Vorstellung meiner "Neuen" ... Monitor 1

Lautsprecherbau und -tuning

Beitragvon Ralph Berres » 21.08.2016, 16:16

Hallo Ralf,

bezüglich der Raumoptimierung, wir haben einen Altbau mit hoher Decke inklusive Stuckverzierungen, damit fällt die Decke schon mal als zu bearbeitende Fläche weg. Als Bodenbelag haben wir ein altes Parkett, das wir nicht mit einem Teppich zukleistern wollen. Die Ledercouch und der Glastisch davor sind ebenfalls nicht diskutabel, damit wird es dann schon eng.

Aber mit der Verbiegung des Musiksingnals kann ich mich auch bisher nicht anfreunden. Das einzig Wahre ist schlussendlich ein eigener Hörraum.

Ja so suboptimal wie dein jetziger Raum akustisch ist, bleibt wohl in der Tat nur ein eigener Hörraum.

Ralph
Bild
Ralph Berres
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 487
Registriert: 05.08.2011, 10:04
Wohnort: Trier

Beitragvon Horse Tea » 21.08.2016, 16:46

Hallo Mathias,

es gibt von Trinnov wohl (ich habe es nur gehört) eine Mehrkanalversion. Da musst Du aber so um die 15.000 € hinlegen.Im Grundgerät wird auch kurz darauf eingegangen. Habe ich aber nie genutzt und die Beschreibung ist sehr kurz gehalten. Siehe hier (http://www.cm-audio.net/images/trinnov/ ... anual.pdf; http://www.cm-audio.net/images/trinnov/ ... manual.pdf) Bedienungsanleitungen der Grundgeräte.

Viele Grüße

Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 395
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Mainhattener » 21.08.2016, 21:39

Danke für die Infos

Gruß

Matthias
Bild
Mainhattener
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 123
Registriert: 11.01.2014, 13:34

Beitragvon RS.schanksaudio » 22.08.2016, 08:15

Mainhattener hat geschrieben:schöner Bericht, da bekomme ich schon Lust mir Deine Produkte einmal in Ruhe abzuhören.

Hallo Matthias,

die Monitor 1 geht komplett auf Roman zurück, ich war zu der Zeit noch nicht beteiligt. Aber hör sie Dir gerne an, wenn Du in der Gegend bist. Ggf. ist auch ein (immer empfehlenswertes) Probehören in Deinen eigenen vier Wänden möglich, gibt mir oder Roman bei Interesse einfach Bescheid.

Mainhattener hat geschrieben:Was mich aber auch gedanklich immer wieder umtreibt ist der Trinnov. Da ich, wie viele andere auch das Wohnzimmer zum Musik hören nutze, scheitern alle Raumakustikoptimierungsversuche (tolles Wort) am Veto meiner Frau. Vielleicht ist das verbiegen mit dem Trinnov eine Alternative, auch wenn ich bei einem Forumsmitglied mittels accurate nicht glücklich war. Hier klang für mich das ursprüngliche Signal natürlicher, als die Raumoptimierung.

Ich kenne viele Einmesssysteme, teilweise intensiv aus der eigenen Praxis (Pioneer MCACC, Yamaha YAPO, Dirac, Genelec GLM). Trinnov ist sicherlich das Fortschrittlichste und die Hardware ist eine der wenigen die mehrkanalig digital ausgeben kann. Auch Weltkonzerne mit fast unbeschränkten R&D Ressourcen wie Harman (JBL, Lexicon, Mark Levinson, etc) kaufen bei Trinnov ein.

Losgelöst davon lohnt eine "mechanische" Raumoptimierung immer, hier geben die Werke von F. Toole sehr viele praxisnahe Tipps.

Viele Grüße
Roland
Bild
RS.schanksaudio
inaktiv
 
Beiträge: 682
Registriert: 08.08.2015, 11:42

Vorherige

Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste