Vorstellung meiner "Neuen" ... Monitor 1

Lautsprecherbau und -tuning

Beitragvon RPWG » 12.05.2014, 11:20

Hallo Martin,

Danke!

Nachdem am Forentreffen 2013, auf der aktiven Hifibörse und auch hier im PN-Verkehr immer wieder nachgefragt wurde, ob und wann "da noch was passiert", habe ich mich zu diesem Schritt entschieden und werde den Monitor 1 als Kleinserie auflegen. Der Name "Schanks" Audio ist dabei nicht einfach aus der Luft gegriffen, sondern bezieht sich auf den geschichtsträchtigen Kosenamen meiner Familie in meinem lauschigen Heimatort :) .

Das Feld der kompakten, geregelten und zeitrichtigen Lautsprecher ist ja so dünn besiedelt, dass ich da auch mit kaum einem (... keinem?) alt-eingesessenen Hersteller anecke.

martino hat geschrieben:... so etwas ausgereiftes zustande bringst.

Die "Reifephase" ist seit letztem Wochenende auch so ziemlich beendet, bei Ralph Gottlob in Köln (Pirol Hifi) haben wir noch letzte subtile Anpassungen vorgenommen und ausgiebig mit unterschiedlichstem Musikmaterial getestet.

Ralph stellt mit seinem neuen Laden "Pirol" auch den ersten Fachhändler dar und belegt damit eine Sonderposition, denn wohl niemand kennt diesen Lautsprecher mittlerweile so gut wie er :wink: .

Viele Grüße aus Trier!
Roman
Bild
RPWG
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 229
Registriert: 18.12.2012, 13:49

Beitragvon Guitarfreak » 12.05.2014, 11:29

Hallo Roman, eine coole Sache!

Für den ein oder anderen Interessenten dürfte interessant sein, wie lang die Lieferzeit ist. :)

Viele Grüße
Daniel
Bild
Guitarfreak
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 347
Registriert: 23.12.2012, 19:11
Wohnort: Neunkirchen Saar

Beitragvon Ralph Berres » 12.05.2014, 12:00

Ich beglückwünsche Roman zu diesem nicht ganz unriskanten Schritt in die Selbstständigkeit.

Die ersten Lautsprecher werden sicherlich Einzelanfertigungen und somit mehr oder weniger Unikate werden, mit Lieferzeit von sicherlich mehreren Wochen bis Monaten.

Eine Serienproduktion aufzubauen ist zunächst mal extrem teuer und riskant, solange man nicht sicher von einen entsprechenden Absatz ausgehen kann.

Langfristiges Ziel wird sicherlich sein, dass Roman seine (noch nicht vorhandenen Mitarbeiter) seine Boxen fertigen und verkaufen lässt, und er vom Erlös ein komfortables Leben auf den Bahamas führen kann. :)

Aber bis dahin ist noch ein langer Weg.

Ralph
Bild
Ralph Berres
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 486
Registriert: 05.08.2011, 10:04
Wohnort: Trier

Beitragvon cantusfirmus » 12.05.2014, 13:29

Herzlichen Glückwunsch. Die weissen Monitore schauen wirklich wunderbar aus!

Viel Glück, Horst
Bild
cantusfirmus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 532
Registriert: 27.11.2011, 13:19

Beitragvon aston456 » 12.05.2014, 14:32

Hallo Roman,

auch von mir die besten Wünsche und viel Erfolg mit der Selbständigkeit. Ich finde es wirklich toll, wie aus einem kleinen Hobbyprojekt ein erwachsenes Konzept wird.

Aber für Deine schwerverdienten Euros empfehle ich Dir Malta oder Madeira als tax haven. Die sind näher dran und auch noch nicht so im Focus wie die

Ralph Berres hat geschrieben:Bahamas

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 17:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon Lefreck » 12.05.2014, 15:05

Tja, Luxemburg hat in dem Bereich ja ausgedient :mrgreen: . Auch von mir alles Gute :cheers:
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 566
Registriert: 14.08.2011, 21:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon freezebox » 12.05.2014, 15:12

Hallo Roman,

Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch - auf dass es so gut läuft, dass hier bald vielleicht sogar eine Erweiterung der Produktpallette stattfindet..! :D

Ich finde es toll, dass Du den Schritt gewagt hast, und es nun einen weiteren Hersteller von geregelten Lautsprechern am Markt gibt. Ich bin zudem sehr gespannt auf Deine Preisgestaltung und würde mich natürlich freuen, wenn Du diese Technik nun auch einem breiteren und vielleicht nicht so betuchtem Publikum zugängig machst das keine Lust auf 30 Jahre alte Gebrauchte hat und nicht zwischen der Anschaffung eines Kleinwagens oder eines Päärchen Lautsprechers entscheiden möchte.. :roll:

Wenn ich mal wieder in Köln bin, werd ich bestimmt vorbei schauen/hören!

Grüße
Jörn
Bild
freezebox
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 445
Registriert: 08.07.2011, 10:42
Wohnort: München

Beitragvon RPWG » 12.05.2014, 21:19

Hallo alle zusammen,

Ich freue mich über die gute Aufnahme der Nachrichten :wink: !

Ralph Berres hat geschrieben:Langfristiges Ziel wird sicherlich sein, dass Roman seine (noch nicht vorhandenen Mitarbeiter) seine Boxen fertigen und verkaufen lässt, und er vom Erlös ein komfortables Leben auf den Bahamas führen kann. :)

Ja das wär's wohl. Aber ich glaube da gibt es ganz andere, die das wohl so auch nicht durchziehen konnten :D . Die Vorstellung gefällt aber ... mit Kai's Ratschlägen könnte ein Schuh draus werden! :cheers:

freezebox hat geschrieben:auf dass es so gut läuft, dass hier bald vielleicht sogar eine Erweiterung der Produktpallette stattfindet..! :D

Gerne. Erst mal muss die Kriegskasse aufgefüllt werden...

freezebox hat geschrieben:...das keine Lust auf 30 Jahre alte Gebrauchte hat...

Es ging ja auch genau darum, nicht nur eine geregelte Kompaktbox anzubieten, sondern auch ein Gesamtkonzept anzubieten (Zeitrichtigkeit mittels FIR, nahe optimale elektroakustische Wandlung dank Regelung), das es so, stand-alone in dieser Größenordnung von Lautsprecher wohl nicht gibt. Ob dieser erhebliche Mehraufwand sich jetzt für den Einzelnen lohnt, oder ob es auch eine gebrauchte Box vom "alten Schlag" tut (oder gar besser gefällt?), das steht ja noch mal ganz woanders. Für mich war es nur klar, es so zu machen, weil es geht! :D

Guitarfreak hat geschrieben:Für den ein oder anderen Interessenten dürfte interessant sein, wie lang die Lieferzeit ist. :)

Ich peile 4-8 Wochen an, aber das muss sich erst mal einschwingen, wie überall. Bevor ich mich da jetzt verzettele, rechne ich lieber mal konservativ.

Schönen Abend euch,
Roman
Bild
RPWG
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 229
Registriert: 18.12.2012, 13:49

Beitragvon cay-uwe » 12.03.2016, 13:54

Wie ich sehe hat sich seit längerer Zeit in diesen Thread nichts getan und da ich mir heute die Image HiFi 2/16 gekauft habe, dachte ich mir, dass es durchaus interessant wäre darüber etwas zu berichten, denn in der Ausgabe wird die Schanks Audio MONITOR 1 getestet.

Anfänglich war ich etwas stutzig über die Art der Berichterstattung, da die MONITOR 1 in Zusammenhang mit unterschiedlichen HiFi-Komponenten, "getestet" wurde. Im großen und ganzen hat es aber der Autor und auch Christof Zingel geschafft eine sinnvolle Kombination zu testen, die sich mit aktuellen Themen beschäftigen, nämlich Lautsprecher - Streamer - Raumkorrektur ( eher Hörplatzkorrektur ). Dabei wird aus meiner Sicht der MONITOR 1 gebührend hervorgehoben und auch sehr schön finde ich, dass Roman etwas vorgestellt wird. Die beschriebenen Eigenschaften der Lautsprecher deckt sich auch mit den von mir gemachten, was mich übrigens sehr freut.

Gut ergänzt wurde der Artikel durch das Thema "Raum- oder Hörplatzkorrektur", etwas das hier im Forum ja sehr breit gefächert angewandt wird.

Auch gefreut hat mich, dass das "Aktiv Hören Forum" erwähnt wurde, denn in der heutigen Zeit sind Social Media Platformen ( dazu zähle ich auch Foren ) ein wichtiger Aspekt der Informationsfindung geworden.

Abschließend möchte ich Roman ( Schanks Audio ) für den objektiven Erfahrungsbericht gratulieren und ich wünsche weiterhin viel Erfolg :cheers:
Bild
cay-uwe
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 1052
Registriert: 25.02.2009, 09:15

Beitragvon RS.schanksaudio » 19.08.2016, 08:07

Hallo zusammen,

der vollständige Bericht aus der image hifi 2/2016 ist nun öffentlich für alle einsehbar. Ein Auszug von der Meinung des Redakteur:

„Dieser Lautsprecher hat die Qualität einer akustischen Lupe, doch das Hören macht Spass und artet nie in Arbeit aus.“


Artikel unter: http://bit.ly/m1-test

Viele Grüße
Roland
Bild
RS.schanksaudio
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 623
Registriert: 08.08.2015, 11:42

Beitragvon Mainhattener » 20.08.2016, 08:17

Hallo Roland,

schöner Bericht, da bekomme ich schon Lust mir Deine Produkte einmal in Ruhe abzuhören.

Was mich aber auch gedanklich immer wieder umtreibt ist der Trinnov. Da ich, wie viele andere auch das Wohnzimmer zum Musik hören nutze, scheitern alle Raumakustikoptimierungsversuche (tolles Wort) am Veto meiner Frau. Vielleicht ist das verbiegen mit dem Trinnov eine Alternative, auch wenn ich bei einem Forumsmitglied mittels accurate nicht glücklich war. Hier klang für mich das ursprüngliche Signal natürlicher, als die Raumoptimierung.

Gruß

Matthias
Bild
Mainhattener
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 118
Registriert: 11.01.2014, 13:34

Beitragvon Ralph Berres » 20.08.2016, 09:06

hallo Matthias

Es muss doch irgendwelche Maßnahmen geben, mit der man die Raumakustik verbessern kann, ohne das deine Frau interveniert.

Optimal sind natürlich Teppichboden viele Polstermöbel viele Regale mit Inhalt und Gardinen vor den Fenstern.

Suboptimal wäre Kachelboden und Wände nackte Fenster, spärlich möblierter Raum mit nicht gepolsterte Sitzgelegenheiten.

Den Einsatz von elektronischen Raumkorrekturmitteln wäre für mich immer die allerletzte Lösung, da diese Art der Optimierung oft nur für einen sehr schmalen Bereich des Hörplatzes funktioniert. Wenn überhaupt funktioniert das nur als Ergänzung einer ( schon möglichst guten) Raumakustikoptimierung.

Oft ist es so das man nur den Kopf drehen muss , oder sich 10cm neben der optimalen Hörposition setzen muss, um genau das Gegenteil zu bewirken.

( Konstruktive und destruktive Überlagerung reflektierter und direkter Wellenfronten ).

Vielleicht doch nochmal versuchen der angetrauten das schmackhaft zu machen?

Es gibt ja sicherlich auch Möglichkeiten Raumdämmungsmaßnahmen architektonisch ins Wohnzimmerbild zu integrieren. Cay Uwe hat das auch praktiziert.

Ralph Berres
Bild
Ralph Berres
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 486
Registriert: 05.08.2011, 10:04
Wohnort: Trier

Beitragvon Horse Tea » 20.08.2016, 15:07

Mainhattener hat geschrieben:Was mich aber auch gedanklich immer wieder umtreibt ist der Trinnov. Da ich, wie viele andere auch das Wohnzimmer zum Musik hören nutze, scheitern alle Raumakustikoptimierungsversuche (tolles Wort) am Veto meiner Frau. Vielleicht ist das verbiegen mit dem Trinnov eine Alternative, auch wenn ich bei einem Forumsmitglied mittels accurate nicht glücklich war. Hier klang für mich das ursprüngliche Signal natürlicher, als die Raumoptimierung.

Hallo Mathias,

anders als Ralf B. möchte ich Dir zu einem Versuch mit dem Trinnov raten. Ich habe ein recht halliges WZ und den Einsatz des Trinnov nicht bereut. Vielleicht kannst Du Dir das Gerät mal leihen. Ich habe jedenfalls nicht die Erfahrung gemacht, das diese Korrektur ("wenn überhaupt") ausschliesslich am sweet spot funktioniert. Natürlich klingt es (besonders am sweet spot) mit Korrektur anders, sonst macht das ganze keinen Sinn. Ob einem das besser gefällt, hat auch mit Hörgewohnheit zu tun. Daher nicht zu schnell urteilen. Ich möchte jedenfalls nicht mehr ohne Korrektur hören. Dass die von Ralf B. genannten raumakustischen Massnahmen sinnvoll, wenn möglich!, sind, steht ausser Frage. Ich mache das in meinem WZ jedenfalls nicht. Da bin ich mir mit meiner Frau sogar einig.

Viele Grüsse

Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 364
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Mainhattener » 21.08.2016, 16:01

Ralph Berres hat geschrieben:hallo Matthias

Es muss doch irgendwelche Maßnahmen geben, mit der man die Raumakustik verbessern kann, ohne das deine Frau interveniert.

Hallo Ralf,

bezüglich der Raumoptimierung, wir haben einen Altbau mit hoher Decke inklusive Stuckverzierungen, damit fällt die Decke schon mal als zu bearbeitende Fläche weg. Als Bodenbelag haben wir ein altes Parkett, das wir nicht mit einem Teppich zukleistern wollen. Die Ledercouch und der Glastisch davor sind ebenfalls nicht diskutabel, damit wird es dann schon eng.

Aber mit der Verbiegung des Musiksingnals kann ich mich auch bisher nicht anfreunden. Das einzig Wahre ist schlussendlich ein eigener Hörraum.

Gruß

Matthias
Bild
Mainhattener
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 118
Registriert: 11.01.2014, 13:34

Beitragvon Mainhattener » 21.08.2016, 16:14

Horse Tea hat geschrieben:Hallo Mathias,

anders als Ralf B. möchte ich Dir zu einem Versuch mit dem Trinnov raten. Ich habe ein recht halliges WZ und den Einsatz des Trinnov nicht bereut. Vielleicht kannst Du Dir das Gerät mal leihen. Ich habe jedenfalls nicht die Erfahrung gemacht, das diese Korrektur ("wenn überhaupt") ausschliesslich am sweet spot funktioniert. Natürlich klingt es (besonders am sweet spot) mit Korrektur anders, sonst macht das ganze keinen Sinn. Ob einem das besser gefällt, hat auch mit Hörgewohnheit zu tun. Daher nicht zu schnell urteilen. Ich möchte jedenfalls nicht mehr ohne Korrektur hören. Dass die von Ralf B. genannten raumakustischen Massnahmen sinnvoll, wenn möglich!, sind, steht ausser Frage. Ich mache das in meinem WZ jedenfalls nicht. Da bin ich mir mit meiner Frau sogar einig.

Hallo Horst-Dieter,

danke fürs Mut machen, Du hast Recht, Versuch macht klug, vielleicht gehe ich ihn einfach mal testen.
Gibt es bei Trinnov auch eine Mehrkanalige Version?

Gruß

Matthias
Bild
Mainhattener
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 118
Registriert: 11.01.2014, 13:34

VorherigeNächste

Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast