Linux vs Windows

Musikwiedergabe über PC und Mac

Beitragvon Bernd Peter » 15.03.2017, 09:27

Hallo Bernd,

Snow Leo auf Thinkpad T61 ist mit Hilfe von Multibeast kein Hexenwerk, wie ich feststellen durfte.

Da es einige testenswerte Softwareprogramme nur auf MacOS Basis gibt, kann man mit bescheidenem monetären Aufwand für die SL DVD ein neues Versuchsfeld aufmachen.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2781
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon bvk » 15.03.2017, 13:57

Hallo Bernd Peter,
fast schon mit Wehmut: Der Schneeleopard ist nicht nur ein schönes, leider zu seltenes, Tier sondern auch die systematischste OS Version bisher. Es wäre hoch erfreulich wenn es bei MacOS einmal wieder eine komplett durchgepatchte Version gäbe.
Interessanterweise wird der SL immer noch unterstützt und ist zB im Migrationsassistenten als Basis benutzbar. Hier in der Firma laufen wir alle inzwischen mit elCapitan, keine Probleme, sehr robust. Derzeit keine Angriffe mit aktuellen Trojanern möglich.

Für Audio ist alles gut vorbereitet, außerdem gibt es ein paar interessante Tools zB AU-Lab von Apple selbst und auch mit GarageBand geht so einiges. Apple hat ja vor Jahren den 2. großen Programmhersteller Emagic für Audio Workstations übernommen und Teile von Logic in die Consumerversion gratis übernommen.
Überhaupt ist CoreAudio gut organisiert und eine der Säulen des Betriebsystems. Viel einfacher für den Benutzer geht es wahrscheinlich nicht, in Anbetracht der komplizierten Materie.
Hardwareseitig sehe ich für den Widergabebedarf Audio einen MacMini als Idealbesetzung an: klein, leistungsfähig, sparsam und im Wohnzimmer optisch kompatibel. Problemlos auch als Server einzusetzen, weil auch headless steuerbar.
Linux und Windows sind nativ installierbar, wer es benötigt kanns problemlos auf eigene Partitionen machen. Etwas tricky geht es auch auf externe Laufwerke, sogar auf USB Sticks. Eigentlich ist es viel einfacher als einen PC zum Mac zu transformieren.
Bernd
Bild
bvk
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 434
Registriert: 19.01.2011, 19:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Christian Kramer » 15.03.2017, 14:08

Ich benutze Linux Mint, die Bedienung ähnelt Windows und basiert auf Ubuntu, Win 10 ist auf eine separate SSD. Linux Mint wird fast jeden Tag aktualisiert, einige Windowsanwendungen laufen auch unter Wine, zum Teil sogar besser als unter Windows, ich bin rundum zufrieden und das alles für lau. :wink:

Grüße Christian
Bild
Christian Kramer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 755
Registriert: 21.01.2008, 15:17
Wohnort: Rhein-Kreis Neuss

Beitragvon FraKtiv » 18.03.2017, 22:29

Hallo,

ich hätte mal eine Verständnisfrage: Seit wann ist ein NUC lüfterlos? Und seit wann ist das bei einem Mac mini der Fall. Ich habe davon zumindest noch nichts gehört.

Grüße,
Frank

PS: Ich musste übrigens feststellen, dass es mit meinem neulich testweise eingesetzten Macbook pro besser klingt, als mit meinem NUC mit einer N3700er CPU. Das liegt aber sicherlich nicht am Betriebssystem.
Bild
FraKtiv
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 133
Registriert: 09.01.2012, 07:59
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitragvon Buschel » 18.03.2017, 22:41

Hallo Frank,

FraKtiv hat geschrieben:Seit wann ist ein NUC lüfterlos?

Es gibt auch für NUCs lüfterlose Gehäuse. Ich habe selbst so ein Teil.

Grüße,
Andree
Bild
Buschel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 505
Registriert: 12.12.2013, 20:12
Wohnort: Raum Karlsruhe

Beitragvon FraKtiv » 18.03.2017, 22:52

Hallo Andree,

das ist dann eine Tuning-Maßnahme, oder? Wir reden doch hier über Intel NUCs, nicht über ZBoxen o.ä.

Viele Grüße,
Frank
Bild
FraKtiv
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 133
Registriert: 09.01.2012, 07:59
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitragvon Buschel » 18.03.2017, 23:06

Hallo Frank,

ja, das ist ein Intel NUC. Ich habe den PC teilweise vorkonfiguriert (D34010WYB mit WLAN in lüfterlosem Gehäuse) gekauft und dann noch mit RAM, SSD und OS bestückt. Wenn ich richtig sehe, gibt es weiterhin Anbieter, die solche System anbieten (z.B. caseking).

Viele Grüße,
Andree
Bild
Buschel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 505
Registriert: 12.12.2013, 20:12
Wohnort: Raum Karlsruhe

Beitragvon thorsten » 19.03.2017, 18:34

Hallo zusammen,

Also ich habe Win 10 mit extra Graphikkarte und 2 rme Fireface uc ASIO und Jriver.
Läuft absolut problemlos, Filme, Musik, Acourate.
Ein paar mal ist Jriver abgestürzt, aber seit und bei win 10 ist in über 1 Jahr kein Absturz mehr aufgetreten!
Und die Sicherheitseinstellungen nach einem großen Update wieder richtig zu konfigurieren, dauert keine 10 Minuten.
Wenn ich bei Mac an Musik denke, springt mich iTunes an. Und das ist der allergrößte Dr**k den ich kenne! Unperformant, selbstherrlich, macht es nicht einfach wenn man nicht alles in der cloud haben will.
Wir haben 3 iPhones und 2 iPads (jremote!) seit 7 Jahren im Einsatz, das ist also nicht so dahingesagt...

Schönen Gruß

Thorsten
Bild
thorsten
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 115
Registriert: 11.01.2012, 18:26
Wohnort: Neutraubling

Beitragvon nemu » 20.03.2017, 16:58

Hallo Thorsten,

thorsten hat geschrieben:Wenn ich bei Mac an Musik denke, springt mich iTunes an. Und das ist der allergrößte Dr**k den ich kenne! Unperformant, selbstherrlich, macht es nicht einfach wenn man nicht alles in der cloud haben will.
Wir haben 3 iPhones und 2 iPads (jremote!) seit 7 Jahren im Einsatz, das ist also nicht so dahingesagt...


Das kann ich nicht bestätigen. Nutze iTunes nun seit 8 Jahren ohne Probleme. Habe alle unsere CDs geripped und in ITunes abgelegt, so ca. 1500 Stück. DIe iTunes-Cloud nutze ich jedoch nicht.

Aber man kann natürlich auch mit Win10 gut Musik hören. habe damals meine Frau entscheiden lassen. SIe kommt mit iTunes und der Remote App als Fernbedienung gut zurecht.

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 358
Registriert: 16.04.2008, 06:40
Wohnort: Rheinland

Vorherige

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste