Sonos Zoneplayer (die G-Story)

Gerts Modifikationen

Beitragvon Fortepianus » 08.05.2013, 09:15

Hallo Ralf,

ramiprivat hat geschrieben:Kann ich Dir auch mal meinen G-Sonos mit englischem Netzteil mitschicken?
Zum Vergleichstest/Kontrolle :wink:

immer her damit :cheers: .

Ich bin überzeugt das es Dir generell auch besser gefällt als das original Netzteil. Ich hab ja auch den Wlan-Part entfernt. Aber ich denke, Du findest bestimmt noch was kleines zum optimieren :wink:

Keine Ahnung :roll:

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3428
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon ramiprivat » 08.05.2013, 15:09

Hallo Gert,

das freut mich, werde dann am Freitag mal ein Paket packen :-)

Grüße
Ralf
Bild
ramiprivat
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 40
Registriert: 13.08.2011, 09:22
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon aston456 » 08.05.2013, 17:54

Liebe Freunde des G-Sonos,

der geheime Plan und das finale Ziel dieser Anfütterungsaktion mit dem externen Netzteil muß natürlich sein, daß unser Großwesir sich noch einmal in die Niederungen der G-Sonos-Gemeinde herabläßt und uns mit einem externen Netzteil beglückt.

Dabei müssen wir natürlich äußerst diskret vorgehen, damit Gert das so nicht mitbekommt und er eines schönen Morgens (morgen paßte doch sehr gut, zum Beispiel) mit der eigenen Idee eines Sonos-Netzteiles aufwacht und uns damit beglücken möchte. :mrgreen:

Es gilt wie stets: Steter Tropfen (h)ölt den Stein.

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 17:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon seemann » 09.05.2013, 11:29

HERRLICH !!! :mrgreen:

Danke Kai :cheers: :cheers: :cheers:
Bild
seemann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 79
Registriert: 08.12.2011, 12:25
Wohnort: 79xxx

Beitragvon Fortepianus » 11.05.2013, 23:30

Liebe G-Sonianer,

Ralfs Paket kam heute (genau genommen gestern, ist ja schon nach Mitternacht) an. Habe ich mich dran gemacht und die diversen G-Sonos untersucht. Sehr betrüblich, das Mainboard ist leider geschlachtet durch die vertauschten Spannungen. 13V ist eben doch etwas zu viel für die 3,3V-ICs dort. Aber bei sowas hilft Jammern gar nix, Haken dran und einen neuen Sonos gekauft wäre meine Devise in so einem Fall, und genau so hat Ralf das auch in bestem Sportsgeist gemacht. Der neue Connect war schon im Paket dabei. Also G-Platine aus dem defekten in den neuen Connect eingepflanzt und Schwamm drüber.

Den Super-G-Sonos habe ich auch mal von innen angeschaut - und reflexartig noch vier meiner Lieblings-Polymerelkos mit 7mOhm ESR eingelötet, zwei in das Netzteil, zwei in den G-Sonos.

Hörtest. Die Misa Kriolla mit Mercedes Sosa in den Linn G-ADS1 DAC geladen, der analog an der AGM 3.3 hier in der Werkstatt sozusagen als Referenz hängt. Das gleiche Stück geladen in meinen G-Sonos, der digital an der AGM angeschlossen ist (mein geliebtes Minimalsetup), und ebenfalls in den Super-G-Sonos von Ralf. Der Wandler in den AGM ist sozusagen die digitale Referenz, an den beide Sonos per Lutzifer-Digitalkabel andocken können. Der Super-G kriegt optimale Bedingungen: Das LAN-Kabel (Wifi hat Ralf ja ausgebaut!) ist mit einem LAN-Übertrager entkoppelt, der Saft kommt vom externen Netzteil. Die Bedingungen bezüglich Spannungsversorgung vom Netz könnten besser kaum sein: Direkt hinter der Anlage ist der Hausanschluss, und die fette Netzleiste, in der die AGM und der Rest stecken, hat eine eigene Phase, an der sonst nichts hängt (wenn die Drehstrom-Sauna aus ist :) ).

Den Super-G habe ich neugierig als erstes gehört. Oha, das klingt aber gut. Der Chor zu Beginn hat einen enormen Raum, das will ich aber gleich mal wissen, wie das über meinen G-Sonos klingt - einfach Digitalkabel hinten umgesteckt und nochmal von vorn. Das Klangbild schrumpft erheblich zusammen. In Höhe, Breite und Tiefe. Auch die gewaltige Stimme Südamerikas wirkt kleiner. Ein paar mal hin und her - jedes Mal fällt mir ein anderes Detail auf. So wirkt diese gewaltige Basstrommel, die ungefähr 30Hz Grundfrequenz hat, beim Super-G ganz anders angeschlagen, hart, präzise und tief, anschließend lange ausklingend. Der G macht das schon auch recht, aber weicher, unpräziser und mit kürzer wirkendem Nachhall. Zusammenfassend eben alles eine Nummer kleiner und auch schlechter. Das macht soviel Freude über den Super-G am AGM-Wandler, dass ich lange gar nicht auf die Idee komme, die Analogreferenz gegenzutesten. Ok, als ich das dann doch mache, gewinnt die trotzdem. Bei ebenso goßem Raum ist das alles nochmal selbstverständlicher, die Stimme klingt natürlicher und alles ist so lässig aus dem Ärmel geschüttelt. Aber machen wir uns bitte klar: So ein G-ADS1 DAC liegt preislich knapp in der 10T€-Liga. Und: Der Super-G braucht natürlich auch einen DA-Wandler, der das gepflegte Digitalsignal so wandeln kann wie beispielsweise eine AGM mit eingebautem Wandler, um richtig aufzublühen.

Andere Musik. Das sphärisch-erhebende der Misa Kriolla mit Basserdung ist zwar schon recht gut geeignet, um Unterschiede auszumachen. Normalerweise würde ich jetzt als nächstes die üblichen HiRes-Files aus dem Linnregal ziehen, aber die kann der Sonos nicht abspielen. Also mal was Saftiges mit Klavier: Mein geliebtes Jacques Loussier Trio mit seiner Bearbeitung des ersten Brandenburgischen. Der Super-G scheint mir eindeutig lauter zu sein als der G. Aber das ist Quatsch, sie sind digital auf genau den gleichen Pegel eingestellt (geht übrigens gut mit Kinsky, das eigentlich für die Linns gedacht ist, damit kann man auch die Sonos steuern und die Lautstärke wird in dB-Schritten angezeigt). Das Klavier ist praller, der Raum wieder größer wie schon bei der Misa. Hier zeigt aber der G-ADS1 DAC beiden ganz klar die Rücklichter: Die Feinauflösung des Schlagzeugbesens und die Klangfarben des Klaviers sind nochmal in einer anderen Klasse als beim Super-G.

Dennoch - das neue dicke, externe Netzteil ist ein klarer Gewinn für den G-Sonos. Viel Freude damit, lieber Ralf!

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3428
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon aston456 » 25.06.2013, 15:55

Junx,

wie lege ich das WLAN beim Sonos via Software lahm?
Ich finde den Thread nicht mehr, benötige aber auch ohnehin eine ausführliche Anleitung, weil sich mir noch nicht erschlossen hat, wie ich in die Software vom Sonos eingreifen kann.

Danke!

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 17:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon Fortepianus » 25.06.2013, 17:14

Hallo Kai,

aston456 hat geschrieben:Junx,

wie lege ich das WLAN beim Sonos via Software lahm?
Ich finde den Thread nicht mehr, benötige aber auch ohnehin eine ausführliche Anleitung, weil sich mir noch nicht erschlossen hat, wie ich in die Software vom Sonos eingreifen kann.

hier: viewtopic.php?f=30&t=3943

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3428
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon aston456 » 25.06.2013, 21:13

Danke, Gert!
Danke, Thomas (geheim)!
Die Befehle vergesse ich auch gleich wieder.
EHRENWORT! :shock:

Gruß,
Kai
Bild
aston456
inaktiv
 
Beiträge: 2865
Registriert: 12.08.2008, 17:47
Wohnort: Oberbayern, da wo's Weißbier am besten und der Himmel am blauesten ist.

Beitragvon Rossi » 25.06.2013, 22:22

aston456 hat geschrieben:Danke, Gert!
Danke, Thomas (geheim)!
Die Befehle vergesse ich auch gleich wieder.
EHRENWORT! :shock:

Kai !

Omertà !!!

:mrgreen:
Bild
Rossi
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1127
Registriert: 13.04.2008, 13:40
Wohnort: Bayern

Beitragvon luebeck » 30.06.2013, 17:10

Liebe Sonos-Aktivisten,

ich habe den G-Sonos seit gut 2 Jahren zur vollsten Zufriedenheit im Einsatz. Nun sind mir beim Einschleifen einer Sonos-Bridge ärgerlicherweise die Sonos-Playlisten verloren gegangen. Kann es sein, das die sonst sehr anwenderfreundliche Software von Sonos keine Back-up-Funktion für Sonos-Playlisten hat? Nach diesem seit 2010 laufenden Thread hat es den Anschein:

http://forums.sonos.com/showthread.php?t=17314

Kennt hier jemand eine Möglichkeit, die Sonos-Playlisten extern zu speichern? Egal ob mit mit PC oder Smartphone-App.Vielen Dank im Voraus!

Günter
Bild
luebeck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 42
Registriert: 11.12.2010, 09:12
Wohnort: Lübeck

Beitragvon john » 14.10.2013, 18:48

Liebe G-Sonos-Nutzer,

ich bin immer noch vom Bedienkomfort der Sonos in Zusammenarbeit mit dem iPad begeistert. Auch die Anbindung an den G-DAC meiner AGM erscheint mir perfekt. Außerdem nutze ich die 12-Volt-Trigger-Erweiterung.

Siehe: viewtopic.php?p=15901#p15901

Meine AGM werden damit ein- und ausgeschaltet. Bequemlichkeit pur.

Nun lese ich:

sonos.com hat geschrieben:Drücken Sie die Stummtaste (jetzt Wiedergabe/Pause) an einem Sonos-Lautsprecher, um die Wiedergabe in einem Raum zu starten bzw. anzuhalten.
-- Einmal drücken zum Starten oder Beenden des Audiostreamings
-- Zweimal kurz hintereinander drücken, um zum nächsten Titel zu springen

Quelle: http://www.sonos.com/software/release/4.2

Hat jemand mit Sonos und Schaltausgang schon Erfahrungen mit der neuen Version gesammelt? Funktioniert der Schaltausgang noch wie gewohnt? Gert, hast Du schon das Update eingespielt?

Grüße
Alfons
Bild
john
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 21
Registriert: 31.12.2010, 10:23
Wohnort: München

Beitragvon cantusfirmus » 14.10.2013, 20:28

Hallo Alfons,

ich glaube es handelt sich um einen Sonos Lautsprecher, nicht um unseren ZP90. Ich bin mir sicher, dass da noch alles so funktioniert, wie es soll. Betroffen von diesem Feature werden der Play 3 und 5 sein.

Viele Grüße

Horst
Bild
cantusfirmus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 533
Registriert: 27.11.2011, 13:19

Beitragvon Fortepianus » 19.10.2013, 13:15

Hallo Alfons,

john hat geschrieben:Hat jemand mit Sonos und Schaltausgang schon Erfahrungen mit der neuen Version gesammelt?
Funktioniert der Schaltausgang noch wie gewohnt?
Gert, hast Du schon das Update eingespielt?

hab' das Update eben eingespielt. Der Schaltausgang funktioniert noch wie gewohnt, lässt sich aber nicht mehr am Gerät bedienen, sondern nur noch per Fernbedienung (Controller oder iPxx etc.). Macht aber für mein Empfinden nichts, denn es ist ja der Sinn der Sache, dass man etwas damit ferneinschalten kann, in Deinem Fall die AGM.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3428
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon john » 19.10.2013, 13:49

Hallo Horst,

danke für die Rückmeldung.

cantusfirmus hat geschrieben:ich glaube es handelt sich um einen Sonos Lautsprecher, nicht um unseren ZP90. Ich bin mir sicher, dass da noch alles so funktioniert, wie es soll. Betroffen von diesem Feature werden der Play 3 und 5 sein.

Ich konnte es nicht lassen und habe heute Morgen das Update eingespielt. Und wie Gert gerade eben schrieb:

Fortepianus hat geschrieben:
john hat geschrieben:Hat jemand mit Sonos und Schaltausgang schon Erfahrungen mit der neuen Version gesammelt?
Funktioniert der Schaltausgang noch wie gewohnt?
Gert, hast Du schon das Update eingespielt?

hab' das Update eben eingespielt. Der Schaltausgang funktioniert noch wie gewohnt, lässt sich aber nicht mehr am Gerät bedienen, sondern nur noch per Fernbedienung (Controller oder iPxx etc.). Macht aber für mein Empfinden nichts, denn es ist ja der Sinn der Sache, dass man etwas damit ferneinschalten kann, in Deinem Fall die AGM.

funktioniert noch der Schaltausgang noch wie gewohnt.

Lieber Gert,

auch Dir Danke für Deine Rückmeldung. Hier ist der Sachverhalt ganz gut zusammengefasst:

http://blog.sonos.com/products/the-butt ... n-as-mute/

Grundsätzlich gebe ich Dir recht, dass die Fernbedienung (iPad) für das Fernschalten zuständig ist und damit keine Funktionalität fehlt. Aber manchmal muss es schnell gehen, und da ist ein Knopf an einem Gerät, das man auch sofort findet, schon praktisch. Bei schnurlosen Geräten wie Fernbediendungen soll es vorkommen, das sie, just wenn man sie wirklich dringend braucht, verschwunden oder anderweitig in Gebrauch sind.

Noch weiter Off-Topic:
Die alternative Möglichkeit über Lautstärke-Kipp-Taster auch den Mute-Zusand und damit die Schaltung auszulösen gefällt mir auch nicht, weil sich das Gerät die letzte Lautstärkeeinstellung dann natürlich nicht merkt.

Grüße
Alfons
Bild
john
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 21
Registriert: 31.12.2010, 10:23
Wohnort: München

Beitragvon serafina » 21.10.2013, 21:01

Hallo zusammen,

ich lese hier schon länger mit - habe mich nun mal angemeldet um einige Fragen zu stellen. Hoffe Ihr könnt mir irgendwie helfen. Den Sonos G habe ich schon sehr lange im Hinterkopf - nun möchte ich mich mal dieser Sache widmen um einfach mal mit mir ins Reine zu kommen.

Bin leider nicht so technisch im Detail begabt das ich all diese hier geschriebenen "Daten", "Auswertungen", "Kurven" etc. etc. nachvollziehen kann - habe leider etwas anderes studiert. Wie auch immer kenne ich mich schon ein wenig aus - aber eben nicht im Detail. Das ist aber auch gut so - ich höre mir lieber die Ergebnisse an und entscheide für mich was gut klingt in meinen Ohren.

Also, ich habe am WE zwei DACs an meiner Kette getestet und muss ganz ehrlich gestehen dass ich entweder taub bin oder irgendetwas nicht so funktioniert wie ich es so von manchen hier allgemein im Forum lese. :mrgreen:

Ihr müsst wissen das ich nicht an Kabelklang / Verstärkerklang oder gar DAC "Klang" glaube. Was ich in meiner Kette definitiv heraushören kann sind schlechte MP3 , AAC320 vs FLAC. So das nur als Beispiel. Das höre ich wirklich raus und FLAC hört sich einfach komplett an. Damit bin ich definitiv einverstanden.

Nun ich besitzen auch seit einem Jahr einen Sonos ZP 90 (nicht die G Version) - hauptsächlich als Gimmick für die Streamingdienste die ich einfach für das Entdecken neuer Musik mal nutze. Gestern habe ich den Sonos mal ohne mal mit verschieden DACs die ich hier hatte gegengehört. Komme was wolle. Ich höre wirklich zwischen den DACs keine Unterschiede. Diese hören sich alle genau gleich an. (Hatte hier einen Camtech D/A Wandler - o.k. ein wenig älteres Gerät und einen popligen 25 EUR FiOO DAC oder wie der hieß).

Zuerst habe ich alleine getestet und kam sofort (nach einer Minute) zu dem Entschluss dass sich der Sonos mit allen DACs schlechter "dumpfer" anhört über digital. Analog hört sich der Sonos alleine an den Vorverstärker angeschlossen, und das höre sogar ich, einfach besser an. Die Stimmen sind einfach präsenter und das hört man sofort. Mein Nachbar den ich runtergezerrt habe hat den selben Beschluss sofort gefasst obwohl ich ihm gar nicht erklärt habe was ich den hier so aufgebaut habe. Ich habe ihm gesagt "hock dich hin, ich schalte zwischen zwei Sachen - Du sagst mir was sich besser anhört". Er hat sich immer für den Sonos und die Analoge Variante entschieden wie ich eig. auch.

Sonos über digital + meine DACs war einfach schlechter im Vergleich. Woran liegt das? Ist der Analogausgang vielleicht lauter? Würde hier nun ein Analogupgrade vom Sonos noch einen besseren Sound machen?

Wie gesagt ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen. Ich kann mir auch nicht vorstellen dass mir das Sonos Digitalupgrade jetzt weiterhilft. Sonos digital out + DAC + Vorverstärker hat sich einfach schlechter angehört als Sonos analog out + Vorverstärker.

Ist vielleicht jemand in der Nähe von Nürnberg mit so einem G-Sonos ausgestattet? Ich würde mir diesen nur zu gerne einmal anhören. Vielleicht kann mir mal jemand so einen G-Sonos über ein WE ausleihen - gerne auch gegen eine Pfandzahlung oder eine Mietgebühr :D - oder ich komme mal vorbei.

Ausprobieren würde ich diesen gerne mal - aber irgendwie bin ich sehr skeptisch. :oops:
Bild
serafina
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.10.2013, 10:24

VorherigeNächste

Zurück zu G-Mods

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste