Der G-ADS1 kommt aus dem Urlaub (das DAC Upgrade)

Gerts Modifikationen

Beitragvon musikgeniesser » 30.11.2016, 23:27

Liebe Forenten,

so langsam überwinde ich meine Abneigung gegen diese mir fremde Welt. Wie meine Mutter gesagt hätte, nützt mir das alles nichts, solange ich mir das nicht vorstellen kann. Und die vielen Bilder von Umbauten, Messungen, Möglichkeiten und Unmöglichkeiten machen die Sache nicht eben klarer, jedenfalls für mich nicht.

Die Sache mit dem Tipp, hier einmal auf Seite 8 zu gucken, war 1a!

Fortepianus hat geschrieben:Bild

Von oben noch unten:

1. G-ADS1 DAC
2. O-MDS
3. G-ADS DAC
4. G-Sneaky

Quelle: viewtopic.php?f=39&t=3326&start=115

Für mich heißt das jetzt:

  • sieht der Akurate vorne wie ein Majik aus, ist es ein Akurate DS0 oder ADS0
  • steht dann auch noch Majik drauf, ist es ein Majik: ein Majik ist ein Majik
  • der Akurate DS0 oder ADS0 hat keinen Digitalausgang
  • der beim ADS1 und ADS2 so prominent hinten in der Mitte sitzt und gold glänzt
  • mit Einführung des ADS1 (ungefähr 2010) wurde das Gehäuse stark geändert: die Knöpfe sind jetzt weiter außen in der Front und die Front besteht nicht mehr aus zwei Teilen, wie weiterhin beim Majik
  • DS steht für Digital-Streamer, stelle ich mir vor
  • die DSM-Variante hat zusätzliche Aus- und Eingänge und kann so einen Vorverstärker ersetzen
  • die Exakt-Only-Variante hat keine normalen Ausgänge, sondern nur Exakt-Ausgänge und ist für nicht-Linn-Lautsprecher-Nutzer vollkommen nutzlos

So, das lerne ich jetzt erst mal auswendig. Das bekomme ich schon hin, denn das kann ich mir alles leidlich gut vorstellen. Thierry, Alex und Jürgen, Euch allen sei an dieser Stelle von Herzen gedankt!

Möge es nützen

Peter
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1117
Registriert: 23.03.2011, 19:56
Wohnort: 22149 Hamburg

Beitragvon Tilisca » 01.12.2016, 10:24

Hallo Peter!

Alles passt!
Eine wichtige Ergänzung zum DSM: nicht nur Vorverstärker, sondern durch Digital-In auch DAC für andere schwächeren Quellen (Sat-Reciever, TV, PC, usw.) und das Durchschleusen eines Videosignals über HDMI. Wenn erwünscht (da bin ich mir nicht gerade sicher) Verwendung als DAC und VV für die Frontkanäle eines Surround Systems.

Viele Grüße
Alex
Bild
Tilisca
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 131
Registriert: 14.09.2013, 07:12

Beitragvon Fortepianus » 01.12.2016, 11:47

Hallo Peter und Alex,

alles richtig verstanden!

Tilisca hat geschrieben:Eine wichtige Ergänzung zum DSM: nicht nur Vorverstärker, sondern durch Digital-In auch DAC für andere schwächeren Quellen (Sat-Reciever, TV, PC, usw.) und das Durchschleusen eines Videosignals über HDMI.

Auch das klappt 1a.

Tilisca hat geschrieben:Wenn erwünscht (da bin ich mir nicht gerade sicher) Verwendung als DAC und VV für die Frontkanäle eines Surround Systems

Das lief bis Firmware Davaar 37 ohne Probleme, mit Davaar 50 kamen dann Probleme mit der Funktion, habe ich gehört. Ich hoffe, das ist bei der aktuellen Version 54 behoben - hat da jemand Erfahrungen?

Ansonsten gibt es auch beim ADSM noch einen ADSM1, der hat noch zusätzliche Exakt-Ausgänge, die aber kaum jemand brauchen kann. Er hat aber die neue Anbindung der Clock wie beiom ADS2, deshalb klingt er mit 1 hinten noch ein bisschen besser als ohne. Der G-ADSM(1) DAC ist Minimalismus auf höchsten Niveau - alles in einer Kiste.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3492
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Dynamik-Netzteil

Beitragvon musikgeniesser » 01.12.2016, 19:07

Lieber Gert,
liebe Forenten,

eine Frage habe ich noch: beim Studium der Kleinanzeigen und der einschlägigen Seiten lerne ich, dass Linn Dynamik-Netzteile anbietet, die der eine oder andere auch in seinem Akurate DS eingebaut hat.

  • Ist das Dynamik-Netzteil wichtig oder
  • gar nötig oder ist es ganz anders und
  • Du, Gert, räumst das bei Deiner Voll-Modifikation ohnehin mit aus, sodass das Dynamik-Netzteil reine Verschwendung wäre?

Möge es nützen

Peter
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1117
Registriert: 23.03.2011, 19:56
Wohnort: 22149 Hamburg

Beitragvon h0e » 01.12.2016, 19:10

Hallo Peter,

Akurate ab DS/1 haben das Dynamiknetzteil ohnehin.
Durch die Gertifizierung ist es aber nicht mehr so wichtig.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1095
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitragvon Fortepianus » 01.12.2016, 21:12

Hallo Peter,

h0e hat geschrieben:Akurate ab DS/1 haben das Dynamiknetzteil ohnehin.
Durch die Gertifizierung ist es aber nicht mehr so wichtig.

das ist im Prinzip schon richtig, denn die Analog- und Clockversorgung mache ich eh neu. Aber die Digitgalversorgung kommt vom Originalnetzteil, und da schadet besser auch nicht. Außerdem bedeutet es, wenn ein Linn DS kein Dynamiknetzteil hat, dass er doch schon ziemlich betagt ist. Und ganz praktisch gedacht: Das Dynamiknetzteil hat zwei perfekte Abgriff-Pins auf der Platine für die Versorgung meines Ringkerntrafos, während ich beim alten Netzteil da etwas unschön die Zuleitung anzapfen muss. Geht natürlich, aber ist mir jedes Mal ein Dorn im Auge.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3492
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon musikgeniesser » 02.12.2016, 22:50

Lieber Gert,
liebe Forenten,

das mit dem Dynamiknetzteil

Fortepianus hat geschrieben:Außerdem bedeutet es, wenn ein Linn DS kein Dynamiknetzteil hat, dass er doch schon ziemlich betagt ist.

finde ich schon wieder irritierend: heißt das, dass es schon länger standardmäßig eingebaut ist? Wenn das so ist, wieso finde ich es dann heute noch groß als Dynamik Power Supply Upgrade gerade auch für den Akurate DS beworben? Weil alte DS0-Geräte gemeint sind?

https://www.linn.co.uk/hifi-separates/upgrades/dynamik

Bei ebay-Kleinanzeigen bewirbt einer einen Akurate DS MK2 von 2011. Kann das sein? Ich finde fünf Jahre sind grundsätzlich kein Alter, aber grundsätzlich im juristischen Sinne: wir machen das so, aber es gibt Ausnahmen. Die Digitalwelt ist für mich so eine Ausnahme: da finde ich fünf Jahre schon ganz schön alt.

Ich werde der Sache noch auf den Grund kommen.

Fortepianus hat geschrieben:Und ganz praktisch gedacht: Das Dynamiknetzteil hat zwei perfekte Abgriff-Pins auf der Platine für die Versorgung meines Ringkerntrafos, während ich beim alten Netzteil da etwas unschön die Zuleitung anzapfen muss. Geht natürlich, aber ist mir jedes Mal ein Dorn im Auge.

Verstehe.

Möge es nützen

Peter
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1117
Registriert: 23.03.2011, 19:56
Wohnort: 22149 Hamburg

Beitragvon Fortepianus » 03.12.2016, 00:31

Hallo lieber Peter,

ein ADS aus dem Jahr 2011 ist ein ADS1. Der ADS0 kam 2007 auf den Markt, 2010 folgte der ADS1 und der ADS2 2015. Das Dynamik Netzteil bekam schon der ADS0 als Modellpflege, wann, weiß ich nicht mehr genau, ich schätze 2009. Alle ADS1 hatten jedenfalls schon das Dynamik Netzteil. Wenn es also um die Nachrüstung eines Dynamik Netzteils geht, muss der Akurate aus 2007 oder 2008 stammen. Nicht, dass das prinzipiell alt wäre, aber das war eben die Anfangszeit der Streamer-Technologie bei Linn. Seitdem hat sich das weiterentwickelt, aber die Geräte waren von Anfang an in der Premiumklasse angesiedelt und gehören noch lange nicht zum alten Eisen.

Der Qualitätssprung vom ADS0 zum ADS1 war der bisher größte beim Akurate. Der ADS2 spielt nochmal besser als der ADS1, aber der Sprung ist nicht so groß wie beim ersten Modellwechsel. Und nach dem Upgrade zum G-DAC ist der Abstand von G-ADS0 DAC zu G-ADS1 DAC und G-ADS2 DAC auf insgesamt höherem Niveau deutlich geringer als bei den Originalgeräten. Wobei es immer auf den persönlichen Maßstab ankommt - als ich den ersten ADS2 zum G-ADS2 DAC umgebaut hatte und mit meinem G-ADS1 DAC verglich, wusste ich sofort, dass ich das auch unbedingt haben muss. Der eine mag den Unterschied marginal finden, aber der andere, speziell auf seine Anlage Eingehörte findet ihn süchtig machend. Ich verstehe aber auch sehr gut, wenn einer sagt, mein in die Jahre gekommener G-ADS0 DAC spielt heute noch das meiste neu auf den Markt Kommende an die Wand und damit bin ich absolut zufrieden. Ich finde, für ein Digitalgerät sind die ADS geradezu unglaublich wertbeständig.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3492
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon musikgeniesser » 05.12.2016, 11:08

Lieber Gert,
liebe Forenten,

danke für die Erläuterungen -- auch diesmal wieder bestechend erhellend.

Mein Ehrgeiz, herauszufinden, ob sich hinter all dem Chaos nicht doch eine Ordnung finden lässt, hat sich mal wieder gelohnt. Nachdem ich mir die Anzeige noch einmal angesehen habe, musste ich noch einen Moment lang darüber nachdenken, was der Inserent gemeint haben könnte. Und was soll ich Euch sagen: es ist nicht so schwer. Sei es Raffinement, sei es Ahnungslosigkeit des Inserenten, man kann die Sache nämlich auch so sehen:

  • ADS0 = ADS MK I
  • ADS1 = ADS MK II
  • ADS2 = ADS MK III

Auf der anderen Seite mag das Dynamik-Netzteil bei anderen Niedrigstromverbrauchern Linns noch immer fakultativ sein, sodass darin der Grund zu sehen sein könnte, dass es noch auf der Preisliste auftaucht. Gut, vorstellen kann man sich viel und so auch, dass es für bis 2008 verkaufte ADS0 noch immer auf der Preisliste herumglüht, aber hier werde ich keine weiteren Motiv- oder Chaosforschungen anstellen.

Möge es nützen

Peter
Bild
musikgeniesser
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1117
Registriert: 23.03.2011, 19:56
Wohnort: 22149 Hamburg

Vorherige

Zurück zu G-Mods

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste