Anregung/Hilfe beim Bau von LS-Ständern für Kii Three

Lautsprecherbau und -tuning

Beitragvon NNEU » 01.01.2016, 15:32

Hallo Christoph,

Bevor du diesen Schritt wagst möchte ich darauf hinweisen dass das Problem mit den hinteren Ecken damit immer noch nicht gelöst ist.
Je nach dem wie gross die Stahlplatte unter dem Blöcken ist, könntest du auch hier Probleme bekommen.


Lg

Noel
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 482
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon Zwodoppelvier » 01.01.2016, 16:33

Hallo miteinander,

Rudolfs Idee liest sich in beiden Punkten ganz vielversprechend - die Stahlplatten unter den Holzblöcken werden dann ja nicht beibehalten. Evtl. könnte man noch minimal zurückspringende Holzplatten mit passend gefärbten Schnittflächen oder Plexi-Scheiben unterlegen, um auch die Blöcke optisch etwas schweben zu lassen.

Dennoch ein weiterer Gedanke: vielleicht ist die Holzquader-Lösung in Anbetracht des Boxen-Querschnitts letztlich doch zu massiv.
Eine Stahlrohr-Konstruktion ist andererseits nicht gewünscht, wenn ich das richtig verstanden habe.

Käme in Betracht, ein langgezogenes U-förmiges Teil anfertigen zu lassen?
- das "U" mit seiner offenen Seite nach vorne aufgestellt

- der hinten senkrecht verlaufende Teil mit der Boxenrückseite in Flucht, dort entlang auch von vorn unsichtbar die Kabel hinabführend

- beide Schenkel (der die Box tragende wie auch der als Bodenplatte dienende) so abgewinkelt, daß sich zur Box passende Radien ergeben

- zur Verbesserung der lateralen Kippsicherheit den Bodenschenkel etwas breiter angelegt

Ich hoffe, das ist annähernd vorstellbar beschrieben. Sonst fertige ich gerne eine Skizze an.

Viele Grüße
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1153
Registriert: 07.07.2010, 11:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon MichaNRW » 01.01.2016, 19:58

Hallo,

der Holzklotz hat ja was, aber irgendwie sind an den Lautsprechern zu viel Radien, so das es wirklich zusammen passt :|

Hier mal auf die schnelle meine Idee. Die überzähligen Holzsockel könntest Du ja dann als Beistelltische verwenden.

Bild

Das würde viel besser zum Sofa passen. Würde die Rohre jedoch etwas dicker im Durchmesser wählen und verchromen lassen - weniger Staub anfällig ;)

Bild

Noch ein wenig gradliniger wären diese:

Bild

alle Ständer by Liedtke-Metalldesign ;)

Grüße
Michael
Bild
MichaNRW
inaktiv
 
Beiträge: 323
Registriert: 05.02.2013, 22:57
Wohnort: Köln/Bonn

Beitragvon Joerghag » 01.01.2016, 20:16

... oder einfach den Holzklotz um 1/4 bis 1/3 in der Tiefe kürzen und den Rest so lassen wie er ist ...

Gruß Jörg
Bild
Joerghag
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 593
Registriert: 05.01.2014, 18:20
Wohnort: NRW

Beitragvon h0e » 01.01.2016, 21:25

Hallo,

nachdem in Christophs Wohnzimmer bereits andere "Holzklötze" stehen, war das Design als Ständer naheliegend. Die Dreibeinvariante kann ich mir bei ihm so gar nicht vorstellen.
Ich denke, die schwebende Box auf dem Klotz dürften da zielführender sein.

Grüße Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 959
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon NNEU » 01.01.2016, 21:58

Hallo zusammen,

Eberhard; mir ist zwar nicht 100% klar was du dir bei dem "U" vorgestellt hast, ich habe jedoch mal visualisiert was ich mir unter einem U-Ständer vorstelle.

Bild

Bild

Um ganz ehrlich bzw. realistisch zu sein, sehe ich keinen Weg mit den aktuellen Ständern ein harmonisches Erscheinungsbild zu schaffen, es sei denn sie werden zersägt. :oops:

Es tut mir jedoch sehr leid für Christoph dass das alles nicht so geklappt hat wie geplant. Billig waren die Ständer bestimmt auch nicht. :?

Viele Grüsse,

Noel

PS: Bitte nicht auf Dreifuß Ständer zurückgreifen !! :shock:
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 482
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon Zwodoppelvier » 01.01.2016, 23:18

Hallo Noel,

zwischenzeitlich habe ich zwar eine Skizze angefertigt, aber diese einzustellen ist mit der vorhandenen Technik recht umständlich - und nunmehr auch entbehrlich, denn:

Deine Visualisierung trifft das schon sehr gut. :cheers: Allein das Material des "U" war mit ca. 10mm etwas dünner angedacht und der vertikale Bereich mit streng senkrechten Kanten. Dem Einen oder Anderen wird Deine Variante aber sicher noch gefälliger erscheinen. 8)

Jetzt, wo die Zeichnung auf größerer Materialstärke basiert, läßt sich auch denken, daß das "U" nicht aus Metall, sondern aus Holz gefertigt sein könnte. Damit wäre auch die bereits angeregte Kontrastierung im Material aufgegriffen.

Deinem P.S. schließe ich mich ausdrücklich an. :mrgreen:

Viele Grüße
Eberhard
Bild
Zwodoppelvier
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1153
Registriert: 07.07.2010, 11:38
Wohnort: Raum Köln / Bonn

Beitragvon NNEU » 02.01.2016, 00:42

Hallo Eberhard,

Das Design sieht Holz als Baumaterial vor. Alles andere wäre wohl nicht bezahlbar. Auch wenn es relativ komplex aussieht; den Ständer sollte jeder halbwegs kompetente Schreiner im Schichtaufbau hinbekommen. Man braucht nur eine Bandsäge und eine - grosse - Spindelschleifmaschine. Hier hat man dann auch wieder verschiedene Möglichkeiten das Design mit verschiedenen Materielaien an sein jeweiliges Interieur anzupassen. Am billigsten wäre wohl Multiplex (falls es Holz-Look sein soll ...), kann ich mir aber auch gut vorstellen.

Viele Grüsse,

Noel
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 482
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon MichaNRW » 02.01.2016, 09:28

NNEU hat geschrieben:PS: Bitte nicht auf Dreifuß Ständer zurückgreifen !! :shock:

Ich finde erst mit den Dreifuß-Ständer sieht man erst wie hässlich die Kii sind. :mrgreen: :cheers:

Die anfänglichen "Blechsäulen" (die rechte) die den Radius vorn weiterführen, gefallen mir immer noch am besten. Die "Entenfüße" sollte man dann aber im rechten Winkel ansetzen.

Bild

Das meiste lässt sich ohne richtig viel € in die Hand zunehmen, so nicht umsetzen.

Grüße
Michael
Bild
MichaNRW
inaktiv
 
Beiträge: 323
Registriert: 05.02.2013, 22:57
Wohnort: Köln/Bonn

Beitragvon frmu » 02.01.2016, 09:42

Eindeutig am Besten - Noel's neuste Kreation (U). - das sehen sogar die Kii noch
einigermaßen drauf aus ...

Gruß
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 623
Registriert: 07.02.2011, 16:34
Wohnort: "Klein-Istanbul"

Beitragvon muenchenlaim » 02.01.2016, 09:48

Hallo Freunde,

zunächst einmal: viele Dank für die (zusätzlichen) Anregungen!

Hier die finale Erklärung: :-)

Kii/Ständer scheint designtechnisch ein schwieriger Fall zu ein – von funktionalen Überlegungen wie „Kippsicherheit“ ganz zu schweigen. Meiner Meinung nach kranken nahezu alle Überlegungen mit einem Metallständer an folgendem: Die optischen Gewichte „oben schwere Lautsprecher – unten luftige Metallkonstruktion“ passen nicht. Sieht so aus, als säße der Rumpf eines Ruderweltmeisters auf den Beinen eines Modells. Wobei ich zugebe, dass die analoge Beschreibung meines Ansatzes mit Liedtke-Basis auch nicht viel schmeichelhafter wäre.

Ich werde zunächst mit den Eichenblöcken weiterarbeiten. Die Liedtke-Basen kommen weg und durch Spikes o.Ä. werden die Kii ca. 1 cm in die Luft gehoben. Dann schaue ich mal, welchen optischen Effekt das Anheben des Lautsprechers hat. Nächster Schritt wäre es, die vorderen Kanten entsprechend dem Kii-Radius abzurunden.

Das Fass „ganz andere Ständer“ möchte ich erst mal nicht aufmachen (und wenn doch, dann lass ich es euch wissen).

btw: Bei der ganzen Diskussion geht unter, das ich immer noch schwer vom Klang der Kii beeindruckt bin.

Schönes Wochenende noch sagt
Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 188
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon frmu » 02.01.2016, 09:55

Hallo Christoph, wir wollen doch topic bleiben, es geht in diesem Thread um den Bau von LS-Ständern ... und nicht um den Klang. Da bitte ich dich, einen neuen Thread zu eröffnen.

Nicht dass die Moderation hier wieder eingreifen muss ... :mrgreen:

Spaß beiseite, Christoph genieß den Klang deiner Neuen, für die Ständer kommt auch der Tag ...

Viel Spaß dabei


Gruß
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 623
Registriert: 07.02.2011, 16:34
Wohnort: "Klein-Istanbul"

Beitragvon MichaNRW » 02.01.2016, 10:39

muenchenlaim hat geschrieben:Sieht so aus, als säße der Rumpf eines Ruderweltmeisters auf den Beinen eines Modells.

Habe mich wohl zu sehr vom Film am WE inspiriere lassen "Krieg der Welten"!?

Bild

Denke die Herangehensweise ist hier die vernünftigste:

muenchenlaim hat geschrieben:Die Liedtke-Basen kommen weg und durch Spikes o.Ä. werden die Kii ca. 1 cm in die Luft gehoben. Dann schaue ich mal, welchen optischen Effekt das Anheben des Lautsprechers hat. Nächster Schritt wäre es, die vorderen Kanten entsprechend dem Kii-Radius abzurunden.

Viel Erfolg bei der Umsetzung - alles wird gut!

Grüße
Michael
Bild
MichaNRW
inaktiv
 
Beiträge: 323
Registriert: 05.02.2013, 22:57
Wohnort: Köln/Bonn

Beitragvon Tinitus » 02.01.2016, 11:48

Hallo Christoph,

bloß nicht irre machen lassen. Die Idee die Ausleger unten weg zu machen ist sicherlich gut. Mit einem Stück Filz kann man das Schweben lassen des Holzklotzes und auch der LS simulieren. Ich denke da bist Du auf einem guten Weg.

Weiterhin Viel Spaß

Gruß Uwe

Frohes Neues!
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 657
Registriert: 10.11.2013, 21:48

Beitragvon muenchenlaim » 04.01.2016, 14:30

War ja kurz davor, die Lautsprecher zu verschenken :wink:
Aber jetzt bleibt es - erst einmal - so.

Bild

Allen einen guten Start ins neue Jahr!
Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 188
Registriert: 30.06.2010, 10:55

VorherigeNächste

Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste