Reparatur Restek Laser

Lautsprecherbau und -tuning

Reparatur Restek Laser

Beitragvon joachimb » 30.05.2017, 12:29

Hallo

ich habe hier ein Paar Restek Laser stehen, die prinzipiell Töne von sich geben, aber unter großem Brummen und Rauschen. Da ich die Lautsprecher in einwandfreier Form nicht gehört habe würde mich über eine EInschätzung bezüglich der Reparatur bzw des Upgrades von Restek freuen. Restek bietet ja ein Upgrade an, ist nur die Frage nach dem Sinn. Momentan benutze ich die Restek Mini Endstufen an einer Apertura Reference, klingt gut, denke aber manchmal ich hätte mein B§M AFB's behalten sollen. Daher hier meine Frage.

Gruß und einen schönen Tag Joachim
Bild
joachimb
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 9
Registriert: 19.05.2013, 20:26

Beitragvon wgh52 » 30.05.2017, 14:27

Hallo Joachim,

die Restek Laser waren "damals" recht gut beleumundete Aktivlautsprecher. Ich tippe auf mehrere auszutauschende Elkos als Hauptursachen, die Boxen sind halt wirklich alt! Serviceunterlagen würden das Erwecken aus dem aus dem Wachkoma schon sehr erleichtern, aber für 260 € würde ich über Selbstrevision nicht Nachdenken, sondern die Boxen hinschicken. Die Herstellerrevision bingt neben wiederhergestellter Funktion und den anfallenden Kosten auch zumindest wieder einige Zeit Gewährleistung!

Noch etwas solltest Du genau ansehen: Die Lautsprecherchassis! Insbesondere deren Sicken! Sind diese löcherig oder morsch, müssen die Sicken, neben den elektronischen Teilen, ersetzt werden. Restek würde hier sicherlich zusätzliche Kosten geltend machen, aber das kann sich alles trotzdem sehr lohnen - wobei ich selbst die Restek Laser nie anhören konnte...

Die AFBs laufen nicht weg, werden öfters angeboten. Ich kann ganz gut verstehen, dass Du sie magst. Und sollte es dazu kommen, dass Du welche brauchst, frag mal bei Ralph Gottlob nach revidierten, die meisten anderweitig angebotenen sind unrevidiert.

Grüße,
Winfried

4104
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4325
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Hans-Martin » 30.05.2017, 16:10

Hallo Joachim,
ich habe persönliche Erfahrungen nur mit der kleineren Restek 2-Wege-Box.
Die Laser war eine Passivbox mit 1 Endstufe integriert (man sieht hinten die Abdeckkappen der beiden Leistungstransistoren, da ahnt man schon, dass das Innenleben recht spartanisch ausfällt), Philips/Valvo Chassis, wie ich sie aus den späten 1970er Jahren in Erinnerung hatte. JLB (Jordanov Lautsprecherbau -uvP DM498.- im Aluminiumgehäuse-, besser bekannt durch seinen Bändchenhochtöner), Philips MFB verwendeten ähnliche Chassis. Meine persönliche Abneigung gegen die giftigen Höhen des AD160/161/162 habe ich schon an anderer Stelle kundgetan.

Die Box kostete damals unter DM1000, da erscheinen mir 250 Euro für eine Überholung (umgerechnet halber Neupreis) recht hoch gegriffen. Audio bemängelte an der Laser 1984 einen "Hang zur Topfigkeit, wodurch die Pauken auf der AUDIO-Hörtestplatte leicht hohl klangen", von 10 Aktivboxen im Test (von DM680-1760) belegte Restek Platz 7, B&M BM3 mit Abstand vor dem restlichen Testfeld Platz 1. Man beachte, sowohl die BM3 wie auch die Laser hatten eine Membranregelung - mit sehr unterschiedlicher Bewertung des Ergebnisses.

Es war zu der Zeit noch üblich, die Chassis auf der Frontplatte so anzuordnen, wie die Würfel fielen.
Symmetrie für eine Stereoabbildung meist Fehlanzeige, das setzte sich erst später durch (Grundig Monolith 80 war auch im Testfeld für DM50 mehr, erfüllte bereits fast alle Kriterien besser).
Nostalgiker und Sammler mit Hang zum unverbastelten Originalzustand würden vermutlich vor hohen Restaurationskosten nicht zurückschrecken, aber wenn man bedenkt, dass die Laser auch damals (vor 35 Jahren) nicht gerade der große Wurf war, würde ich mal in der nächsten Rundfunk-Fernsehwerkstatt nachfragen, was die für eine Reparatur veranschlagen, und bei 100 Euro gut überlegen, ob nicht ein gebrauchter moderner Verstärker unter Umgehung der "Aktivelektronik" die Boxen genausogut betreiben kann wie die Originalelektronik. Denn dass der Piezosensor noch einwandfrei ist, der die Laser in die Nähe der Philips MFB-Boxen rückt, sollte bezweifelt und geprüft werden.
Dann ist der Weg zu Cay-Uwe nicht weit, der sich mit der Restauration und Upgrade dieser Technologie gut auskennt.
Grüße Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5073
Registriert: 14.06.2009, 14:45


Zurück zu Aktives Bauhaus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste