ich ja noch bis 2045 auf Acourate Convolver für Mac warten muss :mrgreen:
... setze ich zZ auf eine DAW plus Convolver PlugIn.

Die Musik kommt mit 16 Bit
Die DAW rechnet mit 32 Bit Flieskomma
Die Convolver PlugIn mit Ulis 64 Bit Flieskomma
Die Soundkarte dann mit 24 Bit Ausgabe

Ich vermute mal dass die Umrechnung der Musik von 16 auf 32 einfach Verlustfrei mit 0en aufgefüllt wird.
Nun können die Filter genauer mit Zwischenwerten in ihrer 32 Bit Umgebung berechnet werden
Die Ausgabe an die Soundkarte hat nun 24 was keine geradzahlige Teilung von 1:2 mehr hat und muss umrechnen.
Leider sind die meisten Dither nicht für LiveStreaming sondern werden erst beim Rendern in eine Datei berechnet.
Nach vielem Suchen habe ich nun ein paar wenige PlugIns gefunden die Live das Rauschen hinzufügen.

Interessant nebenbei, gibt es wohl auch hier wie immer, große Qualitätsunterschiede in den Algorithmen.

Ich nehme mal an dass das Rauschen sinnigsterweise ganz am Schluss in der DAW auf jeden einzelnen Kanal, und nach den ganzen Convolvern, zu der Musik hinzugefügt werden sollte um dem DAC in der Soundkarte das umrechnen zu verbessern (was nicht in der Gewalt der DAW liegt sondern rein der Soundkarte??? Oder rechnet die DAW das schon passend für den DAC??) ...

Aber jeder Filter rechnet ja auch schon innerhalb der DAW hoch und runter. Zwar mit 32 Bit Flieskomma aber er hat Verluste...

An welchen Stellen sollte man überall Dithern?

Gruß
Josh


PS: Wer noch coole PlugIns kennt dazu, bitte teilen :)
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 676
Registriert: 08.02.2016, 13:13
Wohnort: Trier

Beitragvon chriss0212 » 20.01.2017, 15:07

Hallo Josh,

An welchen Stellen sollte man überall Dithern?


ich würde sagen nur ein mal ganz zu Anfang beim Umrechnen der Daten von 16 auf 24 oder mehr Bit. Ab dann sollte doch genügend Auflösung für Dinge wie EQ oder Lautstärkeregelung da sein oder sehe ich das falsch?

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1324
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Buschel » 20.01.2017, 15:41

Hallo zusammen,

Dither sollte bei Arbeitsschritten hinzugefügt werden, bei denen die Auflösung reduziert wird -- z.B. 24>16, 32float>16. Bei einer Erhöhung wie von Christian vorgeschlagen macht das keinen Sinn. Idealerweise wird dither nur einmal, ganz am Ende benutzt.

Viele Grüße,
Andree
Bild
Buschel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 504
Registriert: 12.12.2013, 20:12
Wohnort: Raum Karlsruhe

Beitragvon chriss0212 » 20.01.2017, 16:22

Hallo Andree...

jetzt wo ich lese würde ich sagen: Recht hast Du ;)

Und wo ich noch weiter darüber nachdenke machen wir es in der digitalen Bildverarbeitung genau so. Bildbearbeitung möglichst in 32Bit und wenn es dann zurück auf 8 Bit geht leichtes Rauschen auf das Signal :cheers:
Ansonsten kommt es im Bildbereich zu ColorBanding Problemen (also Treppenstufen im Farbverlauf)

Grüßle

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1324
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Hornguru » 20.01.2017, 16:48

Hallo Bruder im professionellen Geiste :D

Ja wenn man das so betrachtet... ist der Gaussche Filter ja sowohl im Bild, als im Video und dann sicher auch ähnlich im Ton angewendet. Das klingt logisch :cheers:

Danke für die Einleuchtung.

Ich meine aber dass Photoshop das Rauschen schon im Interpolationsalgorhytmus mit drin hat. Also direkt beim Verkleinern rauscht.

Das heißt im Musik Falle, die Software schickt keine 32 bit mit Rauschen zur Soundkarte, sondern reduziert selbst mit Rauschen intern zum DAC passenden Format und schickts dann an die Soundkarte ja?

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 676
Registriert: 08.02.2016, 13:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Buschel » 20.01.2017, 17:21

Hallo Josh,

exakt, die Reduktion erfolgt mit vorher hinzugefügten (hochaufgelöstem) Rauschen.

Viele Grüße,
Andree
Bild
Buschel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 504
Registriert: 12.12.2013, 20:12
Wohnort: Raum Karlsruhe

Beitragvon frankl » 20.01.2017, 18:13

Hallo Josh,

zuerst mal kann ich nur bestätigen, dass Dither nur ganz zum Schluss, wenn die Wortlänge reduziert wird, hinzugefügt werden sollte.

In ausführlichen Praxistests bin ich für mich allerdings zu dem Ergebnis gelangt, das diese Frage nur bei einer Reduktion auf 16 Bits relevant ist (und in diesem Fall konnte ich auch Unterschiede in der Form des Ditherings, insbesondere ob mit oder ohne Noiseshaping, heraushören).

Bei Abspielen von 24-Bit oder erst recht 32-Bit Dateien konnte ich allerdings absolut keinen Unterschied mit und ohne Dithering hören. Daher benutze ich in meinem Setup (in dem alles am Ende als 192/32 abgespielt wird) kein Dithering mehr. Am besten selbst testen und hören.

Vielleicht findest Du zu dem Thema als Hintergrund auch diesen alten Thread interessant.

Viele Grüße,
Frank
Bild
frankl
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 341
Registriert: 20.01.2013, 01:43
Wohnort: Aachen


Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 4 Gäste