Neubauprojekt mit DEQX

Lautsprecherbau und -tuning

Neubauprojekt mit DEQX

Beitragvon wk27 » 01.11.2015, 12:44

Hallo ,

wie in meiner kurzen Vorstellung angekündigt, möchte ich hier mein erstes Aktivprojekt vorstellen.

Nach langer Recherche habe ich mir den HDP-5 von DEQX besorgt. Als eierlegende Wollmilchsau kann der bis 3-Wege Frequenzweiche, Lautsprecher messen und Raum messen und natürlich korrigieren. Hab viel über IIR und FIR Filter gelesen, mal gespannt. Endstufen sind schon - bis auf die Verkabelung - fertig aufgebaut als 2x4Kanal mit insgesamt 4 Modulen AMS1000-2600. Meine Versuche, aus Icepower oder Hypex Modulen etwas zu bekommen waren nicht so erfolgreich. Jetzt hab ich 2 schwarze Alu Gehäuse mit (hoffentlich) richtig Power und gutem Klang.

Die Lautsprecher bestehen aus folgenden Komponenten je Seite:
- HT BG Neo3
- MT 2x BG Neo10 (2 Stück weil ich möglichst bei 250Hz trennen will)
- TT 4x Wavecor SW223 BD03

Die Tieftöner sollen seitlich in Zweiergruppen impulskompensiert montiert werden, ich grüble noch über einem Alukorb der vom Gehäuse getrennt ist. Vielleicht aber auch einfach MDF mit Schwerfolie und gut ist. Elektrisch je 2 parallel geschaltet, 4 Ohm können die Endstufen ganz gut handhaben.

Fotos folgen, ebenso eine Skizze des geplanten Gehäuses. Hier habe ich noch Klärungsbedarf ...
Und zu den DEQX Geräten gibt es hier ja auch einige Spezialisten ...
Bild
wk27
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 32
Registriert: 25.08.2015, 15:30
Wohnort: Seefeld Oberbayern

Beitragvon wk27 » 01.11.2015, 15:09

Ups, hatte zu früh auf speichern gedrückt ...

Wollte noch sagen ...

... Feedback sehr willkommen

Und ciao
Wolfgang
Bild
wk27
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 32
Registriert: 25.08.2015, 15:30
Wohnort: Seefeld Oberbayern

Beitragvon pschelbert » 02.11.2015, 00:30

Hallo Wolfgang

was waren denn die Schwierigkeiten mit Icepower und Hypex?

Ich hatte mal Hypex Plateamps mti DSP drauf, waren problemlos (2x400 mit 3-Weg DSP, standard, noch nicht NCore).

Gruss

Peter
Bild
pschelbert
inaktiv
 
Beiträge: 1148
Registriert: 25.08.2015, 12:44

Beitragvon wk27 » 02.11.2015, 06:58

Hallo Peter,

die Icepower Module sind sehr schwer zu bekommen. Bei Hypex kam nur die nc400 in Frage, letztendlich haben mir die Anaview module mehr zugesagt. Kabelsatz mitbestellen und fertig ist die Endstufe.

Mit den plateamps waren meine Anforderungen (4x200w je seite) nicht so einfach zu realisieren. Ausserdem will ich Elektronik und lautsprecher getrennt halten.

Ciao
Wolfgang
Bild
wk27
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 32
Registriert: 25.08.2015, 15:30
Wohnort: Seefeld Oberbayern

Beitragvon pschelbert » 02.11.2015, 12:29

Hallo Wolfgang

kannte diese Firma anview gar nicht.

Wer vertreibt die Module, scheint, die Firma verteibt nicht direkt. Preise sind natürlich interessant mal zu sehen. Weblink wäre gut zu haben, könntest Du mir senden?

gruss

Peter
Bild
pschelbert
inaktiv
 
Beiträge: 1148
Registriert: 25.08.2015, 12:44

Beitragvon wk27 » 02.11.2015, 12:40

Et voilà. .

http://www.profusionplc.com/parts/AMS1000-2600

Kostet ca 400,Euro

Bekommt man nur in England. Lieferung war bei mir problemlos innerhalb 3 Tagen.
Kann leider erst im Dezember über die Klangqualität berichten. In andern Foren waren einige Nutzer aber recht angetan...
Bild
wk27
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 32
Registriert: 25.08.2015, 15:30
Wohnort: Seefeld Oberbayern

Beitragvon pschelbert » 02.11.2015, 16:11

Hallo Wolgang

sehr interessante Produkte, kannte ich nicht.

Besten Dank

Gruss

Peter
Bild
pschelbert
inaktiv
 
Beiträge: 1148
Registriert: 25.08.2015, 12:44

Beitragvon phase_accurate » 03.11.2015, 07:47

Anaview arbeitet unter anderem mit Hypex zusammen. Wenn ich mich richtig erinnern kann, arbeitet ein Teil der Verstärkermodule mit dem UcD Prinzip und die anderen mit proprietären Class-d Topologien von ihnen selber.

Gruss

Charles
Bild
phase_accurate
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 629
Registriert: 06.05.2008, 15:47
Wohnort: Bern

Beitragvon wk27 » 20.11.2015, 16:26

So, wollte mich mal melden, weil ich leichte Fortschritte mache. Die Endstufen sind fertig !
Die Gehäuse erinnern mich an Kenwood Monoblöcke aus meiner Studienzeit, damals finanziell unerreichbar...

Bild

Bild

Bild

Je Seite 2 Module, lt Datenblatt 2x500W an 2Ohm. Da ich je Seite 4 Wavecor SW223 vorgesehen habe, werde ich 2 Bässe parallel an einen Endstufenkanal anschliessen. Werd versuchen, an jedem Modul eine HT oder MT Einheit und eine Bassgruppe zu betreiben. Hab ich irgendwo als Tipp bekommen.
Die Verkabelung hat jemand für mich gemacht. Aber die Blecharbeiten sind mein Werk. Beim nächsten mal weiss ich, wie es besser geht.
Ungelöst ist noch das Thema Einschaltung, das 12V Trigger Signal hab ich mich nicht getraut zu nehmen, da im Netz von Schwierigkeiten hiermit berichtet wurde.
Werd wohl eine schaltbare Steckdose nehmen, da die automatische Einschaltung mit Relais keinen so guten Ruf hat.
ciao
Wolfgang
Bild
wk27
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 32
Registriert: 25.08.2015, 15:30
Wohnort: Seefeld Oberbayern

Beitragvon wk27 » 16.02.2016, 18:59

Hallo zusammen,

lange hat's gedauert, aber mein Exotenprojekt ist weiter ...

Hier das vorläufig fertige Ergebnis:

Bild

Ich hatte mich irgendwann entschieden, auf 4 BG NEO10 zu gehen, ispiriert von Denny Richie, der die Serenety Super 7 konzipiert hatte.

Bild

Hier ein Bild der ersten (indoor) Messung mit dem DEQX:

Bild

Als nächstes muss ich die MT/HT Schallwand stabilisieren, der ursprünglich vorgesehene Alu Rahmen wurde gestrichen. Vielleicht eine Dreieck Rahmen Konstruktion. Die Boxen sind ca. 50kg schwer. Wände aus einem Verbund MDF/Multiples/MDF, innden dann die bekannte Schwerfolie, die Raal empfiehlt (danke für Hilfe und Beschaffung, Einladung zum Probehören mit Rotwein garantiert).

Getrennt wird vorläufig bei 200/2000 Hz mit 96dB Linear (FIR) Filtern. Denke, ich werde einige Monate brauchen, um mein Optimum gefunden zu haben. Jedenfalls können die Lautsprecher mehr Schalldruck erzeugen als der Raum verträgt - da muss ich noch optimieren.

Ausführlicher Bericht mit Messungen folgt ...
ciao
Wolfgang
Bild
wk27
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 32
Registriert: 25.08.2015, 15:30
Wohnort: Seefeld Oberbayern

Beitragvon bvk » 18.02.2016, 12:55

Kompliment Wolfgang,

für die Produktgestaltung. Sieht wirklich überzeugend aus. Für den akustischen Teil des Projektes wünsche ich dir noch gutes Gelingen. Die Anaview habe ich für ein eigenes Selbstbauprojekt, welches gerade auf Vollendung wartet, auch ins Auge gefasst. Cay Uwe aus dem Forum hatte schon einmal lobend darüber berichtet.

Frage: Sind die Teile auch für Nicht Elektroniker verwendbar und die Anleitung fehlersicher sodass klar ist wo der Netzstrom rein muss und wo bei den Ausgängen plus/minus/Masse ist?

Grüße, Bernd
Bild
bvk
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 439
Registriert: 19.01.2011, 19:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon wk27 » 19.02.2016, 10:27

Hallo Bernd,

Die Anaview module sind einfach zu realisieren.

Kennst du dieses Tutorium?

http://headphoneaddict.com/anaview-ams1000-diy-tutorial

Man braucht den Anschluss Satz, eine crimp Zange, und Werkzeug um die Gehäuse zu bearbeiten. Anschlüsse sind gut dokumentiert, gelötet haben wir gar nicht. Irgendwo hab ich eine Warnung for dem mute/standby pin gelesen, find's aber nicht mehr. Klang und Leistung aus meiner Sicht klasse!

Ciao
Wolfgang
Bild
wk27
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 32
Registriert: 25.08.2015, 15:30
Wohnort: Seefeld Oberbayern

Beitragvon bvk » 19.02.2016, 13:05

Hi Wolfgang, vielen dank für den Link.
Bernd
Bild
bvk
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 439
Registriert: 19.01.2011, 19:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon wk27 » 19.02.2016, 16:16

Hier noch der link zu dem problem:

[url][http://www.diyaudio.com/forums/class-d/277970-anaview-ams0100-problems-ndisable.html][url]

Hoffe der link funktioniert, bei mir sieht er komisch aus. Tippe auf dem tablet, kann nicht mehr von meiner Anlage weg...,-)
Bild
wk27
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 32
Registriert: 25.08.2015, 15:30
Wohnort: Seefeld Oberbayern

Beitragvon wgh52 » 19.02.2016, 18:04

Hallo Wolfgang,

ich hab mir mal auf der Anaview Website das Datenblatt besorgt und reingesehen.

Bild

Bild

Bild

Wenn ich das korrekt interpretiere, sind bestimmte Pegel und Zeiten einzuhalten um den Standby Modus wieder zu verlassen.

Vielleicht hilft's ja das Datenblatt zu studieren. Ansonsten gleich an die Schweden schreiben, eMail Adresse im Datenblatt. Lass uns wissen wie's weitergeht.

Gruß,
Winfried

3702
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4287
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Nächste

Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste