Anregung/Hilfe beim Bau von LS-Ständern für Kii Three

Lautsprecherbau und -tuning

Beitragvon muenchenlaim » 23.10.2015, 21:20

Hallo Noel,

wieder mal sehr hilfreich, deine Visualsierung! Wie ist eigentlich die Höhe der Säule bei deinem Bild, wenn der Lautsprecher 40cm Höhe hat?

Ich habe die RAL 9017-Ausführung aus zwei Gründen genommen: Zum einen mag ich den dunklen Grauton in matt lieber als Hochglanz schwarz oder weiß. Außerdem gab es nur bei der Studioversion die Zusage, dass eine Lieferung noch in 2015 klappt.

Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 217
Registriert: 30.06.2010, 10:55

Beitragvon NNEU » 23.10.2015, 22:05

Hallo Christoph,

die Ständer sind auf jedem Bild 50cm hoch (zzgl. ggf. Spikes). Ich halte das für eine gute höhe, kommt aber natürlich darauf an auf welcher höhe sich deine Ohren im Normalfall befinden.


Viele Grüsse,

Noel
Bild
NNEU
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 506
Registriert: 14.04.2015, 22:25

Beitragvon Hans-Martin » 23.10.2015, 22:44

Hallo Christoph,

wenn man beide Lautsprecher mittels Behelfsständer auf eine im sinnvollen Rahmen beliebige, aber kanalidentische Höhe bringt, kann man am Hörplatz in die Knie gehen, und beim allmählichen Aufsteigen hört man dann, wo der LS seine beste Abstrahlachse hat, wo das Klangbild authentischer wirkt, der Lautsprecher weniger in Erscheinung tritt.

Schnell den Zollstock aus der Tasche gezogen und die Ohrhöhe gegenüber dem Fußboden gemessen, dann noch die Ohrhöhe bei entspanntem Hören davon abgezogen, schon hat man einen Korrekturwert, der den angestrebten Ständer von der Interimslösung unterscheidet.

In weniger als 2 Minuten hat man ein pragmatisches Ergebnis, welches kein Datenblatt verrät.

Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5032
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon kadu » 26.10.2015, 11:21

hallo christoph,

ich bin auch gerade auf der suche nach passende ständer für meine neumann kh 420,da habe ich jene gefunden,könnte man sicher zeckentfremden und die säulen sind sicher ziemlich stabil.

viele grusse
karl

http://ecx.images-amazon.com/images/I/8 ... L1500_.jpg

http://ecx.images-amazon.com/images/I/6 ... L1024_.jpg

http://ecx.images-amazon.com/images/I/7 ... L1500_.jpg

http://ecx.images-amazon.com/images/I/4195eFoQBaL.jpg
Bild
kadu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 48
Registriert: 13.05.2014, 11:08

Beitragvon Hans-Martin » 26.10.2015, 13:21

Hallo Karl,
das letzte Bild sieht für mich am stabilsten aus, kannst du einen Link auf das Angebot nachreichen, oder gar eine Klangbeschreibung geben?
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5032
Registriert: 14.06.2009, 14:45

Beitragvon kadu » 26.10.2015, 13:27

hallo hans martin,

jene gibts in hülle und fülle auf amazon in allen möglichen variationen,unter massiv hocker.

ich habe noch keinen,ich aber nur überlegt,unten und oben einen granitplatte und man hat einen günstigen und stabilen ständer.
sollten die auch noch halbwegs zur einrichtung passen,was will man mehr.

grüsse
karl
Bild
kadu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 48
Registriert: 13.05.2014, 11:08

Beitragvon kadu » 26.10.2015, 13:32

BLUMENSÄULE HOCKER PODEST HOLZ MASSIV 100% HANDARBEIT 51x28x28 CM - TYP A
von Tisch, Beistelltisch, Blumensäule, Podest
1 Kundenrezension
Preis: EUR 79,90 kostenlose Lieferung.
Bild
kadu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 48
Registriert: 13.05.2014, 11:08

Beitragvon MichaNRW » 26.10.2015, 13:44

Ganz hübsch. Leider sind die oben genannten Säulen nur 51cm hoch.
Mir persönlich gefallen ja solche Möbel mit Material-Mix wie Holz und Chrom, leider gibt es diese Beistelltische nicht genau auf Lautsprecher Maß ;)

Grüße
Michael
Bild
MichaNRW
inaktiv
 
Beiträge: 323
Registriert: 05.02.2013, 22:57
Wohnort: Köln/Bonn

Beitragvon linuxfan » 26.10.2015, 13:53

Hallo Christoph,

ich dachte schon die Stands wären im Preis von 10.000 € inbegriffen.

Diese Stand habe ich mir vor ein paar Jahren für die Manger selbst gebaut, natürlich auch mit der Hilfe eines Schreiners und eines Steinmetzes. Die Stands sind eigentlich Resonanzfrei. Holz ist Kanadisches Ahorn.

Die LS sind vom Boden 69 cm entfernt. Also fast genuaso wie die "Original Kii Three-Stands".

In die untere Platte wurde eine Schieferplatte eingeklebt. An der Platte sind vier verstellbare Füße (aus dem Maschinenbau) mit einem Sylomerring in der Mechanik welcher den Kontakt zum Boden bildet.

WEnn ich an den LS (die ja mit der hinetren Platte bverbudnen sind wackele, schwingt das ganze Gebilde ganz leicht, weil ja in zwei Ebenen Sylomer in der Bewegung ganz leicht nachgibt. Aber das ganze ist sehr solide und fest.

Sylomer ist ein Material was in der Industrie zur Akustikentkopplung genommen wird. Allerdings ist das Material nicht billig.
Auf der Platte (aus Kunststoff) auf dem Rundholz liegt ebenfalls eine Sylomermatte. Prinzipbedingt ist auf der Rückseite hier auch aus Kunstoff in schwarz eine 20 mm dickes Kunsstoff-Plattenmaterial mit dem Rundholzund der oberen Pklatte verbunden. Nach oben ragt die Rückseitige Platzte in eine Aussparrung der Manger Lautsprecher (cva. 120 mm) somit ist der LS prachtich nicht umstoßbar.

Ich würde eine solche Konstruktion wieder bauen. Und die Manger LS wiegen genau das doppelte wie die KIi Three.
Somit funktioniert der Stand nicht wie die meisten mit Spikes, die Auf eine große Masse (hier Boden) schnell akustische Resonanzen ableiten sollen.

Ich habe auch Bilder gemacht:
Bild
Bild

Schönen GRuß


Klemens
Bild
linuxfan
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 68
Registriert: 22.05.2008, 14:40
Wohnort: Erbach b. Ulm

Beitragvon MichaNRW » 26.10.2015, 14:06

Ständer aus Flachstahl können auch ganz hübsch sein und bei 8-10mm Stärke sicher auch Resonanzarm Bild

Grüße
Michael
Bild
MichaNRW
inaktiv
 
Beiträge: 323
Registriert: 05.02.2013, 22:57
Wohnort: Köln/Bonn

Beitragvon shakti » 26.10.2015, 15:11

als in in den 90'ern noch in einem Hifi studio gearbeitet habe, haben wir Staender vorgefuehrt, dh die Klangunterschiede zwischen unterschiedlichen Staendern unter zB einer Spendor BC1 oder Rogers Studio 1 waren so gross, dass die Kunden haeufig willens waren bis zu 1000,- DM /pro Paar auszugeben.
Insofern finde ich es wagemutig unter einen 10.000,-eur LS einfach mal was drunter zu packen,dass er auf die richtige Hohe kommt. Ich wuerde mir schon die Muehe machen unterschiedliche Staender Probe zu hoeren, das lohnt sich auf jeden Fall!
Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2290
Registriert: 18.01.2010, 16:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon linuxfan » 26.10.2015, 15:23

shakti hat geschrieben:........, dass die Kunden haeufig willens waren bis zu 1000,- DM /pro Paar auszugeben.
Juergen


Jürgen 1000 € / Paar ist doch absolut ok.

Ich hoffe nicht das über den Preis hier diskuttiert wird. Es soll ja auch was nach Wohnzimmer aussehen.

Klemens
Bild
linuxfan
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 68
Registriert: 22.05.2008, 14:40
Wohnort: Erbach b. Ulm

Beitragvon MichaNRW » 26.10.2015, 16:57

shakti hat geschrieben:als in in den 90'ern noch in einem Hifi studio gearbeitet habe, haben wir Staender vorgefuehrt, dh die Klangunterschiede zwischen unterschiedlichen Staendern unter zB


Da kann ich auch noch ein Anekdötchen zum besten geben ;) Als in in den 80'ern noch in einem Hifi Studio gearbeitet habe, haben wir Lautsprecher vorgeführt, dh die Klangunterschiede zwischen unterschiedlichen Herstellern waren so gross, dass die Kunden häufig willens waren bis zu 10.000,- DM /pro Paar mehr auszugeben, nur weil wir einen Aktiven-Subwoofer im Podest hinter den Lautsprechern versteckt hatten jaja, da gab es noch Goldgräberstimmung im Hifi-Laden und alles ohne Foren bzw. www 8)

Gruß
Michael

PS: finde die Original Kii Ständer nirgends, bitte um eine Link, danke und sorry!
Bild
MichaNRW
inaktiv
 
Beiträge: 323
Registriert: 05.02.2013, 22:57
Wohnort: Köln/Bonn

Beitragvon Salvador » 26.10.2015, 17:07

Hallo Michael,
MichaNRW hat geschrieben:Da kann ich auch noch ein Anekdötchen zum besten geben ;) Als in in den 80'ern noch in einem Hifi Studio gearbeitet habe, haben wir Lautsprecher vorgeführt, dh die Klangunterschiede zwischen unterschiedlichen Herstellern waren so gross, dass die Kunden häufig willens waren bis zu 10.000,- DM /pro Paar mehr auszugeben, nur weil wir einen Aktiven-Subwoofer im Podest hinter den Lautsprechern versteckt hatten jaja, da gab es noch Goldgräberstimmung im Hifi-Laden und alles ohne Foren bzw. www 8)

das ist (mittlerweile verjährter) Betrug und nichts anderes, worauf ich als "Anekdötchen" ganz und gar nicht stolz wäre :o :?
Entsetzt,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1414
Registriert: 01.12.2012, 10:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon aktivator » 26.10.2015, 17:16

Jo echt krass :cry:
Shocked Andreas
Bild
aktivator
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 502
Registriert: 28.02.2013, 09:39
Wohnort: Hannover/Sehnde

VorherigeNächste

Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste