G-MDS DAC

Gerts Modifikationen

G-MDS DAC

Beitragvon Fortepianus » 17.11.2012, 10:46

Liebe Majik-Besitzer,

der eine oder andere vomn Euch hat vielleicht mit einer gewissen Vorspannung darauf gewartet, dass ich vom ersten Versuch berichten würde, einen Majik DS zum G-MDS DAC umzubauen. Es war gestern soweit, und ich nahm Alwins MDS im wörtlichen Sinn unter die Lupe:

Bild

Mal vorsichtig die digitale Datenleitung des linken Kanals, die Bitclock und die Wordclock angezapft:

Bild

Ah ja, wieder linksbündig wie schon beim Akurate DS. Da hatte ich ja damals die Wordclock invertiert und solange verzögert, bis das gepasst hat für die Burr-Brown-Chips. Also den WM8740 raus und meine DAC-Platine dran:

Bild

Gespannte Erwartung - spielt das vielleicht einfach so ohne weiteres Zutun? - Nein. Es kommt statt eines schönen sauberen 1kHz-Sinus nur weißes Rauschen mit voller Amplitude am DAC-Ausgang an. Also mal genauer hingeschaut.

Der Systemtakt (Mainclock):

Bild

Die Frequenz ist nicht 22,5792MHz wie beim ADS oder ADS1, also das 512fache der Basis-Samplingrate 44,1k, sondern das 384fache. Aber das versteht der PCM1794A eigentlich auch, sogar mit automatischer Erkennung der Mainclockfrequenz, daran dürfte es nicht liegen. Schauen wir mal die Bitclock und die Mainclock zusammen an:

Bild

Die Bitclock hat wie beim ADS0/1 die halbe Frequenz der Mainclock, aber eine ganz blöde Lücke zum Zeitpunkt des Datenwortendes. Da die Upsamplingfrequenz die gleiche ist wie beim ADS, nämlich 352,4kHz, verteilen sich die Daten aber hier anders innerhalb der Wortbreite. Beim ADS passen theoretisch 32Bit zwischen zwei fallende Wordclockflanken, beim MDS nur 24.

Wordclock und zugehörige Daten:

Bild

Man sieht, dass die Daten hier fast die ganze Wortlänge füllen. Das Timing ist also gänzlich anders als im ADS.

Detail am Ende des Datenpakets:

Bild

Um die geforderte Rechtsbündigkeit zu erreichen, müsste man entweder Bitclock und beide Datenleitung entsprechend verzögern, was ein Heidenaufwand wäre, oder die Wordclock nach Invertierung um 11 Bitclocktakte nach rechts schieben. Was aber schief ginge aufgrund des halbtaktigen Gestotters der Bitclcock:

Bild

Ich mach's kurz, Freunde, das wird nichts mit dem G-MDS DAC. Tut mir leid, Alwin und diejenigen, die sich schon vorgemerkt haben auf der Warteliste für den Umbau. Da bleibt für den audiophilen Linn-Gipfel nur der Weg über den ADS oder ADS1.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3376
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Shugy » 17.11.2012, 12:35

Hallo Gert,
liebe Mitforenten,

es wird also den G-MDS DAC nicht geben. Eine mögliche Abkürzung zum Olymp hat sich als Irrweg herausgestellt. Vielen Dank an Gert, der sich sehr engagiert hat und dann leider die negative Diagnose stellen musste. Ich habe mir inzwischen den Mund abgeputzt, den Majik verkauft und einen ADS1 bestellt. Jetzt braucht es noch etwas Zeit, um die Kasse wieder zu füllen - dann wird das Gerät Gert anvertraut...
Bild
Shugy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 71
Registriert: 09.01.2012, 21:53

Beitragvon Bernd Peter » 18.11.2012, 15:02

Hallo,

irgendwie ist das schon schön blöd.

Schaut man sich den AD 1865 als Vorzeigebeispiel für einen DAC-Chip an , hätten wir alle ein Lächeln im Gesicht.

Warum nicht beides, Strom und Spannungsausgänge gleichzeitig.

Und jeder von uns Linnhörern könnte mit wenig technischem Aufwand bei Gert nachrüsten lassen.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2726
Registriert: 04.05.2010, 18:37

Beitragvon martino » 18.11.2012, 17:19

Hallo Gert,

das ist natürlich einerseits eine traurige Nachricht für Majik-Besitzer... Somit ist also mit dem G-Majik das Ende der dann wohl doch etwas kürzeren Majik-Fahnenstange erreicht. Allerdings kann man sich damit trösten, dass schon der G-Majik sehr gut ist, ganz besonders für sein Geld. Und für mich bedeutet es - solange ich mich damit zufrieden gebe und nicht auf die Akurate-Schiene wechsele, zunächst auch mal eine potentielle Ausgabe weniger. Vielen Dank auch von mir für das Ausloten der Möglichkeiten. Und natürlich freue ich mich, am nächsten WE den G-Akurate-DAC an AGM 5.4 zu hören. Das verspricht "ganz großes Kino" zu werden.

Grüße aus Trier, Martin
Bild
martino
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 421
Registriert: 31.01.2010, 21:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon Hosky » 19.11.2012, 19:54

Hallo,

Sehr schade das, hatte hier auch schon mit den Füssen gescharrt. :(

Wobei mir das andererseits eine nahezu zwangsläufige Investition erspart. Wirklichen Änderungsbedarf sehe ich ohnehin nicht, ein Dac Upgrade hätte halt den haben-wollen-Faktor ausgelöst. So bleibe ich einfach mit dem G-MDS zufrieden. :)

Grüße,
Holger
Bild
Hosky
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 101
Registriert: 03.02.2012, 13:34
Wohnort: 68xxx

Beitragvon Shugy » 21.11.2012, 10:30

Hallo,

ich melde mich nochmal. Habe mich neu entschieden. Am Sonntag Abend habe ich meinen Verkauf und Kauf rückgängig gemacht und mich dann erneut von Gert auf die Liste für die Modifizierung meines Majik DS zum G-MDS setzen lassen. Ich wollte ursprünglich eben nicht soviel Geld ausgeben und werde, bis es anders kommt, mit dem G-MDS und dem bereits geplanten Offline Convolving zufrieden sein.

Alwin :x
Bild
Shugy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 71
Registriert: 09.01.2012, 21:53

Beitragvon NRWler04 » 29.11.2012, 23:10

Das muss ich doch auch einmal los werden: Schade dass ich meinen G-MDS Nr. 007 nicht upgraden kann. Hatte mich schon gefreut ....

Mir gefallen die "Erlebnisprotokolle" und machen mich sehr neugierig.

Denke jetzt gezwungenermassen darüber nach, auf den ADS/1 zu gehen. Habe zwei gebrauchte im Auge ....

Einen schönen gruss aus dem Pott

Ingo
Bild
NRWler04
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 75
Registriert: 13.04.2012, 19:55

Beitragvon Shugy » 01.12.2012, 17:55

Hallo,
Meine Pirouette ist komplett: hab jetzt doch den aktuellen Akurate geordert und der wird im Mai 2013 gertifiziert und ver DAC t.
Alwin. :mrgreen:
Bild
Shugy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 71
Registriert: 09.01.2012, 21:53

Beitragvon NRWler04 » 02.12.2012, 14:25

Ich höre gerade meinen G-MDS 007 im Vergleich zu einem jungfräulichen ADS/1. Ich denke, der G-MDS braucht sich nicht zu verstecken ......

Spontan ist der G-MDS ein wenig präziser.

Gut das der ADS/1 viel Optimierungspotenzial mit sich bringt :D

Mals sehen für wann mich Gert mit dem ADS/1 auf die Warteliste nimmt :?

Gruß aus dem Pott

Ingo
Bild
NRWler04
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 75
Registriert: 13.04.2012, 19:55

Beitragvon Fortepianus » 02.12.2012, 15:07

Hallo Ingo,

NRWler04 hat geschrieben:Ich höre gerade meinen G-MDS 007 im Vergleich zu einem jungfräulichen ADS/1. Ich denke, der G-MDS braucht sich nicht zu verstecken ......

ach, hast Du jetzt einen gekauft?

NRWler04 hat geschrieben:Spontan ist der G-MDS ein wenig präziser.

Hör' ich auch so.

NRWler04 hat geschrieben:Gut das der ADS/1 viel Optimierungspotenzial mit sich bringt :D

:cheers:

NRWler04 hat geschrieben:Mal sehen für wann mich Gert mit dem ADS/1 auf die Warteliste nimmt :?

Hab' Dir gerade eine Mail geschrieben - bei der ich aber noch nicht wusste, dass Du bereits einen ADS1 hast.

Viele Grüße
Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Entwickler
 
Beiträge: 3376
Registriert: 17.12.2008, 12:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon NRWler04 » 02.12.2012, 15:35

Ja, habe einen ADS/1 von Juli 2011 aus der Bucht gefangen.

Hoffentlich ist mein Majik-Platz auf der Warteliste noch nicht weg 8)
Bild
NRWler04
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 75
Registriert: 13.04.2012, 19:55

Beitragvon Hosky » 02.12.2012, 16:12

NRWler04 hat geschrieben:Spontan ist der G-MDS ein wenig präziser.

Das freut mich zu hören als G-MDS Besitzer. Noch mehr würde es mich freuen, wenn Du nachdem sich die Eindrücke gefestigt haben noch ein paar Worte mehr dazu schreiben könntest. Nachdem ich beim Forumstreff mir ja einen Eindruck der ADS-Ausbaustufen machen konnte, würde mir das bei der Einordnung helfen.

Grüße, Holger
Bild
Hosky
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 101
Registriert: 03.02.2012, 13:34
Wohnort: 68xxx

Beitragvon NRWler04 » 02.12.2012, 18:21

Hosky hat geschrieben:
NRWler04 hat geschrieben:Spontan ist der G-MDS ein wenig präziser.

Das freut mich zu hören als G-MDS Besitzer. Noch mehr würde es mich freuen, wenn Du nachdem sich die Eindrücke gefestigt haben noch ein paar Worte mehr dazu schreiben könntest.

Nun, das werde ich dann mal versuchen.

Allerdings hört sich der ADS/1 auch gut an ...

Gerade läuft Muddy Waters - Folk Singer in 192/24. Der G-MDS ist wirklich präziser und dynamischer. Mir kommt es auch so vor, als ob er mehr Bühne hat. Der Raum ist etwas besser gestaffelt ...

"Cold Weather Blues" lebt mit dem G-MDS, mit dem ADS/1 hört es sich nur gut an 8)

Ich muss mich noch einhören :cheers:
Bild
NRWler04
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 75
Registriert: 13.04.2012, 19:55

Beitragvon nicos1 » 09.05.2015, 13:14

Nicht wundern, dass ich mich auch hier melde, Gert gab mir den Tip, es auch in diesem Thread zu erfragen.

Moin in die Runde,

derzeit überlege ich, meinen 4 Montae jungen A-DSM Dac von Gert umrüsten zu lassen.

Wäre natürlich toll, falls ein G-ADS1 Dac oder G-ADSM1 Dac-Besitzer mir die Möglichkeit gäbe, ihn einmal mit meinem Linn zu besuchen, um beide Geräte im Vergleich zu hören.

Nun wohne ich in Emden, im schönen Ostfriesland, also gaaanz weit weg.

Ich würde mich riesg freuen, wenn ein Forumsmitglied mir hier weiterhelfen könnte.
Wenn Interesse besteht, freue ich mich auch über Besuche bei mir, garantiere natürlich
Vollversorgung an dem Tag.

Also, Bereich Oldenburg, Bremen, Hamburg, Hannover oder Richtung Ruhrpott.

Schöne Grüße

Uwe
Bild
nicos1
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 55
Registriert: 26.04.2015, 11:24
Wohnort: Hinte

Beitragvon nicos1 » 28.06.2015, 19:59

Hat sich erledigt.

Uwe
Bild
nicos1
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 55
Registriert: 26.04.2015, 11:24
Wohnort: Hinte


Zurück zu G-Mods

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste