USB vs Ethernet

Musikwiedergabe über PC und Mac

USB vs Ethernet

Beitragvon plattenpuck » 16.11.2017, 13:42

Hallo liebe Aktiv-Gemeinde,

angetrieben durch meinen neuen DAC (PS Audio PerfectWave DAC MKII) probiere ich gerade viel mit der Bridge aus und übertrage die Daten an den DAC via Ethernet mit einer Apple Airport Express und einem Neyton CAT7+. Auf USB-Seite habe ich einen Audioquest Jitterbug, ein Cardas Clear USB Kabel und einen Upton Regen mit USB Adapter von Stephan (Solidcore) und Audirvana+ im Einsatz.

Trotz der ganzen Maßnahmen am USB Zweig wirkt die Musik über die Bridge noch detailreicher, besser auflösend und dynamischer.

Könnt ihr solche Erfahrungen bestätigen?

Viele Grüße
Dominik
Bild
plattenpuck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 21
Registriert: 08.12.2016, 21:05

Beitragvon Melomane » 16.11.2017, 18:01

Hallo Dominik,

deine Erfahrungen lassen sich nicht verallgemeinern. Es kommt ganz darauf an, wie die jeweilige Hardware gestrickt ist, wie z.B. USB oder Ethernet am Bussystem eines Rechner hängen.

Wenn dir Ethernet besser gefällt, dann freu dich und bleib dabei.

Es gibt hier auch User, die schwören auf WLan.

Alles individuell und wenn es passt, dann passt es eben.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1661
Registriert: 14.10.2011, 17:30

Beitragvon Bernd Peter » 07.12.2017, 10:26

Hallo Dominik,

es werden ja recht unterschiedliche Signalwege beim PS Audio DAC verwendet, bevor die D/A Wandlung und anschließende analoge Ausgabe einheitlich geschieht.

Dein Hörergebnis zeigt, daß allein schon die Aufbereitung der digitalen Daten bis zum Übergabepunkt beim D/A Wandler klangrelevante Auswirkungen hat.

Das darf man allgemeinverbindlich festhalten.

Ob USB oder Ethernet der bessere Weg ist, läßt sich dagegen nur für deine Konfiguration erkennen, allgemeine Aussagen wären auf Grund der technischen Variationen bei der Auslegung der Strecken nicht seriös.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2920
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon Mister Cool » 07.12.2017, 14:38

Der Vergleich USB vs. Ethernet hinkt ein Bisschen, da hier beim Ethernet noch das AirPort Express dazwischen sitzt (so habe ich es verstanden). Das bedeutet, dass alles was per Ethernet geht, auf AirPlays max. 48kHz/16bit downsampled wird

Grüssse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 129
Registriert: 22.11.2017, 23:21

Beitragvon chriss0212 » 07.12.2017, 20:30

Der Vergleich hinkt generell...

Dieser Vergleich ist nicht nur Interface abhängig, sondern es gibt auch noch Unterschiede von Gerät zu Gerät und Protokoll zu Protokoll... selbst innerhalb Netzwerk gibt es unterschiedliche Protokolle, die sich nur schwer vergleichen lassen!

Also hier hilft leider nur der Versuch in der eigenen Kette... generalisieren kann man hier nichts.

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1690
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Ha-Gue » 18.12.2017, 14:15

Muss man sicher alles ausprobieren und die Entwicklung zu AOIP (Audio over IP oder Ethernet-Audio) stammt aus den Profi-Bereich.

Es gibt hierzu eine interessante Diskussion in einem anderen Forum und sehr positive Nutzerberichte:

https://www.head-fi.org/threads/audio-o ... io.806827/

Allerdings liegen die Preise für die Geräte noch bei 600 bis 1500 Euro, da Sie für Tonstudios alle mehere Kanäle haben und 24/192 unterstützen. Wir brauchen ja eigentlich nur 2 Kanäle (Stereo), aber da ist die Auswahl der geeigneten Bridges noch gering und derzeit auf 96KHz beschränkt (Übersicht gibt es für Geräte die das DANTE Protokoll unterstützen unter https://www.audinate.com/products/dante-enabled) . Aber das wird sicher alles kommen und damit dann vielleicht eine Alternative zu USB sein.

Allgemeine Informationen zu den unterschiedliche Standards und der Entwicklung, quais eine Einführung, findet Ihr hier:

https://www.bonedo.de/artikel/einzelans ... laert.html


Grüße
Ha-Gue
Bild
Ha-Gue
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 30
Registriert: 03.01.2014, 10:13
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Bernd Peter » 18.12.2017, 14:31

Hallo Ha-Gue,

Aber das wird sicher alles kommen und damit dann vielleicht eine Alternative zu USB sein.


ich glaube, daß USB im Consumerbereich wegen der Universalität seinen Platz behalten wird, im HiFi Bereich dürfte Ethernet oder auch Thunderbolt den USB Anschluß verdrängen.

Die Übertragungsqualität ist bei AOIP bzw. Thunderbolt von Grund auf schon besser, das spart Zeit und Geld bei den sonst notwendigen Modifikationen.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2920
Registriert: 04.05.2010, 18:37


Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 7 Gäste