AoIP jenseits von 96 kHz

Musikwiedergabe über PC und Mac

Beitragvon morphologic » 15.03.2018, 12:26

Hallo zusammen,

ich freue mich sehr über diese Initiative, da ich schon mit Brooklyn Hardware auf Basis Focusrite Rednet geliebäugelt hatte... – würde das hier skizzierte Teil natürlich in jedem Fall bevorzugen.

Schließe mich also mit aufmerksamem Interesse an.

FG - Albert
Bild
morphologic
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 55
Registriert: 23.04.2016, 17:14
Wohnort: Berlin

Beitragvon t.racks » 15.03.2018, 12:43

Moin,

das klingt alles sehr gut! Eventuell macht dieses Projekt ja meine geplanten Umbaumaßnahmen überflüssig...

Deshalb besteht auch meinerseits ein grundsätzliches Interesse an einem Digimedia-Brooklyn II-Kasten.

Gruß
Alex
Bild
t.racks
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 48
Registriert: 23.05.2011, 15:26

Beitragvon Salvador » 15.03.2018, 12:48

Bin auf jeden Fall dabei und nehme eine solche Platine!
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1550
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon HaraldP » 15.03.2018, 13:03

Hallo zusammen,

ich habe auch Interesse, und zwar zum Aufbau eines 4-Wegesystems. Also in etwa das, was Erich schon beschrieben hat:

v_erich hat geschrieben:was mich da reizen würde wären auch mehrere Ausgänge um damit ein Aktivsystem vom PC aus fertig gerechnet betreiben zu können, also 6-8x I2S Ausgang. Jriver oder Acourateconvolver -> Brooklyn II und fertig.
Quasi ne Fireface auf Dante Basis für Mehrkanalausgang.


Wenn man für jeweils zwei Kanäle eine Dante-Karte braucht, bin ich nicht sicher, ob die Gesamtlösung bezüglich der Kosten noch attraktiv ist. Trotzdem wäre es für den Fall sinnvoll, wenn man das Netz jeweils von einer Karte an die nächste durchreichen kann und man keinen extra Switch braucht.

Viele Grüße
Harald
Bild
HaraldP
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 13
Registriert: 08.08.2017, 13:04

Beitragvon Schorsch » 15.03.2018, 13:35

Hallo Harald,
HaraldP hat geschrieben:Wenn man für jeweils zwei Kanäle eine Dante-Karte braucht, bin ich nicht sicher, ob die Gesamtlösung bezüglich der Kosten noch attraktiv ist. Trotzdem wäre es für den Fall sinnvoll, wenn man das Netz jeweils von einer Karte an die nächste durchreichen kann und man keinen extra Switch braucht.

Der Brooklyn kann bei 192 kHz bis zu 16x16 IO-Kanäle.

https://www.audinate.com/sites/default/ ... y-2016.pdf

Für eine Mehrkanalanwendung sind somit prinzipiell nicht mehrere Boards erforderlich, aber die Anschlüsse müssen dann herausgeführt werden.

Viele Grüße
Georg
Bild
Schorsch
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 310
Registriert: 17.02.2011, 04:33
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon Salvador » 15.03.2018, 13:47

Ich würde vorschlagen, für den symmetrischen I2S-Ausgang das Bord dann mit dem Ausgang zu bestücken, der allgemein im Markt dafür etabliert ist und störunanfälliger ist. Mein DAC hat sowohl HDMI- als auch RJ45-I2S-Eingang. Ich nehme gerne, was hier als am technisch besten geeignet ist. Ein einfacher Abgriff am Bord für unsymmetrisches I2S an Pfostensteckern sollte bitte zusätzlich noch möglich sein.

Grüße,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1550
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon HaraldP » 15.03.2018, 13:51

Hallo Georg,

dann ist es ja bestens. Vielen Dank für die Info.

Grüße
Harald
Bild
HaraldP
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 13
Registriert: 08.08.2017, 13:04

Beitragvon Fujak » 15.03.2018, 14:13

Liebe Danten,

hier ist ja ein richtiges Feuerwerk entstanden. Was die geäußerten Features anbelangt, so kann ich mich mit den meisten durchaus identifizieren. Was davon realisierbar wird, hängt u.a auch davon ab, was Micromedia auch davon auf einem breiteren Markt verkaufen kann.

Ich werde dies mit Micromedia weiter erörtern und Euch auf dem Laufenden halten.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5806
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Schorsch » 15.03.2018, 14:25

Hallo Fujak,

Fujak hat geschrieben:Ich werde dies mit Micromedia weiter erörtern und Euch auf dem Laufenden halten.


bitte frage Herrn Wismer, ob er auch die IP-Core Lösung in Betracht gezogen hat.
https://www.audinate.com/sites/default/ ... 7-v1.1.pdf

Es könnte von den reinen Hardwarekosten her günstiger sein, da hier alles auf einem gängigen preiswerten Spartan 6 läuft, welcher übrigens auch Teil des Brooklyn Moduls ist. Man benötigt allerdings Erfahrung mit FPGAs.

Viele Grüße
Georg
Bild
Schorsch
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 310
Registriert: 17.02.2011, 04:33
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon Fujak » 15.03.2018, 14:45

Hallo Georg,

leider war die Mail schon an Herrn Wismer draußen. Aber ich denke, dass es im ersten Schritt darum geht, mit Herrn Wismer zu sondieren, ob und welche Möglichkeiten er sieht, ein eher audiophiles Dante-Board zu produzieren. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir eine vergleichsweise kleine und spezielle Zielgruppe für einen Hersteller sind. Je spezieller unser Board ist, desto schwieriger sind die Absatzmöglichkeiten zu kalkulieren.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5806
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon tovow » 15.03.2018, 15:50

Hallo,

der Spartan-6 FPGA hat schon was und viel Entwicklungspotenzial.
Ich Denke in der Zukunft wird MbMn., dann das ganze AoIP in den DSP bzw. in den ADC/DAC integriert.
@Georg bist du schon mit den Studenten am Entwickeln und hast das Dante Brooklyn II PDK geholt? ;-)

Beste Grüße
Theo
Bild
tovow
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 212
Registriert: 16.06.2012, 22:32
Wohnort: Rheingau

Beitragvon Schorsch » 15.03.2018, 16:01

tovow hat geschrieben:der Spartan-6 FPGA hat schon was und viel Entwicklungspotenzial.
Ich Denke in der Zukunft wird MbMn., dann das ganze AoIP in den DSP bzw. in den ADC/DAC integriert.
@Georg bist du schon mit den Studenten am Entwickeln und hast das Dante Brooklyn II PDK geholt? ;-)


Hallo Theo,
das Brooklyn PDK liegt mit Lizenzen im hohen 4-stelligen Euro Bereich. :oops:
Viele Grüße
Georg
Bild
Schorsch
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 310
Registriert: 17.02.2011, 04:33
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon tovow » 15.03.2018, 16:10

Hallo Georg,

hast du dich schon Schlau gemacht!
Und die IP-Core Lösung wird auch nicht Billiger sein? Oder?

Beste Grüße
Theo
Bild
tovow
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 212
Registriert: 16.06.2012, 22:32
Wohnort: Rheingau

Beitragvon Twity » 15.03.2018, 18:41

Hallo,

das ist der Wahnsinn, was anfang des Jahres im AH passiert.
Wenn das so weiter geht und wir unsere Kräfte weiter bündeln könnten, entsteht vielleicht
irgendwann ein Forum´s DAC mit Dante Micromedia Brookyln II Karte, S11 Netzteil und den
Aktiven Forumsgleichrichter :)
Wir haben so tolle und kluge Köpfe hier im Forum, das ich mir dies gut vorstellen könnte.

Bitte weiter so und großen danke an alle, die sich so angagiert einbringen :cheers:

Viele Grüße
Wasfi
Bild
Twity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 220
Registriert: 19.09.2014, 10:20
Wohnort: Wuppertal Elberfeld

Beitragvon Harry_K » 16.03.2018, 23:42

Hallo zusammen,
hiermit melde ich auch mal grundsätzlich Interesse, auch wenn dies nicht gleich eine verbindliche Bestellung sein soll.
Ich habe mir jetzt erst mal ein Digi Tos Modul bestellt und muss das mal gegen meinen Mano testen. Die Bestellung an Magna HiFi für das HDMI I2S Module ist auch raus, damit ich dies dann irgendwie in das Dante-Kästchen integrieren kann. Hier brauche ich dann sicherlich noch eure Hilfe, weil der I2S-Symmetrierer eine 3,3V benötige. Die muss ja dann irgendwie vom Board genommen werden. Mehr will ich hier aber erst mal nicht schreiben, da dies nicht in diesen Thread gehört. Wenn es soweit ist, gebe ich dann nähere Informationen, ob das alles so geklappt hat.
Viele Grüße
Matthias
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 113
Registriert: 07.08.2016, 17:19
Wohnort: Nördlich von München

VorherigeNächste

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: meldano und 5 Gäste